Christian Titz - Hamburger SV 2

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • revas_arveladze wrote:

      Ich finde, man sollte die Diskussion um die ehemaligen Trainer langsam mal beenden.

      Beide sind Geschichte und das ist gut so!!!

      Wenn die Motzkolonne nicht weiteren Einblick um die Personalie CT geben möchte, hat das vielleicht seine Gründe.

      Der "Danke Coach" ist dort gelandet, wo er hin gehört in den Nachwuchsfußball. Dort kann er sein System durch ziehen und sich als Star fühlen. Ich bin mal gespannt, wie sich Dr. Fußball dann als Übergangslösung nach Gisdol schlägt. Zurechnen ist damit beim HSV. Nur noch mal so viel. Es war wohl nie so einfach die Relegationsplätze zu erreichen wie in der Abschiedssaison von CT und das mit dem höchsten Etat in den letzten Jahren.

      Bei JK wußte man, was man erwarten konnte. Hoffnungen, dass die DFB-Trainerlizenz ihn auch spielerisch weiter gebracht hätte, wurden schnell wiederlegt. Die Entwicklung bis hin zur OL die logische Folge des Einnullens und der fehlenden Qualität von JK. Transfers für die Tonne, Rentenverträge, kein System und keine Bereitschaft zur kritischen Selbstreflexion.

      In diesem Punkt waren sich CT und JK gleich!!!


      Bei der ganzen Diskussion will ich nur mal klar stellen, dass es dabei nicht um die Motzkolonne geht.
      Angefangen von Fans über Spieler bis zu Vorstand und Vereinsmitarbeiter gab es zahlreiche Kritiker des ehemaligen Übungsleiter.

      Man muss auch hier nicht jetzt alle Gründe angeben, denn bis auf eine Hand voll Leute sind eigentlich alle froh dass der nicht mehr da ist. Das ist eigentlich das Wichtigste an der Sache.

      Ein Trainer der seinen sehr gut bezahlten Job beim FCH nur als Nebenjob angesehen hatte, die Vereinsmitarbeiter zu seinem Wohle gegenseitig ausgespielt hat, Entscheidungen (auch finanzieller Art) getroffen hat, ohne sich vorher das OK vom Vorstand zu holen, gehört einfach in die Wüste geschickt. Das die sportliche Entwicklung trotz dem sehr hohen Etat und der im Vergleich zu heute (FCS, OFC, MA, SVE) sportlich schwächeren Regionalliga zu wünschen übrig ließ, kommt dann auch noch dazu. Dass diese Person den FCH auch noch als persönliche Melkkuh gesehen hatte wurde oben ja schon erwähnt.


      Viele dieser Probleme gab es übrigens auch schon bei seinen früheren Vereinen Viktoria Köln und Passau. Als der ehemalige Übungsleiter mit den jeweiligen Vereinen fertig war, hatte er jeweils einen Scherbenhaufen hinterlassen. Einfach mal ein paar alte Berichte aus dieser Zeit googeln.

      Falls einer eine Hoppingfahrt zur U23 des HSV plant, das Banner T**Z RAUS kann gerne ausgeliehen werden.

      Da die Motzkolonne eigentlich wegen dem ehemaligen Übungsleiter gegründet wurde, der ja aber zum Glück nicht mehr da ist, ist man sogar am überlegen die Motzkolonne in "Homburger Expertenrunde" umzubenennen. :)

      Damit sollte dieses unnötige Thema erledigt sein.

      The post was edited 4 times, last by Abstiegsgespenst ().

    • Abstiegsgespenst wrote:

      Dass diese Person den FCH auch noch als persönliche Melkkuh gesehen hatte wurde oben ja schon erwähnt.
      Das hat Bully doch auch getan (sinnlose Trainingslager in denen rein gar nichts gemacht wurde (vgl. Start in die Rückrunde)) und seine Abfindung.

      Abstiegsgespenst wrote:

      Als der ehemalige Übungsleiter mit den jeweiligen Vereinen fertig war, hatte er jeweils einen Scherbenhaufen hinterlassen
      siehe Bully.
      :FCH2) :FCH2) :FCH2)

      WIRRBERT RAUS!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      Das Fass ist voll!!!!!!!!!!!!!!!!!
      Und nächste Woche läuft es über!! santa santa santa
    • dhgdhgj wrote:

      Abstiegsgespenst wrote:

      Dass diese Person den FCH auch noch als persönliche Melkkuh gesehen hatte wurde oben ja schon erwähnt.
      Das hat Bully doch auch getan (sinnlose Trainingslager in denen rein gar nichts gemacht wurde (vgl. Start in die Rückrunde)) und seine Abfindung.

      Abstiegsgespenst wrote:

      Als der ehemalige Übungsleiter mit den jeweiligen Vereinen fertig war, hatte er jeweils einen Scherbenhaufen hinterlassen
      siehe Bully.
      Es geht hier um den ehemaligen Übungsleiter, oder wollen wir jetzt auch noch Vergleiche zu Klima, Schwickert, Warken, Sude, Onkel Alfred, Thomale oder wen auch immer noch.
    • Zum Teil sind die Argumente von Marc (Abstiegsgespenst) ja nachvollziehbar und für mich zumindest meistenteils neu. So detailliert hat ich mich noch nicht mit C. Titz und seiner Wirkweise auseinander gesetzt. Allerdings finde ich, dass diese Floskel vom "ehemaligen Übungsleiter" etwas Ironisches andeutet, was dann noch genauer zu beschreiben wäre, damit es auch für Nicht-Eingeweihte nachvollziehbar wird.

      Ich kann jedenfalls nach der Diskussion hier im Forum die Titz-raus-Rufe von damals etwas besser nachvollziehen, wenn ich auch nicht ganz sehe, warum dann zum Teil anfangs Kiefer so begrüßt wurde (es wurde ja von einigen sogar bereut, ihn in seiner Trainerphase vorher vom Hof gejagt zu haben). Grundsätzlich bin ich ja erst einmal jedem neuen Trainer und jedem neuen Spieler gegenüber offen, doch bei Kiefer störte mich direkt die Art und Weise, wie er spielen ließ. Dennoch war ich niemand, der jetzt lautstark "Kiefer raus" gerufen hätte. So etwas würde ich mir nicht erlauben, da ich die Prozesse im Verein nicht beurteilen kann, habe ich doch zu wenig Einsicht in die Interna.

      Bei Titz fehlt mir diese Einsicht auch. Er gefiel mir als Trainer im Vergleich zu Kiefer besser, da er sich in Interviews auch mal verständlich äußern konnte und dabei nicht so proviziell wie Kiefer wirkte. Außerdem brachte er in die grauen Oberligazeiten so etwas wie Hoffnung auf Besseres und Teamfealing rein. Die Mannschaft stellte kam zumindest in den Anfangszeiten von Titz als sympathisch und zuschauernah rüber. Daran hatte sicherlich auch Titz seinen Anteil und bei Kiefer war das eigentlich nie so.

      Klar ist das jetzt im Nachhinein alles scheinbar egal. Luginger ist ein guter Coach, wenn auch er seine Floskeln (ich sage nur "natürlich...") hat, auf denen dann auch sicherlich einige Kritiker dann, wenn er mal in die Kritik kommen sollte, rumreiten werden.

      Dennoch interessiert es mich, um zum Ursprung dieses Threads zurück zu kommen, was aus den ehemaligen Trainern des FCH wird und wie die Sichtweise der FCH-Fans auf diese Trainer war und ist. Daher finde ich diese Debatte hier sehr hilfreich und spannend.
    • dhgdhgj wrote:

      Rio wrote:

      (es wurde ja von einigen sogar bereut, ihn in seiner Trainerphase vorher vom Hof gejagt zu haben)
      Hä???Bully ist damals von sich aus zu den Elven gegangen.
      Genau weil er da richtig Geld bekommen hat
      Und er damals sagte das er dieses Angebot nicht ausschlagen konnte
      Genauso als er dann dann nochmal angreifen wollte
      Trier hat ihm die Chance gegeben
      Eder hat den verlorenen Sohn wieder zurück geholt für eine ordentliche Summe
      Und wieder hat er gut verdient
      Also braucht niemand zu sagen Titz hätte dem FCH geschadet
      Meiner Meinung nach war Kiefer der größere Geldgeier
      Er hätte einmal Rückgrat zeigen können als es nicht gelaufen ist
      Hätte sein Amt niederlegen sollen und KEINE Abfindung fordern sollen
      Dann hätte ich den Hut gezogen
      Aber das was er hier geleistet hat
      menschlich und sportlich war unterirdisch !!!
    • Bonjek wrote:

      dhgdhgj wrote:

      Rio wrote:

      (es wurde ja von einigen sogar bereut, ihn in seiner Trainerphase vorher vom Hof gejagt zu haben)
      Hä???Bully ist damals von sich aus zu den Elven gegangen.
      Genau weil er da richtig Geld bekommen hatUnd er damals sagte das er dieses Angebot nicht ausschlagen konnte
      Genauso als er dann dann nochmal angreifen wollte
      Trier hat ihm die Chance gegeben
      Eder hat den verlorenen Sohn wieder zurück geholt für eine ordentliche Summe
      Und wieder hat er gut verdient
      Also braucht niemand zu sagen Titz hätte dem FCH geschadet
      Meiner Meinung nach war Kiefer der größere Geldgeier
      Er hätte einmal Rückgrat zeigen können als es nicht gelaufen ist
      Hätte sein Amt niederlegen sollen und KEINE Abfindung fordern sollen
      Dann hätte ich den Hut gezogen
      Aber das was er hier geleistet hat
      menschlich und sportlich war unterirdisch !!!
      Bei allem Respekt. Den Arbeitnehmer, der im Entlassungsfall seine ihm rechtlich zustehende Abfindung sausen lässt, möchte ich mal sehen. Schließlich ist JK meines Wissens kein Millionär, der mal eben auf finanzielle Absicherung ( für sich und seine Familie) verzichten kann.
      Insofern hat er nur bekommen, was ihm rechtlich zusteht.
      Dass er für ne Grottensaison verantwortlich zeichnete und damit auch berechtigt seinen Job verlor, ist unstrittig. Die Angriffe auf persönlicher Ebene gegen ihn (menschlich unterirdisch..) halte ich für unangemessen.
      Daher bitte die Kirche im Dorf lassen.
      Übrigens befinden wir uns in einer sehr komfortablen Situation, uns über die Vergangenheit zu echauffieren....
    • Bonjek wrote:

      dhgdhgj wrote:

      Rio wrote:

      (es wurde ja von einigen sogar bereut, ihn in seiner Trainerphase vorher vom Hof gejagt zu haben)
      Hä???Bully ist damals von sich aus zu den Elven gegangen.
      Genau weil er da richtig Geld bekommen hatUnd er damals sagte das er dieses Angebot nicht ausschlagen konnte
      Genauso als er dann dann nochmal angreifen wollte
      Trier hat ihm die Chance gegeben
      Eder hat den verlorenen Sohn wieder zurück geholt für eine ordentliche Summe
      Und wieder hat er gut verdient
      Also braucht niemand zu sagen Titz hätte dem FCH geschadet
      Meiner Meinung nach war Kiefer der größere Geldgeier
      Er hätte einmal Rückgrat zeigen können als es nicht gelaufen ist
      Hätte sein Amt niederlegen sollen und KEINE Abfindung fordern sollen
      Dann hätte ich den Hut gezogen
      Aber das was er hier geleistet hat
      menschlich und sportlich war unterirdisch !!!
      Bei allem Respekt. Den Arbeitnehmer, der im Entlassungsfall seine ihm rechtlich zustehende Abfindung sausen lässt, möchte ich mal sehen. Schließlich ist JK meines Wissens kein Millionär, der mal eben auf finanzielle Absicherung ( für sich und seine Familie) verzichten kann.
      Insofern hat er nur bekommen, was ihm rechtlich zusteht.
      Dass er für ne Grottensaison verantwortlich zeichnete und damit auch berechtigt seinen Job verlor, ist unstrittig. Die Angriffe auf persönlicher Ebene gegen ihn (menschlich unterirdisch..) halte ich für unangemessen.
      Daher bitte die Kirche im Dorf lassen.
      Übrigens befinden wir uns in einer sehr komfortablen Situation, uns über die Vergangenheit zu echauffieren....
    • Nur fürs (um unseren Altbundeskanzler Kohl zu zitieren) "Geschichtsbewusstsein":
      Jens Kiefer

      Dort zeigt sich Zweierlei recht deutlich (die anderen Stellen im Forum finde ich nicht mehr):
      1. dass Kiefer nach seinem ersten Engagement beim FCH nicht unbedingt freiwillig zu den Elven ging. Übrigens auch zur Zweiten dort, sodass das Geld sicherlich nicht einziger Grund für ihn persönlich war.
      2. dass einige sein erneutes Engagement begrüßten, die dann später zu Kiefer-raus-Rufern wurden (was an sich vollkommen in Ordnung ist - Lerneffekt).

      Im Übrigen gingen mir die persönlichen Angriffe gegen ihn hier und im Stadion auch immer viel zu weit. Ich fand den Fussball, den er spielen ließ, und sein Auftreten meist nicht gut und glücklich, aber deshalb stelle ich ihn als Person nicht in Frage.

      Dass er die Abfindung nahm, finde ich aus Arbeitnehmer-Perspektive auch vollkommen in Ordnung.

      Geschichte/Erinnerung ist eben immer eine Sache der Interpretation und so ganz genau werden wir es nie erfahren... Ja, schön, dass wir in der wohlsituierten Lage sind, uns gerade mal nicht über die derzeitige Lage aufzuregen, sondern Geschichts-Interpretationen abzugleichen.
    • @Maciel

      Mit menschlich meinte ich wie Kiefer zu den FCH Anhänger war
      Sehr kühl ,distanziert und
      beratungsresistent.
      Titz hat von seinen Spielern nach Sieg oder Niederlage gesagt geht in die Stadionklause zu den Leuten die euch unterstützen
      Kiefer war alles scheißegal.

      Außer die Vertragsverlängerung
      Dir war ihm nicht egal
    • Bonjek wrote:

      @Maciel

      Mit menschlich meinte ich wie Kiefer zu den FCH Anhänger war
      Sehr kühl ,distanziert und
      beratungsresistent.
      Titz hat von seinen Spielern nach Sieg oder Niederlage gesagt geht in die Stadionklause zu den Leuten die euch unterstützen
      Kiefer war alles scheißegal.

      Außer die Vertragsverlängerung
      Dir war ihm nicht egal
      Hinzu kommt noch Bully's Aussage nach dem Spiel gegen Lautern II im Oktober 2015, in der er auf der PK die Fans als "Leute mit wenig Gehirnzellen" bezeichnet, nachdem es aufgrund eines mal wieder in den Sand gesetzten Saisonstarts "Kiefer raus"- Rufe gegeben hat.


      Maciel wrote:

      eine ihm rechtlich zustehende Abfindung
      Rechtlich vielleicht ja, moralisch mit Sicherheit nicht, nachdem er uns völlig bewusst in die Ederliga geführt hat.


      Rio wrote:

      Im Übrigen gingen mir die persönlichen Angriffe gegen ihn hier und im Stadion auch immer viel zu weit
      Welche persönlichen Angriffe? Von Beleidigungen im Stadion habe ich nix mitbekommen. Die Raus-Rufe hat er jedoch sowohl in seiner ersten, als auch in seiner zweiten Amtszeit sich selbst zuzuschreiben.


      Aber ich glaube so langsam kommen wir vom Thema ab.
      :FCH2) :FCH2) :FCH2)

      WIRRBERT RAUS!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      Das Fass ist voll!!!!!!!!!!!!!!!!!
      Und nächste Woche läuft es über!! santa santa santa
    • Rio wrote:

      Nur fürs (um unseren Altbundeskanzler Kohl zu zitieren) "Geschichtsbewusstsein":
      Jens Kiefer




      Dass er die Abfindung nahm, finde ich aus Arbeitnehmer-Perspektive auch vollkommen in Ordnung.
      Die Abfindung sollte Herbert Eder aus eigener Tasche zahlen. Denn er hat ohne jeglichen Zugzwang den Vertrag mit Kiefer verlaengert, obwohl zu diesem Zeitpunkt schon feststand dass das angepeilte Saisonziel nicht erreicht werden wird.
    • In der Stadionklause stammelte Wirrbert etwas davon das er J.Kiefer nur bis 18 verlängert hätte, Felsenfest davon überzeugt. Drei Tage später berichtete er selbst im Fantreffen bis 2019 verlängert zu haben. (Wirklich so passiert) Genauso die Aussage das er sein Schicksal niemals an des Trainers gehangen hat.
      Werde FC H Mitglied!
    • guten morgen,

      ...als hier letztens ein thread eröffnet wurde, der das geplante china-abenteuer von jens kiefel zum thema hatte (was wurde eigentlich daraus- ...lach!), hat sich kein schwanz darüber aufgeregt- im gegenteil, die anteilnahme war groß.

      es gibt sogar einen oberthread, der da lautet "was macht eigentlich...?"- dieser befaßt sich wie selbstverständlich mit allen personen, die jemals mit dem fc homburg verbunden waren.

      und nun sollte plötzlich jegliches interesse am sportlichen werdegang eines ehemaligen homburger trainers rigide unterbunden werden- was grundsätzlich zum glück nicht gelang.

      dennoch: china läßt grüßen...

      aus diesem grunde hisse ich jetzt erstmal symbolisch die tibetitzanische flagge!

      aus der selben ecke stammt doch auch der spruch "egal, daß wir wegen kiefer abgestiegen sind- hauptsache wir sind titz los!".

      sorry, aber so etwas dummes käme noch nicht mal einem fcs-fan über die lippen, der sich gerade auf ex eine 3-liter-bombe aus dem aldi reingezogen hat- also gewißermaßen noch unter fcs-niveau das ganze.

      da hier immer noch keine überprüfbaren fakten geliefert wurden, ordne ich das ganze einfach mal persönlichen aversionen gegen trainer titz zu, die allerdings sachlich und fachlich nicht im geringsten weiterbringen.

      einige scheinen tatsächlich schon bei dem gedanken, daß trainer titz ohne den fc homburg in die dritte liga aufsteigen könnte, in die tischkante zu beißen- irgendwie kindisch, da bleib ich in puncto kiefer ganz gelassen...

      ach ja, ganz vergessen: so wie ich das in erinnerung habe, wurde trainer titz nicht wegen irgendwelcher verfehlungen entlassen, sondern, "...weil die verantwortlichen des fc homburg trainer titz nicht mehr den aufstieg in die dritte liga im zeitlich gesetzten rahmen zutrauen."- so hieß das damals.

      tja, das kostete gleich mal abfindung, weil titz noch über ein jahr vertrag hatte.

      tja, und dann kostete es gleich nochmal: ablöse für kiefer, den großen aufstiegs-checker, an eintracht trier.

      und, es hängt halt doch alles irgendwie zusammen, das ende kennen wir: nochmal eine abfindung- diesmal für kiefer, der noch vertrag von über zwei (!) jahren hatte.

      das dürfte dann zusammen so 200.000 euro gekostet haben, dieses "späßchen", das- statt in der dritten- in der oberliga endete.

      aber dann noch nicht mal geld für wind- und blickdichte scheißhäuser...

      à propos: woher kam eigentlich dieses ganze geld? und- gibt es beim fc homburg eigentlich noch soetwas, wie einen schatzmeister, oder wenigstens einen kassenprüfer?

      titz und kiefer sind geschichte- wobei titz voll im sportlichen leben drin ist, und kiefer nur stänkernd in elversberg rumlungert, einer (es wurde hier bereits kurz angemerkt) ist immer noch da, und so wirr, wie der schon mit den vereinsmitglieder-zahlen herumgaukelt, wird´s mir bei den finanzen erst richtig schlecht!

      es gibt noch soviel interessantes zu bericht(ig)en, nachdem ich mich in die presseberichte von "damals" eingelesen habe, aber ich denke, diesen thread hier sollten wir nun wirklich freihalten für die aufstiegsfeier von trainer titz und seinen jungen wilden von der elbe.

      wenn das klappt, dann macht der mit seinen jungs auf der reeperbahn einen drauf von karfreitag bis ostermontag- und kein schwein (und schon gar nicht die penner mit ihren 3-liter-aldi-bomben) juckt´s!

      ...das ist halt der kleine, aber feine unterschied zwischen hAmburg und hOmburg.


      leinen los, und schiff ahoi: smutje vandersaar, auf großer fahrt nach tibetitz...
    • vandersaar wrote:

      da hier immer noch keine überprüfbaren fakten geliefert wurden, ordne ich das ganze einfach mal persönlichen aversionen gegen trainer titz zu, die allerdings sachlich und fachlich nicht im geringsten weiterbringen.

      Fakte habe ich doch geliefert, kannst ja gerne noch selbst nachrecherchieren.


      vandersaar wrote:

      à propos: woher kam eigentlich dieses ganze geld? und- gibt es beim fc homburg eigentlich noch soetwas, wie einen schatzmeister, oder wenigstens einen kassenprüfer?

      Es gibt sowohl einen Schatzmeister als auch einen Kassenprüfer, allerdings haben die mit solchen Entscheidungen recht wenig zu tun.

      vandersaar wrote:

      ach ja, ganz vergessen: so wie ich das in erinnerung habe, wurde trainer titz nicht wegen irgendwelcher verfehlungen entlassen, sondern, "...weil die verantwortlichen des fc homburg trainer titz nicht mehr den aufstieg in die dritte liga im zeitlich gesetzten rahmen zutrauen."- so hieß das damals.

      Gehe mal davon aus, dass der ehemalige Übungsleiter nicht nur alleine aus sportlichen Gründen entlassen wurde, da kam einiges zusammen.



      vandersaar wrote:

      tja, das kostete gleich mal abfindung, weil titz noch über ein jahr vertrag hatte.

      Hier hatte man zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Eine Entlassung des ehemaligen Übungsleiters war teuer, ein möglicher Abstieg wäre teurer gewesen. Zudem hatte man nach der Entlassung vom ehemaligen Übungsleiter immerhin noch den Saarlandpokal gerettet und somit nochmal Geld eingespielt.


      vandersaar wrote:

      tja, und dann kostete es gleich nochmal: ablöse für kiefer, den großen aufstiegs-checker, an eintracht trier.

      Vielleicht wurde die Ablöse ja auch durch dritte bezahlt ?!?

      The post was edited 2 times, last by Abstiegsgespenst ().