Posts by Frank

    Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner!


    Bittet meldet Euch per PN bei mir. Platz 1 dauert noch ein wenig, die neuen Trikots sind noch nicht bekannt.


    1. Platz: Heimtrikot Saison 2020/21: Heinrich

    2. Platz: Gutschein 20 Euro beim FCH + Aufkleber und Buttons: ludolf

    3. Platz: Gutschein 10 Euro beim FCH + Aufkleber und Buttons: Greenkeeper


    4.-10 Platz: je ein Schal "Saarlandpokalsieger" + Aufkleber und Buttons: Die_Krumbeer , NinetyNiner , Angelo , Silent Pit , vandersaar , Sam , FCH-Willi





    Bildschirmfoto 2020-05-30 um 18.49.25.png

    Regionalliga Südwest: 1. FC Saarbrücken steigt in die 3. Liga auf

    Ralf Debat  26. Mai 2020 21:00 3. Liga, Regionalliga Südwest Kommentar hinterlassen 223 Ansichten

    Einen Tag nach den Beschlüssen des DFB-Bundestages haben die Spielkommission und die Gesellschafterversammlung der Regionalliga Südwest im Rahmen einer Videokonferenz über den Abbruch und die Wertung der Saison 2019/2020 entschieden.

    Demnach wird die Meisterschaftsrunde 2019/2020 der Südwest-Staffel zum 30. Juni beendet, da weiterhin nicht konkret abschätzbar ist, wann Mannschaftsport auch für alle Teams der Regionalliga Südwest wieder flächendeckend in allen fünf relevanten Bundesländern, in denen Mannschaften beheimatet sind, erlaubt wird. Eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs der Regionalliga Südwest ist daher derzeit rechtlich nicht möglich.

    Der direkte Aufsteiger in die 3. Liga wird anhand einer Quotienten-Regel zu den bislang ausgetragen Spielen (Punkteschnitt) ermittelt. Das heißt: Die Regionalliga Südwest wird den Spitzenreiter und DFB-Pokal-Halbfinalisten 1. FC Saarbrücken beim Deutschen Fußball-Bund als Aufsteiger melden, zumal die Saarländer auch schon zum Abschluss der Hinserie auf Platz eins rangierten.

    „Der 1. FC Saarbrücken hat seine Leistungsstärke in dieser Saison nicht nur eindrucksvoll im DFB-Pokal bewiesen, sondern ist auch in der Liga nach allen Parametern an der Spitze der Tabelle, daher das einstimmige Votum für den Aufstieg“, sagt DFB-Vizepräsident Ronny Zimmermann als Vorsitzender der Gesellschafterversammlung.

    Keine Absteiger – Vier Klubs kehren zurück

    Ebenfalls wurde von den Gremien der Regionalliga Südwest beschlossen, dass die Saison 2019/2020 ohne Absteiger beendet wird, was insbesondere rechtlich aus Billigkeitsgründen geboten erscheint. Das bedeutet, dass keine Mannschaft aufgrund der vorzeitigen Beendigung der Spielzeit in die Oberliga-Staffeln absteigen muss.

    Außerdem wurde entschieden, die gemäß Quotienten-Regelung führenden Mannschaften der nachgelagerten Oberliga-Staffeln aufsteigen zu lassen, dies vorbehaltlich der entsprechenden Meldungen durch die jeweiligen Träger der Oberligen. Für diesen Fall können mit Eintracht Stadtallendorf (Hessenliga),dem TSV Schott Mainz (Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar), dem VfB Stuttgart II (Oberliga Baden-Württemberg) und dem KSV Hessen Kassel (Hessenliga) vier Vereine ihre Rückkehr in die Regionalliga Südwest feiern.

    Die Ermittlung des gemäß Spielordnung der Regionalliga Südwest festgelegten vierten Aufsteigers erfolgt dabei ebenfalls anhand eines Vergleiches aus dem erzielten Quotienten der relevanten Vereine, der in den jeweiligen Ligen auf Grundlage der erzielten Gewinnpunkte und ausgetragenen Spielen ermittelt wurde. Weiterer Aufsteiger ist danach der Zweitplatzierte aus den Oberliga-Staffeln mit dem höchsten Quotienten. Dabei liegt Hessen Kassel (2,14) vor dem 1. FC Kaiserslautern II (1,90) und dem 1. Göppinger SV (1,81).

    Aufgrund der derzeitigen Verfügungslage und um den Vereinen Planungssicherheit zu ermöglichen, wurde festgelegt, dass die Saison 2020/2021 frühestens am 1. September starten soll. Die Spielkommission der Regionalliga Südwest wird in den kommenden Wochen über die Durchführung der Liga in der Spielzeit 2020/2021 mit einer Stärke von voraussichtlich 22 Mannschaften diskutieren und wird verschiedene Modelle (angelehnt an die Verfügungslagen der Länder/des Bundes und dem damit verbundenen prognostizierten Beginn der Saison) den Vereinen zur Diskussion vorlegen.


    https://www.media-sportservice…yi0rkh6LFwZ5wV1DdvYaCsKMs

    FCH-Spieler und Mitarbeiter bekommen jetzt Kurzarbeitergeld

    Herbert Eder mit Ihab Darwiche. Der Präsident erhofft sich von den Spielern ein Entgegenkommen beim Gehalt, wenn Zuschauereinnahmen komplett wegbrechen.Herbert Eder mit Ihab Darwiche. Der Präsident erhofft sich von den Spielern ein Entgegenkommen beim Gehalt, wenn Zuschauereinnahmen komplett wegbrechen. FOTO: Andreas Schlichter


    Homburg. Präsident Eder versichert, dass dadurch niemand an seine finanziellen Grenzen stoßen werde. Von Markus Hagen


    . In absehbarer Zeit werden für Fußballregionalligist FC Homburg weder Spiele noch Training möglich sein. Daher wird der Verein nun einen Antrag auf Kurzarbeit stellen. Die Kurzarbeit soll rückwirkend für April gelten und betrifft sowohl Spieler und Trainer des Regionalligakaders, als auch die Mitarbeiter der Geschäftsstelle. Das sagte der Vereinsvorsitzende Herbert Eder im Gespräch mit unserer Zeitung.


    Der Steuerberater und Wirtschaftprüfer. Eder kündigte an, dass diese Maßnahme so „sozialtreu“ wie möglich angegangen werde. „Kein Spieler und Mitarbeiter des Vereins wird finanziell an seine Grenzen stoßen. Der Verein wird das Kurzarbeitergeld aus eigenen Mitteln in einer noch festzulegenden Höhe aufstocken.“ Ein Rechenbeispiel legte der FCH-Chef aber nicht vor.


    Einige Regionalligisten, wie die Kickers Offenbach, trainieren inzwischen wieder unter strengen Auflagen in Kleingruppen. Eder schließt das beim FC Homburg noch aus. „Klar, wäre es für unsere Regionalligaspieler sowohl mental, als auch körperlich wichtig, wenn sie wenigstens wieder täglich trainieren könnten, aber die Gefahr einer Ansteckung ist trotz Vorsichtsmaßnahmen noch zu groß“, meint der Vereinsvorsitzende. Dass das Regionalligateam aus Vollprofis bestehe, mache da keinen Unterschied. „Mit aller Macht bei den Behörden ein Trainng durchzusetzen, weil wir mit Profis im Spielbetrieb stehen, halte ich sozial für nicht gerecht.“ Amateurfußballer sowie andere Aktive in anderen Sportarten dürften zur Zeit auch nicht gemeinsam in Gruppen trainieren. „Ich denke, da sollten auch für Fußballprofis keine Ausnahmen gelten“, sagt Eder.



    Der Vereinsvorsitzende spekulierte auch darüber wie es mit der Saison nun weiter geht. Vielleicht gar nicht, glaubt Eder „Noch ist zwar alles offen – aber bis zum 30. Juni wird man keine Saison beenden können“, ist sich der Wirtschaftsprüfer sicher. Sein Vorschag: Die Saison solle abgebrochen und der aktuelle Tabellenstand gewertet werden.


    Weiter kam der Vereinsvorsitzende auch auf die schwierige Planung für die kommende Saison zu sprechen. Der FCH stehe da noch vor einigen Fragezeichen. „Wir wissen überhaupt nicht, wie hoch der Etat für die nächste Runde ist.“ Mit schauereinnahmen könne man überhaupt nicht planen, denn wenn die neue Saison 2020/21 irgendwann losgehe, werden diese Spiele wohl ohne Zuschauer stattfinden. Offen sei auch, welcher Sponsor die Krise wirtschaftlich überstehe. Womöglich könnten einige der bisherigen Sponsoren den FCH dann nicht mehr unterstützen. Neben den größeren Sponsoren wie Allgäuer Latschen Kiefer und Karlsberg, unterstützen auch Gastronomen mit Bandenwerbung im Waldstadion. Und die sind bekanntlich sehr stark von der Corona-Krise betroffen.

    Nicht wenige Regonalligavereine befürchten den Bankrott und die Insolvenz, wenn sie den Spielbetrieb ohne Zuschauereinnahmen wieder aufnehmen müssen. Der FC Homburg nicht, wie Vorsitzender Herbert Eder klarstellt: „Natürlich fehlen auch uns dann diese Einnahmen, aber existenzbedrohend ist das nicht.“ Dann müssten eben die Ausgaben entsprechend reduziert werden. Eine Größenordnung nannte Eder nicht – machte aber deutlich, dass er in dem Fall von Spielern, Trainer und Mitarbeitern bei den Gehältern ein Entgegenkommen erwarte.


    https://www.pfaelzischer-merku…arbeitergeld_aid-50090341


    Über Homburg in die 2. Liga? Das macht Ex-96-Talent Maurice Springfeld heute






    2015 feierte er mit Hannover 96 den U19-DFB-Pokalsieg, heute spielt Maurice Springfeld beim Regionalligisten FC Homburg 08.


    Im der Sommervorbereitung trainierte Maurice Springfeld noch bei den Profis von Hannover 96 mit. Mittlerweile kickt er in der Regionalliga beim FC Homburg 08. Aktuell ist er aufgrund der Corona-Zwangspause wieder im heimischen Obershagen bei Uetze - und spricht über seine Zukunftspläne.

    Am vergangenen Montag wollte Uwe Springfeld ursprünglich vor dem Fernseher seine Beine hochlegen. Auf Sport1 sollte sein Filius Maurice im Dress des FC Homburg 08 bei der Liveübertragung des Spiels der Regionalliga-Südwest gegen den SV 07 Elversberg zu sehen sein.

    Das Coronavirus machte dem gemütlichen TV-Abend jedoch einen Strich durch die Rechnung. Vater und Sohn sind aufgrund der Pandemie dafür nun im heimischen Obershagen, einem Uetzer Ortsteil, wieder zusammengekommen.


    Springfeld hält sich in der Zwangspause fit

    Maurice Springfeld, den es im vergangenen Jahr vom U23-Team von Hannover 96 zum ehemaligen Bundesligisten ins Saarland in die 42.000-Einwohnerstadt zog, schlägt in der Zwangspause bei seinen Eltern die Zelte auf – und hält sich im 1.048-Seelen-Dorf an der Aue fit. „Ich habe gerade einen 7,5 Kilometer langen Waldlauf Richtung Dachtmissen und auch rund um die Obershagener Kieskuhle unternommen. Und das in weniger als einer halben Stunde“, sagt der ­21-jährige Jungprofi, noch etwas außer Atem.

    Sein Athletiktrainer in Homburg hat dem gebürtigen Obershagener einen individuellen Trainingsplan mitgegeben. „Ich habe bestimmte Übungen zu absolvieren, die mit einer GPS um den Brustkorb kontrolliert werden. Eine App zeichnet alles auf“, sagt Maurice Springfeld.

    Diese Eigengewächse konnten sich bei Hannover 96 nicht durchsetzen - und das machen sie heute



    Der nächste Schritt? "Habe Angebote aus der zweiten Liga"

    Trotz des Fußballstopps bereitet er sich professionell vor – und den Traum des Profisportlers will der 1,84 Meter große Abwehrspieler auch weiter verwirklichen: „Ich konzentriere mich ganz auf die berufliche Laufbahn als Fußballer.“ Beim FC Homburg 04, der vom ehemaligen Bundesliga-Spieler Jürgen Luginger (FC Schalke 04, Hannover 96) trainiert wird, gehört Springfeld zu einer reinen Profimannschaft, die sich mit Traditionsklubs wie Kickers Offenbach oder dem 1. FC Saarbrücken misst.

    Als Innenverteidiger hat sich der Niedersachse nach langer Verletzungspause (Fehlstellung der Kniescheibe) beim Tabellenvierten der Regionalliga Südwest inzwischen als Stammspieler etabliert. „Der Verein hat mir bereits ein Angebot gemacht, den Vertrag über den 30. Juni hinaus zu verlängern. Eventuell werde ich aber den nächsten Schritt wagen, ich habe Angebote aus der dritten und zweiten Liga bekommen“, verrät der talentierte Fußballer, der vor der Saison noch die Vorbereitung bei Hannover 96 bestritt.


    Springfeld trainierte schon bei den 96-Profis

    „Ich habe beim Profikader mittrainiert und den ersten Test der Roten gegen den HSC Hannover absolviert, aber auch aufgrund von Verletzungen zerschlug sich der Sprung zu den Profis“, sagt er. „Deshalb habe ich auch den Schritt in die Ferne gewagt. Ich wollte ganz woanders Spielpraxis sammeln“, sagt der Defensivspezialist, der das Talent von seinem Vater mit in die Wiege gelegt bekommen hat.

    Uwe Springfeld, zuvor Coach des TSV Hänigsen sowie FC Neuwarmbüchen und aktuell Trainer des SV Sorgensen, war einst als Stürmer beim TSV Eintracht Obershagen, TSV Friesen Hänigsen und Heeßeler SV am Ball – und im Trikot des MTV Eintracht Celle sogar Torschützenkönig der Bezirksliga Lüneburg. „Leider hat mein Sohn nicht die Torgefährlichkeit wie ich“, sagt Springfeld Senior mit einem Augenzwinkern.



    Kapitän beim DFB-Pokalsieg mit der U19

    Der kopfballstarke Sohn schwebt aber auch in ganz anderen Regionen: Als 18-jähriger Kapitän führte Maurice Springfeld 2017 das von Daniel Stendel gecoachte A-Junioren-Bundesliga-Elf von Hannover 96 ins Olympiastadion in Berlin, um nach der Partie die Trophäe des DFB-Junioren-Pokalsiegers in die Höhe zu stemmen.

    Der Auswahlspieler, der einst beim Heeßeler SV als sechsjähriger G-Junior zum ersten Mal gegen das Leder trat, zählte nach dem Pokaltriumph zu den Leistungsträgern im U23-Regionalligateam von 96 – bevor der Weg Richtung französische Grenze eingeschlagen wurde.


    "Ich hoffe, dass die Saison fortgesetzt werden kann"

    Um seinen Sohn vor Ort im Homburger Waldstadion bei Spielen vor meist mehr als 1000 Zuschauern unter die Lupe zu nehmen, bewältigte Uwe Springfeld die fast 500 Kilometer weite, fünfeinhalbstündige Autofahrt ins Saarland zuletzt zur Regionalligapartie gegen den Balinger SC (2:1) – das war am 7. März. War es zugleich auch das vorerst letzte Punktspiel?

    „Ich hoffe, dass die Saison noch fortgesetzt werden kann“, unterstreicht Maurice Springfeld, der sich in seinem „Heimaturlaub“ zurzeit aber alles andere als auf die faule Haut legt und mit Kraftübungen und dem „Rundendrehen“ um den Obershagener Kiesteich ein vorbildlicher Profifußballer ist.


    https://www.sportbuzzer.de/art…maurice-springfeld-heute/

    Christopher Theisen verlässt den FCH

    Christopher Theisen verlässt den FC 08 Homburg im Sommer Richtung Regionalliga Nordost. Die Entscheidung teilte der Mittelfeldspieler dem Trainerteam Anfang der Woche mit. Theisens Vertrag läuft zum Saisonende aus.

    Teaser_Theisen20.jpg

    2018 kam der gebürtige Adenauer zu den Grün-Weißen, zuvor spielte er für den SC Fortuna Köln in der 3. Liga, beim 1. FC Nürnberg II in der Regionalliga Bayern sowie in der Jugend für den TuS Mayen, die TuS Koblenz und Eintracht Trier. Nach zwei Jahren zieht es den 26-Jährigen nun in die Hauptstadt zu Viktoria Berlin in die Regionalliga Nordost.

    „Ich habe mich in Homburg sehr wohl gefühlt und es war keine einfache Entscheidung für mich, vor allem da der Verein mir signalisiert hat, dass er gerne mit mir weitergemacht hätte. Aber durch den Wechsel kann ich mit meiner Freundin zusammenziehen, die in Berlin wohnt. Das war der ausschlaggebende Punkt. Ich freue mich auf die neue Herausforderung und wünsche dem FCH natürlich für die Zukunft alles Gute, ich werde die Jahre im Saarland sicher in guter Erinnerung behalten und bis zum Saisonende mein Bestes geben“, so Theisen.

    In seiner Zeit beim FCH stand Theisen in insgesamt 54 Partien auf dem Platz (5 Regionalligaspiele und 2 Saarlandpokaleinsätze) und erzielte 19 Tore. „Sportlich und menschlich gesehen ist der Weggang von Christopher ein Verlust, aber die Gründe für den Wechsel sind nachvollziehbar -obwohl wir natürlich versucht haben, Christopher in Homburg zu halten. Wir wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute“, lautet das Statement von Sportmanager Michael Berndt zum Transfer.


    https://fc08homburg.de/start/a…en-verlaesst-den-fch.html


    FC 08 Homburg hilft



    Der FC 08 Homburg bietet in Zeiten von Coronavirus Hilfestellung bei der Erledigung praktischer Alltagsaufgaben im Saarpfalzkreis. Die Initiative wird von Kirchen, Maltesern, Homburger Tafel, Stadt- und Kreisverwaltung Homburg begrüßt und positiv begleitet.

    fch-hilft_01.jpg

    Die Sportstätten sind geschlossen und somit ist auch das Kerngeschäft der Geschäftsstelle des FC 08 Homburg eingeschränkt. So wurden Ressourcen frei. In Zeiten wie diesen ist Hilfe und Unterstützung für die, die allein auf sich gestellt sind, nicht mehr das Haus verlassen können oder zur Corona-Risikogruppe gehören und deshalb nicht mehr selbst einkaufen gehen sollten, oberstes Gebot. Spontan haben der Geschäftsführer des FC 08 Homburg, Rafael Kowollik, und sein Team beschlossen, aktiv zu helfen.

    Mit der Unterstützung des Hauptsponsors Dr. Theiss Naturwaren GmbH ist es gelungen, rasch und unbürokratisch ein funktionierendes Netzwerk aufzubauen. Das Netzwerk setzt sich aus folgenden Partnern zusammen: katholische und evangelische Kirchengemeinden, Malteser Hilfsdienst e.V. Homburg, Homburger Tafel e.V. sowie die Homburger Stadt- und Kreisverwaltung. Wichtig sei es, so Kowollik, die Hilfsaktion zu bündeln, um auch in schwieriger Zeit einen Teil des normalen Lebens aufrecht zu erhalten.

    Damit können sich telefonisch diejenigen melden, die Hilfe und Unterstützung benötigen:

    • alleinstehende, ältere Menschen

    • Alleinerziehende mit Kindern

    • ältere Ehepaare mit Handicap

    • gehbehinderte Menschen u.a.

    Ziel ist es, in den Belangen des täglichen Lebens zu unterstützen: Ob beim Einkauf von Lebensmitteln und Artikeln des täglichen Bedarfs oder auch bei der Vermittlung von Ansprechpartnern in Alltagsproblemen. Das Telefon ist täglich von 9:00 bis 15:00 Uhr besetzt. Wichtig für die Ansprechpartner im Büro sind die Daten und Fakten: Name, Adresse, Telefon-nummer, Anliegen. So werden die notwendigen Besorgungen und Einkäufe (Lebensmittel) per Kurier nach Hause gebracht, vor der Tür kontaktlos abgestellt.

    Dieser Service ist auf den Saarpfalzkreis ausgelegt und wird bis auf Weiteres vorgehalten. Selbstverständlich bemüht man sich, alle gebotenen Sicherheitsvor-kehrungen für die im Einsatz befindlichen Mitarbeiter zu gewährleisten. Das betrifft konkret: die Ausstattung mit Handschuhen, Desinfektionsmittel, Schutzmasken und Umschläge für die Bargeldübergabe nach dem Einkauf.


    Ab Freitag, 20. März 2020, ist diese Telefonnummer besetzt:

    Mo. - Fr. in der Zeit von 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr

    Telefon: 06841 / 81 86 904 I Mail-Kontakt: fch.hilft@fc08homburg.de



    Datenschutz

    Die in diesem Rahmen anfallenden Daten werden in der Verwaltung des FC 08 Homburg erfasst und dann zur Abwicklung des Anliegens an Dr. Theiss Naturwaren GmbH weitergegeben. Dr. Theiss Naturwaren GmbH gibt diese Daten dann ggf. an einen hausinternen Lieferservice weiter, der im Falle einer Bestellung/eines Einkaufs die Produkte an die hilfsbedürftige Person ausliefert.


    Welche Daten werden erhoben

    Vor- und Nachname, Adresse, Kontaktdaten, ggf. Anliegen/Einkaufsliste


    Zweck der Datenverarbeitung

    Die Verarbeitung der Daten dient dem Zweck, dem Anrufenden zu helfen und ggf. Waren an ihn zu liefern oder ihm einen Kontakt weiter zu vermitteln.


    Rechtsgrundlage

    Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.


    Speicherung

    Die Daten werden sofort nach Abwicklung des Anliegens gelöscht, sofern nicht gesetzliche Vorschriften eine längere Speicherung zulassen bzw. vorschreiben.


    https://fc08homburg.de/start/a…/fc-08-homburg-hilft.html

    FC 08 Homburg hilft

    Der FC 08 Homburg bietet in Zeiten von Coronavirus Hilfestellung bei der Erledigung praktischer Alltagsaufgaben im Saarpfalzkreis. Die Initiative wird von Kirchen, Maltesern, Homburger Tafel, Stadt- und Kreisverwaltung Homburg begrüßt und positiv begleitet.

    fch-hilft_01.jpg

    Die Sportstätten sind geschlossen und somit ist auch das Kerngeschäft der Geschäftsstelle des FC 08 Homburg eingeschränkt. So wurden Ressourcen frei. In Zeiten wie diesen ist Hilfe und Unterstützung für die, die allein auf sich gestellt sind, nicht mehr das Haus verlassen können oder zur Corona-Risikogruppe gehören und deshalb nicht mehr selbst einkaufen gehen sollten, oberstes Gebot. Spontan haben der Geschäftsführer des FC 08 Homburg, Rafael Kowollik, und sein Team beschlossen, aktiv zu helfen.

    Mit der Unterstützung des Hauptsponsors Dr. Theiss Naturwaren GmbH ist es gelungen, rasch und unbürokratisch ein funktionierendes Netzwerk aufzubauen. Das Netzwerk setzt sich aus folgenden Partnern zusammen: katholische und evangelische Kirchengemeinden, Malteser Hilfsdienst e.V. Homburg, Homburger Tafel e.V. sowie die Homburger Stadt- und Kreisverwaltung. Wichtig sei es, so Kowollik, die Hilfsaktion zu bündeln, um auch in schwieriger Zeit einen Teil des normalen Lebens aufrecht zu erhalten.

    Damit können sich telefonisch diejenigen melden, die Hilfe und Unterstützung benötigen:

    • alleinstehende, ältere Menschen

    • Alleinerziehende mit Kindern

    • ältere Ehepaare mit Handicap

    • gehbehinderte Menschen u.a.

    Ziel ist es, in den Belangen des täglichen Lebens zu unterstützen: Ob beim Einkauf von Lebensmitteln und Artikeln des täglichen Bedarfs oder auch bei der Vermittlung von Ansprechpartnern in Alltagsproblemen.

    Das Telefon ist täglich von 9:00 bis 15:00 Uhr besetzt. Wichtig für die Ansprechpartner im Büro sind die Daten und Fakten: Name, Adresse, Telefon-nummer, Anliegen. So werden die notwendigen Besorgungen und Einkäufe (Lebensmittel) per Kurier nach Hause gebracht, vor der Tür kontaktlos abgestellt.

    Dieser Service ist auf den Saarpfalzkreis ausgelegt und wird bis auf Weiteres vorgehalten. Selbstverständlich bemüht man sich, alle gebotenen Sicherheitsvor-kehrungen für die im Einsatz befindlichen Mitarbeiter zu gewährleisten. Das betrifft konkret: die Ausstattung mit Handschuhen, Desinfektionsmittel, Schutzmasken und Umschläge für die Bargeldübergabe nach dem Einkauf.



    Ab Freitag, 20. März 2020, ist diese Telefonnummer besetzt:

    Mo. - Fr. in der Zeit von 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr

    Telefon: 06841 / 81 86 904


    https://fc08homburg.de/start/a…/fc-08-homburg-hilft.html

    Regionalliga Südwest: Pause bis mindestens 20. April



    Maßnahme betrifft vorerst Spieltage 26 bis 30.Regionalliga-S%C3%BCdwest-300x149.jpg

    Die Regionalligia Südwest setzt den Spielbetrieb vorerst bis einschließlich 20. April aus. Das teilte Sascha Döther, Geschäftsführer der Regionalliga Südwest GbR, den Clubs auf einer Videokonferenz am Mittwochnachmittag mit.

    Aufgrund der dynamischen Entwicklungen der Coronavirus-Epidemie waren bereits der 24. und 25. Spieltag vorerst abgesetzt worden. Diese Entscheidung wurde nun auf die Spieltage 26 bis 30 ausgeweitet.

    Eine mögliche Wiederaufnahme des Spielbetriebs wird in enger Abstimmung mit den Gesundheitsbehörden geprüft und soll mit einer Vorankündigung von mindestens 14 Tagen erfolgen, um den Vereinen ihre Planungen zu erleichtern.


    https://www.media-sportservice…-bis-mindestens-20-april/