1. FC Kaiserslautern Absturz wäre Super-Gau für Stadt und Verein

  • Vereinsikone glaubt an FCK-Aufstieg

    vergrößernverkleinernHans-Peter Briegel glaubt an eine Zweitliga-Rückkehr des FCK Hans-Peter Briegel glaubt an eine Zweitliga-Rückkehr des FCK © Imago

    Der 1. FC Kaiserslautern legt einen Fehlstart in die Saison hin. Vereinsikone Hans-Peter Briegel glaubt trotzdem an den Aufstieg - vor allem mit Jeff Saibene.

    Vereinsikone Hans-Peter Briegel traut dem kriselnden Fußball-Drittligisten 1. FC Kaiserslautern trotz des Fehlstarts die Rückkehr in die 2. Bundesliga zu.

    "Ich bin sehr optimistisch. Die Mannschaft ist nicht so schlecht, wie sie gemacht wird", sagte der Europameister von 1980 kurz vor seinem 65. Geburtstag (Sonntag) im SID-Interview. Der erste Punkt der Saison zuletzt bei Zweitliga-Absteiger SV Wehen Wiesbaden (2:2) habe gezeigt, dass der FCK trotz des vorletzten Tabellenplatzes "in der Lage ist, da mitzuhalten".

    Große Hoffnungen setzt Briegel, der zwischen 1975 und 1984 insgesamt 240 Pflichtspiele für die Roten Teufel absolvierte, in den neuen Trainer Jeff Saibene. "Das ist ein Glücksgriff für Kaiserslautern. Wie er damals in Bielefeld hat spielen lassen, hat mir sehr imponiert", sagte die "Walz aus der Pfalz" über den luxemburgischen Coach


    https://www.sport1.de/fussball…n-mit-saibene-aufstieg-zu

  • Das kennt man doch irgendwo her.Hat der den selben Berater wie Eder?Große Ziele nur das Jahr steht nicht fest.

  • hat die walz aus der pfalz früher beim 10kampf vor seiner karriere irgendwie selber die kugel oder den diskus laufend an den kopf gekriegt lol diese arroganz wird ja noch ekelhafter als bei den :FCKFCS) so auf gehts waldhof!!!!!!!

    NIE MEHR (HER)BERT EDER

    NIE MEHR NIE MEHR NIE MEHR!!!:FCH4):FCH4)

  • Ich könnte nicht nur wegen der finanziellen Machenschaften dieser Halbverbrecher puke, besonders ärgern mich gerade im TV die ganzen Werbegelder aus Homburg und Bexbach, die diesen Loser nachgeworfen werden.

    FCK1

  • schääääh-fff, führ den FCK1 in die ederliga :thumbup::thumbup::thumbup: fast hätte lutz bachmann noch total zufällig den ausgleich gemacht doofy,die pfosten auf dem kartoffelacker sind gerechtigkeitsfanatiker ;) aber ist das eine "leistung", da würde es mir als FCK1 fan die arschbacken zusammenziehen golly es müsste doch mindestens schon 0:2 stehen, eher 0:3, hoffentlich rächt sich das mal nicht in der 2.halbzeit :/

    NIE MEHR (HER)BERT EDER

    NIE MEHR NIE MEHR NIE MEHR!!!:FCH4):FCH4)

    The post was edited 1 time, last by Zuppa Romana ().

  • leider vollkommen verdient, vom waldhof kommt gaaaar nix mehr, 2 vollkommen verschiedene halbzeiten, kl kommt mit einer ganz anderen körpersprache aus der kabine, tritt komplett anders auf, waldhof wird jetzt froh sein, wenn sie am ende einen punkt mitnehmen, genauso ne scheiss "leistung" wie der FCK1 in halbzeit 1 :thumbdown:

    NIE MEHR (HER)BERT EDER

    NIE MEHR NIE MEHR NIE MEHR!!!:FCH4):FCH4)

  • Neutral gesehen verdiente Punkteteilung im Derby.

    Der Abstand zu den Briegel'schen Wunschplätzen ist schon mal ne Hausnummer (auch bei der 3 Punkte-Regel). Gehe nach diesem kompletten Spieltag von 8-9 Punkten auf 1860, Haching und Ingolstadt aus..

    Von mir aus sollen se sportlich Liga 3 halten - rauf geht es eher nicht..


    popcorn

    The post was edited 1 time, last by Maciel ().

  • Warum um alles in der Welt gibt man auch nur den leisesten Dreck darauf, was ein Hans-Peter Briegel sagt!? Intellektuell absolutes Schausteller-Helfer-Niveau, bestimmt mal ein ordentlicher Fußballer so kurz nach dem Krieg, aber genau in so Fragen und jenseits der aktiven Karriere so erfolgreich, dass er nirgendwo Land sah und niemand wert auf seine Einschätzung legte. Frühere FCK-Ikone - jäää’s klar! Fast schon Herbert’sche Züge an Verlust der Bodenhaftung. In der Tabelle geht dir der Arsch auf Grundeis, aber er bringt schon mal 2. Liga ins Gespräch.

  • FCK dreht erst spät auf - wartet aber weiter auf den ersten Sieg

    Trotz Chancenvielfalt: Bayern und Lautern trennen sich ohne Tore


    Der 1. FC Kaiserslautern wartet weiter auf seinen ersten Sieg in der neuen Drittliga-Saison. Im Gastspiel bei Bayern II waren die Pfälzer lange Zeit in der Defensive gefordert - hätten am Ende aber noch den Sieg holen können.


    https://www.kicker.de/4671146/…en-ii/1-fc-kaiserslautern

  • laut gästebuch vom :FCKFCS) war der fcb-profi zirkzee der beste spieler beim FCK1lol hab das spiel in der sportschau gesehen, interressant auch linienrichter fabian knoll, der sohnemann vom "roten" knoll, welcher uns auch beim saarlandpokalfinale gegen die elven pfiff, da scheint sich ein talent aus dem saarland zu entwickeln? ist erst 25, könnte mit der karriere klappen

    NIE MEHR (HER)BERT EDER

    NIE MEHR NIE MEHR NIE MEHR!!!:FCH4):FCH4)

  • Laut Rheinpfalz ist die lokale Investorengruppe mit 11 Mio für 33 % der Aktien beim FCK eingestiegen.

    Letztendlich müssen die wissen, wo sie ihr Geld anlegen. Bevor der Eder-raus-Reflex kommt (da "schlechte Nachricht"): wer jetzt die zusätzlichen über 2 Mio zahlt, stand nicht im Bericht. Muss also nicht unser Sponsor sein und bedeutet nicht , das sein Engagement bei uns verändert wird. Und auch H. Eder kann die Entscheidung nicht für die Sponsoren treffen, wo sie investieren.

    Man kann aber sagen, dass die Bemühungen des "geliebten" Ex-Schiedsrichters wohl erfolgreich für den FCK waren..


    Mal gespannt, was die Mannschaft dort heute liefert. Der FCI könnte den Platz an der Sonne erklimmen und dem FCK ein paar Sargnägel für den Möchtegern-Aufstieg verpassen...


    popcorn

  • Fix! Regionale Investoren steigen mit 11 Millionen Euro beim FCK ein

    Julian Koch 20. Oktober 2020 um 21:36 Uhr
      kaiserslauternstadion14gross-imago.jpg imago images / Jan Huebner

    Schon im Juli hatten die regionalen Investoren beim 1. FC Kaiserslautern den Zuschlag erhalten, nun ist der Einstieg der Gruppe, die sich zur "Saar-Pfalz-Invest GmbH" zusammengeschlossen hat, fix.

    Elf Millionen Euro für 33 Prozent

    Wie der FCK am Dienstagabend mitteilte, investieren die Unternehmer Dr. Peter Theiss, Giuseppe Nardi, Klaus Dienes, Axel Kemmler und Dieter Buchholz elf Millionen Euro in den Verein und erhalten dafür 33 Prozent der Anteile an der 1. FC Kaiserslautern GmbH & Co. KGaA. Zuletzt stand eine Summe von 8,3 Millionen Euro zu 25 Prozent der Anteile im Raum.

    "Wir sind uns sicher, dass unsere Investition in den FCK gut angelegtes Geld ist", erklären Klaus Dienes und Giuseppe Nardi. "Uns allen ist bewusst, dass der sportliche Erfolg eng mit den finanziellen Möglichkeiten verknüpft ist. Hier wollen wir dem FCK nicht nur den notwendigen finanziellen Spielraum geben, sondern wenn nötig auch unsere unternehmerische Expertise einbringen."

    "Außergewöhnliches Bekenntnis"

    FCK-Beiratsvorsitzender Markus Merk sagt zum Einstieg der Gruppe: "Die Regionalen Investoren sichern mit ihrer Investition von rund 11 Millionen Euro das Bestehen unseres Clubs und bilden damit das Fundament für eine positive Zukunft." Daher verdiene die Investorengruppe "unsere uneingeschränkte Wertschätzung". Dennoch, so Merk weiter, "darf der Verein nicht ruhen. Wir müssen gemeinsam weiter daran arbeiten, unseren FCK wirtschaftlich und sportlich zu stärken".

    Geschäftsführer Soeren Oliver Voigt zeigt sich derweil "sehr dankbar" und spricht von einem "außergewöhnlichen Bekenntnis zum FCK". Dieses "deutliche Signal, dass erfolgreiche Unternehmer aus der Region an die Zukunft des FCK glauben und in diese investieren", ermögliche nun, "gestärkt einen weiteren strategischen Partner zu finden".

    In Kürze schuldenfrei?

    Zunächst steht am 29. Oktober die Gläubigerversammlung an. Wird der Insolvenzplan angenommen, könnte das Insolvenzverfahren Anfang/Mitte November beendet sein. Im Optimalfall hätten sich die Roten Teufel ihrer Schulden in Höhe von rund 24 Millionen Euro dann entledigt.