Posts by Messygirl

    Am 32. Spieltag zum VfR Aalen

    Nach dem 3:1-Heimsieg gegen den FC-Astoria Walldorf will der FC 08 Homburg am kommenden Samstag beim VfR Aalen nachlegen. Anpfiff in der Ostalb Arena ist um 14 Uhr.
    Teaser-Facebook_Homepage_VFRFCH_01.jpg

    Trotz des 3:1-Heimsieges gegen den FC-Astoria Walldorf war Trainer Timo Wenzel absolut nicht zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft gegen die abstiegsbedrohten Gäste. Zu wenig knüpfte man an die Leistungen aus den vergangenen Spielen an, die Führung zur Pause durch Ivan Sachanenko kam da schon etwas glücklich. Nach dem schnellen Ausgleich kurz nach Wiederanpfiff kämpfte sich der FCH zurück ins Spiel und konnte durch einen schnellen Doppelpack von Damjan Marceta das Spiel zu seinen Gunsten entscheiden.


    Der Serbe Marceta ist durch seine Tore acht und neun in der internen Torschützenliste am bisherigen besten Torschützen Marcel Carl, der seinerseits bisher acht Saisontreffer vorzuweisen hat, vorbeigezogen. Tabellarisch springt der FC 08 Homburg zwei Plätze nach oben, am VfB Stuttgart II und dem Bahlinger SC vorbei auf Platz 7. Nach 31 Spieltagen haben die Grün-Weißen somit 47 Zähler auf dem Konto, elf Spiele stehen zum jetzigen Zeitpunkt noch aus.


    FCH-Coach Timo Wenzel möchte, auch vor dem Hintergrund der anschließenden englischen Woche mit wenig Regenerationsmöglichkeit, drei Punkte aus Aalen entführen: „Der VfR Aalen spielt in diesem Jahr auch nicht das, was sie sich erhofft hatten. Mit Uwe Wolf haben sie einen erfahrenen Trainer bekommen, der die Jungs an ihr Limit bringt. Der VfR wird bis zum Schluss kämpfen. Das hat man gegen Kassel gesehen, als erst kurz vor Schluss der Ausgleich gefallen ist. Aalen kann unangenehm werden, speziell wenn sie zuhause spielen. Wir wollen jedoch den Lauf mitnehmen und haben Lust, die Serie fortzusetzen.“


    Der VfR Aalen steht in der Tabelle der Regionalliga Südwest nach 31 Spieltagen mit 40 Punkten auf Platz 13, sechs Punkte vor dem ersten direkten Abstiegsplatz. Im März gab es auch bei den Aalenern ein Trainerwechsel: für Roland Seitz übernahm der 54-jährige Fußballlehrer Uwe Wolf, um das Mindestziel Nichtabstieg erreichen zu können. Seit dem Amtsantritt des neuen Trainers ist der VfR Aalen noch ohne Niederlage, aus drei Spielen holte man seitdem 5 von 9 möglichen Punkten.


    An die Duelle mit dem VfR Aalen hat der FC 08 Homburg nur gute Erinnerungen. Bisher standen sich beide Mannschaften in vier Pflichtspielen gegenüber, alle Partien konnte dabei der FCH für sich entscheiden. Im Hinrundenspiel der laufenden Saison gewann der FC 08 Homburg deutlich mit 6:1, die Tore am 11. Spieltag erzielten Philipp Hoffmann (2x), Loris Weiß (2x), Patrick Dulleck und Marcel Carl.


    Für die anstehende Auswärtsreise nach Aalen muss Trainer Timo Wenzel auf Serkan Göcer (Aufbautraining nach Kreuzbandriss), Maurice Springfeld (Aufbautraining nach Schulter OP), Mart Ristl (Muskelfaserriss) und Jonas Scholz (Quarantäne) verzichten. Zurückkehren wird in Aalen Daniel Di Gregorio, der gegen Walldorf aufgrund seiner fünften gelben Karte zuschauen musste. Tim Stegerer ist ebenfalls zurück im Training, ob es für einen Platz im Kader schon reicht, ist noch unklar.


    Schiedsrichter der Partie am 32. Spieltag ist Elias Tiedeken, Anpfiff in der Ostalb Arena ist um 14 Uhr. Das Spiel wird von Seiten des VfR Aalen live gestreamt, unter http://www.the-leagues.com/vfr kann das Spiel für 5,- Euro kostenpflichtig erworben werden.


    Quelle: https://fc08homburg.de/start/a…ieltag-zum-vfr-aalen.html

    Der unerreichbare Adler

    Die Doku „Schwarze Adler“ erzählt Geschichten schwarzer Fußballprofis in Deutschland. Und zeigt, wie wenig sich nach fast 50 Jahren getan hat.


    Fußball ist ein Versprechen, so wie Demokratie: Alle sollen gleiche Chancen bekommen, alle sollen teilhaben, niemand soll benachteiligt werden. Je mehr Hoffnung man in diesen Anspruch setzt, desto größer ist die Enttäuschung, wenn die Versprechen nicht eingehalten werden. In der Dokumentation „Schwarze Adler“ von Regisseur Thorsten Körner erzählen aktuelle und ehemalige schwarze Fußballprofis, die gehofft haben und enttäuscht wurden, von denen manche es ganz nach oben, in die Nationalmannschaft, geschafft haben, aber trotzdem nie richtig dazugehören konnten; oder gerade ganz oben so richtig erfahren mussten, wie wenig sie in den Augen der anderen dazugehören.


    Auszug aus: https://taz.de/Doku-ueber-schwarze-Fussballprofis/!5761076/

    Der Film

    „Schwarze Adler“ läuft ab 15. April bei Amazon Prime und am 18. Juni im ZDF.

    ...

    tingeltangel vom feinsten, nach amerikanischem vorbild- dann bitte aber auch konsequenterweise den namen umändern in "K-Town Red Socks", den amis die vermarktung überlassen, in ramstein auf dem air-base-gelände ein multifunktionsstadion bauen (selbstverständlich eingebettet in einen freizeitpark), und los geht die reise ohne wiederkehr in die unendliche, sinnbefreite daseinsoberflächlichkeit.


    ein erfolgsmodell des 21. jahrhunderts...

    ...welch ein gruseliges Szenario....<X

    Geschäftsstelle bis 19. April geschlossen


    Aufgrund von Umbaumaßnahmen im Fanshop bleibt die Geschäftsstelle bis 19. April geschlossen. Telefonisch und per Mail sind wir natürlich erreichbar. Bestellungen aus dem Online-Shop können auch an der Geschäftsstelle abgeholt werden.


    Quelle: FB FC 08 Homburg

    Dann gehe ich mal davon aus dass der FUCK einer der ersten beiden Abstiegsplätze belegen wird, Ende der Saison, und da es dann nur 2 Aufsteiger geben wird, wird es auch wohl nur 2 Absteiger geben. Weiter brauche ich wohl nicht mehr zuschreiben!!! Besser ist es wenn die noch so lange in der 3. Bleiben bis wir aufsteigen!!!IRGENDWANN EINMAL!!!! Im Gegenzug wenn wir aufsteigen werden die Absteigen, das wäre das perfekte Szenario!!!:FCH4)FCK1:FCH4)

    Den Link hatte User Soul Crew in einem anderen Thema bereitgestellt: https://www.reviersport.de/art…aben-die-lizenz-beantragt.

    Schlecht gespielt – trotzdem gewonnen

    Mit Fortuna im Bunde


    Homburg: Schlecht gespielt, aber gewonnen: Fußball-Regionalligist FC Homburg besiegt FC Astoria Walldorf, der viele gute Chancen auslässt, äußerst glücklich mit 3:1 (1:0). Es erinnerte ein wenig an das Hinspiel, das der FCH auch glücklich gewonnen hatte.


    Weiter zum Artikel: https://www.saarbruecker-zeitu…nz-zufrieden_aid-57281819


    3:1 Heimsieg gegen FC Astoria Walldorf

    Nach einer spielerisch relativ ausgeglichenen ersten Halbzeit ging der FCH mit einer 1:0-Führung gegen Walldorf in die Pause. Im zweiten Durchgang zeigten sich die Homburger nach dem kurzzeitigen 1:1-Ausgleich kämpferisch und beendeten das Spiel verdient mit 3:1. Der FCH bleibt seit 5 Spielen unbesiegt.

    Teaser_FCHFCAstoria.jpg

    Daniel Di Gregorio fiel diesmal gelb-gesperrt aus und da auch Jonas Scholz noch Corona-bedingt fehlte, rückten diesmal wieder Luca Plattenhardt und Ivan Sachanenko in die Abwehrriege. Mart Ristl begann auf der Sechser-Position und der wiedergenesene Philipp Hoffmann über die Außen. Marco Hingerl und Loris Weiß nahmen auf der Bank Platz. Im Sturmzentrum erhielt Damjan Marceta vor Thomas Gösweiner den Vorzug.


    Von Beginn an der FCH mit sehr viel Ballbesitz. Die einzige ernstzunehmende Chance für die Gäste hatte Singer, der nach einem Freistoß allerdings am sehr gut reagierenden Homburger Keeper Salfeld scheiterte (8.). Die Homburger hingegen kontinuierlich in der Offensive. Nach einem Freistoß von Lienhard stieg Sachanenko am höchsten und verlängerte den Ball zum 1:0, seinem ersten Saisontor, in die Maschen (15.). Und dann nur kurze Zeit später die nächste große Chance um die Führung auszubauen: Marceta, der von Hoffmann mustergültig angespielt wurde, stand alleine vor Kristof, erwischte den Ball leider nicht richtig mit dem Kopf und verfehlte knapp das Tor (25.). Beide Mannschaften kämpfen sich immer wieder nach vorne. Der Walldorfer Jahn kombinierte sich mit einem schönen Doppelpass mit Fahrenholz durch und kam dann zum Abschluss. Knapp am Gehäuse vorbei (38.). Kurz vor der Halbzeitpause verletzte sich Ristl und wurde durch Hingerl ersetzt (41.). Mit dem 1:0 ging es in die Kabinen.


    Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit nutzten die Walldorfer ihre Chance. Hammann brachte einen Freistoß scharf ins Zentrum und Hillenbrand köpfte zum 1:1-Ausgleich ein (49.). Ein hektisches Spiel folgte. Beide Mannschaften wollten den Sieg und schenkten sich nichts. Ein schneller Konter über Plattenhardt landete bei Marceta, der alleine vor dem Walldorfer Keeper Kristof ruhig blieb und zum 2:1 vollstreckte (62.).


    Die Homburger zeigten sich weiterhin sehr kämpferisch und nach einem langen Ball von Lienhard spekulierte Marceta richtig, fing den schwachen Rückpass von Becker ab, umkurvte Kristof und schob ins leere Tor zum 3:1 ein (70.). Die Walldorfer wollten sich aber nicht so einfach geschlagen geben: Groß wurde an den langen Pfosten geschickt und musste nur noch einschieben. Wie aus dem Nichts war jedoch Salfeld zur Stelle und verhinderte den schon sicheren Einschlag (80.). Am Ende blieb es somit beim verdienten 3:1-Heimsieg für unseren FCH.


    Nächstes Wochenende geht es am Samstag, den 17. April zum VfR Aalen. Anstoß in der Ostalb Arena ist wie gewohnt um 14 Uhr.



    Aufstellung: Salfeld – Plattenhardt, Maier, Sachanenko, Schuck – Ristl (41. Hingerl) – Hoffmann (58. Weiß), Lienhard, Dulleck (86. Gösweiner), Sommer (58. Carl) – Marceta (86. Doll)


    Tore: 1:0 Sachanenko (15.), 1:1 Hillenbrand (55.), 2:1 Marceta (62.), 3:1 Marceta (70.)


    Zuschauer:
    -


    Schiedsrichter: Luca Schlosser


    Gelbe Karten: Lienhard / Hauk, Hillenbrand


    Quelle: https://fc08homburg.de/start/a…-fc-astoria-walldorf.html

    Salfeld und Marceta sichern FC Homburg den Heimsieg gegen Astoria Walldorf


    Homburg: Mit einem 3:1-Sieg ist der FC Homburg am Samstag seiner Favoritenrolle gegen den FC Astoria Walldorf gerecht geworden. Die Saarpfälzer trafen dabei auf mehr Widerstand als erwartet, erwiesen sich aber in den entscheidenden Momenten nervenstärker als der Gegner.


    weiter auf: https://www.saarbruecker-zeitu…ria-walldorf_aid-57268773

    Homburg ohne di Gregorio, aber wieder mit Hoffmann


    Homburg An Astoria Walldorf hat der Fußball-Regionalligist FC Homburg gute Erinnerungen. In insgesamt zehn Duellen blieb der FCH sechs Mal Sieger, drei Mal wurden die Punkte geteilt. Vor zwei Jahren machten die Saarpfälzer bei der Astoria aus einem zwischenzeitlichen 0:3 noch ein 3:3. In der letzten Saison drehten sie einen 0:2-Rückstand in einen 3:2-Sieg. Wenn die abstiegsbedrohten Walldorfer an diesem Samstag um 14 Uhr im Homburger Waldstadion gastieren, will Timo Wenzel abermals die volle Punktzahl einfahren – gerne auch ohne vorherigen Rückstand.


    Quelle:https://www.saarbruecker-zeitu…mit-hoffmann_aid-57256223

    Am Samstag gegen den FC-Astoria Walldorf

    Durch das torlose Remis beim FSV Frankfurt bleibt der FC 08 Homburg unter Trainer Timo Wenzel weiterhin ohne Niederlage. Am Samstag geht es im Homburger Waldstadion gegen den abstiegsbedrohten FC-Astoria Walldorf, Anpfiff ist um 14 Uhr.
    Teaser-Facebook_Homepage_fchwalldorf2_01.jpg

    Das Spiel am Bornheimer Hang war für die Zuschauer magere Kost, Torraumszenen waren in den 90 Minuten eine Seltenheit. Vor allem in den zweiten 45 Minuten wurden die beiden Torhüter kaum auf die Probe gestellt, die gefährlichste Szene in Halbzeit zwei war dabei eine missglückte Flanke der Frankfurter. Aus dem Spiel kann man jedoch auch einiges Positives mitnehmen, immerhin ließ die Mannschaft von Trainer Timo Wenzel kaum Chancen zu und spielte zu Null – zum sechsten Mal in dieser Spielzeit.


    Das Remis gegen den FSV war bereits das elfte in dieser Saison, eine solch hohe Anzahl gab es zuletzt in der Spielzeit 2007/08, damals spielte der FCH noch in der Oberliga Südwest. Auf dem Tableau verändert sich dabei für die Grün-Weißen nicht viel, lediglich einen Platz nach hinten ging es. Somit rangiert der FCH nach bisher 30 absolvierten Spieltagen auf Platz 9 in der Tabelle der Regionalliga Südwest.


    Am Samstag empfängt der FC 08 Homburg am 31. Spieltag den abstiegsbedrohten FC-Astoria Walldorf. Trainer Timo Wenzel über die bevorstehende Partie im Homburger Waldstadion: „Walldorf hat zwar in den letzten Wochen nicht so gepunktet, sie stehen mit dem Rücken zur Wand. Doch macht sie genau das so gefährlich. Wir haben den Gegner wieder ausreichend analysiert, wir wissen über ihre Stärken und Schwächen. Gegen Walldorf wird es ein schweres Spiel zuhause, sie haben nichts zu verlieren. Wenn wir wieder unsere Leistung auf den Rasen bringen, dann werden wir auch die 3 Punkte in Homburg behalten.“


    Der FC-Astoria Walldorf kämpft in dieser Saison überraschend gegen den Abstieg. Schloss man die letzte Spielzeit noch auf einem guten 5. Platz ab, so steht der FCA nach 30 Spielen mit 31 Punkten auf Platz 18, einem direkten Abstiegsplatz. Die Mannschaft von Matthias Born, der bereits seit Juli 2014 als Chef-Trainer in Walldorf aktiv ist, hat jedoch nur vier Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. Aus den letzten drei Spielen konnte der FC-Astoria zwei gewinnen, am letzten Spieltag unterlag man allerdings dem KSV Hessen Kassel mit 1:2.


    Bei den Gästen fallen Luca Egolf, Kapitän Max Müller und Mirco Born definitiv aus. Jonas Singer, Morris Nag, Top-Torschütze Giuseppe Burgio, Roman Hauk und Christoph Becker sind angeschlagen. FCA-Trainer Matthias Born über den FC 08 Homburg: „Homburg stellt schon die Weichen für die neue Saison und befindet sich aktuell tabellarisch jenseits von Gut und Böse. Vom Potenzial gehört Homburg für mich absolut zu den Topteams der Liga und wir stellen uns dementsprechend auf ein schwieriges Auswärtsspiel ein, das uns alles abverlangen wird.“


    An die Duelle mit Walldorf hat der FC 08 Homburg fast nur gute Erinnerungen. In zehn Ligapartien traf man bisher aufeinander, erst einmal verlor dabei der FCH. In den letzten beiden Begegnungen bewiesen die Grün-Weißen dabei ihr Comeback-Potenzial: letzte Saison holte man in Walldorf in den Schlussminuten ein 0:3 auf und kam noch zu einem Punktgewinn, im Hinrundenspiel der jetzigen Saison drehte man gar einen 0:2-Halbzeitstand zu einem 3:2-Auswärtssieg. In beiden Spielen erzielte jeweils Stefano Maier den letzten und entscheidenden Treffer.


    Trainer Timo Wenzel muss für das Duell gegen den FC-Astoria Walldorf weiterhin auf die Langzeitverletzten Serkan Göcer (Reha nach Kreuzbandriss), Maurice Springfeld (Reha nach Schulter OP) und Tim Stegerer (Aufbautraining nach Adduktorenabriss) verzichten, Jonas Scholz befindet sich nach dem positiven Corona-Befund weiterhin in Quarantäne. Zudem wird Daniel Di Gregorio ausfallen, der sich gegen den FSV Frankfurt seine fünfte gelbe Karte eingefädelt hat. In den Kader zurückkehren wird hingegen Topscorer Philipp Hoffmann, der zuletzt wegen Wadenprobleme ausgefallen ist.


    Als Schiedsrichter der Partie am 31. Spieltag fungiert Luca Schlosser, Anpfiff im Homburger Waldstadion ist um 14 Uhr. Unter http://www.the-leagues.com/FCH könnt ihr das Spiel für 5,- Euro live verfolgen.


    Quelle:https://fc08homburg.de/start/a…-fc-astoria-walldorf.html