29. Spieltag RLSW 2018/19 - FC 08 Homburg - TSV Eintracht Stadtallendorf / 13.04.2019 / 14:00h / 3:1 (2:1)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • 29. Spieltag RLSW 2018/19 - FC 08 Homburg - TSV Eintracht Stadtallendorf / 13.04.2019 / 14:00h / 3:1 (2:1)

      Wie geht das Spiel aus? 27
      1.  
        Heimsieg FCH (24) 89%
      2.  
        Unentschieden (2) 7%
      3.  
        Niederlage FCH (1) 4%












      vs.



      Am Samstag dem 13. April startet das Heimspiel gegen: TSV Eintracht Stadtallendorf

      Saison FCH: 28 Spiele - 17 Siege, 3 Unentschieden, 3 Niederlagen - 36 : 24 Tore (3. Platz)
      Saison TSV: 28 Spiele - 6 Siege, 4 Unentschieden, 18 Niederlagen - 25 : 48 Tore (17. Platz)


      Heimstatistik FCH: 14 Spiele - 10 Siege, 1 Unentschieden, 3 Niederlagen - 25 : 10 Tore (4. Platz)
      Auswärtsstatistik TSV: 14 Spiele - 3 Siege, 2 Unentschieden, 9 Niederlagen - 11 : 23 Tore (15. Platz)


      Bester Torschütze FCH: Patrick Dulleck und Alexander Hahn - je 10 Treffer
      Bester Torschütze TSV: Tomislav Baltic - je 5 Treffer


      Die letzten 5 Spiele FCH: S-S-S-S-N
      Die letzten 5 Spiele TSV: N-N-S-U-S


      Auf ins Waldstadion!
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)
    • Wer ist der "Man of the Match"? 2
      1.  
        Ihab Darwiche (2) 100%
      2.  
        Patrick Dulleck (2) 100%
      3.  
        Kevin Maek (1) 50%
      4.  
        David Salfeld (0) 0%
      5.  
        Christian Telch (0) 0%
      6.  
        Tim Stegerer (0) 0%
      7.  
        Christopher Theisen (0) 0%
      8.  
        Thomas Steinherr (0) 0%
      9.  
        Alexander Hahn (0) 0%
      10.  
        Konstantinos Neofytos (0) 0%
      11.  
        Maurice Neubauer (0) 0%
      12.  
        Andreas Knipfer (0) 0%
      13.  
        Tom Schmitt (0) 0%
      14.  
        Marco Gaiser (0) 0%
      Max 3 Spieler wählen.
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)
    • Die haben Worms mit 2:1 geschlagen und davor den FKP mit 4:1. Die Moral scheint in Ordnung und ganz so weit weg ist das rettende Ufer nicht mehr. Dazu haben die Ruhe im Verein. Vertrag mit Trainer wurde verlängert.

      Das wird kein Selbstläufer!

      Hoffe Lugi kann die Spannung bei den Spielern nach der Niederlage in Völklingen wieder hochbekommen. Mit halber Kraft geh das in die Buxx
    • Keine Ahnung wrote:

      Die haben Worms mit 2:1 geschlagen und davor den FKP mit 4:1. Die Moral scheint in Ordnung und ganz so weit weg ist das rettende Ufer nicht mehr. Dazu haben die Ruhe im Verein. Vertrag mit Trainer wurde verlängert.

      Das wird kein Selbstläufer!

      Hoffe Lugi kann die Spannung bei den Spielern nach der Niederlage in Völklingen wieder hochbekommen. Mit halber Kraft geh das in die Buxx
      genau siehts aus...mit halber Kraft geht das in die Hose! Stadtallendorf kämpft ums Überleben und das ist für unsere Jungs ein schweres Spiel. Genauso aber auch für z.B. den FCS morgen in Pirmasens, die auch noch nicht save sind.

      Aber: NUR der FCH....und ich freue mich schon riesig auf die nächste Saison!
    • Der FCH erwartet am Samstag Stadtallendorf

      Wenn am Samstag der TSV Eintracht Stadtallendorf zu Gast im Homburger Waldstadion ist, hofft neben Luca Plattenhardt so manch junger Spieler auf einen Einsatz in der Regionalligamannschaft.

      Bereits kurz nach der Derby-Niederlage gegen Saarbrücken in Völklingen war klar: Die Mannschaft des FC 08 Homburg wird das Spiel gut wegstecken. „Die Mannschaft hat das Spiel sehr schnell abgehakt“, sagte Luca Plattenhardt auf der Pressekonferenz im Homburger Waldstadion und fügte hinzu: „Wir schauen nach vorne und wollen am Samstag gleich die nächste Serie starten.“
      Plattenhardt blickt zuversichtlich nach vorne. Denn der 21-Jährige hat sich weiterentwickelt. Während er in der ersten Saisonhälfte seines ersten Profijahres vorwiegend in der U23 eingesetzt wurde, hat er sich mittlerweile in den Regionalliga-Kader gekämpft. „Ich sehe das grundsätzlich positiv“, sagt Plattenhardt, der vom SSV Reutlingen aus der Oberliga kam. „Natürlich will man als Spieler so oft wie möglich spielen“, sagt er „aber ich bin immer öfter im Kader und bekomme mehr Einsatzzeiten.“ Auch, wenn er oft nur in der Schlussviertelstunde eingewechselt wird. „Wenn man nicht in der Startelf steht, hat man immer die Hoffnung noch zu spielen und so bereiten wir uns vor.“ Aber der Schritt in den Profifußball ist eben auch eine enorme Umstellung, was Belastung und Intensität betrifft.
      Cheftrainer Jürgen Luginger ist in Gedanken aber vor allem beim nächsten Gegner und warnt: „Wir brauchen bei Stadtallendorf nicht vom Tabellenplatz ausgehen“, ist er sich sicher. Dass die Gästemannschaft am Samstag „ein schwerer Gegner ist“, weiß Luginger spätestens seit dem 0:0-Unentschieden aus der Hinrunde. „Es wird ein unangenehmes Spiel“, sagt er. Zumal der Tabellenvorletzte aus den letzten drei Spielen 7 Punkte geholt hat und das Spiel gegen Worms mit zwei Toren in den letzten vier Spielminuten (90. und 90. + 4) gedreht und 2:1 gewonnen hat. Ein Moment der Emotionen freigesetzt hat, wie es Trainer Dragan Sicaja (im Interview im Stadionheft) formulierte. Emotionen, die der TSV Eintracht Stadtallendorf auch am Samstag im Waldstadion gegen den FC 08 Homburg nutzen will. Auch wenn Sicaja um die Schwere der Aufgabe gegen den Tabellendritten aus Homburg weiß.
      Die Gäste aus Stadtallendorf müssen am Samstag aber auf ihren Stürmer Felix Nolte verzichten, der eine Gelbsperre absitzen muss. Auf Homburger Seite hingegen steht Coach Jürgen Luginger weiterhin Patrick Lienhard nicht zur Verfügung. Alexander Hahn konnte mit Hüftproblemen diese Woche noch nicht trainieren, daher ist sein Einsatz fraglich.

      fc08homburg.de/start/alle-news…mstag-stadtallendorf.html
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)
    • Plattenhardt bleibt trotz allem immer positiv



      Der Kader des FC Homburg ist sehr stark. Daher kam Neuzugang Luca Plattenhardt (2. v. l.) bei Trainer Jürgen Luginger bisher noch wenig zum Zug.FOTO: Andreas Schlichter

      Homburg . Fußball-Regionalligist FC Homburg empfängt am Samstag Eintracht Stadtallendorf. 21-jähriger Neuzugang kommt bisher erst auf 58 Minuten Einsatzzeit. Von Ralph Tiné



      Luca Plattenhardt schaut optimistisch in die Zukunft. „Am Samstag wollen wir eine neue Serie starten“, sagt der Linksverteidiger des Fußball-Regionalligisten FC Homburg, nachdem am vergangenen Samstag mit der deutlichen 0:3-Derbyniederlage beim 1. FC Saarbrücken die bis dahin sieben Spiele währende Serie des FC Homburg ohne Niederlage zu Ende gegangen ist. Beim Heimspiel im Waldstadion gegen den Tabellenvorletzten TSV Eintracht Stadtallendorf an diesem Samstag um 14 Uhr wollen die Grün-Weißen in die Erfolgsspur zurückkehren.

      Luca, der jüngere Bruder des deutschen Nationalspielers Marvin Plattenhardt, ist ebenfalls noch auf der Suche nach der Erfolgsspur bei den Saarpfälzern. Vor der Saison ist der 21-Jährige vom Oberligisten SSV Reutlingen zum FCH gewechselt, konnte sich beim aktuellen Tabellendritten aber noch nicht durchsetzen. Trotzdem will Plattenhardt weiterhin optimistisch nach vorne schauen. „Es ist positiv, dass ich wieder häufiger im Kader stehe. Auch wenn man als Spieler natürlich immer etwas unzufrieden ist, wenn man nicht in der Startelf steht“, sagt der junge Spieler, der in Homburg bis Juni nächsten Jahres unter Vertrag steht.
      Der Schritt von Reutlingen nach Homburg war groß, wie der gebürtige Filderstädter erzählt: „Man merkt den Unterschied an der Qualität der einzelnen Spieler. In Reutlingen hatten fast alle noch einen Job neben dem Fußball, hier sind alle Profispieler. Dazu hatten wir in Reutlingen zwei- bis dreimal wöchentlich Training. Hier sind es mehr als doppelt so viele Trainingseinheiten.“


      Trotz der deutlich gestiegenen Anforderungen hatte sich der Nachwuchsmann in seinem ersten Jahr in Homburg mehr erhofft. Beim 2:1-Sieg des FCH gegen Kickers Offenbach am letzten Spieltag der Hinrunde kam Plattenhardt zu seinem ersten Einsatz. Mittlerweile stehen sieben Einsätze zu Buche, die sich zusammen allerdings auf gerade einmal 58 Minuten aufaddieren lassen.
      Allzu viel Hoffnung, dass sich seine Situation in dieser Saison noch einmal verbessert, kann ihm sein Trainer aber nicht machen. „Wir werden keine großen Experimente machen und wollen weiter mit der vermeintlich besten Mannschaft auflaufen“, sagt Jürgen Luginger. So bleibt Plattenhardt auch im Endspurt der Regionalliga nur, auf Gelegenheiten zu warten, bei denen er sich zeigen kann.

      Gegen Stadtallendorf wird Mittelfeldspieler Patrick Lienhard wegen einer Fußverletzung fehlen. Hinter dem Einsatz von Abwehrspieler Alexander Hahn, der an der Hüfte angeschlagen ist, steht laut Luginger „ein großes Fragezeichen“. Solche Ausfälle könnten die Chance für Plattenhardt sein. Und sollte er gebraucht werden, dann steht der 21-Jährige jedenfalls bereit.

      saarbruecker-zeitung.de/sport/…-6QDMmr1mKkoLnX0-VDXuXwfE
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)
    • GROßE AUSWÄRTSHÜRDE HOMBURG


      Sicaja-Elf reist ins Saarland +++ Baltic und Zildzovic wieder dabei +++ Nolte fehlt !


      Samstag, 13.04.19 um 14 Uhr

      FC 08 Homburg : TSV Eintracht Stadtallendorf

      Im Tabellenkeller gehts momentan richtig rund. Nachdem die Mainzer am heutigen Freitagabend gegen den FSV Frankfurt einen Dreier eingefahren haben, wird die Situation immer prekärer. Für uns bleibt die Situation relativ gleich, aber die Vereine, die über uns stehen geraten immer mehr unter Druck !
      Die Auswärtspartie in Homburg ist ist mit Sicherheit eine extrem große Hürde, aber hier ist momentan nix unmöglich ! Frei nach dem Motto "Wir haben keine Chance, aber die wollen wir nutzen", gehen wir in diese Partie.




      Quelle: HP TSV EINTRACHT STADTALLENDORF
    • Der FCH dreht ein 0:1 und gewinnt 3:1

      Der FC 08 Homburg hat gegen den TSV Eintracht Stadtallendorf gewonnen. Vor 655 Zuschauern im Homburger Waldstadion drehten die Grün-Weißen das Spiel nach einem frühen 0:1-Rückstand und setzten sich mit 3:1 durch.

      Jürgen Luginger musste aber immer noch auf den verletzten Patrick Lienhard verzichten. Für ihn rückte Kosta Neofytos in die Startelf. Er ließ im offensiven 4-1-3-2 System spielen.
      Den besseren Start aber erwischten eindeutig die Gäste aus Stadtallendorf. Bereits in der fünften Minute kommt Tomislav Baltic am Strafraum frei zum Schuss – und platziert die Kirsche ins rechte Eck - keine Chance für Torhüter David Salfeld. Auch im Anschluss hatten die Gäste mehr Spielanteile. Sie zeigten sich in den Zweikämpfen giftiger und mit mehr Willen. Es war deutlich zu spüren, dass die Hessen mitten im Abstiegskampf stecken.
      Die Offensivaktionen der Homburger: wenig zwingend. Bis zur 23. Minute: Nach Flanke von Neubauer kommt Christopher Theisen in der Mitte etwas zu spät und bekommt den Ball nicht unter Kontrolle. Dulleck ärgert sich. Er stand kurz hinter Theisen einschussbereit zur Stelle. Der FC Homburg übernahm nach dem Ausgleich auch die Kontrolle über das Spiel. Nur zwei Minuten später war es aber so weit. Nach Flanke von Steinherr legte Neofytos mit dem Kopf auf Dulleck ab, der den Ball ins linke Eck schiebt. In der 36. Minute nutzte Ihab Darwiche dann die Chance zum 2:1-Halbzeitstand.
      Das gleiche Bild in Halbzeit zwei. Der FCH dominierte weiter das Geschehen. Nach einem Freistoß von Kapitän Christian Telch erhöhte Kevin Maek (52.) zum 3:1 für die Grün-Weißen. Allzu viele Höhepunkte zeichneten die zweite Halbzeit nicht aus. Weder für Stadtallendorf, die zwar immer wieder den Torabschluss suchten, noch für den FCH, der seine Konter einfach nicht sauber zu Ende spielte. Aber der FCH hat zumindest mit dem frühen 3:1 nach der Pause etwas Ruhe ins Spiel bringen können.
      Dragan Sicaja, Trainer des TSV Eintracht Stadtallendorf: „Wir sind sehr gut ins Spiel gekommen, haben sehr mutig gespielt und das schnelle 1:0 gemacht. Wir haben auch das 2:0 auf dem Fuß, machen es aber nicht. Stattdessen bekommen wir das 1:1 und kurze Zeit später, ganz billig, das 2:1 gegen uns. Was uns fehlt, schon die ganze Saison, ist, in den richtigen Momenten das Tor zu machen. Trotzdem macht es Spaß mit dieser jungen Mannschaft.“
      Jürgen Luginger: „Wir haben die ersten Minuten etwas verpennt, sind aber nach etwa 20 Minuten sehr gut zurückgekommen, haben den Ausgleich und das 2:1 gemacht. Aber auch nach dem 3:1 haben wir noch viele Kontermöglichkeiten. Und daran müssen wir arbeiten. Dann geht das Spiel heute 5:1 oder 6:1 aus.“
      Kevin Maek: „Ja, wir haben die drei Punkte geholt. Aber wir machen das 3:1, schalten dann sofort um und hören auf, Fußball zu spielen. Wir spielen nur noch lange Bälle und laufen dem Ball hinterher. Das kann nicht sein. Wir müssen einen Gegner auch mal mit fünf oder sechs Toren nach Hause schicken.“
      Statistik:
      Aufstellung: Salfeld – Stegerer, Maek, Hahn, Neubauer – Telch – Darwiche (83. Knipfer), Theisen (57. Gaiser), Steinherr (46. Schmitt) – Dulleck, Neofytos
      Tore: 0:1 Baltic (13.), 1:1 Dulleck (24.), 2:1 Darwiche (36.), 3:1 Maek (52.)
      Schiedsrichter: Lars Erbst
      Zuschauer: 655
      Gelbe Karten: Theisen, Neofytos / Arifi, Vidakovics

      fc08homburg.de/start/alle-news…in-01-und-gewinnt-31.html
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)
    • dhgdhgj wrote:

      chevignon wrote:

      Das sollte am Samstag gegen den Vorletzten doch eine klare Sache geben, 4:0 vor 980 Zuschauern
      Obacht, das wird ähnlich wie gegen 3eich. Die bauen wieder eine ganze Wagenburg auf, da müssen wir erst Mal durch. Tippe auf ein knappes 1:0 oder 2:0.

      Na so megafalsch lag ich doch gar nicht ;) (Zuschauertipp mal ausgenommen...), habe mir übrigens mal das "Saarderby" angeschaut (welch Wunder, der Saarbrücker Rundfunk bringt in der Halbzeit tatsächtlich eine Kurzzusammenfassung inkl. der Tore unseres Spiels, wow lol), hätte das Gesocks gegen uns so eine "Leistung" abgeliefert, hätten wir minimum einen Punkt aus VK mitgenommen, aber wayne heute noch?
      Herbert E. - Forever a Selfperformer
      Eeeeder raus Eder raus Eder raus