9. Spieltag RLSW 2019/20 - TSG 1899 Hoffenheim II - FC 08 Homburg / 14.09.2019 / 14:00h / 0:1 (0:0)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • +++ Auswärtssieg für den FCH in Hoffenheim +++

      Der FC Homburg konnte seinen Aufwärtstrend der letzten Wochen bestätigen und kam bei der U23 der TSG Hoffenheim zu einem hart erkämpften 1:0 Auswärtserfolg. Für die Mannschaft von Trainer Luginger war es, nach dem 2:1 gegen Kickers Offenbach und dem 3:2 Sieg bei der SV Elversberg, der dritte Sieg in Folge.

      Der FCH startete lediglich mit einer Veränderung zur Vorwoche in die Partie. Für den gesperrten Plattenhardt kam Sommer neu in die Mannschaft.
      Der FCH erwischte einen guten Start und hatte bereits in der fünften Minute die Gelegenheit zur Führung. Sommer setzte sich über die rechte Seite durch, seine Hereingabe landete bei Lienhardt, dessen Abschluss aber knapp am Tor der Gastgeber vorbei ging. In der Folgezeit spielte sich vieles im Mittelfeld ab, Homburg agierte aus einer stabilen Defensive heraus, lies in der Abwehr in den ersten 45 Minuten praktisch nichts zu, kam aber auch selbst nur zu wenigen gelungenen Offensivaktionen. Eine davon führte in der 25. Minute aber zur nächsten guten Homburger Torchance, als Theisen eine Flanke von Neubauer direkt nahm, aber knapp am Tor vorbei setzte. Torlos ging es daher in die Halbzeit.

      In den zweiten 45 Minuten hatte die junge Hoffenheimer Mannschaft zunächst den besseren Start und mehr vom Spiel. In der 48. Minute musste Homburgs Schlussmann Salfeld gleich zweimal eingreifen, zunächst parierte er einen Schuss von Ludwig, dann war er auch gegen den Nachschuss von Lengle zur Stelle und verhinderte somit einen Rückstand. Mit zunehmender Spieldauer kamen die Grün-Weißen aber wieder besser in die Partie, die Einwechselung von Dulleck für den diesmal glücklosen Marčeta brachte zusätzlich neuen Schwung ins Homburger Angriffsspiel. Dulleck war es dann auch, der in der 67. Minute den Homburger Führungstreffer vorbereitete, als er mit einer flachen Hereingabe Theisen am zweiten Pfosten den Ball zum 1:0 für den FCH perfekt servierte. Hoffenheim schlug aber zurück, so klatschte nur drei Minuten nach dem Homburger Führungstreffer ein 25 Meter Schuss von Lengle zum Glück nur gegen den Homburger Torpfosten (70.). Auch sechs Minuten später landete ein Schluss vom Hoffenheimer Linsbichler am Homburger Außenpfosten. In der Folgezeit verpasste der FCH mehrmals die Vorentscheidung. Zunächst scheiterte Eichmann nach einer Hereingabe vom Maier an Hoffenheims Torwart Drljaca, dann steuerte der zuvor eingewechselte Weiß zweimal alleine auf das Tor der TSG zu, zunächst war ein Querpass zu Dulleck zu ungenau gespielt, kurze Zeit später war erneut Drljaca Endstation (88). Homburg verpasste es den Deckel endgültig drauf zu machen, lies allerdings in den Schlussminuten hinten nichts mehr anbrennen und konnte sich somit am Ende über drei weitere hart erkämpfte Punkte freuen.

      Am Freitag um 19 Uhr kommt nun der FK Pirmasens ins Homburger Waldstadion. Für den FCH besteht dann erneut die Möglichkeit weiter Boden in der Tabelle gut zu machen.

      Aufstellung:
      Salfeld – Stegerer, Maier, Eichmann, Neubauer – Sommer (84. Maek), Telch, Lienhard (79. Weiß), Steinherr – Theisen, Marceta (57. Dulleck)

      Quelle: Motzkolonne FB
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)
    • "HOFFE ZWO" GLÜCKLOS GEGEN HOMBURG


      Zwei Mal stand der Pfosten im Weg – und die U23 am Ende mit leeren Händen da. Im Heimspiel gegen den FC Homburg zog die Elf von Trainer Marco Wildersinn mit 0:1 (0:0) den Kürzeren, damit endete die Positivserie von zuletzt zwei Siegen in Folge. Am Dienstag steht bereits der Nachholtermin beim 1.FC Saarbrücken an.



      PERSONAL & TAKTIK
      Wildersinn musste diesmal auf Unterstützung aus dem Profi-Kader verzichten, daher fehlten gegenüber dem 3:1 gegen Elversberg vor zwei Wochen Sargis Adamyan und Christoph Baumgartner, die durch die Länderspiel-Rückkehrer Domenico Alberico und Ilay Elmkies ersetzt wurden. In der Sturmspitze machte Tim Linsbichler zunächst für Jan Ferdinand Platz, rechts hinten verteidigte wieder Luis Görlich, dafür blieb Luca Zeller draußen. Taktisch variierte „Hoffe zwo“ zwischen einem 4-2-3-1 und 4-3-3.



      Homburgs Coach Jürgen Luginger, dessen Team in der Vorwoche ebenfalls gegen Elversberg gewonnen hatte, nahm nur eine Änderung vor. Für Luca Plattenhardt, der in Elversberg in der Nachspielzeit die Rote Karte kassiert hatte, rückte Jannik Sommer in die Startelf. Die Saarländer blieben ihrem 4-3-2-1 bzw. 4-5-1 über 90 Minuten treu.



      DER SPIELFILM


      4
      Den Torschrei nicht nur auf den Lippen, sondern bereits lautstark artikuliert haben die Homburger Zuschauer, als nach einem Pass in die Mitte Patrick Lienhard völlig freistehend zum Schuss kommt. TSG-Keeper Stefan Drljača streckt sich vergeblich, doch irgendwie trudelt die Kugel am Tor vorbei.

      23
      Homburgs Maurice Neubauer bringt den Ball von der linken Seite in den Sechzehner, Christopher Theisens Volley-Abnahme verfehlt ihr Ziel jedoch deutlich.

      34
      „Hoffe zwo“ bleibt im ersten Abschnitt zurückhaltend, die erste Möglichkeit hat Ferdinand nach Hereingabe Andreas Ludwigs, doch der Kopfball fliegt deutlich über die Latte.

      42
      Schöne Kombination zwischen Alberico und dem aufgerückten Nick Fennell, dem die Kugel aber in letzter Sekunde weggespitzelt wird.

      45
      „Im ersten Durchgang waren wir leicht spielbestimmend, doch leider ohne Ertrag“, so Wildersinn über die erste Hälfte.

      48
      Die TSG kommt motiviert aus der Kabine und startet gut. Robin Szarka setzt sich über links durch und findet den freistehenden Ludwig, der aber gerade noch geblockt wird, im Nachschuss scheitert Alberico am FCH-Schlussmann David Salfeld.

      67
      Tor für Homburg!
      Theisen scheint den Ball mit der Hand mitzunehmen, doch der Unparteiische lässt die Pfeife stecken. Während die TSG-Bank protestiert, passt Theisen nach außen auf den eingewechselten Patrick Dulleck, der wiederum retourniert an den langen Pfosten, wo Theisen zum Tor des Tages vollstreckt.

      70
      Samuel Lengle probiert es mit einem Distanzschuss. In Mainz hatte er Erfolg, diesmal klatscht der Ball aus 35 Metern an den Pfosten. Salfeld wäre machtlos gewesen.

      75
      Wieder wird Ludwig geblockt, Elmkies‘ Nachschuss ist keine Gefahr.

      76
      Der Ball wird auf den eingewechselten Tim Linsbichler durchgesteckt, der aus halblinker Position abzieht – und den Außenposten trifft.

      90
      Den Homburgern bietet sich nun die eine oder andere Kontergelegenheit, um den Sack zuzumachen. Drljača klärt in höchster Not gegen Loris Weiss. Es bleibt schließlich beim 0:2.

      90
      „Das ist extrem ärgerlich. Wir hatten jetzt auch nicht viele Riesenchancen, aber zwei Mal den Pfosten zu treffen, ist natürlich Pech“, hadert Wildersinn mit dem Aluminium. „Wir haben über weite Strecken ein gutes Spiel gemacht und stehen jetzt mit leeren Händen da. Wenn wir kurz nach der Pause das 1:0 machen, verlieren wir heute nicht. Und dem Gegentreffer geht meines Erachtens ein klares Handspiel voraus.“



      DIE SZENE DES SPIELS
      Natürlich die Entstehung zum 0:1. In Echtzeit sieht es tatsächlich so aus, als nehme der spätere Torschütze Theisen den Ball mit der Hand mit, über einen Pfiff hätten sich die Saarländer mit Sicherheit nicht beschwert.





      DIE ZAHL DES SPIELS
      4 – vier Punkte liegen jetzt zwischen „Hoffe zwo“ (10.) und Homburg, das auf den fünften Rang kletterte. Am Dienstag geht’s nach Saarbrücken, wo das vor einer Woche abgebrochene Spiel neu angesetzt ist. Es ist die vierte Partie gegen ein saarländisches Team in Folge.





      DAS STENOGRAMM
      TSG Hoffenheim II – FC Homburg 0:1 (0:0)
      Hoffenheim: Drljača – Görlich, Chana (79. Young), Fennell, Szarka – Elmkies, Lengle – Ludwig – Ekene (66. Monteiro Mendes), Ferdinand (59. Linsbichler), Alberico.
      Homburg: Salfeld – Stegerer, Maier, Eichmann, Neubauer – Sommer (85. Maek), Telch, Steinherr – Theisen, Lienhard (79. Weiss) – Marceta (57. Dulleck).
      Tor: 0:1 Theisen (67.). Zuschauer: 270. Schiedsrichter: Cristian Ballweg (Zwingenberg). Karten: Gelb für Lengle, Chana.







      Quelle: HP TSG HOFFENHEIM
    • Maciel wrote:

      chevignon wrote:

      Die kleinen Hoppis können die heutige Niederlage sehr gerne am Dienstag wieder gutmachen :P
      Wenn denen DAS gelänge, wäre die Liga wieder spannend. Hoffen darf man ja ^^ :FCKFCS)
      Nach dem Ulm Spiel und der derben Klatsche hatte ich schon Angst, dass wir gegen den Abstieg spielen müssen, da war einfach gar nix zu sehen und jetzt...? Stark von der Mannschaft wie sie sich da rausgekämpft hat, Hut ab, das wir da eventuell wieder in Schlagdistanz gelangen, ist schon ne kleine Überraschung wie ich finde, aber die Mannschaft hat sich das auch verdient, noch vor 2 Wochen hätte ich gesagt SB kann sich nur selber schlagen, jetzt lese ich bei denen im Gästebuch, dass das bis dato auch nur "Fallobst" an Gegner waren, kann ich natürlich nicht beurteilen, da ich ja auch nur die Schnipsel im SR verfolge, aber wenn man sich dort alleine den Kader ansieht...gestern fehlte dort Jacob und Jurcher kam auch erst von der Bank, zumindestens erstgenannter ist ja wohl eindeutig ein sogenannter Unterschiedsspieler, frage mich was so einer mit so nem Potenzial bitte in der Ederliga-plus macht ?( , da muss der dicke Osterhase böse den Geldbeutel aufmachen...

      Das andere ist natürlich deren ewiger Hang zur Selbstüberschätzung, jetzt übermorgen kein Dreier und BLÖD-Fischer schmiert wieder was von einer "Mini-Krise" in sein Käseblättchen und schon rumorts dort wieder und sowas kann sich ganz schnell zu einem negativem Selbstläufer entwickeln, glaub ich zwar nicht, aber schau ma mal ;)
      Herbert E. - Forever a Selfperformer
      Eeeeder raus Eder raus Eder raus
    • Super Sache! Da komme ich aus Paris gestern Abend zurück und konnte dort den Liveticker leider nicht verfolgen. Und siehe da, wunderbar, FCH! Was für ein Reim.

      Tolle kleine Serie. Jetzt gilt es, gegen den FKP drauf zu legen. Was mir nicht gefällt, sind diese Zeitungsartikel, die schon wieder vom Schnuppern an der Spitze reden. Da gewinnen die Jungs mal drei Spiele in Folge, schon wird wieder geträumt. Wenn ich den Zusammenschnitt auf Youtube richtig verfolgt habe, dann hätten wir das Spiel in Hoffe 2 auch verlieren können. Bei den Elfenzwergen war es ja auch so. Dort ging es hin und her. Den Erfolg erzwungen, erkämpft, super Ding, aber immer mit den Füßen aufm Boden bleiben und wissen, dass es auch hätte anders laufen können. Nach dem Desaster gegen Ulm, das - da gab es keine zwei Meinungen - auch in der Höhe verdient war, tun die Siege sehr gut. Mehr aber auch nicht. Von der Spitze können wir reden, wenn wir dort stehen.

      Forza FCH!!!
    • Ganz starke Sache.

      Hätte ich nicht gedacht das wir dort 3 Punkte entführen.Ebenso wie Elversberg ein Angstgegner von uns.
      Wenn auch etwas glücklich,trotzdem super die drei Siege in Folge.

      Aus den beiden Spielen gegen Alzenau und Bahlingen noch 4 Punkte dazurechnen und wir wären voll im "Soll".

      Aber irgendwie hab ich das Gefühl unsere Jungs haben Blut geleckt und die Saison noch nicht abgehakt - weiter so,gute Einstellung :thumbsup: .
    • Wenn mir einer nach dem Ulm Spiel jemand gesagt hätte wir holen gegen den OFC , SVE und TSG neun Punkte hätte ich gesagt im Leben nicht.
      Aber so schnell geht es im Fussball.
      Was mich am meisten freut das es allesamt Gegner aus der gehobeneren Kategorie waren.
      Auch das Spielglück ist zur Zeit auf unserer Seite.
      Auch der qualitativ bessere und breitere Kader kommt schon zum Tragen.
      Dullecks Vorlage zum eins zu null war Spitze.
      Sommer zeigte auch eine gute Leistung.
      Gegen den FKP muss man jetzt nachlegen vielleicht kommt man doch nochmal ernsthafter an die Spitze ran .