Der Sommerfahrplan 2019 steht

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • New

      Torreicher Test: FCH gewinnt mit 6:4 gegen RW Essen

      Vierter Sieg im fünften Testspiel für unsere Grün-Weißen: Am Samstagnachmittag besiegte der FCH den West-Regionalligisten Rot-Weiss Essen in der Sportschule Bitburg mit 6:4. Bereits am Sonntag steht das nächste Spiel an, um 18 Uhr geht es zur Spvgg. Einöd-Ingweiler.

      Als sich um 14 Uhr beide Teams auf dem Sportplatz in Bitburg gegenübertraten, gab es auch ein Wiedersehen mit „alten“ Bekannten. In den Reihen der Essener sind mit Trainer Christian Titz, Co-Trainer André Kilian und Abwehrspieler Alexander Hahn gleich mehrere Ex-Homburger vertreten.
      Die erste große Chance der Partie hatte die Titz-Elf: In der achten Spielminute schoss diese gleich mal an die Latte, in der 12. Minute folgte der zweite Aluminiumtreffer der Essener. Da stand es allerdings schon 1:0 für den FCH. Patrick Dulleck hatte sein Tor selbst vorbereitet und nach Kombination über Plattenhardt und Weiss aus 16 Metern abgezogen (10.). Marcel Platzek war es, der diese Führung in der 23. Minute für den Gast egalisieren konnte.
      Doch „Dulle“ war nicht zu stoppen, in der 27. Minute gelang ihm zunächst der abermalige Führungstreffer zum 2:1, nach 35 Minuten sorgte er nach Zuspiel vom zuvor eingewechselten Jannik Sommer sogar zum 3:1 – Hattrick. Damjan Marceta erhöhte nach Vorarbeit von Maurice Springfeld noch vor der Pause auf 4:1 (42.). Matthias Köbbing im Kasten der Grün-Weißen hielt diese komfortable Führung fest, als er beim strammen Schuss von Oguzhan Kefkir die Hände schnell genug oben hatte (45.). „In der ersten Halbzeit haben wir gut kombiniert und effektiv die Tore gemacht“, meinte FCH-Trainer Jürgen Luginger zur Vorstellung seiner Elf in den ersten 45 Minuten.
      Nach der Pause wechselte der Coach dann mehrfach, sodass die Mannschaft gut durchgewürfelt wurde und auch des Öfteren das Positionsspiel änderte. Marcel Carl, der für die zweiten 45 Minuten für den Dreifach-Torschützen Dulleck kam, gelang in der 71. Minute ein kurioser Treffer, aus etwa 30 Metern überlupfte er den weit aufgerückten Keeper der Essener, die im Aufbauspiel den Ball verloren hatten – 5:1.
      Nach einem Kurzpass ins Zentrum war es erneut Platzek, der für Rot-Weiss nochmal verkürzen konnte (79.), in der 84. Minute zog dann Thomas Steinherr nach schönem Sololauf ab und hämmerte den Ball in die Maschen. Im direkten Gegenzug schoss Kefkir den dritten Treffer der Gäste, mit dem Schlusspfiff gelang dann auch Platzek noch sein drittes Tor. Am Ende trennten sich die Mannschaften mit 6:4.
      „Das war ein guter Test gegen einen guten Gegner. Wir haben heute auch einige spielen lassen, die beim letzten Test gegen Kaiserslautern nicht zum Einsatz kamen. In der letzten Viertelstunde war es etwas ungeordnet, aber das ist auch den vielen Wechseln geschuldet“, meinte Luginger nach 90 Minuten.
      Bereits am Sonntag geht die Testspielreihe weiter: Auf der Sportanlage in Einöd spielt der FCH um 18 Uhr gegen den Verbandsligisten Spvgg. Einöd-Ingweiler, der an diesem Wochenende 100-jähriges Bestehen feiert.
      Aufstellung: Köbbing – Springfeld, Eichmann (63. Maier), Maek (46. Telch), Plattenhardt – Göcer (56. Stegerer) – Darwiche (30. Sommer), Lienhard (86. Müller), Weiss (75. Steinherr) – Marceta (63. Theisen), Dulleck (46. Carl)
      Tore: 1:0 Dulleck (10.), 1:1 Platzek (23.), 2:1 und 3:1 Dulleck (27., 35.), 4:1 Marceta (42.), 5:1 Carl (71.), 5:2 Platzek (79.), 6:2 Steinherr (84.), 6:3 Kefkir (85.), 6:4 Platzek (90.)

      torreicher-test-fch-gewinnt-mit-64-gegen-rw-essen.html
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)
    • New

      +++ FCH zerlegt das "Titzsche System" +++

      Eins vorweg. Normalerweise versuchen wir sachlich und objektiv über den FC Homburg zu berichten. Habt aber diesmal Nachsicht mit uns, dass der heutige Bericht etwas anders läuft. Etwas Spott und Hohn über dieses schöne Beispiel für die Meinung, die wir gegenüber gewissen Personen vertreten und an die andere trotz eindeutiger Tatsachen nicht glauben wollen, ist zu gut, um es einfach unkommentiert stehen zu lassen. Immerhin war der ehemalige Übungsleiter mit ein Grund, warum wir diese herrliche Facebook-Seite vor mehr als fünf Jahren ins Leben gerufen haben.

      Am Nachmittag stand an der Sportschule in Bitburg der interessante Vergleich mit Rot-Weiss Essen auf dem Programm. Interessant zum einen, weil der FCH gegen einen mit Topspielern gespickten und attraktiven Gegner testete, der mit einer nahezu komplett neuen Mannschaft und vielen interessanten Neuzugängen den Aufstieg in die 3.Liga anpeilt. Zum andere gab es ein Wiedersehen mit den Ex-Homburgern Ali Hahn, André Kilian und eben diesem ehemaligen Übungsleiter, den wir hier zwar nicht als Ex-Homburger bezeichnen wollen, der aber mal beim Verein unter Vertrag stand. Hier war man gespannt wie viele bekennende "Titzianer" die etwa 130 Km nach Bitburg auf sich nehmen würden, um ihr "Idol" wiederzusehen. Auch wenn der eine oder andere vor Ort war, vermisste man dann doch ein paar Leute dieser Fraktion. Die, die gekommen waren, mussten oder durften dann miterleben, wie das "Titzsche System" gnadenlos auseinandergenommen wurde.

      Während Essen, das, ebenfalls in zwei Wochen, mit einem Heimspiel, allerdings gegen U23 von Borussia Dortmund, in die Saison startet, schon mit einer möglichen Anfangsformation spielte, schickte Homburgs Trainer Luginger bis auf Dulleck, Eichmann und Maek nur Spieler von Beginn an auf den Platz, die unter der Woche beim 3:1 gegen den 1.FC Kaiserslautern nicht zur Startformation gehörten. Auch wenn den Essenern sicherlich die Anfangsminuten gehörten und auch zunächst die besseren Torchancen hatten, antworte der FCH in Person von Dulleck ganz trocken. Er setzte den Ball nach einem Konter aus 18 Metern sauber ins lange Eck zur Homburger Führung (10.). In einer flotten Begegnung kam Essen in der 23. Minute durch Platzek zum Ausgleich, der nach einer Flanke von der linken Seite ungestört am kurzen Pfosten vollenden konnte. Nur vier Minuten später leistete sich die Essener Hintermannschaft einen folgenschweren Fehlpass. Dulleck steuerte alleine auf Torhüter Golz zu, umkurvte ihn und schob den Ball zur erneuten Homburger Führung ins Netz (27.). In der 35. Minute war erneut Dulleck zur Stelle und erzielte aus sechs Metern mit einem Schuss aus der Drehung das 3:1. Essens Abwehr offenbarte, wie unter dem ehemaligen Übungsleiter üblich, Löcher aus denen eine schweizer Käsemanufaktur ein Lehrvideo für ihre Käseproduktion machen könnte. So wurde die Kette um Hahn vor der Halbzeit nochmal düpiert. Marceta war es, der nach Zuspiel von Springfeld aus kurzer Distanz das 4:1 erzielen konnte, was dann auch der Halbzeitstand war (42.).

      Nach dem Seitenwechsel wurde die bekannte "Hallenfußballtaktik" mit "fliegendem" Torhüter, die auch schon den Aufstieg des HSV erfolgreich verhinderte, vom FCH bestraft. Ballverlust der Essener im Spielaufbau, Carl roch den Braten und überwand mit einem herrlichen Heber den zu weit vor dem Tor stehenden Essener Schlussmann Golz zum 5:1 (71.). Die Beine wurden schwer, die Konzentration lies nach, so konnten sich die etwa 100 Zuschauer in den letzten 15 Minuten noch auf einige Tore freuen. Erneut Platzek verkürzte in der 79. Minute auf 5:2. Dann war der FCH wieder an der Reihe. Steinherr spazierte ungestört durch die Mitte und erzielte das 6:2 (84.). Kefkir (85.) und erneut Platzek mit dem Schlusspfiff betrieben dann nochmal für Essen Ergebniskosmetik. sodass diese unterhaltsame Partie mit 6:4 für den FCH endete.

      Essen zeigte, dass sie viele gute Einzelspieler haben, allerdings produzierten sie auch viele Schnitzer im Abwehrbereich. Da hat der ehemalige Übungsleiter noch viel Arbeit vor sich, um den Spielern das "Titzsche System" zu vermitteln. Irgendwann muss es ja mal klappen, dass eine Mannschaft es versteht. Wie schon gegen Kaiserlautern, sah man beim FCH schon vieles Gutes, aber auch ein paar weniger gute Dinge. Trotzdem sind das alles noch Testspiele und noch hat man zwei Wochen Zeit.

      Am Ende war es dann eine Win-Win Situation. Der FCH hat gewonnen, die "Titzianer" waren glückselig ihr Idol ihren "Big Titz" wiedergesehen zu haben und so gingen dann alle voller Freude nach Hause (abgesehen von den Essener Fans. Die waren weniger begeistert).

      Am morgigen Sonntag bestreitet der FCH sein nächstes Testspiel. Um 18 Uhr ist man bei der SpVgg Einöd-Ingweiler zu deren 100-Jahr-Feier zu Gast.

      Aufstellung: Köbbing – Springfeld, Eichmann (63. Maier), Maek (46. Telch), Plattenhardt – Göcer (56. Stegerer) – Darwiche (30. Sommer), Lienhard (86. Müller), Weiss (75. Steinherr) – Marceta (63. Theisen), Dulleck (46. Carl)

      Tore: 1:0 Dulleck (10.), 1:1 Platzek (23.), 2:1 und 3:1 Dulleck (27., 35.), 4:1 Marceta (42.), 5:1 Carl (71.), 5:2 Platzek (79.), 6:2 Steinherr (84.), 6:3 Kefkir (85.), 6:4 Platzek (90.)

      Quelle: Motzkolonne FB
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)
    • New

      NIEDERLAGE IN DER EIFEL


      Rot-Weiss Essen unterliegt dem Südwest-Regionalligisten FC 08 Homburg in der Sportschule Bitburg mit 6:4 (4:1) und verliert somit das erste Testspiel in der Saisonvorbereitung. Dabei nutzten die Saarländer Unaufmerksamkeiten der RWE-Defensive eiskalt. Für Rot-Weiss war Marcel Platzek drei Mal (23., 79. und 90.) erfolgreich, zudem traf Oguzhan Kefkir (83.).


      Nach einem dynamischen Beginn mit guten Chancen für Kefkir (4.) und Platzek (8.) musste die rot-weisse Mannschaft den Rückstand durch einen Homburger Schuss aus zweiter Reihe hinnehmen (10.). In der 23. Minute war es Platzek, der RWE mit einem Kopfball nach Kefkir-Flanke den Ausgleich bescherte. Anschließend bestrafte Homburg zwei Mal Nachlässigkeiten der rot-weissen Abwehr (27./35.). Den Pausenstand von 4:1 erzielte der FCH in der 42. Minute .

      Nach 69 Minuten machte Patrick Dulleck mit einem Heber über Jakob Golz das 5:1. Platzek sorgte dann für den Anschluss (79.), ehe FCH wieder den Vier-Tore-Abstand herstellte (82.). In den Schlussminuten stellte RWE dann durch Tore von Kefkir (83.) und Platzek (90.) auf den Endstand von 6:4.


      Aufstellung RWE:
      Golz – Kehl-Gomez, Grote, Grund, Platzek, Dorow (43. Endres/82. Adetula), Heber, Condé (76. Bichler), Hahn, Erwig-Drüppel (63. Dahmani), Kefkir




      Quelle: HP ROT WEISS ESSEN
    • New

      Frank wrote:

      +++ FCH zerlegt das "Titzsche System" +++

      Eins vorweg. Normalerweise versuchen wir sachlich und objektiv über den FC Homburg zu berichten. Habt aber diesmal Nachsicht mit uns, dass der heutige Bericht etwas anders läuft. Etwas Spott und Hohn über dieses schöne Beispiel für die Meinung, die wir gegenüber gewissen Personen vertreten und an die andere trotz eindeutiger Tatsachen nicht glauben wollen, ist zu gut, um es einfach unkommentiert stehen zu lassen. Immerhin war der ehemalige Übungsleiter mit ein Grund, warum wir diese herrliche Facebook-Seite vor mehr als fünf Jahren ins Leben gerufen haben.

      Quelle: Motzkolonne FB
      Wenn die Mannschaft :FCH2) schon in der Lage ist das System von Ex-Trainer Chrissi T. hi zu zerlegen misslelauncher , wie sieht das dann erst gegen einen Gegner ohne System aus :TOR1) :?: Dazu müsste gegen eine von SchleTaZ popcorn monster trainierte :sleeping: Mannschaft getestet werden. Kann man evtl. auch gegen Ahlen mit einem schlechten Trainer airborne an der Seit(z)enlinie lol sehen beer :Ball1) :Kopf1) .


      PS: Was ist mit der Motzkolonne los. 6 x wurde Name des "ehemaligen Übungsleiter" genannt hi :thumbsup: 8) 8o pleasantry .
      :FCH2) :FCH2) :FCH2)
    • New

      Tja, da konnte sich die ArbeitsGemeinschaft Anti-Titz wieder ein paar Pfeilspitzen nicht verkneifen, ich denke das Mimimi "wir-wollen-ihn-nicht-als-ehemaligen-homburger-bezeichnen" Geheule wird noch etliche Jahre der MK bestimmen :P , meine Herrn, freut euch auf die Saison, das man gegen einen ambitionierten RL 6 Tore erzielt hat und ferdisch :!:

      Sollten wir irgendwann wieder mal gegen eine Mannschaft von C.h.r.i.s.t.i.a.n T.i.t.z. spielen und die FB-Kolonne haut wieder so n Ding raus und diese Spitzen sind nicht zu lesen, spende ich 100 Euro an die Jugend, aber wie sag ich immer:Eher gehört ab morgen Nordkorea zur EU ninja
      Herbert E. - Forever a Selfperformer
      Eeeeder raus Eder raus Eder raus
    • New

      +++ Klarer Sieg in Einöd +++
      Im Rahmen der 100-Jahr-Feier der SpVgg Einöd-Ingweiler, traf der FC Homburg am heutigen Nachmittag in einem weiteren Testspiel auf den Gastgeber.
      Homburgs Trainer Luginger verzichtete in dieser Partie auf einige Spieler aus seinem Kader. Salfeld, Maek, Dulleck, Carl, Darwiche und Göcer erhielten eine Pause, dafür waren mit Dakaj, Schneider, Ebler und Christmann auch vier Spieler der U23 und U19 dabei.
      Eine einseitige Partie sahen die gut 350 Zuschauern dann auf dem Kunstrasen. Der FCH dominierte klar die Partie und erzielten durch Marceta (11.), Sökler (22./31.), Theisen (39.) und Meier (45.) bereits vor der Halbzeit fünf Tore.
      In der zweiten Halbzeit erzielten Steinherr (49./84.), Dakaj (53.), Sökler (61./77.), Weis (68.) und Sommer (88.) die weiteren Tore zum klaren 12:0 Sieg.
      Am Samstag bestreitet der FCH dann um 14 Uhr im Rahmen der Season Opening sein letztes Testspiel gegen den luxemburgischen Erstligisten Fola Esch.
      Aufstellung 1.Halbzeit:
      Redl - Neubauer, Müller, Maier, Christmann - Bosle, Sökler, Telch, Lienhard - Marceta, Theisen
      Aufstellung 2.Halbzeit:
      Redl - Bosle, Müller, Schneider, Stegerer - Steinherr, Ebler, Sökler, Sommer - Dakaj, Weiß

      Quelle: Motzkolonne FB
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)
    • New

      Zehn Treffer! FCH gewinnt Torfestival gegen RW Essen



      Patrick Dulleck (rechts, hier gegen Marco Kehl-Gomez) traf beim torreichen 6:4-Testspielsieg des FC Homburg gegen Rot Weiß Essen gleich drei Mal.FOTO: Markus Hagen



      Bitburg. Regionalligist FC Homburg hat sein Vorbereitungsspiel gegen Rot Weiß Essen am Samstag mit 6:4 für sich entschieden
      Zwei Wochen vor dem Start in die Regionalliga Südwest zeigt sich der FC Homburg in Torlaune. Das Vorbereitungsspiel an der Sportschule Bitburg gegen den West-Regionalligisten Rot-Weiß Essen entschieden die Grün-Weißen am Samstag mit 6:4 (4:1) für sich.

      Besonders mit der ersten Halbzeit zeigte sich Homburgs Trainer Jürgen Luginger hochzufrieden. „Wir haben sehr gut gespielt und unsere Torchancen effektiv genutzt.“ Das konnte Lugingers Kollege auf der Essener Bank, Christian Titz, der von 2011 bis 2014 selbst Trainer beim FCH war, von seiner Elf nicht behaupten. „Wir hatten in den ersten 20 Minuten einige Chancen, haben sie aber nicht genutzt – und uns immer wieder auskontern lassen. Wir haben uns zu viele Fehler erlaubt, die Homburg gnadenlos bestraft hat“, haderte der Übungsleiter von Rot-Weiß Essen.


      Vor allem FCH-Stürmer Patrick Dulleck wusste die Schwächen in der Essener Defensive zu nutzen. Mit einem Hattrick (10., 27., und 36. Minute) sorgte er im Alleingang für die zwischenzeitliche 3:1-Führung der Homburger. Die Essener Hintermannschaft um den ehemaligen Homburger Alexander Hahn und Marco Kehl-Gomez (zuletzt
      1. FC Saarbrücken) wurde von furios aufspielenden Homburgern häufig düpiert. Allerdings: die FCH-Defensive wirkte zeitweise ebenfalls nicht sattelfest. Essen hatte neben dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Marcel Platzek (23.) weitere Möglichkeiten durch Platzek und Kehl-Gomez, die beide die Latte trafen. Dennoch lag Essen zur Halbzeit mit 1:4 zurück, nachdem sich auch FCH-Neuzugang Damjan Marceta kurz vor der Pause (41.) in die Torschützenliste eingetragen hatte. Trotz einiger Wackler in der Defensive machte die FCH-Startelf, die gegenüber dem 3:1-Testspielsieg am Dienstag gegen den 1. FC Kaiserslautern auf acht Positionen verändert worden war, ein starkes Spiel.


      Nachdem der für Dulleck zur zweiten Halbzeit eingewechselte Marcel Carl (46.) zunächst mit einem Heber über Essens Torwart Jakob Golz gescheitert war, machte er es in der 71. Minute besser. Aus rund 40 Metern versenkte er den Ball über Golz hinweg im leeren Tor. 5:1 für den FCH! In der Schlussphase herrschte dann aber erneut einige Unordnung im Defensivgefüge der Grün-Weißen. Essen verkürzte durch Platzek zunächst auf 2:5 (79.). Zwar antwortete Homburgs Thomas Steinherr postwendend mit dem 6:2 (83.). Doch in den Schlussminuten kam Essen durch Oguzhan Kefkir (84.) und Platzek (90.) noch auf 4:6 heran und hielt die Niederlage in Grenzen.

      Homburgs Mittelfeldspieler Christopher Theisen meinte: „Wir haben eine ansprechende Leistung gezeigt.“ In der kommenden Woche gehe es nun darum, noch an der Spritzigkeit zu arbeiten. Eben diese Spritzigkeit habe beiden Mannschaft am Samstag noch gefehlt, was zu vielen Fehlern – und vielen Toren geführt habe, meinte Christian Tritz.
      Luginger sagte, dass zwei Wochen vor dem ersten Punktspiel gegen den FC Bayern Alzenau, „die jüngsten Ergebnisse gut für das Selbstvertrauern der Spieler“ seien. Die Testspiele solle man im Hinblick auf die Regionalliga aber nicht überbewerten.
      In seinem vorletzten Testspiel gewann der FC Homburg gestern Abend bei Landesligist Spielvereinigung Einöd mit 12:0 (5:0). Damjan Marceta, Sven Sökler (2), Christopher Theisen und Stefano Maier trafen für den Regionalligisten in Halbzeit eins. In der zweiten Spielhälfte schossen Thomas Steinherr (2), Valdrin Dakaj, Sven Sökler (2), Loris Weiss und Jannik Sommer die weiteren Tore für den FCH.

      pfaelzischer-merkur.de/welt/sp…s0n30Srl4r-SckystpqDHAxO0
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)
    • New

      FCH gewinnt 12:0 in Einöd

      100 Jahre SpVgg. Einöd-Ingweiler wurden am Wochenende gefeiert – und der FC 08 Homburg trat zum Testspiel in Einöd an. Am Ende hieß es 12:0 für die Grün-Weißen.

      „Wir haben eine anstrengende Woche mit drei Spielen hinter uns. Daher haben wir ein wenig variiert und auch ein paar Spieler eine Pause gegeben“, so FCH-Chef-Trainer Jürgen Luginger. So standen David Salfed, Kevin Maek, Patrick Dulleck, Marcel Carl, Ihab Darwiche und Serkan Göcer gar nicht im Kader. Dafür waren Valdrin Dakaj, Tim Schneider, Joel Ebler und Nico Christmann aus der Homburger U19 und U23 am Start.
      Homburg zeigte sich von Beginn an in Spielfreude und erarbeitete sich schnell Chancen. Damjan Marceta erzielte den ersten Treffer nach 12 Minuten. Vier weitere Treffer durch Sven Sökler (2), Christopher Theisen und Stefano Maier sollten noch in Halbzeit eins folgen, was den 5:0 Pausenstand für die Grün-Weißen bedeutete.
      Nach der Pause brachte Luginger frisches Personal aber seine Mannschaft machte dort weiter, wo sie in Hälfte eins aufgehört hatte. Thomas Steinherr (2), Valdrin Dakaj, Sven Sökler, Loris Weiß und Jannik Sommer erzielte vier weitere Treffer. Die Homburger Abwehr ließ hinten nichts anbrennen und so stand es nach 90 Minuten 12:0 für den FCH.
      „Die Jungs haben den Ball gut laufen lassen und viele Tore erzielte“, zeigte sich Luginger zufrieden ob der Leistung seiner Mannschaft. Am Samstag steht nun der letzte Test an. Im Rahmen des Season Openings empfängt der FCH um 14 Uhr Fola Esch.
      Aufstellung: Redl - Neubauer, Müller, Maier (46. Schneider), Christmann (46. Stegerer) – Bosle (46. Steinherr), Sökler, Telch (46. Ebler), Lienhard (46. Sommer) – Marceta (46. Weiß), Theisen (46. Dakaj)
      Tore: 0:1 Marceta (12.), 0:2, 0:3 Sökler (22., 31.), 0:4 Theisen (38.), 0:5 Maier (45.), 0:6 Steinherr (49.), 0:7 Dakaj (52.), 0:8 Sökler (62.), 0:9 Weiß (67.), 0:10 Sökler (77.), 0:11 Steinherr (83.), 0:12 Sommer (87.)

      fc08homburg.de/start/alle-news…ewinnt-120-in-einoed.html
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)
    • New

      Der FCH lädt zum Season Opening ein

      Rund um den letzten Härtetest vor Saisonstart am Samstag, den 20. Juli, gegen den luxemburgischen Erstligisten CS Fola Esch, wird es im Homburger Waldstadion auch ein Rahmenprogramm geben.

      „Bevor um 14 Uhr die Partie angepfiffen wird, stellen wir allen Zuschauern die neue Regionalliga Mannschaft vor. Diese läuft dann auch mit den neuen Trikots auf, die ebenfalls zum ersten Mal präsentiert werden“, kündigt Geschäftsführer Rafael Kowollik an. Die Trikots können danach direkt am Verkaufsstand neben weiteren, teilweise nagelneuen Fanartikeln erworben werden. Es gibt auch die Möglichkeit, sich noch mit einer Dauerkarte für die neue Spielzeit einzudecken.

      Die Verpflegung am Samstag übernimmt FCH-Partner Schröder Fleischwaren, der an mehreren Stellen im Stadion die Buden öffnet.

      Geöffnet ist das Waldstadion ab 13 Uhr, der Eintritt ist kostenlos. Um 14 Uhr ist Anpfiff zur Partie gegen den luxemburgischen Erstligisten Fola Esch. Geöffnet werden die Tribüne sowie im Stehplatzbereich Block 1. Dort wird auch ein weiteres Highlight aufgebaut, die adidas Club Experience, bei der es unter anderem einen Fußball-Parcours gibt und Playstation gespielt werden kann. Letztes Jahr bei den Feierlichkeiten des 110-jährigen Jubiläums war die adidas Club Experience schonmals in Homburg vor Ort.

      Maskottchen Manni wird ebenfalls vor Ort sein und steht wie gewohnt Groß und Klein für Fotos zur Verfügung und verteilt kleine Geschenke an die Besucher.

      fc08homburg.de/start/alle-news…m-season-opening-ein.html
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)
    • New

      dhgdhgj wrote:

      Frank wrote:

      Die Verpflegung am Samstag übernimmt FCH-Partner Schröder Fleischwaren, der an mehreren Stellen im Stadion die Buden öffnet.




      fc08homburg.de/start/alle-news…m-season-opening-ein.html
      Hoffentlich mit genug Weck im Gepäck dash cookie .
      Oh, da herrscht ja Notstand bezüglich der Verkostung. thinking
      „Altona kommt nicht nur zum gewinnen, sondern auch um den Gegner das Bier weg zu trinken“ beer