9. Spieltag RLSW 2018/19 - FC 08 Homburg - FSV Frankfurt / 14.09.2018 / 19:00 Uhr / 1:2 (0:2)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Abstiegsgespenst wrote:

      UrFan wrote:

      Wir haben in der laufenden Saison 5 verdiente Siege und 4 unglückliche Niederlagen eingefahren!

      Was da fehlt sind die verdienten Niederlagen und vor allem die glücklichen Siege, die ich ja ganz besonders liebe, denn die bringen Punkte!

      Wenn man gegen zwei Abstiegskandidaten wie Dreieich und Frankfurt 180 Minuten Offensiv so planlos und schwach spielt, hat man den Sieg auch nicht verdient
      Mit der Spielweise, die Dreieich und Frankfurt an den Tag gelegt haben aber erst Recht nicht.
      :FCH2) :FCH2) :FCH2)
    • dhgdhgj wrote:

      Abstiegsgespenst wrote:

      UrFan wrote:

      Wir haben in der laufenden Saison 5 verdiente Siege und 4 unglückliche Niederlagen eingefahren!

      Was da fehlt sind die verdienten Niederlagen und vor allem die glücklichen Siege, die ich ja ganz besonders liebe, denn die bringen Punkte!

      Wenn man gegen zwei Abstiegskandidaten wie Dreieich und Frankfurt 180 Minuten Offensiv so planlos und schwach spielt, hat man den Sieg auch nicht verdient
      Mit der Spielweise, die Dreieich und Frankfurt an den Tag gelegt haben aber erst Recht nicht.
      Das sind aber auch Teams an denen wir uns nicht orientieren wollen. Der Anspruch sollte schon etwas höher sein ....
    • Was etwas Optimismus für die nächsten Spiele zulässt, ist die Tatsache, dass die Mannschaft bis jetzt in keinem Spiel richtig auseinandergenommen wurde. Ob die Niederlagen nun verdient oder unverdient waren, ist doch nur eine Frage, wie man verdient oder unverdient definiert. Fakt ist, dass alle Spiele mit nur einem Tor Unterschied verloren worden sind. Da hätte mit etwas Glück jedenfalls auch immer noch ein Unentschieden rausspringen können.
      Richtungsweisend ist für mich daher nun das Spiel gegen Saarb-ücken. Je nach Ausgang kann danach noch mal ein richtiger Hype aufkommen oder auch der ganz große Frust einsetzen.
      :FCH1) :FCH2) :FCH3) :FCKFCS) :FCH3) :FCH2) :FCH1)
    • dhgdhgj wrote:

      Unsere nächsten beiden Gegner werden sich auch nicht nur hinten reinstellen, sondern selbst mitspielen wollen. Evtl. liegen die uns auch etwas besser.
      Frage: Ist unsere Abwehr in der Lage auch mal ein Bollwerk zu bilden? Kontern aus der Abwehr ist mit Sicherheit einfacher!
      Telch und Maek sind angeschlagen. Brauchen wir die beiden eigentlich unbedingt?
      Was ist eigentlich mit dem Knipfer? ist der nicht fit, verletzt.oder gar zu schlecht?
      Wenn Di Gregorio wieder dabei ist, wird auch einiges besser!
      Vielleicht war der FSV gar nicht so schlecht. Die hatten große, kräftige Kerle in der Abwehr und durchaus auch gefährliche Konterspieler.
      Freiburg wird sich als Heimmannschaft nicht hinten reinstellen und der FCS wird höchsten mal 20 Minuten abwarten.
      FCH FOREVER
    • ZWEITER DREIER IN FOLGE



      FSV gewinnt auch in Homburg




      Ilias Soultani im Zweikampf mit einem Homburger. Foto: Steven Mohr


      Freitagabend, es ging wieder ins Saarland. Nach dem 2:1-Heimsieg gegen Wormatia Worms hatte Trainer Alexander Conrad wenig Grund, etwas umzustellen. So gab es lediglich eine Änderung in der Startelf: Für Benedict Rose stand Arif Güclü erstmals seit seiner Verpflichtung von Beginn an auf dem Platz.

      Das Spiel startete mit einem lockeren Abtasten auf beiden Seiten. Die Gastgeber versuchten das Spiel zu machen und kamen schnell zu ersten Chancen, so beispielsweise bereits in der 6. Minute. Der Schuss kommt gut, aber Kapitän Alban Sabah rettet per Kopf.

      In der Folge ist die Sturm und Drangphase der Homburger dann erstmal beendet und unsere Männer drängen gen Tor. Die erste Chance hat Arif Güclü per Kopf, aber er wird gestört, so dass der Kopfball nicht präzise genug kommt um wirklich gefährlich zu sein (20.).
      Dann kurze Zeit später: Soultani kann sich durchsetzen, gibt rüber zu Koch und schon steht es 1:0 für die Bornheimer (23. Minute). Und Marco Koch ist es dann, der gut eine Viertelstunde später erneut trifft und das 2:0 noch vor der Pause erzielt.

      Mit diesem Zwischenstand geht's dann in die Kabinen. In der zweiten Hälfte sind es zunächst die Saarländer, die den Ton angeben. Ein guter Pass von der rechten Seite landet genau vor Patrick Dulleck, der direkt vor Marco Aulbach steht und nur noch einschieben muss. 1:2 in der 49. Minute. In der Folge bemerkt man die Unsicherheit unserer Männer. Standen sie in Halbzeit 1 durchweg gut und köpften alles weg, wirkt es nun etwas ängstlicher. Trotz allem machen sie ihre Sache weiterhin gut und versuchen es auch nochmal nach vorne.
      So kommt Vito Plut zu einer guten Möglichkeit. Es ist Minute 63, er schnappt sich den Ball kurz hinter der Mittellinie und läuft durch. Neben dem Tor findet er nicht die richtige Schussposition und gibt nach innen, wo Pollasch dann zum Abschluss kommt, aber der Ball geht drüber.

      Auch Arif Güclü ist sehr aktiv, versucht immer wieder, sein erstes Tor zu erzielen. Die nächste gefährliche Chance hat allerdings erneut Marco Koch. Die letzten 20 Minuten sind geprägt dadurch, dass unsere Männer tief stehen, aber immer wieder sich bietende Möglichkeiten nutzt, doch nochmal Richtung Tor zu laufen. Für ein weiteres Tor reicht es allerdings nicht.

      Am Ende ein erkämpfter, verdienter Sieg für unser Team, die nun zweimal in Folge gewinnen konnten! Am kommenden Samstag steht erneut ein Spiel gegen eine saarländische Mannschaft auf dem Progamm: Zu Gast ist am 22.09. um 14 Uhr die SV Elversberg.


      Unser Trainer Alexander Conrad nach dem Spiel: “Wir sind gut reingekommen, wir hatten uns erstmal vorgenommen gut und organisiert zu stehen. Das ist uns gelungen. Dann wollten wir bei Ballbesitz mutig sein, das gelang in der ersten Halbzeit gut, wir haben dann zweimal getroffen und fast hätten wir noch ein drittes Tor gemacht. In der zweiten Halbzeit hat Homburg erstmal das schnelle Gegentor erzielt und dann viel Druck aufgebaut, hatte aber auch nicht mehr die riesen Chancen. Wir haben uns mit Mann und Maus in jeden Ball reingeworfen und die Außenzonen verteidigt. Ich denke unterm Strich war es ein verdienter Erfolg.”



      FC Homburg
      Redl – Maek (20. Schmitt), Stegerer, Lienhard, Dulleck, Theisen, Eichmann, Steinherr (71. Neofytos), Hahn, Lensch (84. Giordano), Neubauer.

      FSV Frankfurt
      Aulbach – Sabah, Pollasch, Güclü, Soultani (69. Aschauer), Koch (79. Becker), Plut, Huckle, Tyminski, Nothnagel, Mangafic.

      Zuschauerzahl
      1.620
      Schiedsrichter
      Nicolas Winter

      Gelbe Karten
      Theisen
      Tore
      0:1 Koch (23.), 0:2 Koch (39.), 1:2 Dulleck (49.)




      Quelle: HP FSV FRANKFURT
    • Gerade die aktuelle Tabelle im SR gesehen. Von einem möglichen Abstuegsplatz bis zum zweiten (Ulm) nur 3 Punkte. Lediglich der Waldhof hat sich etwas abgesetzt, und da kann es ja noch zum Punktabzug kommen. Kann mich nicht erinnern, wann zu diesem Saisonzeitpunkt die Tabelle mal so eng war.
      :FCH2) :FCH2) :FCH2)
    • Ich glaube das aktuelle Thema " Viel Ballbesitz,wenig Ertrag" ist nun auch bei uns angekommen.

      Klar,hat man viel Ballbesitz kann der Gegner in dieser Zeit kein Tor schiessen.
      Verliert man aber den Ball,kann er manchmal mit wenig Aufwand Tore schiessen.
      In der OL hatten die meisten Teams nicht die Klasse um dies gegen uns auszunutzen.
      In der Regio sieht dies etwas anders aus,leider.

      Nach wie vor halte ich Luginger für einen guten Trainer.
      Ich würde mir mir nur ab und an wünschen hinten sicher zu stehen und den Gegner kommen lassen.
      Vorne haben wir doch mit Steinherr und Dulleck Leute die einfach auch mal Platz brauchen um ihre Stärken auszuspielen.
      Naja,nur so ein Gedanke .....

      Auch von manchem Neuen hat man etwas mehr erwartet,von dem ein oder anderen eigentlich noch gar nichts gesehen,komisch.

      Schade auch das unser Höhenflug nicht bis zum Derby angehalten hat.
      Dies kostet uns einige Zuschauer,zumal Freuburg wird richtig schwer,danach das Derby.
      2 weitere Niederlagen und wir sind unten mit dabei.
    • Spielt morgen nicht Offenbach in Völklingen? Sollte der OFC wie gegen FSV auch 7 zu 0 gewinnen, lerne ich Hessisch, ich weiß das ist gehässisch ))

      Freunde, man muss im Leben immer alle Möglichkeiten in Erwägung ziehen. Auch dann wenn sie einem vollkommen absurd erscheinen. Frage? Gab es in Deutschland, namentlich im Sport, genauer im Fußball schonmal Skandale wegen Bestechung, Schmierung u.s.w.? Natürlich, massig sogar.

      Wo steht denn geschrieben, dass Ostermann (der ja noch immer die Finger im FCH hat ) nicht gewisse Summen nach Homburg transferierte mit der Vorgabe "Ihr wartet mal, bis dass Saarbrücken vor Homburg steht, damit das gewohnte Bild wieder zurecht gerückt ist"? Ich weiß es klingt verrückt und falls ja, käme sowas vermutlich nie ans Tageslicht...

      Dieser plötzliche Totalausfall in Verbindung mit den roten Karten - irgendwie riecht es komisch.
    • UrFan wrote:


      Was ist eigentlich mit dem Knipfer? ist der nicht fit, verletzt.oder gar zu schlecht?
      Genau das haben wir uns gestern im Stadion auch gefragt. Immerhin war er Stammspieler bei Nürnberg in der Regio... Oder Sellentin? Was ist mit dem? Ein schneller Außenbahnspieler, hätte auch noch was bewirken können.
      Sehr verwunderlich.

      :FCH5) :FCH2) :FCH6)
    • FCH-Katz wrote:

      Spielt morgen nicht Offenbach in Völklingen? Sollte der OFC wie gegen FSV auch 7 zu 0 gewinnen, lerne ich Hessisch, ich weiß das ist gehässisch ))

      Freunde, man muss im Leben immer alle Möglichkeiten in Erwägung ziehen. Auch dann wenn sie einem vollkommen absurd erscheinen. Frage? Gab es in Deutschland, namentlich im Sport, genauer im Fußball schonmal Skandale wegen Bestechung, Schmierung u.s.w.? Natürlich, massig sogar.

      Wo steht denn geschrieben, dass Ostermann (der ja noch immer die Finger im FCH hat ) nicht gewisse Summen nach Homburg transferierte mit der Vorgabe "Ihr wartet mal, bis dass Saarbrücken vor Homburg steht, damit das gewohnte Bild wieder zurecht gerückt ist"? Ich weiß es klingt verrückt und falls ja, käme sowas vermutlich nie ans Tageslicht...

      Dieser plötzliche Totalausfall in Verbindung mit den roten Karten - irgendwie riecht es komisch.
      Stimmt, nach drei Niederlagen kursieren im Kopf die tollsten Verschwörungstheorien.
    • mei liewa mann. Nochmal Glück nach drei Niederlagen gehabt: Platz 3 ist gehalten !!
      Jeder kennt die Tabelle, ich hoffe die Jungs im Spiel gegen Freiburg auch.
    • FC Homburg spielt nicht mehr am Limit



      Homburgs Torwart Mark Redl findet selbstkritische Worte.FOTO: Andreas Schlichter

      Homburg. Fußball-Regionalligist kassiert nach seinem tollen Saisonstart bereits die dritte Niederlage in Serie. Von Ralph Tiné



      Als der FC Homburg zu Saisonbeginn eine fünf Spiele andauernde Siegesserie hinlegte, wirkte alles wie aus einem Guss. Die Grün-Weißen trugen den Ball mit spielerischer Leichtigkeit nach vorne, wo Christopher Theisen (6 Tore) und Patrick Dulleck (4) nur darauf warteten, daraus Treffer zu fabrizieren. Drei Spieltage später ist von dieser Leichtigkeit nichts mehr zu sehen. Mit 1:2 hat der FCH am vergangenen Freitagabend sein Heimspiel gegen den FSV Frankfurt verloren und steht somit zum dritten Mal in Folge mit leeren Händen da.

      „Die Gesamtsituation ist absolut in Ordnung. Aber wir haben unsere sehr gute Ausgangsposition leider verspielt“, räumt FCH-Trainer Jürgen Luginger ein. Dass der FCH als Aufsteiger – wenn auch mit überdurchschnittlichen finanziellen Mitteln – nach fünf Siegen und vier Niederlagen noch immer in der Spitzengruppe der Regionalliga-Tabelle rangiert, lässt nur begrenzten Raum für Kritik. Trotzdem stellt sich die Frage, warum die Grün-Weißen nach souveränen Auftritten gegen Topmannschaften wie die SV Elversberg (3:0), den FSV Mainz 05 II oder den SSV Ulm (2:0) gegen weit weniger hoch einzuschätzende Gegner wie Dreieich (0:1) und den FSV Frankfurt keine Lösungen findet.

      „Wir tun uns im Moment gegen tiefstehende Gegner schwer. Wir können vorne die entscheidenden Eins-zu-eins-Situationen nicht für uns entscheiden“, beschreibt Luginger das Problem. 1620 Zuschauer im Waldstadion sahen am Freitag, wie sich die Gastgeber nach dem 1:2-Anschlusstreffer von Dulleck vier Minuten nach Beginn der zweiten Halbzeit redlich mühten, zumindest noch zum Ausgleich zu kommen. Zuvor hatte Marco Koch mit seinen Toren in der 23. und der 39. Minute die Gäste mit 2:0 in Führung geschossen. Die Zuschauer sahen aber auch, was FSV-Trainer Alexander Konrad so zusammen fasste: „In der zweiten Hälfte hat Homburg zwar viel Druck aufgebaut, aber auch nicht die Riesenchancen gehabt.“



      Das sah auch Mark Redl so und zog die Parallele zu der Niederlage vor einer Woche. „Heute hat sich das Spiel in Dreieich widergespiegelt. Wir hatten uns vor allem in der zweiten Halbzeit viel vorgenommen, aber nicht das gespielt, was wir können.“ Und der FCH-Torwart fügte hinzu: „Wir müssen wieder dahin kommen, dass wir 90 Minuten Vollgas geben und nicht nur 45.“
      Die Selbstkritik, über die volle Distanz nicht alles gegeben zu haben, war nach dem Spiel öfter zu hören. „Wir müssen wieder alle ans Limit gehen. Das war in der ersten Halbzeit nicht der Fall“, sagte Luginger. Mittelfeldspieler Patrick Lienhard fand in seiner Analyse ähnliche Worte wie sein Chef: „Wir müssen uns die Frage stellen, ob wir im Moment auch die letzte Konsequenz zeigen.“ Spätestens im übernächsten Spiel gegen den großen Rivalen 1. FC Saarbrücken werden die Fans genau das sehen wollen.

      FC Homburg kassiert in Regionalliga Südwest dritte Niederlage in Folge
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)
    • Was ich mich frage ist wenn ein Maek verletzt raus muss nicht Telch als sechser eingewechselt wird.
      Jetzt sagen wahrscheinlich alle der war angeschlagen .
      Warum sitzt der dann auf der Bank statt einem gesunden Spieler ?
      Nicht das ein Rosinger , Kipfer oder Sellentin auf der sechs spielen könnten aber vom Prinzip her verstehe ich das nicht .
      Warum setzte ich einen angeschlagenen Spieler auf die Bank ?
      Sind diese drei Spieler so weit hinten dran ?

      Zum Spiel wurde alles gesagt , weiter geht es .
    • Maek scheint ja auch leider ein Dauerpatient zu sein. Ein super Verteidiger, keine Frage, aber auch sehr verletzungsanfällig. Auch einige andere Spieler, kommen aktuell nicht über die Position des Bankdrückers hinaus. Sehr seltsam.

      Der FSV war schwach, hat aber gewonnen.

      In Freiburg werden wir uns leichter tun.

      Dennoch, man hätte sich absetzen können! Sehr schade!
      OFC = schwach
      SB = schwach
      Elversberg = schwach
      Steinbach patzte.
      Nur Mannheim punktet, aber die bekommen ja noch abgezogen.

      So leicht wie diese Jahr wird es nicht mehr. Umso ärgerlicher die Ergebnisse zuletzt.