21. Spieltag RLSW 2018/19 - FC 08 Homburg - FC Astoria Walldorf / 23.02.2019 / 14:00h / 3:0 (3:0)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Neben dem guten Rückrundenstart für den FCH möchte ich auch mal die Leistung von Schiedsrichterin Karoline Wacker hervorheben.
      Gute, sehr solide Leistung, an der sich manch männlicher Kollege eine Scheibe abschneiden könnte. Ohne die üblichen Sprüche, die es bei Entscheidungen gegen die Heimmannschaft immer gibt, gab es seitens des Publikums auch keine größeren Aufreger. :thumbsup:
    • FCA ZUR PAUSE SCHON GESCHLAGEN




      Der FC-Astoria Walldorf startet mit einer deutlichen Niederlage in die Restrückrunde der Regionalliga Südwest. Beim ambitionierten Aufsteiger FC 08 Homburg (Tabellen-5.) unterlag die Mannschaft von Cheftrainer Matthias Born mit 0:3-Toren. Dabei fielen alle Treffer bereits im ersten Durchgang.


      Vor der Partie gab es erst einmal eine positive Nachricht zu vermelden. Matthias Born hat seinen Vertrag um zwei weitere Spielzeiten bis Juni 2021 beim FC-Astoria Walldorf verlängert.


      Die Partie im Homburger Waldstadion begann für seine Elf jedoch äußerst unglücklich, ein zu kurz geratener Rückpass von Max Müller konnte Schlussmann Jürgen Rennar nicht entscheidend klären, der abgeblockte Befreiungsschlag landete vor die Füße von Homburgs Neuzugang Ihab Darwiche (kam von Kickers Offenbach), der problemlos ins leere Tor einschob (4.). Mit der Führung übernahm der FCH die Spielkontrolle und beschäftigte die Walldorfer Defensive im Minutentakt. In der 27. Minute führte ein langer Einwurf der Homburger zum 2:0 für die Heimelf, nach einer Kopfballverlängerung stand Patrick Lienhard im Fünfmeterraum goldrichtig und staubte aus kurzer Distanz ab. Der FC-Astoria erholte sich nur schwer von den Gegentreffern und versuchte sich ohne weiteren Schaden in die Pause zu retten. Das ging jedoch schief, nach einer seitlichen Standardsituation köpfte Alexander Hahn den 3:0-Halbzeitstand (41.).

      Die Partie war damit nach 45 Minuten bereits entschieden. Auch nach der Pause hatte Homburg die erste Torchance, in der 50. Minute köpfte Maurice Neubauer freistehend drüber. Kurz darauf verhinderte Rennar einen noch höheren Rückstand, einen Kopfball von Kevin Maek lenkte er reaktionsschnell über den Querbalken (54.). In der Folge verwaltete Homburg die sichere Führung, Walldorf bemühte sich um Spielanteile, eigene Torgefahr sollte aber nicht wirklich aufkommen. Nach gut einer Stunde gab der von der U23 aufgerückte Semih Sahin sein Debüt in der Regionalliga, er kam für Andreas Schön in die Partie (63.). In der Schlussphase war es dann Sahin und der kurz zuvor eingewechselte Minos Gouras, die mit einer Doppelchance an Homburgs starkem Torhüter David Salfeld scheiterten (84.). So blieb es schlussendlich beim ungefährdeten Heimsieg für den FC 08 Homburg.


      Stimmen zum Spiel:
      Jürgen Luginger, Trainer FC 08 Homburg: „Das frühe Tor hat natürlich gutgetan, aber auch danach haben wir konzentriert weitergespielt und sind verdient mit 3:0 in die Halbzeit gegangen. Ein guter Auftakt war uns wichtig, daher sind wir rundum zufrieden, auch weil die Mannschaft unsere Vorgaben gut umgesetzt hat.“

      Matthias Born: „Wir haben es nicht geschafft, umzusetzen, was wir uns vorgenommen haben. In der zweiten Halbzeit war dann natürlich die Luft raus und wir hatten Glück, dass wir nicht noch ein Tor kriegen.“


      Ausblick:
      Am nächsten Freitag (1. März) steigt für den FC-Astoria Walldorf das erste Heimspiel des Jahres, dann ist der SV Elversberg im Dietmar-Hopp-Sportpark zu Gast, Anpfiff ist um 19 Uhr. Fehlen wird dem FCA dann Innenverteidiger Max Müller, der in Homburg kurz vor Schluss nach wiederholtem Foulspiel die Gelb/Rote Karte gesehen hatte und somit für ein Spiel gesperrt ist.



      Tore: 1:0 Darwiche (4.), 2:0 Lienhard (27.), 3:0 Hahn (41.)

      FC 08 Homburg: Salfeld – Neubauer, Maek, Hahn, Stegerer – Steinherr (84. Sökler), Telch, Lienhard, Darwiche – Theisen (56. Gaiser), Dulleck (73. Rosinger)
      FC-Astoria Walldorf: Rennar – Kiermeier, Müller, Nyenty, Pellowski – Kranitz, Hillenbrand, Schön (63. Sahin), Fahrenholz (75. Gouras) – Wekesser, Groß (75. Meyer)

      Schiedsrichterin: Karoline Wacker
      Zuschauer: 1.300
      Besondere Vorkommnisse: Gelb/Rote Karte für Müller nach wiederholtem Foulspiel (86.)




      Quelle: HP FC ASTORIA WALLDORF
    • Da wurde diesmal die Vorbereitung intensiv genutzt um gut und fit aus den Startlöchern zu kommen. Wie dieses Ergebnis das auch bestätigt, hoffe ich das es am Freitag damit auch noch zum siegen reicht. Für den Fanbus nach Mainz, gibt es noch Karten ab Dienstag, auf der Geschäftsstelle.
      Werde FC H Mitglied!
    • +++ Erfolgreicher Auftakt für den FCH +++

      Der FC Homburg ist mit einem klaren Sieg in die Restrückrunde gestartet. Gegen den Abstiegskandidaten Astoria Walldorf kamen die Grün-Weißen vor 1300 Zuschauern zu einem klaren 3:0 (3:0)-Sieg.

      Trainer Jürgen Luginger baute im ersten Spiel gleich auf seinen aus Offenbach gekommenen Winterneuzugang Darwiche. Ansonsten stand das bewährte Personal auf dem Platz. Darwiche konnte seine Premiere im grün-weißen Trikot auch gleich mit einem Tor feiern. Ein verunglückter Befreiungsschlag von Walldorfs Torhüter Renner landete am Rücken von Steinherr, der Ball prallte zu Darwiche ab, der keine Mühe mehr hatte das Leder aus sieben Metern im leeren Walldorfer Tor unterzubringen. Die frühe Führung war natürlich genau nach dem Geschmack der Grün-Weißen, die auch in der Folgezeit die Partie klar bestimmten. Etwas kurios fiel auch das 2:0 in der 27. Minute. Ein weiter Einwurf von Stegerer segelte in den Strafraum, dort wunderte sich Lienhard über so viel Freiheit, legte sich den Ball zurecht und vollendete mit einem Flachschluss zum 2:0. Von Walldorf war in der Offensive bis zu diesem Zeitpunkt nichts zu sehen. Homburg legte mit einem weiteren Treffer noch vor der Halbzeit nach. Nach einem Freistoß von Lienhard setzte sich der aufgerückte Innenverteidiger Hahn im Luftduell gegen seinen Gegenspieler durch und wuchtete die Kugel zum 3:0 in die Maschen. Für Hahn war es bereits der achte Saisontreffer. Mit dieser klaren Führung ging es in die Halbzeitpause.

      Auch nach dem Seitenwechsel bestimmte Homburg weiterhin klar das Geschehen auf dem Rasen, versäumte es aber das Ergebnis noch weiter in die Höhe zu schrauben. Zunächst vergaben Maek und Hahn zwei Möglichkeiten, dann war es der eingewechselte Rosinger der in der 73. und 76. Minute jeweils am Aluminium des Walldorfer Tores scheiterte. Auch im zweiten Spielabschnitt blieb Walldorf harmlos. Homburgs Torwart Saalfeld musste erst in der 83. Minute ernsthaft eingreifen, als er eine gute Chance von Sahin samt Nachschuss von Hillenbrand aus jeweils kurzer Distanz zunichte machte. Am Ende blieb es beim hochverdienten 3:0-Sieg des FCH, der bereits am Freitag im Auswärtsspiel bei der U23 des FSV Mainz 05 wieder im Einsatz ist.
      Aufstellung:

      Salfeld - Neubauer, Maek, Hahn, Stegerer - Steinherr (84. Sökler), Telch, Lienhard, Darwiche - Theisen (56. Gaiser), Dulleck (73. Rosinger)

      Quelle: Motzkolonne FB
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)
    • das war mal ein gelungener Start, der 27er von Walldorf hätte schon eine halbe Stunde früher fliegen müssen.
      Für Rosinger tuts mir leid, tolle Leistung und gleich zweimal Alu, Riesenpech !
      Klasse Mannschaftsleistung Steinherr und Darwich herausragend, weiter so ! :FCH6) :FCKFCS) FCK1
    • FC Homburg feiert perfekten Auftakt



      Alexander Hahn springt in die Luft und bejubelt seinen Treffer zum 3:0. Besser hätte der Jahresauftakt des FC Homburg nicht laufen können.FOTO: Andreas Schlichter

      Homburg. Der Fußball-Regionalligist trumpft beim 3:0 im ersten Spiel nach der Winterpause gegen Walldorf groß auf. Von Ralph Tiné



      Fußball-Trainer sind in der Regel schwer zufrieden zu stellen. Wenn die Fans nach einem Sieg der eigenen Mannschaft in Glückseligkeit taumeln, hat der Mann an der Seitenlinie oft Situationen gesehen, die es zu verbessern gilt. Nach dem 3:0-Sieg des FC Homburg in der Regionalliga Südwest gegen den FC Astoria Walldorf am Samstag war Jürgen Luginger allerdings genauso zufrieden wie die 1300 Zuschauer im Homburger Waldstadion. „Man muss nichts kritisieren, wenn es nichts zu kritisieren gibt. Das war einfach ein gelungener Auftakt“, kommentierte der FCH-Trainer den auch in der Höhe völlig verdienten Sieg seines Teams im ersten Pflichtspiel des Jahres.

      Für Ihab Darwiche, der sich mit seinem Tor zum 1:0 in der vierten Minute selbst einen Traumeinstand beschert hatte, hätte das Ergebnis sogar noch deutlicher ausfallen müssen. „Besser kann es nicht laufen. Walldorf kann sich glücklich schätzen, dass es nur 3:0 ausgegangen ist“, sagte der Neuzugang von Kickers Offenbach.
      Darwiche räumte ein, dass bei seinem Debüt-Treffer auch etwas Glück im Spiel war, sah dies aber auch als Belohnung für einen insgesamt sehr engagierten Auftritt: „Das Glück muss man sich auch erst mal erarbeiten.“ Der 25-Jährige hatte auch eine Erklärung dafür, warum der FCH gegen Walldorf die Souveränität zeigte, die er in den Testspielen zuvor meist vermissen ließ: „Meisterschaftsspiele sind etwas ganz anderes als Testspiele. Da tritt man ganz anders auf.


      Ähnlich sah das Alexander Hahn, der in der 41. Minute einen Frei­stoß von Patrick Lienhard per Kopf zum 3:0-Endstand verwandelt hatte: „Wir haben bewiesen, dass wir super Spieler haben, die auf den Punkt da sind.“ In der 27. Minute hatte der Vorlagengeber selbst die 2:0-Führung für die Grün-Weißen besorgt. „Ich bin niemand, der sich an Toren oder Vorlagen misst. Wir waren heute einfach sehr effektiv. Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung“, bewertete Mittelfeldspieler Lienhard die Partie.
      Dabei war die Effektivität beim Torabschluss das einzige, was noch verbesserungswürdig erschien. Bei zwei Kopfbällen von Kevin Maek (50. und 53.), der anstelle von Jan Eichmann spielte, verpasste der Innenverteidiger zunächst ganz knapp, danach rettete Astoria-Schlussmann Jürgen Rennar in höchster Not. In der 76. Minute traf der eingewechselte Bernd Rosinger vor dem leeren Tor nur den Pfosten. Zwei Minuten Später klatschte sein zweiter Versuch an die Querlatte. In der 86. Minute sah der Walldorfer Max Müller wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte, das fiel aber nicht mehr ins Gewicht.

      Durch die gleichzeitige 0:3-Niederlage des SSV Ulm in Offenbach hat sich der FCH in der Tabelle an den Süddeutschen vorbei auf Platz fünf vorgeschoben. Der Auftakt ins Jahr 2019 passt also – und das ganz ohne Kritik des Trainers.

      FC Homburg feiert perfekten Auftakt
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)
    • Homburg | FCH: Der Auftakt macht Lust auf mehr…

      Von

      -
      24. Februar 2019




      Der Torschütze zum 2:0: Patrick Lienhard Foto: rb.pix / FC 08 Homburg


      Mit einem Pflichtsieg ist der FC Homburg aus der Winterpause gestartet. Nach überzeugender Leistung siegte man gegen den Vorletzten FC Astoria Walldorf mit 3:0 (3:0) und rückte damit in der Tabelle auf Rang Fünf vor. Gegen einen schwachen Gegner konnten sich Neuzugang Ihab Darwiche (4.), Patrick Lienhardt (27.) und Alexander Hahn (41.) in die Torschützenliste eintragen.
      von Bill Titze
      Wenn aus dem Spiel gegen den FC Astoria Walldorf eine Lehre gezogen werden kann, dann ist es vor allem diese: Testspielergebnisse sollten nicht überbewertet werden. Denn was der FC Homburg von der 1. Minute an zeigte, ließ die negativen Resultate aus der Vorbereitungszeit ganz schnell vergessen. Druckvoll, kombinationssicher und vor allem effektiv präsentierten sich die Gastgeber den 1300 Zuschauern im Homburger Waldstadion.
      Der FCH zeigte keine Spur von Verunsicherung, war aggressiv in den Zweikämpfen und ließ den Gästen aus der Kurpfalz kaum Luft zu atmen. Belohnung war das frühe 1:0. Nach einem schwachen Rückpass schoss Gäste-Keeper Jürgen Rennar Thomas Steinherr an, der Ball prallte zu Winterneuzugang Ihab Darwiche, der keine Probleme hatte, den Ball im leeren Tor unterzubringen. Perfekter Einstand also für den Ex-Offenbacher, der in seinem ersten Einsatz für den FCH einen starken Eindruck hinterließ. „Der frühe Führungstreffer hat uns natürlich in die Karten gespielt“, unterstrich FCH-Trainer Jürgen Luginger die Bedeutung des frühen Führungstreffers.

      Ohne große Probleme kontrollierte Homburg dann das Spiel und erspielte sich Chance um Chance. Eine dieser Möglichkeiten nutzte schließlich Patrick Lienhard, der nach einem weiten Einwurf von Tim Stegerer frei vor Rennar auftauchte und die Kugel im Tor versenkte.(27.). Nur wenige Minuten später zeigte Neuzugang Darwiche dann, weswegen man ihn nach Homburg geholt hat. Mit einem schnellen Dribbling ließ er Gegenspieler Jonas Kiermeierauf der rechten Außenbahn einfach stehen, der sich schließlich nur noch durch ein Foul zu helfen wusste. Der fällige Freistoß von Lienhard fand den Kopf von Innenverteidiger Alexander Hahn, der den Ball ins Netz wuchtete (41.). Zur Pause stand es somit auch in der Höhe völlig verdient 3:0 und das Spiel war mehr oder weniger entschieden.
      Auch in der 2. Halbzeit kontrollierten die Hausherren weiterhin Ball und Gegner, schaltete aber dennoch merklich einen Gang zurück. Walldorf kam kaum in Strafraumnähe und blieb völlig ungefährlich. Gefahr gab es zunächst vor allem durch die stark getretenen Standards des FCH, die immer wieder Abnehmer fanden. So in der 53. Minute, als Rennar Hahns Kopfball nach einem Freistoß noch an die Latte lenken konnte. Aus dem Spiel heraus gab es erst in der Schlussviertelstunde wieder mehrere Tormöglichkeiten für die Gastgeber. Diese hatten es aber in sich.
      Weiterlesen

      Homburg | FCH: Der Auftakt macht Lust auf mehr… | HOMBURG1
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)
    • Ihab Darwiche feiert Traumeinstand



      Freude pur bei den Homburger Torschützen Patrick Lienhard (links) und Alexander Hahn beim 3:0-Heimsieg gegen den FC Astroia Walldorf.FOTO: Markus Hagen / Makus Hagen

      Homburg . Fußball-Regionalliga: Der FC 08 Homburg schlägt den FC Astoria Walldorf zum Auftakt der Restrunde mit 3:0. Nezugang Ihab Darwiche trifft in seinem ersten Pflichtspiel schon nach vier Minuten.Von Markus Hagen



      Gelungener Auftakt für den FC Homburg im ersten Punktspiel nach der Winterpause. Mit einem 3:0-Heimsieg gegen den Vorletzten der Regionalliga Südwest Astoria Walldorf startete die Elf von Trainer Jürgen Luginger vor 1300 Zuschauern in die Restsaison und verbesserte sich auf Platz fünf.

      Kein Wunder, dass sich Trainer und Spieler nach dem souveränen Erfolg mit der Leistung einverstanden zeigten. „Ich bin rundum zufrieden. Wir hatten uns sehr viel vorgenommen – und haben es auf dem Platz auch umgesetzt“, freute sich Luginger. Die frühe Führung für seine Elf spielte den Grün-Weißen in die Karten. Nach einem schwachen Rückpass der Walldorfer schoss Astoria-Schlussmann Jürgen Rennar den attackierenden Thomas Steinherr an. Die Lederkugel prallte zu FCH-Rechtsaußen Ihab Darwiche – und der bedankte sich für das Gastgeschenk nach vier Minuten mit dem 1:0. Ein Top-Einstand für den Neuzugang, dessen Startelf-Debüt durchaus eine Überraschung war. Luginger zuvor noch darauf hingewiesen, dass dem Deutsch-Libanesen, der von den Kickers Offenbach kam, noch die Spielpraxis fehle.


      „Es freut mich, dass ich mich gleich in die Torschützenliste eintragen konnte. Über die 90 Minuten gesehen waren wir klar überlegen und hätten noch höher gewinnen können“, meinte Darwiche. Die Homburger nutzten ihre Möglichkeiten im ersten Abschnitt eiskalt. Beispiel zwölfte Minute: Weiter Einwurf Tim Stegerer – Drehschuss Patrick Lienhard – 2:0 für die Grün-Weißen. Nach einem Freistoß Patrick Lienhard ließ Alexander Hahn mit einem wuchtigen Kopfball noch vor der Pause das 3:0 folgen (41.). Es war bereits das achte Saisontor für den Innenverteidiger.



      Nach dem Seitenwechsel hätte der FCH das Ergebnis noch deutlicher gestalten können, scheiterte aber gleich drei Mal am Aluminium. So lenkte Walldorfs Torwart Rennar einen Kopfball von Hahn an die Latte (54.). Und der eingewechselte Bernd Rosinger hatte doppelt Pech. Er traf zunächst den Außenpfosten (76.) und zwei Minuten später die Latte.
      Mit der Defensivarbeit konnten Alexander Hahn und seine Kollegen indes sehr zufrieden sein. „Hinten haben wir fast nichts zugelassen“, freute sich der 26-Jährige. Nur einmal brannte es im Homburger Strafraum, als die Walldorfer Semih Sahin und Markus Meyer (82.) innerhalb von Sekunden aus kurzer Distanz am glänzend reagierenden Homburger Torwart David Salfeld scheiterten. Dennoch gab es am verdienten Erfolg der Grün-Weißen nichts zu deuteln. „Walldorf hatte Glück, dass die Niederlage nicht höher ausgefallen ist“, sagte Darwiche.


      Schon am kommenden Freitag wartet um 19 Uhr im Bruchwegstadion beim FSV Mainz 05 II die nächste Aufgabe auf den FCH, der den Blick in der Tabelle nach der überzeugenden Leistung gegen Walldorf weiter nach oben richten will.

      Der FC 08 Homburg schlägt den FC Astoria Walldorf in der Regionalliga mit 3:0
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)