18. Spieltag RLSW 2018/19 - FC 08 Homburg - VfR Wormatia Worms / 26.11.2018 / 20:15 Uhr / 4:0 (1:0)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • FCH will nochmal ganz oben anklopfen



      An die starke Leistung aus dem letzten Heimspiel gegen Kickers Offenbach, wollen Tim Stegerer (grün) und der FC Homburg heute Abend zum Rückrundenstart gegen Wormatia Worms anknüpfen.FOTO: mh / Markus Hagen

      Homburg. Der Regionalliga-Sechste Homburg startet mit TV-Livespiel gegen Wormatia Worms heute Abend in die Rückrunde. Von Markus Hagen



      Große Bühne heute Abend für den FC Homburg: Der Regionalliga-Aufsteiger empfängt um 20.15 Uhr zum Start in die Rückrunde Wormatia Worms zum Flutlichtspiel, das live im TV bei Sport1 übertragen wird. Für die Grün-Weißen geht es nicht nur darum, die 1:2-Hinspielniederlage zu korrigieren, sondern man möchte mit einem Sieg wieder den fünften Platz zurückholen, den die Saarländer am Freitagabend an Kickers Offenbach verloren haben.

      „Das war schon eine sehr unglückliche Niederlage, die wir in Worms einstecken mussten“, erinnert sich FCH-Trainer Jürgen Luginger. Seine Mannschaft sei die überlegene Elf gewesen. Zu allem Überfluss habe der Schiedsrichter auch noch ein klares Handspiel des Wormers Torschützen zum 1:0 übersehen. Dann wurde Patrick Dulleck ein zunächst gegebenes Tor wegen angeblichen Abseits zurückgenommen. „Wir haben noch etwas gutzumachen. Wir haben ein Heimspiel und das sollten wir gewinnen“, wünscht sich der FCH-Coach eine ähnlich starke Leistung, wie sie seine Elf vor zwei Wochen beim 2:1-Heimsieg gegen Kickers Offenbach gezeigt hat.

      Gegner Worms steht zwar als Tabellen-13. nahe an der Abstiegszone, aber dennoch warnt Luginger: „Worms hat seine Qualitäten, ist offensiv gefährlich. Es gibt überhaupt keinen Grund, die Wormatia zu unterschätzen.“ Ob Luginger wieder, wie beim Pokalspiel beim 1. FC Saarbrücken, mit einer Dreier-Kette hinten auflaufen wird, wollte der Coach nicht verraten. „Ich habe da mehrere Möglichkeiten. Mal abwarten.“ Der FCH-Trainer hofft, dass seine Spieler die vorhandenen Torchancen besser verwerten als zuletzt.

      Zum festen Stamm der Startelf gehört Tim Stegerer. Der 30-jährige Außenverteidiger, der aber auch im offensiven Mittelfeld spielen kann, hat für den FC Homburg in dieser Saison alle 17 Regionalligapartien von Beginn an absolviert. „Mit Platz fünf nach der Vorrunde liegen wir im Soll.“ Sicherlich habe man einige Punkte liegen gelassen. Dies soll in der Rückrunde besser laufen. „Sechs Spiele haben wir verloren. Nach meinem Geschmack waren das einige Niederlagen zu viel“, sagt „Stegi“, der seit 2014 für den FCH aufläuft. Darunter falle sicherlich die 1:2-Hinspielpleite im August in Worms. „Wir wollen mit einem Sieg in die Rückrunde starten.“

      Eine Prognose, wie weit es für sein Team noch nach oben gehen kann, wollte Stegerer nicht abgeben. „Zunächst müssen wir unsere Hausaufgaben machen, dann wird man sehen, wie die Konkurrenz abschneidet.“ Sein Kollege Kevin Maek ließ verlauten, dass er mit dem FCH Platz eins noch nicht abgeschrieben hat. „Bei zwölf Punkten Rückstand auf Mannheim ist das für mich zu vermessen, soweit nach oben zu schauen“, meint Stegerer. Waldhof stehe zu Recht auf Platz eins. Für Homburg gelte es, von Spieltag zu Spieltag zu schauen. Und der nächste Gegner heißt Worms.

      FCH will nochmal ganz oben anklopfen
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)
    • FC Homburg startet am Montag in die RückrundenStegerer glaubt noch an die Minimalchance



      Tim Stegerer ist nicht rundum zufrieden mit der Hinrunde.FOTO: Robin Burkart

      Homburg. Der FC Homburg startet mit einem TV-Livespiel gegen Wormatia Worms in die Regionalliga-Rückrunde. Von Ralph Tiné



      Der Stachel im Homburger Fleisch sitzt noch. „Wir haben gegen Worms noch was aus dem Hinspiel gutzumachen“, erinnert Tim Stegerer an die unglückliche 1:2-Niederlage des FC Homburg bei Wormatia Worms. Der Aufsteiger steckte die Auftaktniederlage in der Fußball-Regionalliga Südwest allerdings gut weg und stieß mit der folgenden Siegesserie zwischenzeitlich bis auf den ersten Tabellenplatz vor. Wenn der FCH am heutigen Montag um 20.15 Uhr (live bei Sport1) im heimischen Waldstadion in die Rückrunde startet, soll vom Start weg alles passen.



      „Wir müssen in den nächsten drei Wochen die Punkte holen“, fordert Trainer Jürgen Luginger von der Mannschaft, bis zur Winterpause den Startblock für die Restrunde im nächsten Jahr schon einmal auszurichten. Ziel ist es laut Stegerer, „in der Rückrunde mehr Punkte einzufahren als in der Hinrunde“. Der Außenverteidiger und Vizekapitän des FCH, der bisher in allen Spielen die vollen 90 Minuten auf dem Platz gestanden hat, spricht von einer „recht ordentlichen“ Hinrunde. Stegerer kennt aber auch die Kritikpunkte und teilt diese: „Wir haben in der Hinrunde sechs Niederlagen hinnehmen müssen. Das sind meiner Meinung nach zu viele. Wir hätten mehr Punkte sammeln können, aber wir haben einiges unglücklich liegen lassen.“
      Nach dem starken Saisonbeginn mit fünf Siegen aus den ersten sechs Spielen begann beim FCH eine fußballerische Achterbahnfahrt mit krassen Leistungsschwankungen. So wechselten sich unerklärlich schwache Darbietungen gegen Abstiegskandidaten wie Hessen Dreieich (0:1), den FSV Frankfurt (1:2) oder Eintracht Stadtallendorf (0:0) mit zum Teil glänzenden Auftritten gegen hoch einzuschätzende Konkurrenten wie den SC Freiburg II (2:1), den 1. FC Saarbrücken (2:1) oder Kickers Offenbach (2:1) ab.


      Es ist nicht übertrieben zu sagen, dass der FCH ohne die angesprochenen Leistungstiefs deutlich mehr als die eingespielten 29 Zähler auf seinem Konto haben könnte – und dann womöglich auf Augenhöhe mit Spitzenreiter SV Waldhof Mannheim wäre. Da diese Rechnerei allerdings nichts an den Fakten ändert, ist es nachvollziehbar, dass Stegerer sagt: „Über den Aufstieg brauchen wir jetzt nicht zu reden.“
      Trainer Luginger will von einem eventuellen Aufstieg ohnehin nichts wissen. Bei den Spielern scheint sich die Hoffnung, noch einmal oben angreifen zu können, allerdings noch nicht vollends verflüchtigt zu haben. Stegerer weiß zwar, dass die Chancen der Konkurrenz angesichts der bisher demonstrierten Übermacht der Waldhöfer äußerst gering sind. Er spricht aber auch davon, dass sich der FCH vielleicht noch einmal „in Schlagdistanz bringen“ könnte, sollte Waldhof das gezeigte Niveau in der Rückrunde nicht halten können. Die Grundvoraussetzung, um noch einmal Kontakt nach ganz oben herzustellen, ist so oder so klar: Die Grün-Weißen müssten eine nahezu perfekte Rückrunde abliefern – angefangen mit einem Heimsieg im TV-Livespiel gegen Worms.

      FC Homburg will zum Rückrunden-Auftakt gegen Worms siegen
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)
    • Homburg | Live ist nur im Stadion: FCH empfängt Worms

      Von
      HBG1
      -
      25. November 2018







      Der FC 08 Homburg erwartet morgen Abend zum Rückrundenauftakt um 20:15 im Homburger Waldstadion aus der Nibelungenstadt den VfR Wormatia Worms. Dabei wollen die Grün-Weißen an die starken Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen und im letzten Heimspiel des Jahres nochmal drei Punkte holen.

      Zusätzliche Motivation: aus der Hinrunde haben die Grün-Weißen noch eine Rechnung offen. Obwohl man über 90 Minuten eine gute Leistung zeigte, musste sich die Mannschaft von Trainer Jürgen Luginger im ersten Saisonspiel damals mit 2:1 geschlagen geben. Dabei sorgte der Führungstreffer der Wormser für Diskussionen, als sich Torschütze Giuseppe Burgio den Ball deutlich mit der Hand zurecht legte. Doch schon in der Niederlage zeigte Homburg sehr gute Ansätze und unterstrich, dass mit den Grün-Weißen durchaus zu rechnen ist.

      Das Fazit der Hinrunde fällt entsprechend positiv aus: mit einem fünften Tabellenplatz hat der FCH bisher eine starke Runde gespielt. Manko sind, neben der Chancenverwertung, vor allem die Ergebnisse gegen die Mannschaften in den unteren Tabellenregionen. Hier leistete sich Homburg den ein oder anderen unnötigen Patzer und verspielte eine bessere Ausgangsposition für den Rest der Saison. Die andere Seite der Medaille: der FCH überzeugte auch in vielen Spielen mit begeisternden Auftritten und sorgte so für deutlich mehr Interesse bei den Zuschauern: über 2500 Besucher im Schnitt sind für Homburger Verhältnisse ein richtiges Ausrufezeichen.

      Nun schlägt der FCH also am Montag mit dem Heimspiel gegen Worms das zweite Saisonkapitel auf.Erfreulich: bis auf die Langzeitverletzten Daniel di Gregorio und Jaron Schäfer steht der komplette Kader zur Verfügung, alle Spieler sind einsatzbereit. Auf Wormser Seite muss Gäste-Trainer Steven Jones verletzungsbedingt auf den Ex-Homburger Cedric Mimbala und Jan-Lucas Dorow wegen einer Gelb-Sperre verzichten.
      STADIONHEFT FC 08 Homburg – VfR Wormatia Worms
      Das Spiel wird deutschlandweit auf SPORT1 übertragen, doch gilt wie immer: Live ist nur im Stadion! Hierzu verlost HOMBURG1 wieder auf Facebook das kleine Fanpaket.

      Homburg | Live ist nur im Stadion: FCH empfängt Worms | HOMBURG1
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)
    • OPTIMISTENMODUS an:

      Auf geht`s ins Stadion und die grün-weiße Mütze, Schal sowie die GRÜN-WEIßE Brille anziehen: heute 3 Punkte, da gibts nach dem Hinspiel gar keinen Zweifel, dann noch 6 Punkte in Stuttgart und Elversberg!! DAS wäre mal ein Ausrufezeichen!!!

      !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      :D :D :D :D :D :D

      Ich als grün-weißer Berufsoptimist hoffe auch noch auf ein kleines, grün-weißes Fussballwunder, denn Waldhof oder auch Steinbach können nicht jedes Spiel mit Glück oder Sulejmani gewinnen: am WE z.B.hatte Ulm ca. 17:3 Torschüsse, Waldhof hat aber gewonnen--mit Sulejmani UND Eigentor.
      Es wäre schön, wenn wir vielleicht ein paar Punkte verkürzen könnten, sodass die Rückrunde von allen spannend erwartet werden kann. Lugi ließ ja in der PK schon durchblicken, dass bei entsprechender Ausgangslage im Winter personell nachgelegt werden könnte.....Mensch, wäre das schön, wenn wir Waldhof beim Heimspiel oder Saarbrücken in Völklingen nicht aus dem Fernglas sehen würden!!!! Steinbach natürlich nicht vergessen!

      So, und jetzt: NUR der FCH!!!

      :FCH2) :FCH2) :FCH2) :FCH2) :FCH2) :FCH2)
    • gudd sooooo!!!

      Und verwundert rieb sich das Lübecker U-Boot die Augen unter der grün-weißen Sonnenbrille und sagte mit verwundertem Tonfall in der Stimme:

      " ECKE........................................TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR !?!"

      Und das gleich zweimal!

      Das ist ja gefühlt ichweißnichtwievielprozent mehr wie in den letzten Jahren zusammen.

      Das ich das nochmal erleben durfte.

      Über die Elfer reden wir mal nicht...Grüße in die alte Heimat!

      The post was edited 1 time, last by Oller Sympathisant ().

    • Ei souverän, hier gabs nur einen Sieger, für Montagabend, TV-Übertragung und dann noch so n Schitwetter kann man sogar die 1100 Zuschauer mal so stehen lassen, über den 11er von Steinherr muss man nix sagen, bei Theisen siehts bei mir anders aus, auch wenn ich auf der Heimfahrt per Handy schon gehört habe, dass der Höhner vom DSF den auch zumindestens strittig gesehen hat, werds mir morgen abend anschauen, wie man hört hätte der Spartensender beim Einblenden der Tabelle beim FC Scheisse das FCH Logo eingepflegt und umgekehrt :cursing: :cursing: :cursing: man stelle sich vor die Sportschau würde die Bundesligatabelle einblenden und bei S04 ist das BVB Logo zu sehen und umgekehrt...
      Herbert E. - Forever a Selfperformer
      Eeeeder raus Eder raus Eder raus