SB hat über 1 Milliarde Schulden und plant...

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Green Fan wrote:

      Mir ist recht wenn die in SB diese Arena bauen. Dann haben wir in Homburg das grösste Stadion des Saarlands.
      Wenn wir dann endlich den Block 3 überdacht haben, sind wir bereit fùr die Champions League. :D



      Hehehehe :D, verstehe, du meinst also wenn sich SB für die Champions League qualifiziert müssten sie nach HOM ausweichen :P, klingt ja schon fast wieder wie FC Saar (NEIN DANKE!!!)
    • ..."große" länderspiele im ludwigspark: brd-albanien=41.000 zuschauer (20.11.83), brd-malta=45.000 zuschauer (27.03.85).

      rekordbesuch war am 28.03.54 beim spiel sfb gegen dfb (53.000 zuschauer).

      besucherschnitt letzte 7 jahre: 4.000-8.000 zuschauer.

      ein richtig schmuckes nest will sich da die saarbrücker schickeria bauen, mit allem drum und dran, vom feinsten.

      sollte es doch mal ein interessantes spiel geben, muß die masse halt draußen bleiben, zuviel pöbel stört eh' nur die konversation bei tische!

      à propos: interessantes vermerkt hierzu "www.stadionsuche.de", nämlich "...Kulinarisch gehört der Traditionsclub zu den Besten im Südwesten.", ... gemeint sind die vip-bereiche!

      na dann, "bon appetit" wünscht: "edvin"
    • @FCH Bibbes.

      Zweimal gastierte die Nationalmannschaft im Saarbruecker Ludwigspark. 1983 und 85 gegen Albanien und Malta. Haetten wir ein richtiges modernes Stadion mit einem Fassungsvermoegen von mindestens 50000 Zuschauern irgendwo im Saarland, dann koennte man dafuer werben das auch mal Laenderspiele gegen hoeher stehende Teams (Italien, Frankreich oder Spanien) im Saarland ausgetragen werden.
      Man darf den geplanten Stadionneubau jetzt nicht nur durch die anti-1.FCS Brille betrachten. Das betrifft nicht nur diesen einen Verein, sondern das ganze Saarland. Wir Saarlaender sind auch Deutsche. Warum sollen wir jetzt mit Minderwertigkeitskomplexen in unserem eigenen Land herumlaufen und anderen Staedten in Deutschland immer den Vortritt lassen wenn es um lukrative Laenderspiele geht?
    • vandersaar wrote:

      ..."große" länderspiele im ludwigspark: brd-albanien=41.000 zuschauer (20.11.83), brd-malta=45.000 zuschauer (27.03.85).

      rekordbesuch war am 28.03.54 beim spiel sfb gegen dfb (53.000 zuschauer).

      besucherschnitt letzte 7 jahre: 4.000-8.000 zuschauer.

      ein richtig schmuckes nest will sich da die saarbrücker schickeria bauen, mit allem drum und dran, vom feinsten.

      sollte es doch mal ein interessantes spiel geben, muß die masse halt draußen bleiben, zuviel pöbel stört eh' nur die konversation bei tische!

      à propos: interessantes vermerkt hierzu "www.stadionsuche.de", nämlich "...Kulinarisch gehört der Traditionsclub zu den Besten im Südwesten.", ... gemeint sind die vip-bereiche!

      na dann, "bon appetit" wünscht: "edvin"
      Die Zahlen der letzten 7 Jahre beziehen sich nur auf den 1.FCS. Aber es ist nicht der FCS der dieses Stadion bauen will, sondern die Stadt Saarbruecken fuer alle moeglichen Zwecke und nicht nur die Drittligaheimspiele von einem einzigen Verein. Darum bin ich der Meinung wenn man schon was modernes baut dann soll man es auch in der richtigen Groessenordnung machen.
      Ich bin allerdings dagegen das Steuergelder zum Neu- oder Umbau von Stadien verwendet werden. Ich bevorzuge private Investoren, wie es jetzt auch beim Neunkircher Ellenfeld gemacht werden soll. Die Stadt NK hat das Stadion an eine Privatperson verkauft. So sollte man es auch in SB machen. Dann haetten wir Saarlaender, und nicht nur der FCS, ein richtiges Stadion mit allem was dazugehoert das den Steuerzahler keine muede Mark kosten wuerde.
    • ludwigspark: unkraut jäten, dampfstrahlen, in den getränkemarkt mineralwasser kaufen gehen und schon kanns losgehn!

      ersparnis:, 28.000.000,- euro.

      investiert in kindergärten, schulen, familie, arbeitsbeschaffung, altenbetreuung, jugendzentren, obdachlosenhilfe, drogenanlaufstellen, straßensanierung-

      ...DANN WÄRE ICH STOLZ, SAARLÄNDER ZU SEIN!

      aber so, die millionen verprassen, um mit der baggage von schloß sanssouci bei einem länderspiel uns und unser land zu feiern, während man kinderreichen familien den strom abdreht?

      NEIN DANKE!!!

      The post was edited 1 time, last by vandersaar: weitere 10 millionen euro ersparnis für die bevölkerung unseres landes, da 28 millionen euro (statt 18!), laut kostenvoranschlag! ().

    • vandersaar wrote:

      ludwigspark: unkraut jäten, dampfstrahlen, in den getränkemarkt mineralwasser kaufen gehen und schon kanns losgehn!

      ersparnis: 18.000.000,- euro.

      investiert in kindergärten, schulen, familie, arbeitsbeschaffung, altenbetreuung, jugendzentren, obdachlosenhilfe, drogenanlaufstellen, straßensanierung-

      ...DANN WÄRE ICH STOLZ, SAARLÄNDER ZU SEIN!

      aber so, die millionen verprassen, um mit der baggage von schloß sanssouci bei einem länderspiel uns und unser land zu feiern, während man kinderreichen familien den strom abdreht?

      NEIN DANKE!!!
      Und darum habe ich ja auch gesagt das ein Stadionneubau aus Privatgeldern finanziert werden soll um den Steuerzahler zu entlasten.
    • @ SPR, 50000?? Wer soll das bitte bezahlen? Du sprichst ja von privaten Investoren, wenn ich dann so an die ungefähren Baukosten denke...damit ist es ja noch nicht getan, Miete, Unterhaltung und was noch alles dazu kommt...auf lupa habe ich dazu auch schon gelesen, dass es dem FCS damit schnell wie den Aachnern gehen könnte, am Beispiel FCK und WM Stadion hat man ja auch gesehen, wo das eigentlich hingelaufen wäre, hätte nicht dieser Oberpfälzer Beck da kräftig seine Finger drin gehabt!

      Ich stimme eher den Ausführungen von edvin zu, Schulen, Krankenhäuser, kaputtne Strassen, Kitas, Obdachlose usw., halt da wo wirklich Not am Mann(Frau) ist, ich würde es besser finden, wenn der Ludwigspark in Etappen saniert würde, meinetwegen reissen die erst die Kurve mit den D- und E-Blöcken ab, dann den von den Gästen usw., keine Ahnung wie da die baulichen Vorschriften sind, aber auch dabei würden sicherlich Kapazität verloren gehen, aber dann muss halt ne Flexibilität geschaffen werden, die da u.a. bei den 1, 2 Grossevents dort im Jahr Zusatztribünen heissen müsste

      Und diese Meinung hätte ich auch dann würde das Stadion in Homburg stehen, wenn du 90 Prozent aller Saarländer befragst, sind davon vielleicht 70 Prozent Fussballfans, dann kannste noch nachhaken wieviele davon SB, HOM und NK Anhänger/Symphatisanten sind....
    • ...und darum habe ich meinen beitrag auch nicht an dich gerichtet, lieber "Saar Pfalz Rover"!

      deine meinung ist mir eh' zu schwammig.

      das müßte ja ein schöner vollidiot sein, der sich da in saarbrücken ein stadion für 50.000 leute hinstellt, ohne worte!

      die vip's in saarbrücken könnten ja zusammenlegen für das stadion, aber die wissen ganz genau, daß da kein müder cent dabei rausspringen wird.

      deshalb soll das ganze über die volkskasse abgewickelt werden, ist doch viel praktischer.

      du redest von privatinvestoren, die nur in deiner phantasie existieren, ich rede von feinen pinkeln, die ein paar scheinchen für farbe und pinsel springen lassen sollen, dann wär' das thema stadionneubau erledigt (könnten die sogar von der steuer absetzen!).

      mfg: "edvin"
    • @FCH Bibbes

      Wie oben schon erwaehnt, ich spreche von Privatinvestoren. Das hat nichts mit Krankenhaesern, Schulen, usw zu tun obwohl auch hier Privatisierung angebracht waere. Auch ich wuerde Renovierung einem totalen Neubau vorziehen. Zur Zeit fasst der Ludwigspark etwa 35000 Zuschauer. Diese Kapazitaet sollte man mindestens halten. Damit sich das Ganze auch finanziell lohnt muss man natuerlich auch andere gewerbliche Interessen, nicht nur den Fussball, mit einplanen. Z.B. Restaurants, eine Sauna, Fitness Industrie, usw. Ein Stadion alleine fuer Fussball und ab und zu mal ein Rockkonzert wuerde sich nicht lohnen.
    • vandersaar wrote:



      du redest von privatinvestoren, die nur in deiner phantasie existieren,

      mfg: "edvin"
      Leider muss ich Dir hier recht geben, da die Parteienvertreter im Saarbruecker Stadtrat und auch hoeheren Parlamenten nicht weiter denken als alles durch die "Volkskasse" (= Steuergelder) finanzieren zu lassen. Kollektivismus ist eine von vielen Kurzsichtigkeiten in der politischen Landschaft zwischen radikal links ueber alles in der Mitte bis hin zu extrem rechts. Aber ich will jetzt hier nicht zu politisch werden.
      Jedenfalls waere es sinnvoll wenn man mal die Fuehler in Richtung Privatfinanzierung ausstrecken wuerde. Ich habe es oben schon mal in einem anderen Thread erwaehnt, was der Ferraro mit dem Neunkircher Ellenfeld plant hat Hand und Fuss und kostet den Steuerzahler keinen Pfennig, da Privatprojekt.
      Wenn der Ludwigspark verkleinert wird auf hoechstens 18000 Zuschauer, dann ist das Saarland wohl so ziemlich das einzige Bundesland ohne Stadion mit einer Kapazitaet fuer mindestens 30000 Zuschauer. Bitte nicht immer alles was mit Saarbruecken und Fussball zu tun hat durch die anti-FCS Brille betrachten sondern auch andere saarlaendische nicht-Fussball Interessen mit einbeziehen.
    • Saar Pfalz Rover wrote:

      @FCH Bibbes

      Wie oben schon erwaehnt, ich spreche von Privatinvestoren.


      Siehe auch Beitrag von edvin, nenn mir doch mal in unserem kleinen Saarland ein paar private Investoren ;D, wenn du jetzt Ostermann nennst, du weisst schon was ein solches Stadion kostet, gell? Du kannst dir dann vorstellen auf wievielen Schultern das gestemmt werden müsste, da frag ich mich, wo im winzig-kleinen Saarland die vielen Bonzen sein sollen?

      Seit du das geschrieben hast, spuckt als der Name Wendelin Boch in meinem Kopf herum, ich glaube ich habe noch nie gelesen, dass der irgendwas im Fussball machte, ich meine soziale Projekte aber schon, wie willst du so einen Mann denn dazu bringen in eine Arena zu investieren? Wenn das Stadion in SB gebaut werden sollte (wovon ich ausgehe, wann auch immer, ob 2015 oder 2020), dann wird das Ding in jeder Hinsicht ein Flop werden, wie schon erwähnt, Unterhaltskosten, Miete usw., dazu habe ich auch schon gesagt die Grossen der Musikbranche weichen ja lieber die paar km nach Luxembourg aus in die Musichall oder nach Mannheim in die SAP Arena, kann mich noch an das OpenAir 2003 im Lupa mit Herbert Grönemeyer erinnern, selbst da hat es das Saarland ja nicht geschafft den Lupa zu füllen, was an den vielen fremden Nummernschildern zu sehen war, was aber unterm Strich natürlich egal ist, waren ja 30000 Leute da!

      Und deine Restaurants, Saunas, Fitnessstudios, die haste doch schon wie Sand am Meer, deswegen fährt doch net extra jemand an den L-Park, da gehen die Leute doch z.b. lieber ins Calypso oder in diese neue Therme nach Hannweiler. Ansonsten mach ich jetzt auch mal einen Schnitt an dieser Stelle, auch da stimme ich em edvin wieder zu, deine Meinung ist mir auch zu `schwammig`bzw. in einer Dimension gedacht, wo du im Saarland einfach fehl am Platze bist, wir haben extrem rückläufige Einwohnerzahlen ohne Ende (laut eines SZ Berichts hat das Saarland im Jahre 2030 gerade noch 850.000 Einwohner!), dazu einen Verein mit Saarbrücken, der Ende der Saison wieder irgendwo zwischen gut und böse in der Tabelle stehen wird, sollen die mal wieder den Aufstieg in die 2.Liga packen und sich dort auch behaupten, dann kann man mal weitersehen, für die 3.Liga reicht absolut eine Sanierung wie ich finde, ich lese sowas ja auch immer wieder auf lupa, heute kam in der Sportschau ein Bericht von Eisern Union, da haben glaube ich über 2000 Fans beim Stadionumbau geholfen, was das Personalkosten spart, vorbildlich, sollen die in SB mal 200 Leute zusammenkriegen, die sagen okay wir stemmen das (Umbau), dann können die von mir aus auch Steuergelder verbauen, aber net noch so nem Vochel in den Arsch schieben (denke mal der Herr aus IGB würde dann bestimmt `gross`Kasse machen)

      The post was edited 2 times, last by FCH-Bibbes ().

    • FCS spricht Luginger das Vertrauen aus

      Der 1.FC Saarbrücken weist in seiner
      Bilanz eine Deckungslücke von ca.1,2
      Mio.Euro aus. Schatzmeister Weller sag-
      te auf der Mitgliederversammlung, Grund
      sei u.a.der Rückzug von Sponsoren.

      Hinzu kämen geringere Werbeeinnahmen.
      Sportlich wurde auf der Versammlung am
      Donnerstagabend ein positives Fazit ge-
      zogen. Der Club sprach Trainer Luginger
      das Vertrauen aus.

      FCS-Präsident Borgard sagte, der Verein
      sei zudem intensiv mit der Zukunftspla-
      nung beschäftigt. Wegen eines neuen
      Stadions würden derzeit Gespräche mit
      professionellen Vermarktern geführt.

      Quelle Saartext.de
      Werde FC H Mitglied!
    • Aufgehts wrote:

      Weshalb wehrt sich das Volk ni9cht??Ich finde das under aller Sau!!!! können wir nichts starten??
      Wehren dagegen das der FCS ein neues Stadion bekommt oder das der Bau mit Steuergeldern finanziert wird? Wie schon gesagt, mit dem Ersten habe ich kein Problem, aber mit dem Zweiten. "Das Volk" sollte, muesste sich sogar, oefters wehren wenn die Politbonzen und Buerokraten uns das Fell ueber die Ohren ziehen wollen. Aber leider scheinen sich die meisten Buerger damit abgefunden zu haben das wir in einer totaler Bevormundungsgesellschaft leben.
    • Moin Moin, habe mir gerade mal auf Lupa den sehr humorvollen Beitrag des Lupa-Webmasters durchgelesen, also wenn ich FCS Fan wäre, würde es mir eher Angst und Bange! Mit den Steuergeldern ist die eine Sache (wie sagte gestern noch ein Freund von mir zu diesem Thema `Was weiss ich, was mit meinen Geldern schon Unnötiges gebaut wurde`, so isses dann wohl auch), aber ich habe so den Eindruck der Vorstand dort denkt `lass uns mal bauen und dann schauen wir mal wie wir das machen...`

      Nochmal, wie sollen bitte 10000 Zuschauer im Schnitt in die neue Osterhasen-Arena kommen? Sollte in der nächsten Saison ein Aufstieg in die 2.Liga gelingen, dann wird dieses Ziel realistischer, aber auf der anderen Seiten sind auf Lupa auch Stimmen zu lesen, die sagen das Schalke-Desaster hat uns locker 1000 Zuschauer im Schnitt gekostet, diese gilt es erstmal zurückzuholen, das kann nur mit sportlichen Erfolgen (attraktivem Fussball) gelingen. Witzig finde ich ja auch einige Aussagen, dass sowohl Elversberg wie auch wir (!!) in diesem neuen Stadion spielen könnten, also wenn Elversberg mal ohne den traditionelle Abkacker die Rückrunde schafft (irgendwie glaube ich diesmal dran...), was sollen die dann im Lupa spielen? Ich halte da tatsächtlich ein Ausweichen -bis die Kaiserlinde umgebaut ist- nach NK oder eher noch zu uns nach HOM für wahrscheinlicher, da müsste auch der L-Park jede Woche ein Spiel verkraften, SB dann vor 3000-4500 Zuschauer, SVE wohl um die 2000 (?), wobei ich damit jetzt eher den geschundenen Rasen meinte.

      Was wir darin sollen, ist mir schleierhaft??! Sollte uns eines Tages tatsächtlich nochmal die Rückkehr in die 3.Liga gelingen, dann wird das ja wohl auch machbar sein im heimischen Waldstadion zu spielen, gerade wo sich auch was tut im Umfeld, siehe alleine die Videowall! Frage mich, ob dort das BSE-Virus wieder aktiv ist oder ob das eher sarkastisch gemeint ist, man weiss ja nie, was da so aus dem Landeshauptdorf kommt....

      Wenn der Bau durchgewunken wird, bin ich gespannt wie die Anwohner im direkten Umfeld reagieren...ist sicher nicht anders wie bei uns auch, in der Oberen/Unteren Allee wohnen ja leider auch genug, denen der FCH sonstwo vorbeigeht, jetzt hast du dort im Umfeld monatelang mit Baulärm zu tun, glaube da werden einige Anwohner gerichtlich vorgehen, dann wird das wieder aufgeschoben, dieses und jenes, die Mühlen der Justiz mahlen ja bekanntlich langsam.

      Habe mir gerade mal überlegt, was in SB loswäre, wenn ein solches Stadion im HOM gebaut werden sollte und dafür auch Steuergelder vom Land bewilligt würden....eigentlich alles Kaffeesatzleserei im Augenblick, aber ein neues Stadion muss dort wohl auch kommen bevor der alte Kriegsbau ganz wegschimmelt. Da kann ich nur sagen, gut dass wir nicht solche Probleme haben :P
    • FCH-Bibbes:

      Das was du schreibst, klingt vernünftig, wenn nur nicht der letzte Satz gewesen wäre. Es mutet mich an, wie wenn dir Alles egal wäre, Hauptsache, das "Problem" ist weit weg. Typisch "Ohne-Mich-Michel", aber es geht uns Alle an, deine Oma, emm "Aufgehts" und denen die im Saarland ihre Steuern zahlen und auf einen funktionierenden Staat angewiesen sind.
    • @ Maerz, hätte ich jemals ne Oma gehabt, jo...klar geht uns das alle an, aber das ist doch wie mit dem Tunnelbau, wenn es Charlotte das Ding will, geht die mit dem Kopf durch die Wand, ob das der Stadtrat will oder nicht. Mit dem `letzten Satz`hast du glaube ich was in den falschen Hals gekriegt, vielleicht hat dich auch mein Zungrausstreck Smiley `irritiert`...meinte damit nur, dass ich froh bin, dass der Verein FC Homburg kein so Gigantenprojekt planen muss, für das Saarland ist das ja bald vergleichbar mit der Allianz-Arena in München, die zwar mehr als das 10fache gekostet hat, mit dem Unterschied, dass wir gerade mal einen Drittligisten haben, ganz München mehr Einwohner hat als unser komplettes Bundesland etc.

      Diese Sache steht bei mir irgendwo zwischen `es wird langweilig`und `es bleibt spannend`, die sollten dort einfach mal Nägel mit Köpfen machen, dann wird man ja sehen was passiert, aber dieses endlose Hin-und Hergeschiebe ist auch irgendwo unseriös, mich wundert es gar nicht, dass die auf Lupa schreiben typisch Politiker. Bei uns hiess es wir kriegen eine Videowall, da dachte ich zuerst das wäre jetzt n Scherz, aber da wurde auch umgesetzt, was gesagt wurde, dort heisst es heute Hüh, morgen hott.

      Und wenn dort `Aktionen`gegen den Bau laufen, bin ich auch sehr gespannt, ich kann mich an ein Interview der OB im Aktuellen Bericht erinnern, wo sie zum Thema Bürgerbefragung wegen dem Tunnel Stellung nehmen sollte, das bügelte die dermassen unwirsch ab, dass ich das schon skandalös fand, aber so sind se halt unsere Politiker von heute.
    • @ FCH Bibbes

      " Mit den Steuergeldern ist die eine Sache (wie sagte gestern noch ein Freund von mir zu diesem Thema `Was weiss ich, was mit meinen Geldern schon Unnötiges gebaut wurde`, so isses dann wohl auch),"
      Dieser Satz unterstreicht doch die typische "Egalhaltung" die heutzutage in Deutschland leider vorherscht. Ist es darum ein Wunder das die etablierten Politiker aller Farben und Ideologien und die Buerokraten die diesen "Staat" fuer die berufmaessigen Parteienkarrieremacher verwalten uns Buergern immer das Fell ueber die Ohren ziehen?

      Aber was Aus-/Um-/Neubau vom Ludwigspark betrifft, so muss man da viel weiter in Richtung Zukunft schauen als nur die naechsten 2 oder 3 Jahre mit dem FCS in der 3.Liga. Was jetzt gebaut werden soll ist das Stadion fuer die naechsten Jahrzehnte. Wer kann denn heute schon sagen in welcher Klasse der FCS oder andere Saarbruecker Vereine in 50 Jahren einmal spielen werden? Es ist auch durchaus moeglich das sich andere Sportarten, z.B. American Football, sich irgendwann mal in Deutschland durchsetzen werden und dann diese Spiele dort auch ausgetragen werden.

      Die Zielrichtung die im Sommer beim FC Homburg ausgegeben wurde hiess "mittelfristig in die 3. Liga." Ich nehme an das hat auch jetzt noch Gueltigkeit? Wenn es wirklich sportlich dazu kommen wuerde, dann muesste das Waldstadion auch erheblich erneuert werden um drittligatauglich zu werden. Z.B. fehen uns im Moment etwas 250 Sitzplaetze um den Anforderungen fuer die 3.Liga gerecht zu werden. Also was im Moment in SB abgeht koennte, sollte es sportlich fuer uns laufen, in 2 bis 3 Jahren auch ein Thema in HOM werden. Es sei denn wir finden uns damit ab das der 1.FCS uns fuer alle Ewigkeit ueberfluegelt und das Elversberg uns auf Dauer als die Nummer 2 im Saarfussball abloesen wird. Wenn jetzt noch die Neunkircher ihr neues tadion bekommen, dann werden wohl lukrative Spiele kleinerer Vereine (z.B. wie vor ein/zwei Jahren FSV Jaegersburg - 1.FCS und SVN Zweibruecken - Mainz 05) im neuen Ellenfeld anstelle im Waldstadion ausgetragen. Homburg wuerde dann das "Fussballstandort" gegenueber anderen Saarvereinen sogar noch mehr an Boden verlieren.
    • ...würde, hätte, wenn!

      ist: homburg hat das gepflegteste und schönste stadion im ganzen saarland (...wenn auch durchaus mit offenen "baustellen", aber relativ harmlose!)

      es knirscht gewaltig im gebälk der alten dame fc saarbrücken...

      das stadionprojekt wird das krönende fiasko des saar-filzes, 28 millionen, ... 35 millionen, ...wer bietet mehr?

      wir bleiben dran!

      mfg: "edvin"