17. Spieltag RLSW 2018/19 - FC 08 Homburg - Kickers Offenbach / 09.11.2018 / 19:30 Uhr / 2:1 (0:0)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Salfeld ist derzeit der große Rückhalt




      An Torwart David Salfeld lag es nicht, dass der FC Homburg zuletzt nur 0:0 beim FK Pirmasens spielte. Eher schon an der Offensive. Der Schlussmann des FCH befindet sich derzeit nämlich in starker Form.FOTO: Andreas Schlichter

      Homburg. Der Torwart spielte zuletzt mit dem FC Homburg zweimal zu Null. Jetzt kommen heute die Offenbacher Kickers. Von Ralph Tiné



      Wo ist Fußball-Regionalligist FC Homburg vor dem letzten Hinrundenspiel gegen Kickers Offenbach am heutigen Freitag um 19.30 Uhr im Homburger Waldstadion leistungsmäßig zu verorten? „Wir haben in zwei Spielen kein Tor zugelassen. Das ist das Positive. Wir haben aber auch im letzten Spiel keins geschossen – das ist nicht so toll“, schwankt David Salfeld bei der Bewertung des 0:0 beim FK Pirmasens und dem vorangegangenen 1:0-Sieg gegen die TSG Balingen zwischen Wohlwollen und Enttäuschung.



      Wenn der Homburger Torwart davon spricht, dass „wir zuletzt wieder gut verteidigt“ haben, weiß er selbst, dass das nur die halbe Wahrheit ist. Denn es war zum großen Teil Salfeld, der mit seinen Paraden in beiden Partien gegen die Aufsteiger verhinderte, dass der FCH am Ende womöglich mit leeren Händen dagestanden hätte. Vor allem in Pirmasens war der 28-Jährige bester Homburger auf dem Platz.

      Trotzdem übt Salfeld – wenn überhaupt – nur sehr verhaltene Kritik an seinen Kollegen im Feld. Das spricht dafür, dass es in der Mannschaft trotz der schwierigen Phase weiterhin stimmt. Dass in Pirmasens viele Meckereien unter den Homburger Spielern zu beobachten waren, ist für den Torwart lediglich die spontane Reaktion in einem Spiel, in dem wenig zusammenlief. Grundsätzlich harmoniere die Mannschaft sehr gut. „Wir reden über alles offen miteinander. Da gibt es keine Disbalancen zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen“, sagt Salfeld.


      Während das Gros der Feldspieler – insbesondere was das Spiel nach vorne anbelangt – seit Wochen auf Formsuche ist, präsentiert sich der 1,90 Meter große Salfeld als sicherer Rückhalt. Es scheint sich jetzt auszuzahlen, dass FCH-Trainer Jürgen Luginger in dieser Spielzeit auf eine feste Nummer eins setzt. In der vergangenen Oberliga-Saison war das noch anders. Nachdem Salfeld im Sommer 2017 vom 1. FC Saarbrücken in Saarpfalz gewechselt war, fand er sich zunächst in einem Rotationssystem mit seinem Kollegen Mark Redl wieder. Gespielt wurde blockweise: Drei bis fünf Wochen stand der eine im Tor, dann wurde wieder gewechselt.

      „Für die Abwechslung spricht, dass man in der Zeit, in der man nicht spielt, noch einmal Trainingsspitzen setzen und sich zusätzliche Fitness holen kann. Der Nachteil ist, dass du nie wirklich in den Fluss reinkommst. Da hattest du letztes Jahr ein paar Spiele gespielt, dann war schon wieder der Wechsel da. Wenn du jedes Wochenende auf dem Platz stehst, hast du mehr Sicherheit, weil du die ständige Spielpraxis hast. Letztes Jahr hatte es so geklappt, aber in der Regionalliga ist es der richtige Weg mit einer klaren Nummer eins“, bezieht „Sali“, wie er im Verein gerufen wird, klar Stellung für das jetzige System.

      Spätestens mit den starken Leistungen der vergangenen Wochen hat Salfeld die vereinzelten Unkenrufe, die in der letzten Saison – bei beiden Torhütern – jeden Fehler zu einer Torwartkrise hochstilisiert hatten, verstummen lassen.
      Mit Kritik geht der Torwart, der im französischen Alsting lebt, ohnehin sehr nüchtern um. Dass er in Saarbrücken von dem aus Elversberg geholten Daniel Batz ersetzt wurde, nimmt er mit stoischer Professionalität: „Das ist das ganz normale Geschäft. Wenn der Sportdirektor meint, da ist jemand, der bessere Leistung bringt, dann wird halt ein anderer geholt.“ In Homburg dürfte dagegen kaum jemand an einen Wechsel im Tor denken. Hier geht es derzeit eher darum, die spielerischen Probleme im Feld zu lösen.

      Torwart David Salfeld trifft mit dem FC Homburg auf Kickers Offenbach
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)
    • Das war wieder so ein "Fast ne ganze Schachtel Zigaretten geraucht - Spiel", obwohl wir gegen die OFC noch nie hoch verloren haben. Nach deren Spiele in Mannheim und gegen Frankfurt, ahnte ich allerdings Schlimmes. Insbesondere wie sich unsere Jungs neulich anstellten.

      Gutes Spiel zweier guter Teams vor guter Kulisse unter gutem Flutlicht bei gutem Wetter. So mein Fazit.

      So Worms, wir haben noch ne Rechnung offen !!!
    • Hut ab, ein super Spiel von unserem FCH! Endlich habe ich heute noch einmal ein kämpfendes Team gesehen, das sich auch nicht entmutigen ließ, obwohl selbst die hochkarätigen Chancen nicht reingehen wollten. Der Torwart von Offenbach war einfach bärenstark und es sah lange danach aus, als würde kein reguläres Tor fallen. Ich konnte aus meiner Sicht nicht sehen, ob es ein Elfmeter war oder nicht. Aber Dulleck hat den sehr sicher verwandelt. Man hätte aber locker in der ersten Halbzeit schon 2:0 oder 3:0 führen können, ja müssen. In der zweiten Halbzeit dann gleiches Bild. Offenbach hatte mehr Chancen, aber so richtig dicke Chancen habe ich kaum gesehen, bis auf die zwei Abseitstore (auch hier kann ich nicht beurteilen, ob der Schiri richtig lag oder nicht). Dann die rote Karte und ich dachte, das ist nun gelaufen. Direkt nach der roten Karte hatte man aber eher den Eindruck, dass Homburg mit 10 Leuten spielt, denn kurz zog man sich eher zurück, was dann auch recht schnell durch den OFC bestraft wurde. Dann wurde aber nicht aufgesteckt, sondern alles nach vorne geschmissen, was zum Glück ja auch belohnt wurde. Mensch, ein Unentschieden wäre aber auch so etwas von unverdient gewesen. Wir waren das bessere Team und haben verdient gewonnen.

      Von den Offenbachern hätte ich mehr erwartet, wenn sie auch nicht schlecht waren. Aber unsere Jungs waren heute einfach den Tick besser und wollten es mehr. Der Schiri war unterirdisch. Viele Entscheidungen unklar oder falsch und nicht nachvollziehbar. Quasi nach dem Zufallsprinzip. Das hätte auch an der ein oder anderen Stelle nach hinten losgehen können.

      Trotz der Ausfälle (was mit Hahn war, weiß ich nicht?!) schien mir das Team nicht schlechter zu sein als in den letzten Spielen. Im Gegenteil. Maek brachte hinten echt noch einmal ein Quentchen mehr an Qualität und Sicherheit rein. Eiche mit Aussetzern, aber mehrheitlich sicher. Stegerer mit klasse Aktionen, aber auch ab und an Aussetzer ohne Folgen. Neubauer bärenstark heute. Schmitt hat gekämpft bis zum Umfallen. Theisen anfangs sehr stark, dann im Laufe des Spieles immer schwächer. Alleine in den 20 Minuten vor dem Tor der Offenbacher hatte er 4 oder 5 Szenen, wo er gut durchs Mittelfeld ging und dann den entscheidenden Pass versemmelte. Schade. Er war aber deutlich besser als in den letzten Spielen. Telch hat stark gekämpft und ein gutes Spiel gemacht. Dulleck spitzenklasse. Was der rackert und macht, einfach Wahnsinn. Neofytos hat ebenfalls ein sehr gutes Spiel gemacht, viele Kopfbälle gewonnen und Unsicherheit in die Offenbacher Defensive gebracht. Er gefällt mir wesentlich besser als Rosinger.

      Spieler des Spiels war aus meiner Sicht aber Steinherr. Was der heute wieder gewirbelt hat, sagenhaft. So habe ich ihn vom Saisonstart her noch in Erinnerung, wobei er das in seinen Einsätzen seither nicht mehr abrufen konnte. Heute schon. Er hat ja auch den Elfer rausgeholt. Weiter so!

      Und Salfeld wieder mal sehr souverän. Zwar mit weniger Glanzparaden im Vergleich zu den letzten Spielen, aber Offenbach hatte auch nicht die glasklaren Chancen. Und dennoch waren ein paar Paraden dabei, die uns im Spiel hielten.

      Und die Einwechselspieler integrierten sich auch prima. Sellentin sehr stark und kämpferisch. Gaiser auf seine Art ebenfalls, wenn auch nicht ganz so überzeugend. Plattenhard macht seine Sache auch sehr gut, wobei mich seine Einwechslung sehr wunderte, da ich für den verletzten Tom Schmitt (hoffentlich nichts schlimmes) eher einen erfahreneren Spieler erwartet hätte.

      Rundum ein gutes Spiel, das wieder Spaß und Lust auf mehr machte. Außerdem mein Tipp bestätigt. Ich kann heute grünweiß träumen!!! Forza FCH und weiter so Jungs!
    • Ich bin begeistert! :FCH7) Toller Sieg nach sehr spannendem Spiel. :FCH7) Schon nach fünf Minuten hatte ich das Gefühl "Die Jungs haben heute den richtigen Biss, die machen heute was für uns Fans und natürlich auch für sich selbst!"
      Mit Di Gregorio, Lienhard und Hahn mussten heute gleich drei "Stammspieler" ersetzt werden, hat aber hervorragend geklappt. Telch und Maek haben mir sehr gut gefallen. Neofytos und auch Schmitt glänzten mit einer sehr guten Leistung . Eigentlich waren unsere Jungs alle TOP! Ganz besonders natürlich der Patrick Dulleck. Da hatte ich auch keine Angst als er gegen einen starken Torwart zum Elfer antrat.

      Gefallen hat mir auch, dass unser Trainer mit Plattenhardt und Sellentin zwei Neulinge eingewechselt hat.

      Der gegnerische Torwart hat zwar super gehalten, :FCH6) konnte jedoch die letztendlich verdiente Niederlage nicht verhindern! :FCH5)
      FCH FOREVER
    • Rio schrieb:

      Ich konnte aus meiner Sicht nicht sehen, ob es ein Elfmeter war oder nicht.
      Es war ein klarer Elfer

      Rio schrieb:

      Offenbach hatte mehr Chancen, aber so richtig dicke Chancen habe ich kaum gesehen, bis auf die zwei Abseitstore (auch hier kann ich nicht beurteilen, ob der Schiri richtig lag oder nicht).
      Abseitsentscheidungen waren korrekt.

      Rio schrieb:





      Trotz der Ausfälle (was mit Hahn war, weiß ich nicht?!)
      Hahn war wegen der 5 gelben gesperrt
      Grau is alle Theorie entscheidend is auf'm Platz
    • OFC VERLIERT 2:1 BEIM FC HOMBURG


      Vor 1.850 Zuschauern verlor der OFC am Freitagabend beim FC 08 Homburg mit 2:1.

      Im Vergleich zur Vorwoche wechselte Trainer Daniel Steuernagel lediglich Julian Scheffler für den jungen Luka Garic ein. Beide Mannschaften kamen gut in die Partie. Trotz des enormen Drucks der Saarländer konnte der OFC in der 1. Halbzeit zwei Tore erzielen, die aber beide vom Schiedsrichter aberkannt wurden.

      Drei Minuten nach Beginn des zweiten Durchgangs gab es dann einen Strafstoß für die Gastgeber. Zwar konnte Endres den Ball beinahe parieren, dennoch verwandelte Dulleck zum 1:0.

      Die Kickers wehrten sich vehement und drücken auf den Ausgleich. Obwohl OFC-Kapitän Kirchhoff in der 79. Spielminute Gelb-Rot nach einer Rangelei vor einer Ecke sieht, kann Akgöz in der 84. Minute für den OFC ausgleichen. Kurz darauf bringt Dulleck nach einem zunächst von Endres gehaltenen Ball seine Mannschaft erneut in Führung und besiegelt damit die Auswärtsniederlage der Kickers.


      Das nächste Spiel bestreit der OFC am kommenden Donnerstag gegen den 1. FSV Mainz 05. Das Freundschaftsspiel im SANA Sportpark beginnt um 18.30 Uhr. In der Regionalliga Südwest treten die Kickers wieder am 23. November bei der SV Elversberg an.




      Quelle: HP KICKERS OFFENBACH
    • +++ Starker FCH besiegt den OFC +++

      1850 Zuschauer sahen endlich wieder den FCH, der den Zuschauern zu Saisonbeginn so viel Spaß gemacht hat. Nach einer deutlichen Leistungssteigerung gegenüber den letzten Wochen gewannen die Grün-Weißen ihr Heimspiel gegen Kickers Offenbach mit 2:1 und konnten damit die Südhessen wieder vom fünften Tabellenplatz verdrängen.
      Gleich auf vier Positionen veränderte Trainer Luginger seine Startformation gegenüber dem mageren 0:0 in Pirmasens. Neben dem gesperrten Hahn und dem verletzten Lienhard nahmen zunächst Knipfer und Rosinger auf der Bank Platz. Schmitt, Neofytos, Steinherr und Maek kamen neu in die Mannschaft.

      Die Gäste aus Offenbach erwischten zunächst den etwas besseren Start und hatten erstmals etwas mehr Spielanteile. Das sollte sich aber recht schnell ändern. Nach einem Eckball hatte Maek per Kopf bereits nach vier Minuten die erste Torchance der Grün-Weißen. Nach 12.Minute hatte Dulleck die nächste dicke Gelegenheit, scheiterte allerdings samt Nachschuss zweimal am starken OFC Keeper Endres. Nach 26 Minuten kamen die Homburger durch Theisen zu ihrer nächsten Chance. Von den Gästen aus Offenbach war bis auf zwei nicht gegebene Abseitstore in den ersten 45 Minuten so gut wie nichts zu sehen, so dass es aus OFC Sicht mit einem schmeichelhaften 0:0 in die Halbzeit ging.

      In einem guten Regionalligaspiel fehlten eigentlich nur noch die Tore. Die sollten dann im zweiten Spielabschnitt fallen. Der in der Halbzeit eingewechselte Stoilas brachte Homburgs Steinherr nach gerade mal einer Minute im Kickers-Strafraum zu Fall, Schiedsrichter Schlosser zeigte direkt auf den Punkt. Dulleck verwandelte den fälligen Strafstoß zentral zur verdienten Homburger Führung. Wenn man dem wiedererstarken FCH gestern etwas vorwerfen konnte, dann die mangelnde Chancenverwertung, denn auch in der zweiten Halbzeit verpassten die Grün-Weißen mehrfach die frühzeitige Vorentscheidung. Theisen, Steinherr und Neofytos ließen weitere gute Homburger Torgelegenheiten aus. Auch wenn die Gäste im Verlauf der zweiten Halbzeit etwas stärker wurden, blieben klare Offenbacher Torabschlüsse so gut wie aus. Lediglich bei einem Freistoß von Hoja musste Homburgs Torwart Saalfeld auf der Hut sein, konnte das Leder aber über die Querlatte lenken. Als dann in der 78. Minute der Offenbacher Kirchhof wegen einer Unsportlichkeit die Ampelkarte sah, und die Kickers somit in Unterzahl spielten, sahen viele den FCH schon als Sieger vom Platz gehen. Nach 84 Minuten kam Offenbach aber aus dem Nichts durch Agoez zum überraschenden 1:1. Würden sich die Grün-Weißen jetzt um den verdienten Lohn des Sieges bringen? Nein, denn der FCH kam wieder zurück. Es war wie beim dritten Date mit einer neuen Freundin, jeder wusste es wird jetzt passieren. Nach einem von Endres abgewehrten Schuss von Theisen, stand Dulleck dort wo ein Torjäger zu stehen hat, und hämmerte das Ding aus kurzer Distanz sowas von rein, 2:1 für den FCH. Nach vier Minuten Nachspielzeit war die Partie beendet, in der der Homburg nach turbulenten Schlussminuten als verdienter Sieger vom Platz ging.

      Nächste Woche pausiert die Regionalliga. Allerdings bestreitet der FCH am Samstag um 14:15 Uhr in Völklingen sein Pokal Achtelfinale gegen die im Exil spielenden Landeshauptstädter beim zweiten großen Saarderby der Saison.

      Aufstellung:
      Salfeld – Maek, Stegerer, Eichmann, Neubauer – Telch, Schmitt (78. Plattenhardt), Theisen, Steinherr – Neofytos, Dulleck (90. Gaiser)

      Quelle: FB Motzkolonne
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)