SB hat über 1 Milliarde Schulden und plant...

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Sollten die Gestörten den Saarlandpokal nicht gewinnen diese Saison, muss Lotte seinen Hut nehmen. Als Nachfolger ist bereits Luginger im Gespräch, der bereits von 2010 - 2013 dort als Trainer tätig war. Wirrbert möchte dies zwar verhindern, aber "uns seien da die Hände gebunden, falls die Gestörten ein Angebot machen, das er nicht ablehnen kann". Aus Mangel an Alternativen und "da ich keinen anderen Trainer kenne, bzw. Gerd Warken seinen Ruhestand genießt", hätte man sich laut Brandy-Petra dazu entschlossen, im Fall der Fälle es ein drittes Mal mit Bully zu versuchen. Die Elven sagen zu einer fünfstelligen Summe bestimmt nicht nein. Und falls doch, so besteht auch die Möglichkeit, eine sechsstellige Summe zu bezahlen blackeye fie .
      :FCH2) :FCH2) :FCH2)
    • dhgdhgj wrote:

      Sollten die Gestörten den Saarlandpokal nicht gewinnen diese Saison, muss Lotte seinen Hut nehmen. Als Nachfolger ist bereits Luginger im Gespräch, der bereits von 2010 - 2013 dort als Trainer tätig war. Wirrbert möchte dies zwar verhindern, aber "uns seien da die Hände gebunden, falls die Gestörten ein Angebot machen, das er nicht ablehnen kann". Aus Mangel an Alternativen und "da ich keinen anderen Trainer kenne, bzw. Gerd Warken seinen Ruhestand genießt", hätte man sich laut Brandy-Petra dazu entschlossen, im Fall der Fälle es ein drittes Mal mit Bully zu versuchen. Die Elven sagen zu einer fünfstelligen Summe bestimmt nicht nein. Und falls doch, so besteht auch die Möglichkeit, eine sechsstellige Summe zu bezahlen blackeye fie .
      April, April
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)
    • Britz abgewählt, Conradt neuer OB Die Landeshauptstadt Saarbrücken be- kommt einen neuen Oberbürgermeister. In der Stichwahl setzte sich CDU-Heraus- forderer Uwe Conradt gegen SPD-Amtsin- haberin Charlotte Britz durch. In einem knappen Rennen kam Conradt auf 50,3 Prozent der Wählerstimmen, auf Britz entfielen 49,7 Prozent. Die Wahl- beteiligung bei der Stichwahl lag bei 33,3 Prozent. Bei der Wahl vor zwei Wochen waren auf SPD-Politikerin Britz mit 36,8 Prozent die meisten Stimmen entfallen. Conradt war im ersten Wahlgang auf 29 Prozent gekommen.
    • ...politik sollte ja vom fußball eigentlich ferngehalten werden, aber ich frage mich schon: was ist da in letzter zeit los in den wahllokalen- wird da jetzt auch alkohol ausgeschenkt?

      obwohl, wenn´s was zu saufen gäbe, dann wäre in saarbrücken die wahlbeteiligung wohl an die 100% herangekommen, statt nur 33,3.

      das muß man sich mal vorstellen: 2 von 3 saarbrückern haben es nicht runter von der couch geschafft!

      naja, warum auch- jetzt wo mäck doof ja sogar frei haus liefert.

      wahnsinn, die rote charlotte im moment gerade beim schreibtischabräumen- vielleicht hat sie ja noch ihren pc an, und kann das hier lesen...

      sie ist ja der meinung, daß sie für all die skandale in saarbrücken büßen mußte- wer sonst, lotte, wer sonst?

      nun, der neue ob-stern am saarbrücker nachthimmel gibt ja gleich richtig vollgas: er will mutig vor seinen bürgern voranschreiten, und aus saarbrücken die wichtigste metropole zwischen frankfurt und paris machen (gröhl)!

      gewißermaßen das grundwasser absenken, damit der leuchtturm wieder zum vorschein kommt (kicher)...

      und das in einer stadt, die so abgelutscht und heruntergewirtschaftet ist, daß die eltern ihren kleinen zu hause zum butterbrot auch noch das klopapier für die schule und den kindergarten miteinpacken müssen (lach)!

      so, lotte, kannst den pc ausmachen...


      mfg: vanders
    • vandersaar wrote:




      das muß man sich mal vorstellen: 2 von 3 saarbrückern haben es nicht runter von der couch geschafft!




      mfg: vanders
      Ich will ja, wo es um Fussball geht,hier nicht zu politisch werden. Aber wenn ich die Wahl zwischen Cholera (SPD) und Pest (CDU) haette, wuerde ich es auch nicht von der Couch runter schaffen. 77% der Buerger wollten sich nicht mehr laenger von diesen Politbonzen verarschen lassen. Und das ist gut so. Ich mache mir nur Sorgen um die 33% die ihre Schlaechter anscheinend immer noch treu-doof mit Begeisterung waehlen.
    • Saar Pfalz Rover wrote:

      Ich will ja, wo es um Fussball geht,hier nicht zu politisch werden. Aber wenn ich die Wahl zwischen Cholera (SPD) und Pest (CDU) haette, wuerde ich es auch nicht von der Couch runter schaffen. 77% der Buerger wollten sich nicht mehr laenger von diesen Politbonzen verarschen lassen. Und das ist gut so. Ich mache mir nur Sorgen um die 33% die ihre Schlaechter anscheinend immer noch treu-doof mit Begeisterung waehlen.
      Wenn dein Urteil über unsere "Politbonzen" so fundiert ist, wie deine Rechenkünste, dann bin ich ja mal beruhigt :thumbsup: .

      Liebe Grüße
      Adam Riese