Der Sommerfahrplan 2019 steht

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • FCH-Akteure über den Sieg gegen den Drittligisten, die Neuzugänge und den Saison-Auftakt
      "Schon relativ gut": Homburg besiegt Kaiserslautern
      VOR 2 STUNDEN

      Nach dem 3:1-Sieg gegen den höherklassigen 1. FC Kaiserslautern äußerten sich sowohl der Homburger Trainer Jürgen Luginger als auch zwei seiner Spieler zum erfolgreichen Testspiel, dem Trainingslager, der Integration der Neuzugänge und den ersten Gegner der kommenden Saison in der Regionalliga.

      Erfolgreicher Test: Die Spieler des FC Homburg bejubeln den dritten Treffer gegen Kaiserslautern.imago images
      Nach nur vier Minuten gelang dem Regionalligisten im heimischen Waldstadion durch Patrick Dulleck der erste Treffer der Partie, Kapitän Christian Telch (15. Minute) und Thomas Steinherr (43. Minute) bauten die Führung zum 3:0-Halbzeitstand aus. Gerade in der ersten Hälfte "haben wir vieles von dem, was wir umsetzen wollten, umgesetzt", so Luginger. Linksverteidiger Tim Stegerer lobt ebenfalls den Auftritt seiner Mannschaft: "So wie wir gerade in der ersten Halbzeit gespielt haben, war das schon relativ gut." In der zweiten Hälfte, in der man einen Gegentreffer hinnehmen musste, hat der Trainer gesehen, "dass wir über 45 Minuten so spielen können, aber eben nicht über 90 Minuten" und fügt an, dass seine Mannschaft nach dem Trainingslager "noch nicht bei 100 Prozent" sei.

      Telch erzählt von der Kabinenansprache: "Wir hatten alle schwere Beine, aber der Trainer hat vor dem Spiel nochmal gesagt: 'Heute müssen wir nochmal an unsere Leistungsgrenze gehen' - und das haben wir gemacht, besonders in der ersten Halbzeit." Dass die Spieler bereit sind, wie es Stegerer ausdrückt, "den inneren Schweinehund zu überwinden" und "die letzten paar Prozente aus sich herauszukitzeln", hängt sicherlich mit dem gestiegenen Konkurrenzkampf im Team zusammen, "aber so soll es ja auch sein".
      Stegerers Lob
      Trotz der Duelle um die Plätze in der Startelf lobt der Linksverteidiger sein Team, das bereits in der vergangenen Saison "eine überragende Truppe" war und sich auch in dieser Saison schnell zusammengefunden hat: "Die neuen Jungs haben sich gut eingefügt", erzählt er und fügt grinsend an: "Aber wir machen es ihnen auch einfach."
      Lugingers Blick auf Alzenau
      Generell fand es Trainer Luginger auch wichtig, dass "die Jungs das Selbstvertrauen" aus dem Spiel mitnehmen konnten. Dennoch mahnt er, das Spiel "nicht überzubewerten". Schließlich erwarte er zum Regionalliga-Auftakt mit Bayern Alzenau einen Gegner, der anders auftreten werde als der ambitionierte Drittligist: "Kaiserslautern hat mitgespielt, es war ein offenes Spiel, wir hatten die Räume - das erste Spiel gegen einen Aufsteiger wird ganz anders sein. Sie werden wahrscheinlich defensiver spielen, die Räume werden enger sein, das wird dann viel komplizierter."

      kicker.de/753038/artikel/schon…aDgXSi_NHtDOeilXxtlZUdWl0
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)
    • Homburg | Das macht Lust auf mehr: FC 08 Homburg siegt nach starker Leistung


      Foto: Robin Burkart

      Ein Spiel, das Lust auf mehr macht: der FC 08 Homburg siegt hoch verdient gegen den Drittligisten 1.FC Kaiserslautern im Homburger Waldstadion mit 3:1. Dabei hinterließ die Mannschaft von Trainer Jürgen Luginger vor allem im ersten Spielabschnitt einen ganz starken Eindruck! Das dürfte auch die rund 2650 Zuschauer erfreut haben, so sie denn Anhänger der Grün-Weißen sind…
      Denn was der FCK in der ersten Halbzeit seinen Anhängern darbot, kann man durchaus mit „desolat“ beschreiben. Vor allem im Defensivverhalten zeigten sich große Lücken. Hinterher gab FCK-Trainer Sascha Hildmann zu Protokoll: „Das war ein Experiment, das total schief ging. Mit dieser Aufstellung in der Hintermannschaft werden wir mit Sicherheit nicht mehr spielen.“
      Der FC 08 Homburg hingegen begeisterte phasenweise mit tollem Fussball und schönem Kombinationsspiel. Dabei spielte der Spielablauf den Gastgebern in die Karten: schon nach drei Minuten netzte Stürmer Patrick Dulleck aus halblinker Position zur frühen Führung ein. Nach 15 Minuten war es Kapitän Christian Telch, der die Führung seiner Mannschaft ausbauen konnte.Von Kaiserslautern gab es zu diesem Zeitpunkt, bis auf einen Heber der nur knapp das Tor von David Salfeld verfehlte, nichts zu sehen. Der FCH hingegen auf dem Platz präsent, bissig in den Zweikämpfen und vor allem läuferisch stark. Das konnte man vor der Partie nicht unbedingt erwarten, hatten die Grün-Weißen doch eine harte Woche im Trainingslager in Bitburg hinter sich, kamen erst am Montag Nachmittag im heimischen Homburg wieder an. Die gute Leistung bestätigte dann Thomas Steinherr in Minute 43, der den 3:0-Halbzeitstand perfekt machte.

      Im zweiten Spielabschnitt merkte man dem FCH dann den Kräfteverschleiß etwas an, Lautern kam mit mehr Aggressivität aus der Kabine und suchte zielstrebiger den Weg nach vorne. Doch außer dem schönen Anschlusstreffer durch Timmy Thiele zum 3:1 in der 51.Minute sprang nichts zählbares heraus. Im Gegenteil: auch wenn Homburg das Tempo drosselte, hatten die Grün-Weißen noch einige Möglichkeiten, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. So zischte ein Schuss von Loris Weiss nur knapp am FCK-Gehäuse vorbei (81.Minute) und auch Neuzugang Damjan Marceta verpasste das 4:1 (87.Minute).
      Sportlich also ein toller Abend für die Mannschaft von Trainer Jürgen Luginger. Nur im Umfeld gab es organisatorische Probleme: Noch vor der Pause zeigte sich der externe Caterer vom Zuschauerandrang überfordert, die traditionelle „Rostwurst im Weck“ gab es nur noch ohne Weck. Ärgerlich und erwähnenswert vor allem deshalb, weil der FCH sportlich beste Werbung in eigener Sache machte, aber in der heutigen Zeit auch das Gesamtpaket bei einem Stadionbesuch stimmen muss. Doch unter dem Strich zählt, was auf dem Platz passiert. Und da machte der FCH, wie schon Eingangs erwähnt, Lust auf mehr…

      homburg1.de/homburg-das-macht-…tung-77677/?cn-reloaded=1
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)
    • Kamelot wrote:

      Es gibt drei Erklärungen für das Ergebnis:
      1. Testspiele sind Testspiele, dürfen nicht überbewertet werden und haben kaum Aussagekraft,
      2. Der FCK hinkt mal wieder hinter seinem Anspruchsdenken zurück und ist bei weitem nicht so stark, wie angenommen,
      3. wir haben halt einfach eine von Jürgen Luginger mit Bedacht zusammengestellte, starke Mannschaft.
      Mir persönlich wäre die dritte Erklärung am liebsten, wobei es wahrscheinlich eine Mischung aus allem ist.
      Was zutrifft, werden wir sehen, wenn der Ligabetrieb endlich begonnen hat. Es wäre aber schön, wenn sich möglichst Viele ein Bild davon machen würden, wo die Reise hingehen kann und das Waldstadion am 27. Juli gegen Bayern Alzenau zum Saisonstart recht gut gefüllt wäre (vielleicht genauso wie gestern).
      :FCH4)
      Von allem ein bisschen, würde ich sagen. Ich freue mich jedenfalls auf Spieltag 1 und werde da sein.
    • Frank wrote:

      Nur im Umfeld gab es organisatorische Probleme: Noch vor der Pause zeigte sich der externe Caterer vom Zuschauerandrang überfordert, die traditionelle „Rostwurst im Weck“ gab es nur noch ohne Weck.

      ...für mich die wichtigste erkenntnis des gestrigen spiels: immer 1-2 brötchen von zu hause mit ins stadion nehmen!

      von mir aus kann´s jetzt losgehen...


      mfg: vandersaar
    • vandersaar wrote:

      Frank wrote:

      Nur im Umfeld gab es organisatorische Probleme: Noch vor der Pause zeigte sich der externe Caterer vom Zuschauerandrang überfordert, die traditionelle „Rostwurst im Weck“ gab es nur noch ohne Weck.
      ...für mich die wichtigste erkenntnis des gestrigen spiels: immer 1-2 brötchen von zu hause mit ins stadion nehmen!

      von mir aus kann´s jetzt losgehen...


      mfg: vandersaar
      Gibt es im Saarland keine Buletten in den Stadien zu kaufen? :)
      „Altona kommt nicht nur zum gewinnen, sondern auch um den Gegner das Bier weg zu trinken“ beer
    • Messygirl wrote:

      vandersaar wrote:

      Frank wrote:

      Nur im Umfeld gab es organisatorische Probleme: Noch vor der Pause zeigte sich der externe Caterer vom Zuschauerandrang überfordert, die traditionelle „Rostwurst im Weck“ gab es nur noch ohne Weck.
      ...für mich die wichtigste erkenntnis des gestrigen spiels: immer 1-2 brötchen von zu hause mit ins stadion nehmen!
      von mir aus kann´s jetzt losgehen...


      mfg: vandersaar
      Gibt es im Saarland keine Buletten in den Stadien zu kaufen? :)

      ...nee, gibt keene bullett´n hier im stadion zu koofen- von wej´n se könnt´n als wurfjeschoße benutzt wer´n, wa!

      mfg: vandersaar
    • Bitte nicht die Buletten mit einem Puck verwechseln. :) Nein, ernsthaft. Gibt es nur Würste im Brötchen zu kaufen?

      Aber zurück zum Thema Sommerfahrplan. Ich wünsche allen Fans des FC 08 Homburg einen guten Rundenverlauf und viele schöne Spiele.
      „Altona kommt nicht nur zum gewinnen, sondern auch um den Gegner das Bier weg zu trinken“ beer
    • vandersaar wrote:

      Frank wrote:

      Nur im Umfeld gab es organisatorische Probleme: Noch vor der Pause zeigte sich der externe Caterer vom Zuschauerandrang überfordert, die traditionelle „Rostwurst im Weck“ gab es nur noch ohne Weck.
      ...für mich die wichtigste erkenntnis des gestrigen spiels: immer 1-2 brötchen von zu hause mit ins stadion nehmen!

      von mir aus kann´s jetzt losgehen...


      mfg: vandersaar
      Wenigstens brauchst du nicht auch noch die Wurst selber mit zu bringen. :thumbsup:
    • Messygirl wrote:

      vandersaar wrote:

      Frank wrote:

      Nur im Umfeld gab es organisatorische Probleme: Noch vor der Pause zeigte sich der externe Caterer vom Zuschauerandrang überfordert, die traditionelle „Rostwurst im Weck“ gab es nur noch ohne Weck.
      ...für mich die wichtigste erkenntnis des gestrigen spiels: immer 1-2 brötchen von zu hause mit ins stadion nehmen!
      von mir aus kann´s jetzt losgehen...


      mfg: vandersaar
      Gibt es im Saarland keine Buletten in den Stadien zu kaufen? :)
      Nö, es gibt Frikadellen bzw. Fläschkichelscher (aber meistens nur bis zur Halbzeit, danach ist bei Schröders die Luft raus popcorn :thumbdown: ).
      :FCH2) :FCH2) :FCH2)
    • vandersaar wrote:

      Frank wrote:

      Nur im Umfeld gab es organisatorische Probleme: Noch vor der Pause zeigte sich der externe Caterer vom Zuschauerandrang überfordert, die traditionelle „Rostwurst im Weck“ gab es nur noch ohne Weck.
      ...für mich die wichtigste erkenntnis des gestrigen spiels: immer 1-2 brötchen von zu hause mit ins stadion nehmen!

      mfg: vandersaar
      Werde das nächste Mal dran denken :D
      Grau is alle Theorie entscheidend is auf'm Platz
    • Das mit dem Essen interessiert mich normalerweise ja nicht. Aber gestern hatte ich insgesamt 6 weitere Leute mit, von denen 3 noch nie im Stadion waren. Da war es schon peinlich, dass es keine Brötchen zur Wurst gab. Sie hätten nicht mit so viel Andrang gerechnet. Na ja, die Zuschauerzahl war ja auch im fünfstelligen Bereich. So ein Quatsch!

      Aber so wichtig ist das mit dem Essen dann doch nicht. Trotzdem ein tolles Spiel!

      Noch eine Frage: Was war eigentlich mit Stefano Maier und Lienhard?

      Forza FCH!!!
    • Was ich bisher zu den Neuzugängen gelesen habe gefällt mir sehr gut. Finde, dass hier eine Mannschaft mit Sinn und Verstand weiterentwickelt wird. Der Chef scheint ein gutes Händchen zu haben...der Weggang von Ali Hahn schmerzt, ich hoffe, dass das einigermaßen kompensiert werden kann. Bin am 27.07. wieder im Saarland und schaue mir (natürlich) das erste Spiel an. Bin sehr gespannt auf die Mannschaft und freue mich auf die Saison (auch aus der Ferne)..
      Viele Grüße ins Forum!