5. Spieltag RLSW 2018/19 - FC 08 Homburg - 1. FSV Mainz 05 II / 17.08.2018 / 19:00h / 2:1 (0:1)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Theisen lässt „alles einfach laufen“




      Der Homburger Offensivspieler Christopher Theisen (rechts) jubelt über seinen erneuten Doppelpack. Teamkollege Tom Schmitt (links) legte ihm beide Treffer beim 2:1-Heimsieg gegen Mainz 05 vor.FOTO: Andreas Schlichter

      Homburg. Dritter Doppelpack des Angreifers in Serie beschert FC Homburg den 2:1-Heimsieg gegen den FSV Mainz 05 II. Von Ralph Tiné


      Es waren bereits fünf Minuten über die reguläre Spielzeit hinaus gespielt, als der Schiedsrichter die Pfeife in den Mund nahm, um die Partie zu beenden. Auf der voll besetzten Haupttribüne des mit 1873 Zuschauern gefüllten Homburger Waldstadions standen die Zuschauer auf und feierten ihre Spieler auf dem Rasen mit stehendem Applaus. Im Fanblock auf der Gegengeraden waren die hartgesottenen Anhänger des FC Homburg ohnehin schon längst aus dem Häuschen. Dann erklang der Schlusspfiff, der den 2:1-Sieg gegen den FSV Mainz 05 II und damit die vorläufige Tabellenführung offiziell machte. Der wenige Tage zuvor verstorbene langjährige Vereinsvorsitzende Udo Geitlinger, dem der Verein vor dem Spiel eine Gedenkminute gewidmet hatte und für den ab Dienstag ein Kondolenzbuch auf der FCH-Geschäftsstelle bereitliegt, hätte an der tollen Vorstellung sicherlich große Freude gehabt.

      „Was die Mannschaft an Wille und Leidenschaft gezeigt hat gegen eine gute Mainzer Mannschaft, ist phänomenal. Ich glaube, für die Zuschauer hat es Spaß gemacht zu sehen, wie die Truppe marschiert“, sagte der sichtlich stolze FCH-Trainer Jürgen Luginger. Sein Mainzer Pendant Bartosch Gaul räumte anerkennend ein: „Homburg hat eine starke Vorstellung abgeliefert.“ Dabei tat sich der FCH nach dem frühen 1:0 für den FSV durch Christian Kinsombi in der fünften Minute lange Zeit schwer. Bis zur Halbzeit rannten sich die Grün-Weißen immer wieder in der gut gestaffelten Mainzer Abwehr fest.
      „Die Jungs haben in der Halbzeit gesagt, wie wollen heute unbedingt gewinnen. In der zweiten Hälfte haben sie dann noch einmal alles reingehauen“, berichtete Luginger. Spätestens nach dem 1:1 durch Christopher Theisen in der 55. Minute und dem anschließenden Sturmlauf der Homburger sprang der Funke zwischen Spielern und Anhang über und sollte auch bis Spielende nicht mehr erlöschen. Den Höhepunkt erreichte die Stimmung in der 63. Minute, als Theisen mit seinem dritten Doppelpack in Folge die 2:1-Führung für den FCH herstellte.


      „Das sind Sachen, die passieren halt nur im Fußball. Es ist geil, dass alles von Anfang an so gut funktioniert. Ich mache mir keinen Kopf und lasse einfach alles laufen“, sagte der sechsfache Torschütze der letzten drei Spiele mit breitem Grinsen. Tom Schmitt, der zu beiden Treffern die Vorlagen lieferte, gab sich gewohnt bescheiden: „Beim ersten Tor musste ich nur noch quer legen. Und beim zweiten hatten wir auch ein bisschen Glück gehabt, dass Christopher genau richtig steht. Aber das passt halt auch zu unserer aktuellen Form.“
      Zu erwähnen bleibt, dass der Homburger Christian Lensch nur zwei Minuten nach seiner Einwechslung in der 76. Minute wegen groben Fouls mit Rot vom Platz gestellt wurde. Karl-Heinz Lappe musste ebenfalls vorzeitig gehen. Der Mainzer sah in der 88. Minute wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte.

      Auch Alexander Hahn ist mehr als zufrieden mit dem Saisonauftakt. „Vier Siege in fünf Spielen – und dabei sind wir immer die bessere Mannschaft gewesen. Ich denke, das ist wirklich ein Bombenstart. Man sieht, dass der Trainer die richtigen Spieler verpflichtet hat“, jubelte der Innenverteidiger. Am Samstag um 14 Uhr könnte es zum ultimativen Gipfeltreffen kommen, wenn der FC Homburg beim SSV Ulm antritt. „Wir wollten unbedingt in Ulm ein Topspiel haben. Das haben wir jetzt“, sagte Theisen.

      Theisen lässt „alles einfach laufen“
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)
    • Homburg | SPITZENREITER! FCH gewinnt hitziges Spiel gegen Mainz 05





      Foto: Christian Schäfer

      Es war eine Willensleistung die der FC Homburg am Freitagabend gegen den FSV Mainz 05 II zeigte. In einer hitzigen Partie mit zwei roten Karten war am Ende der FCH mit 2:1 der verdiente Sieger. Im Mittelpunkt stand wie in den beiden Spielen zuvor Christopher Theisen, der das Spiel nach frühem Rückstand mit seinem dritten Doppelpack hintereinander drehte. Damit übernahmen die Homburger zumindest für einige Tage die Tabellenführung in der Regionalliga Südwest.
      „Kraftakt“, „Wille“, „Energieleistung“ – das waren die Vokabeln, die nach dem Spiel auf der Pressekonferenz immer wieder zur Zusammenfassung des Spiels gebraucht wurden. Und tatsächlich konnte vor allem die Leistung der Homburger wohl kaum besser resümiert werden. Denn spielerisch lief – im Gegensatz zu den bisherigen Spielen – nicht sehr viel bei den Grün-Weißen, wie auch FCH-Trainer Jürgen Luginger einräumen musste. „Wir haben uns vor allem in der ersten Hälfte sehr schwer getan gegen eine gut organisierte Mainzer Hintermannschaft. Wir hatten dann auch dementsprechend nicht so viele Möglichkeiten.“
      Dass der FSV in der ersten Hälfte so tief stand, hatte einen guten Grund. Denn bereits nach sechs Minuten gingen die Gäste durch eine starke Einzelaktion von Christian Kinsombi in Führung. Die Homburger waren dabei aber nicht ganz unschuldig, schließlich ließ man Kinsombi nach einer kurz ausgeführten Ecke alle Zeit der Welt, um aus halblinker Position abzuziehen. Dieser ließ sich nicht zweimal bitten und versenkte das Leder im langen Eck zur 1:0 Führung. „Wir sind wach in die 1. Halbzeit hineingangen und haben dann auch verdient den Führungstreffer erzielt“, war Gäste-Coach Bartosch Gaul zufrieden mit den Anfangsminuten seiner Elf. „Danach standen wir gut in der Ordnung und haben nicht viel zugelassen.“
      BILDERGALERIE: FC 08 Homburg – FSV Mainz 05 II
      In der Tat konnten die Homburger ihr Kombinationsspiel nicht wie gewohnt aufziehen. Zwar hatte man mehr Ballbesitz und versuchte druckvoll nach vorne zu spielen. Allein es fehlte meist der letzte Pass, um für echte Gefahr vorm Mainzer Tor zu sorgen. Erst nach einer halben Stunde der erste Torschuss der Hausherren durch Christopher Theisen, aber FSV-Torwart Finn Dahmen konnte zur Ecke abwehren, Diese sorgte ebenfalls für Gefahr, Daniel di Gregorio schaffte es jedoch nicht den Ball im Tor unterzubringen. Während es vorne nicht so lief wie gewünscht, musste man in der Defensive auf die Konter der Mainzer achtgeben.

      Vor allem der starke Torschütze Kinsombi sorgte das ein oder andere Mal für brenzlige Situationen in der Homburger Defensive. Zum Abschluss kam er jedoch nur einmal kurz vor der Pause. Nach einem Sololauf über den halben Platz blieb sein Schuss aber harmlos. So ging es mit einem 1:0 in die Pause, ein Ergebnis mit dem der Trainer der Gäste nicht vollends zufrieden war. „Wir hatten einige gute Umschaltsituationen. Wenn wir diese besser nutzen, können wir den Sack vielleicht zumachen.“

      Weiterlesen:

      Homburg | SPITZENREITER! FCH gewinnt hitziges Spiel gegen Mainz 05 | HOMBURG1
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)
    • FC Homburg: Der Aufsteiger ist Spitzenreiter

      Grün-Weiße rocken die Liga
      Drei Buden – darunter ein Treffer Marke Tor des Monats – zwei starke Teams, zwei Rote Karten und ein verdienter Homburger Sieg: Für die Zuschauer hat sich der Besuch im Homburger Waldstadion auf jeden Fall gelohnt.




      Wer dieses geile Fußballspiel verpasst hat, ist selbst schuld! Die junge Gästemannschaft aus Mainz unterstrich in der ersten Halbzeit, dass sie an einem guten Tag jedem anderen Team dieser Liga gefährlich werden kann. Man stand gut in der Defensive und konnte auch ab und an Nadelstiche nach vorne setzen. Bereits nach fünf Minuten zirkelte Christian Kinsombi den Ball aus 19 Metern zum 0:1 unhaltbar ins rechte Eck des Homburger Tores. Die Gastgeber mussten sich darauf hin kurz schütteln und kamen nach und nach auch zu einigen Einschussmöglichkeiten. Auffällig war, dass die Saarpfälzer aber nie ihre Ordnung verloren. So hätte ein weiterer Gegentreffer das Vorhaben „Vierter Sieg in Folge“ unheimlich erschwert.
      In der zweiten Hälfte bekamen dann die Homburger das Spiel immer besser in den Griff. Es schien nur noch eine Frage der Zeit zu sein, wann der längst überfällige Ausgleich fällt. In der 55. Minute war es so weit: Patrick Dulleck bediente auf der rechten Seite Tom Schmitt, nach dessen präziser Hereingabe wieder einmal der neue FCH-Torjäger Christopher Theisen mit dem Fuß zum 1:1 zur Stelle war. Die Hausherren wurden auch danach klasse vom tollen Publikum nach vorne gepeitscht und trafen bereits in der 63. Minute zum 2:1.
      Zur Bildergalerie
      Dieser Treffer wird mit Sicherheit als eines der schönsten Tore der aktuellen Spielzeit in die Geschichtsbücher eingehen. Daniel di Gregorio legte den Ball rechts zu Schmitt raus und dessen Flankenball verwertete wiederum Theisen mit einem herrlichen Kopfball genau in den rechten Winkel. Anschließend stand das gesamte Waldstadion Kopf. Die Fans haben das richtige Gespür dafür, dass der Aufsteiger bereits in dieser Saison eine sehr gute Rolle an der Tabellenspitze spielen könnte. Hier wächst etwas zusammen.
      In der Schlussphase der Partie trat dann noch zweimal Dennis Meinhardt in Erscheinung. Zunächst zückte er gegen den erst kurz zuvor eingewechselten Christian Lensch eine völlig überzogene Rote Karte. Sein Tackling kam von vorne – Gelb ja, aber niemals Rot (78.)! Allerdings schwächten sich die Mainzer wenig später ebenfalls, als sich Karl-Heinz Lappe zu einer Tätlichkeit hinreißen ließ und ebenfalls Rot sah (88.). Am Ende war es ein aufgrund der zweiten Halbzeit verdienter Sieg der Homburger, die in der aktuellen Verfassung nur schwer von der Konkurrenz zu schlagen sind.

      FC Homburg: Der Aufsteiger ist Spitzenreiter - FuPa
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)
    • Saarmenia schrieb:

      AGW08 schrieb:

      Pälzer dreckspack
      Die werden dafür büßen.....
      Mit so viel Mann auf 4 Leute und einen Rentner gehen.... Ganz starke Leistung ihr halbstarke und dann noch rennen wie die Hasen
      Ich hab noch nie verstanden das angebliche FC H Fans die lautrer schauen gehen.Wenn die Namen bekannt sind das pack an den pranger stellen und fertig.
      Kein Arbeitgeber duldet so ein Verhalten.
      Leider ist es nicht bekannt sonst würden diese Stricher nicht nur von der Polizei besuch bekommen
    • Saarmenia schrieb:

      AGW08 schrieb:

      Pälzer dreckspack
      Die werden dafür büßen.....
      Mit so viel Mann auf 4 Leute und einen Rentner gehen.... Ganz starke Leistung ihr halbstarke und dann noch rennen wie die Hasen
      Ich hab noch nie verstanden das angebliche FC H Fans die lautrer schauen gehen.Wenn die Namen bekannt sind das pack an den pranger stellen und fertig.
      Kein Arbeitgeber duldet so ein Verhalten.

      Oh weia, da fällt mir gerade unser Reiseleiter Frank L. ein, der heulte doch während des Elfen-Sieges rum, als der F(U)CK in den Schlussminuten gegen Münster noch einen auf den Sack bekam *hehehehe*, tja, selbst schuld, für mich gibt es nur einen Herzensverein und der hat den Lindenbaum im Wappen, ferdisch!!!


      Grün & Weiss ein Leben lang!!!