U17: Bittere Heimniederlage gegen Worms

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Strafe wegen unsportlichen Verhaltens von Zuschauern

      Der FC 08 Homburg ist wegen unsportlichen Verhaltens von Zuschauern zu einer Geldstrafe verurteilt worden.

      Hintergrund war der massive Einsatz von Pyrotechnik durch eine FCH-Fangruppe bei einem Meisterschaftsspiel in der B-Junioren-Regionalliga Südwest zwischen dem FC Homburg und dem VfR Wormatia Worms am 3. November.
      Die Spruchkammer des Fußball-Regional-Verbands "Südwest" in Edenkoben begründete das Urteil durch den Vorsitzenden Richter Heinz Müller wie folgt: Bei der Strafzumessung konnte zu Gunsten des FC 08 Homburg berücksichtigt werden, dass die Fangruppe, von der der Pyrotechnikeinsatz ausging, nicht wegen des B-Junioren-Spiels anwesend war und der Einsatz der Pyrotechnik somit möglicherweise nur zufällig neben dem Spiel stattfand. Ansonsten hätte der FC Homburg demnach mit einer wesentlich höheren Strafe rechnen müssen, heißt es in der Urteilsbegründung, zumal es sich um ein Jugendspiel handelte.
      Der FC Homburg akzeptiert das Urteil und wird die Strafe in Höhe von 185 EURO übernehmen, ohne dass es Einbußen für die Homburger Jugendabteilung geben wird. „Wir verurteilen diese Aktion zutiefst, denn der Einsatz von Pyrotechnik hätte durchaus schlimme Konsequenzen und eine höhere Geldstrafe für unsere Jugend zur Folge haben können“, so Jugendleiter Kai Klein.

      FC 08 Homburg - News-Artikel
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)