28. Spieltag RLSW 2018/19 - 1. FC Landeshauptdorf - FC 08 Homburg / 06.04.2019 / 14:00h / 3:0 (2:0)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Saarmenia wrote:

      Saarbrücken hat das taktisch gut gemacht das muss man neidlos anerkennen , und vorne hatten wir Null Durchschlagskraft.
      Verdientes Ergebnis
      Die ersten 15 min verschlafen. Macht Theisen die 2 Dinger rein, geht es mit 2:2 in die Pause und alles ist wieder offen. Die Gestörten waren keine 3 Tore besser. Insgesamt sogar mehr Spielanteile und Ballbesitz für uns. Sieg für :FCH3) dennoch (leider) verdient. Hoffentlich sitzt Totalausfall Dulleck nächste Woche auf der Bank!
      :FCH2) :FCH2) :FCH2)

      The post was edited 1 time, last by dhgdhgj ().

    • dhgdhgj wrote:

      Saarmenia wrote:

      Saarbrücken hat das taktisch gut gemacht das muss man neidlos anerkennen , und vorne hatten wir Null Durchschlagskraft.
      Verdientes Ergebnis
      Die ersten 15 min verschlafen. Macht Theisen die 2 Dinger rein, geht es mit 2:2 in die Pause und alles ist wieder offen. Die Gestörten waren keine 3 Tore besser. Insgest sogar mehr Spielanteile und Ballbesitz für uns. Sieg für :FCH3) dennoch (leider) verdient. Hoffentlich sitzt Totalausfall Dulleck nächste Woche auf der Bank!
      Oder bei Ohlio, und isst was :D
    • Ich war nicht vor Ort und kann den Spielverlauf daher nicht beurteilen. Als ich eben in den Liveticker schaute, war ich schon arg enttäuscht. Hatte mir dort mehr erhofft. Aber, da ich es schon seit Jahren so halte, dass das Schweinepack von mir kein Geld bekommt und ich dorthin nur fahren würde, wenn wir den Aufstieg vor Augen hätten, ist es mir dann heute auch egal. Die können sich davon auch nichts kaufen. Waldhof steigt auf. Und für nächste Saison werden die Karten neu gemischt.

      Wir sollten nicht vergessen, dass unsere Jungs dennoch eine Super-Saison spielen!

      Fußballerisch ein Sch...tag, FCH verloren, St. Pauli verloren und Bayern führt.

      Forza FCH!!!
    • Der FCH verliert das Derby mit 3:0

      Der FC 08 Homburg hat am Samstagnachmittag das intensive Saar-Derby gegen den 1. FC Saarbrücken verloren. Vor 3.246 Zuschauern unterlagen die Grün-Weißen im Hermann-Neuberger-Stadion in Völklingen mit 3:0 (2:0).

      Jürgen Luginger hatte schon im Vorfeld erklärt, dass Nuancen und Kleinigkeiten das Derby entscheiden würden. Der FCH-Trainer musste allerdings die seit der Winterpause ungeschlagene Mannschaft umbauen. Für Patrick Lienhard, der für das Derby nicht nur gelb-rot gesperrt war, sondern auch verletzt länger ausfallen wird, rückte Jan Eichmann auf der Position des rechten Außenverteidigers in die Startelf. Stegerer rückte indes ins Mittelfeld.
      Für beide Mannschaften ging es von Beginn an nur nach vorne. Kein Abtasten. Kein Abwarten. Den besseren Start erwischten aber die Gastgeber. Gilian Jurcher nutzte gleich die erste Möglichkeit zum frühen 1:0 in der 6. Minute. Nach Abstimmungsproblemen zwischen FCH-Verteidigern und Torhüter Salfeld schob Jurcher zum 1:0 ein. Jurcher hatte noch zwei Möglichkeiten auf 2:0 zu erhöhen, verpasste aber das Tor (10.) oder Salfeld parierte glänzend (16.). Bei der darauffolgenden Ecke nutzt Sebastian Jacob seine Chance (17.) und erhöhte auf 2:0.
      Der FCH gab sich allerdings zu keinem Zeitpunkt geschlagen, spielte weiter nach vorne. Zwingende Möglichkeiten hatten die Grün-Weißen zunächst durch Christopher Theisen. Als er sich durch die FCS-Abwehr tankte und den Ball aus 15 Metern an die Latte zimmerte (25.) oder nur fünf Minuten später: Stegerer verlängerte einen langen Ball auf Theisen, der das Leder aber von der Strafraumgrenze über den FCS-Kasten jagte (29.). und den zu diesem Zeitpunkt überfälligen Anschlusstreffer verpasste. Auch den abgefälschten Freistoß von Alexander Hahn, konnte FCS-Torhüter Daniel Batz nur mit Mühe parieren (39.). So ging es mit 2:0 in die Pause.
      Die zweite Halbzeit begann verhaltener. Die Offensivaktionen beider Teams waren nicht mehr so zwingend. In der 58. Minute hatte Tobias Jänike die Riesenmöglichkeit, für die Saarbrücker auf 3:0 zu erhöhen. Doch ihm versagten 10 Meter vor dem Tor allein vor David Salfeld die Nerven. Quasi im Gegenzug hatte der kurz zuvor für Eichmann eingewechselte Bernd Rosinger nach Vorarbeit von Steinherr die große Chance zum 1:2-Anschlusstreffer. Doch er verzog aus etwa 5 Metern. Irgendwie schien es nicht der Nachmittag der Homburger sein, die bis dahin glücklos wirkten.
      Nach einem Freistoß von Kehl-Gomez köpfte der eingewechselte Fabian Eisele in der 74. Spielminute unhaltbar zum 3:0 ein. Auch wenn die Homburger weiter nach vorne spielten, ein Treffer sollte ihnen nicht mehr gelingen. Ein nicht unverdienter Sieg der Saarbrücker, auch wenn dieser mit dem 3:0 vielleicht etwas zu hoch ausfiel.
      Jürgen Luginger: „Wir hatten selbst nach den zwei frühen und unglücklichen Gegentreffern gute Möglichkeiten den Anschlusstreffer oder sogar den Ausgleich zu erzielen, haben diese aber nicht genutzt. Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Wir hätten heute noch eine Stunde spielen können und wohl auch dann kein Tor erzielt.“
      Statistik:
      Aufstellung: Salfeld – Eichmann (55. Rosinger), Maek, Hahn, Neubauer – Darwiche (60. Schmitt), Telch, Stegerer, Steinherr - Theisen, Dulleck (81. Neofytos)
      Tore: 1:0 Jurcher (6.), 2:0 Jacob (17.), 3:0 Eisele (74.)
      Schiedsrichter: Jonas Weickenmeier
      Zuschauer: 3.246
      Gelbe Karten: Jacob, Jurcher / Dulleck, Stegerer, Hahn

      fc08homburg.de/start/alle-news…ert-das-derby-mit-30.html
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)
    • +++ Homburg verliert das Derby klar +++

      Vorbei sind die Derbys für diese Saison. Nachdem der FC Homburg das Hinspiel gegen die Landeshauptstädter mit 2:1 gewinnen konnte, kam der FCS am heutigen Nachmittag in seinem Völklinger Exil zu einem 3:0-Sieg. Schiedlich-friedlich teilte man sich somit in dieser Saison die Punkte.

      Nachdem der FCS sein Saisonziel Aufstieg schon früh verfehlt hatte und Homburg zwar als Aufsteiger eine ordentliche Runde spielte, allerdings auch ohne Aufstiegschance war, blieb diese Partie ohne den großen sportlichen Wert, was man auch auf den Rängen sah. Während der FCH mit nur etwa 350 Fans erneut schwach in Völklingen vertreten war, konnte auch der "Gastgeber" nichtmal 3000 Zuschauer zu diesem Spiel mobilisieren.

      Sportlich musste Homburgs Trainer Luginger seine erfolgreiche Mannschaft ändern. Lienhard konnte nicht spielen, dafür kam Eichmann neu in die Partie, rutschte auf die ungewohnte rechte Abwehrseite, dafür rückte Stegerer ins Mittelfeld vor. Ob Luginger im Nachhinein wieder so entscheiden würde, darf bezweifelt werden.

      Die Blau-Schwarzen, die statt ihrem 3-5-2 System diesmal mit 4-4-2 spielten, erwischten den klar besseren Start, spielten von Beginn an Tempofußball und man hatte das Gefühl, dass der FCH davon sichtlich überrascht war. Es dauerte auch nur sechs Minuten bis der "Gastgeber" in Führung ging. Homburgs ansonsten so sichere Defensive hatte den Überblick verloren, am Ende der Fehlerkette landete die Faustabwehr von Torhüter Saalfeld genau vor den Füßen von Jurcher, der aus 20 Metern zum 1:0 traf. Vier Minuten später war erneut Jurcher vor dem Homburger Strafraum am Ball, doch diesmal konnte Saalfeld den Schuss aus 16 Metern über die Latte lenken. 17 Minuten waren gespielt da klingelte es erneut im Homburger Kasten. Nach einem Eckball kam Jakobs am langen Pfosten völlig freistehend zum Kopfball und hatte keine Mühe das Leder zum 2:0 über die Linie zu drücken. Es dauerte 25 Minuten bis der FC Homburg endlich im Spiel angekommen war und nun auch mehr Spielanteile hatte. Theisen traf nach 25 Minuten freistehend nur die Latte, der gleiche Spieler kam nur vier Minuten später erneut freistehend vor dem Tor der Landeshauptstädter an den Ball, setzte die Kugel aber über das Tor. Auch Hahn hatte eine weitere gute Chance per Freistoß. Es war nach dem verschlafenen Beginn so etwas wie der Knackpunkt in diesem Spiel. Wäre dem FCH in dieser Phase der Anschlusstreffer gelungen, wäre es vielleicht nochmal ein anderes Spiel geworden. So aber ging es mit diesem 2:0 in die Halbzeit.
      Im zweiten Spielabschnitt verflachte die Partie. Die Gastgerber verwalteten die Führung geschickt, der FCH fand nur noch selten die Mittel den FCS ernsthaft unter Druck zu setzten. Jänicke vergab in der 58. Minute ähnlich wie Theisen in der ersten Halbzeit das 3:0. Dies sollte dann aber in der 74. Minute fallen. Nach einem Freistoß war die Homburger Verteidigung wie schon beim 2:0 wieder nicht im Bilde, der gerade eingewechselte Eisele traf per Kopf zum 3:0 und somit auch zur endgültigen Entscheidung. Auch wenn der eingewechselte Rosinger auf Homburger Seite zweimal die Möglichkeit zur Ergebniskosmetik hatte, blieb es am Ende beim vielleicht etwas zu hohen, aber sicherlich verdienten Sieg für die Blau-Schwarzen.

      Punktemäßig konnten die Blau-Schwarzen durch diesen Sieg bei einem Spiel weniger zu Homburg aufschließen und stehen dank des besseren Torverhältnisses wieder vor dem FCH. Auch wenn es heute nicht das war, was man sich auf Homburger Seite erhofft hatte, brachte diese Partie wieder wichtige Erkenntnisse im Blick auf die Kaderzusammenstellung für die neue Saison. Dann haben diese Derbys vielleicht auch wieder einen anderen sportlichen Stellenwert als gestern.

      Aufstellung:
      Salfeld – Eichmann (55. Rosinger), Maek, Hahn, Neubauer – Darwiche (60. Schmitt), Telch, Stegerer, Steinherr - Theisen, Dulleck (81. Neofytos)

      Tore: 1:0 Jurcher (6.), 2:0 Jacob (17.), 3:0 Eisele (74.)

      Zuschauer: 3.246

      Quelle: Motzkolonne FB
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)
    • Denke man gestern doch den ein oder anderen Unterschied gesehen.
      Vor allem vorne bei den Luischern mit den beiden Stürmern.
      Dulle ist ein Guter, daneben fehlt uns irgendwie noch so ein echter Knipser.

      Unser Saisonziel haben wir glaub ich schon lange erreicht.
      Als Aufsteiger gilt es erst mal nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben,von daher war es für uns ein sensationeller Saisonverlauf.
      Darauf können wir stolz sein :FCH2) ....


      Noch ein Wort zu "Grünen Fan-Box Aktion".
      Habt ihr gut gemacht,ist niveauvoller als das Geschmiere von den Bekloppten.
      Dazu ein recht ansehnliches Video,Daumen hoch :thumbsup: ,
      Vielleicht ist ja in der Box noch eine andere schöne Überraschung :D phatgrin :D
    • Also ich weiss nicht, habe das Spiel gestern nachmittag nicht live gesehen, aber von unterwegs auf den Liveticker geschaut und nach dem 2:0 dachte ich so "ohweia, das gibt heute ne Packung!"

      Nach dem ich mir das Spiel bis eben angeschaut habe, sorry, wie Luginger richtig feststellte, man hätte noch bis Mitternacht spielen können und wir hätten vielleicht ein Tor erzielt, ja, aber der Sieger gestern war unumstritten, der FC Scheisse kam meiner Meinung nach schon mit der viel zitierten "Körpersprache" aus den Katakomben des HN "Stadions", war einfach galliger, wollte einfach gleich mal ne Duftmarke setzen, was dann ja auch leider gelang, ich glaube auch wenn eine der Theissen-Chanchen nach dem 2:0 reingeht, reicht es trotzdem nicht, vielleicht mit sehr, sehr viel Dusel zu einem Unentschieden, aber nach Betrachten des ganzen Spiels sagt mir mein Bauchgefühl eher, dass SB gleich wieder das dritte Tor nachgelegt hätte, es gibt einfach so Tage, beim Hinspiel trifft Zellner den Pfosten, vorher noch Carl die Latte und verzieht ein weiteres mal nur sehr knapp, da lief bei denen auch nichts zusammen (auch wenn damals ein Unentschieden deutlich verdienter gewesen wäre als gestern muss man einfach fairerweise sagen) und für uns war s einfach nur ein äusserst gebrauchter Tag, aber was solls, Derbyniederlagen sind für mich mittlerweile immer nur dann "schlimm", wenn es noch um was geht, aber so.... man stelle sich vor diese Saison würde wie sonst in den letzten Jahren der 2.Platz zur Teilnahme an den Playoffs reichen und dann gestern so ein Resultat, oh weia monster , so..... wayne
      Herbert E. - Forever a Selfperformer
      Eeeeder raus Eder raus Eder raus

      The post was edited 1 time, last by chevignon ().

    • Na vorgestern gab er ja keins, kann also im kommenden Spiel wieder nur besser werden ^^, ich will mal hoffen, dass die restlichen Spiele "ordentlich" gestaltet werden, vielleicht gibt ja auch der ein oder andere Wackelkanidat noch mal ein bisschen Gas, wenn er den gerne beim FCH bleiben will...
      Herbert E. - Forever a Selfperformer
      Eeeeder raus Eder raus Eder raus
    • Ich war natürlich auf vor Ort und war schon trautig dass wir das Spiel verloren hatten, jedoch hoffe ich sehe das der Trainer gesehen hat wo es wirklich beim FCH noch mangelt ein Top-Team zu sein, im Sturm und im Offensiven Mittelfeld fehlt uns sehr die Durchsschlagskraft, ich hoffe dass wir da noch 2-3 richtig gute Spieler für neue Season verpflichten können.

      Von einigen die da zeitweise vorne "mitlaufen" sollte man sich schnellstens trennen oder für die 2. einsetzen.

      Noch eine Frage, was ist mit "Grünen Fan-Box Aktion" gemeint? Kann mir das bitte mal jemand erklären?
    • Erfolgsfan wrote:

      Ich war natürlich auf vor Ort und war schon trautig dass wir das Spiel verloren hatten, jedoch hoffe ich sehe das der Trainer gesehen hat wo es wirklich beim FCH noch mangelt ein Top-Team zu sein, im Sturm und im Offensiven Mittelfeld fehlt uns sehr die Durchsschlagskraft, ich hoffe dass wir da noch 2-3 richtig gute Spieler für neue Season verpflichten können.

      Von einigen die da zeitweise vorne "mitlaufen" sollte man sich schnellstens trennen oder für die 2. einsetzen.

      Noch eine Frage, was ist mit "Grünen Fan-Box Aktion" gemeint? Kann mir das bitte mal jemand erklären?
      ein Anti-FCS Video, gemacht von ein paar Fans, indem sie erklären, dass sie ne Fan-Box unter der Tribüne der Baustelle Ludwigspark verbuddelt haben, bevor der Beton gegossen wurde.
      Hab das Video von nem Lautrer, nem alten C-ler aus SB und von nem Homburger Arbeitskollegen geschickt bekommen.
      Geht also rund.
      Daumen hoch für die Macher
    • Kindergarten mit der Fan Box, aber solange die Kinder Spaß haben, kann man zwar den Kopf schütteln, aber immerhin kommen keine Personen zu Schaden. Traurig dass man so etwas schon erwähnen muss.

      Ist ja auch egal, zum Spiel kann ich nichts groß schreiben, war ja nicht dort. Nur die Zusammenfassung gesehen. Kommentar von einem Kollegen war verdienter Sieg, aber auch zu hoch. Wäre ein Sieg des Trainers gewesen. Taktik Umstellung hätte den FCH überrascht und bevor man sich darauf einstellen konnte, lag man bereits 0:2 hinten.

      Immerhin ging es um nichts mehr, aber Niederlagen im Derby tun dennoch etwas weh.
    • FC Homburg hadert mit schlechter Chancenverwertung




      Die pure Enttäuschung: Der Homburger Ihab Darwiche (vorne) greift sich an den Kopf. Auch Kapitän Christian Telch lässt den Kopf hängen.FOTO: Thomas Wieck



      Homburg. Der Regionalligist kassiert ausgerechnet im Derby die erste Niederlage 2019 und spielt die Bedeutung des Duells mit dem FCS in dieser Saison herunter. Von Ralph Tiné
      Sieben Spiele lang blieb der FC Homburg in der Fußball-Regionalliga Südwest ohne Niederlage. Lediglich einmal in diesem Jahr, beim 0:0 am vorletzten Spieltag gegen den SC Freiburg II, gelang es den Grün-Weißen nicht, die volle Punktzahl einzufahren. Nun ist die Serie des FCH gerissen.



      Ausgerechnet im Derby beim 1. FC Saarbrücken musste sich Homburg am Samstag vor 3246 Zuschauern im Völklinger Hermann-Neuberger-Stadion geschlagen geben. Dass die Niederlage mit 0:3 recht deutlich ausgefallen ist, empfanden die meisten Homburger angesichts der Chancenverteilung als zu hoch. Dass die Gastgeber über 90 Minuten die bessere Mannschaft waren, wollte allerdings auch auf Gästeseite niemand bestreiten.
      „3:0 hört sich klar an. Ich glaube aber, ganz so klar war es nicht. Alleine Christopher Theisen hatte drei Chancen. Das sind Situationen, die wir nutzen müssen“, kommentierte Jürgen Luginger die verpassten Gelegenheiten seiner Mannschaft. Die erste der vom FCH-Trainer angesprochenen Tormöglichkeiten bot sich Theisen in der 20. Minute, als sein Kopfball den Saarbrücker Kasten noch relativ klar verfehlte. Deutlich gefährlicher wurde es fünf Minuten später, als sich der 25-Jährige durch die gegnerische Abwehr tankte und den anschließenden Schuss gegen die Querlatte knallte. Danach dauerte es wiederum nur vier Minuten, bis Theisen alleine vor FCS-Torwart Daniel Batz auftauchte, den Ball aber über das Tor wuchtete. Zu dem Zeitpunkt stand es nach Toren von Gillian Jurcher (5.) und Sebastian Jacob (17.) 2:0 für den FCS.



      Theisen selbst zeigte sich entsprechend selbstkritisch. „Ich hatte ja die Chancen, ein spannenderes Spiel zu bieten, habe sie aber nicht reingemacht. Alles in allem war es ein verdienter Sieg für Saarbrücken, auch wenn es ausgeglichener war, als es das reine Ergebnis aussagt. Dafür, dass am Ende ein 0:3 steht, können wir uns nur entschuldigen“, sagte der Stürmer.
      In der zweiten Halbzeit verflachte die Partie zunehmend. Die einzig nennenswerte Chance für den FCH hatte der eingewechselte Bernd Rosinger in der 61. Minute, als er mit einem Drehschuss scheiterte. Stattdessen versenkte der ebenfalls eingewechselte Fabian Eisele den Ball in der 73. Minute per Kopf zum 3:0-Endstand für die Gastgeber. „Wir waren nicht viel schlechter, aber wir haben die Dinger nicht reingemacht, während Saarbrücken drei von vier Chancen genutzt hat. Wir haben haben eine sehr gute Saison gespielt, aber heute haben wir gezeigt bekommen, was uns noch fehlt, um eine Spitzenmannschaft zu sein – wie sie Saarbrücken schon ist“, sagte Verteidiger Kevin Maek.

      Auch FCH-Vorstandschef Herbert befand, dass „das Ergebnis vielleicht ein bisschen zu hoch“ ausgefallen sei, der „Saarbrücker Sieg aber in Ordnung“ gehe. Dass der FCH vom saarländischen Rivalen in der Tabelle vom zweiten auf den dritten Platz verdrängt wurde, ist aus Homburger Sicht ärgerlich, sportlich allerdings von geringer Relevanz. Maek erklärte zwar: „Wir haben hier ein Derby gespielt, da darf keine Motivation fehlen.“ Die Realität auf dem Platz war allerdings eine andere. „Natürlich hat man auch ein Stück weit gesehen, dass die ganz große Brisanz gefehlt hat. Wäre es noch um den Aufstieg gegangen, hätte das sicher noch mal anders ausgesehen“, räumte auch Luginger ein.

      Da das Rennen um den einzigen Aufstiegsplatz in dieser Saison de facto bereits zugunsten des Spitzenreiters Waldhof Mannheim entschieden ist, ließ Rafael Kowollik nach dem Spielende den Blick bereits in die Zukunft schweifen. „Ich glaube, nächstes Jahr wird das Derby wichtiger. Wenn wir dann gewinnen, soll es mir heute recht sein“, sagte der zweite Vorsitzende des FCH.

      saarbruecker-zeitung.de/sport/…euJ8cLJKEL8ApIc_4_RiqjTPI
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)
    • Der FCH ist (noch) keine Spitzenmannschaft



      Bild mit Symbolcharakter: Die Homburger, hier FCH-Innenverteidiger Kevin Maek im Laufduell mit Saarbrückens Christian Dausch, kamen im Saar-Derby oft den entscheidenden Schritt zu spät.FOTO: Markus Hagen

      Völklingen. Fußball-Regionalliga: Der FC Homburg bekommt bei der 0:3-Niederlage im Saar-Derby gegen den 1. FC Saarbrücken aufgezeigt, was ihn noch von einem Spitzenteam trennt. Von Markus Hagen



      Es war ein gebrauchter Nachmittag für den Fußball-Regionalligisten FC Homburg. Mit 0:3 zogen die Grün-Weißen im Saarderby im Völklinger Herrmann-Neuberger-Stadion gegen den 1. FC Saarbrücken am Samstag den Kürzeren. Den zweiten Tabellenplatz musste das Team von Trainer Luginger an die Blau-Schwarzen abgeben.

      Bedingt durch die Sperre von Mittelfeldspieler Patrick Lienhard nahm Luginger taktisch zwei Änderungen vor. Jan Eichmann übernahm die rechte Außenverteidigerstelle von Tim Stegerer, der für Lienhard im offensiven Mittelfeld auflief. Mit den Umstellungen schien der Defensivverbund der Homburger in der Anfangsphase noch seine Schwierigkeiten zu haben. Homburgs Torwart David Salfeld klärte am Strafraum einen Ball nicht richtig. Das Leder fiel Gillian Jurcher vor die Füße, der aus rund 20 Metern das 1:0 für den FCS erzielte. Und es kam noch schlimmer für den FCH: In der 17. Minute klärte die Homburger Hintermannschaft einen Eckball nicht entscheidend und Sebastian Jacob erhöhte auf 2:0. Nun waren die Grün-Weißen wach, übernahmen das Kommando und hätten vor der Halbzeit ausgleichen können. Allein Christopher Theisen ließ mehrere dicke Torchancen liegen: So ging sein Kopfball (19.) knapp am Tor vorbei. Fünf Minuten später traf er aus zehn Metern die Latte. Nach einer knappen halben Stunde setzte er einen Schuss freistehend zu hoch an (28.). „Daraus hätte ich mindestens einen Treffer machen können, ja müssen“, ärgerte sich Theisen. Glück hatte der FCS dann auch in der 38. Minute, als ein Freistoß von Alexander Hahn von FCS-Keeper Daniel Batz gerade noch geklärt werden konnte.

      Jürgen Luginger wechselte in der 55. Minute mit Bernd Rosinger einen weiteren Stürmer ein. Nun spielte der FCH mit Theisen im offensiven Mittelfeld, während Stegerer seine gewohnte Position in der Viererabwehrkette einnahm. Doch zu diesem Zeitpunkt war Saarbrücken längst auf der Siegerstraße. Rosinger hatte zwar zwei kleinere Möglichkeiten, aber insgesamt übte der FCH zu wenig Druck auf die sichere FCS-Abwehr aus. Und vorne waren die Saarbrücker gefährlich. Tobias Jänicke (57.) vergab zunächst das 3:0 für den FCS – das kurz darauf Fabian Eisele nach einer Standardsituation per Kopf erzielte (75.). Luginger erkannte die große Effizienz der Saarbrücker an: „Daher geht der Sieg auch in Ordnung“, meinte er. Und Innenverteidger Kevin Maek ergänzte: „Heute hat man gesehen, was uns zu einer absoluten Spitzenmannschaft noch fehlt.“ Mannschaftskapitän Christian Telch bedauerte: „Wir hatten in der ersten Halbzeit Chancen. Wenn wir da den Anschlusstreffer erzielen, ist noch alles möglich.“ So sei es aber unheimlich schwer gewesen, nochmal in die Partie zurückzufinden.

      pfaelzischer-merkur.de/welt/sp…fdggiASYhzoCaHaZLHSdIn9VY
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)