Posts by Maron Veltaris

    Um dann was eigentlich zu machen. Seine überbelichteten Fotos zu schießen? Oder die krummen Mannschaftsbilder? Machste mit fast jeder Handycam deutlich besser. Ich mein, das ist sein Beruf. Bildbearbeitung auch verboten 😂

    Bei den krummen Mannschaftsbildern hat er behauptet das es Absicht war, um dies von den offiziellen Bildern abzuheben. :D

    Es sind nicht aber nicht nur die Bilder auch die Texte voller Rechtschreibfehler würde ne Rechtschreibüberprüfung helfen, kennt er scheinbar nicht oder hält es nicht für nötig. Zudem werden Spielernamen ständig vertauscht.

    Zumindest gepöbelt hab ich auch schon lol (kein Wunder, wenn man bedenkt , was sich manche Granaten für einen Scheiß zurechtfahren), aber natürlich nur so, dass die es nicht mitkriegen vain.

    Klar das hat schon jeder, ich nicht ausgeschlossen nur hab ich noch niemand beleidigt nur weil er Kennzeichen OF hat

    Joshi


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Willkommen in der Realität

    Im Zweifelsfall spielt der PSG dann wieder die erste Geige in seiner Welt, je nachdem wo der Erfolg ist. Um Joshi muss man sich aber generell Gedanken machen. Der fehlt hier eigentlich noch zur Komplettierung des Trio Infernale.

    Oder Golfsburg, von denen er auch Fan ist.

    Man muss aber auch berücksichtigen das Mendler letzte Saison 16 Tore vorbereitet das ist top und geht ein bisschen unter. Saison 21/22 18 Tore/6 Vorlagen Saison 22/23 6 Tore/16 Vorlagen.

    Rivalen für 90 Minuten: Ivan Knezevic trifft im DFB-Pokal auf besten Kumpel

    Rivalen für 90 Minuten: Ivan Knezevic trifft im DFB-Pokal auf besten Kumpel

    Der Fußball schreibt die besten Geschichten, sagt man. Diese reiht sich ein: Ivan Knežević sitzt auf dem Sofa seines besten Kumpels Tobias Kempe, als er im TV die Auslosung für den DFB-Pokal verfolgt. Die erste Paarung: Viertligist FC Homburg gegen den Bundesliga-Aufsteiger Darmstadt 96 (14. August, ab 18 Uhr, live auf Sky). Damit ist klar: beide stehen sich zum ersten Mal auf dem Platz gegenüber. Im Interview mit uns verrät Ivan, wie er seine Mitspieler auf seinen besten Kumpel einstellt.


    Ivan, Tobi Kempe und du, wie lange seid ihr schon befreundet?

    Kennen gelernt haben wir uns in Nürnberg, als ich dort bei den Profis gespielt habe. Wir saßen in der Kabine nebeneinander, wobei Tobi viel gespielt hat und ich eher viel trainiert habe. Aber es hat sich schnell angedeutet, dass wir uns gut verstehen. Als ich dann aus Nürnberg weg war, wurde der Kontakt immer enger. Er ist nach Darmstadt gewechselt, dort in der Nähe wohnen auch meine Eltern. So hab ich ihn oft besucht und mit den Jahren wurde eine richtig intensive Freundschaft draus. Heute würde ich sagen sagen, dass Tobi mein bester Freund ist. Wir erzählen uns alles.


    Wie oft pro Woche hört oder schreibt ihr euch?

    Mindestens einmal pro Woche. Nicht täglich, aber ich finde, das braucht es auch gar nicht. Ansonsten kommt’s ein bisschen drauf an, wie Tobi Bock hat, auch mal an die Konsole zu kommen. Dann zocken wir online gegeneinander. Und jetzt in der Sommerpause waren wir gerade zusammen eine Woche auf Ibiza.


    Apropos Sommer, da war für euch beide ziemlich viel los. Du bist nach nur einer Saison vom Drittligisten Erzgebirge Aue eine Liga tiefer nach Homburg gewechselt. Warum?

    Na ja, in Aue hat man mir schon zum Ende der Saison ein Zeichen gegeben, dass man nicht weiter mit mir plant. Ich hatte in der Rückrunde schon wenig Einsatzzeit und wollte dann nicht noch ein Jahr auf der Bank sitzen. Ich bin jemand, der Bock hat Fußball zu spielen und dann eben gern auch eine Liga tiefer. Deswegen standen die Zeichen früh auf Wechsel, auch wenn ich ein bisschen traurig drüber war.


    Tobi ist vergangene Saison mit Darmstadt in die Bundesliga aufgestiegen. Warst du beim Aufstiegsspiel gegen Magdeburg dabei?

    Nee, leider nicht. Zwei Wochen vorher war ich gegen St. Pauli im Stadion in Darmstadt. Da hätten sie es auch schon fix machen können, es hatte aber nicht geklappt. Die Aufstiegsparty gegen Magdeburg hab ich dann zuhause vor dem TV geschaut und mich natürlich sehr gefreut, dass die Jungs das dann endlich eingetütet haben.


    Fußball ist manchmal verrückt – und so spielt ihr jetzt im DFB-Pokal gegeneinander…

    Ja, ohne Quatsch, wir konnte es nicht fassen. Witzigerweise habe ich die Auslosung bei Tobi auf dem Sofa geschaut. Er selbst war gerade mit seiner Tochter unterwegs. Homburg gegen Darmstadt war die erste Paarung, die gezogen wurde. Ich hab ihn dann direkt angerufen, er konnte es auch nicht glauben. Und wir hatten vorher echt noch rum gealbert, dass wir sowieso aufeinander treffen. Also das ist schon verrückt.


    Ist das euer erstes Duell gegeinander oder gab’s schon mal eins?

    Nee, das ist jetzt tatsächlich eine Premiere. Bisher standen wir immer nur zusammen für die selbe Mannschaft auf den Platz.


    Was wirst du deinen Mitspieler sagen, wo sie bei Tobi aufpassen müssen?

    Auf gar keinen Fall in der Nähe des Sechszehners foulen. Tobi’s Standards sind eine Waffe. Seine Freistöße, seine Ecken… das ist brandgefährlich. Nicht umsonst hat Darmstadt letztes Jahr auch so viele Standard-Tore gemacht. Er ist auch ein brutaler Box-to-Box-Spieler, der immer in die gefährlichen Räume rein läuft. Also da müssen wir auch eng dran bleiben an ihm.


    Wie schätzt du eure Chancen auf’s Weiterkommen ein?

    Wir haben Heimspiel und das ist definitiv ein Plus. Wenn wir’s lange offen halten und auf unsere Chancen warten, dann haben wir vor heimischer Kulisse definitiv auch die Chance, da was zu reißen. Wir wären ja auch nicht die erste Mannschaft, die es packt, im DFB-Pokal den Favoriten raus zu hauen.


    Trikottausch nach dem Spiel mit wem?

    Mit Tobi, das ist ja ganz klar.


    War nicht das erste Mal.


    Vor sieben Jahren, im September 2016, warf beim Regionalliga-Spiel der SVE gegen den SSV Ulm ein Zuschauer einen Gegenstand aus dem Fanblock der SVE und traf den Schiedsrichter. Das DFB-Urteil damals: 5000 Euro Strafe, für ein Spiel wurde der Heimblock gesperrt. 2022/2023 häuften sich die Vorfälle in der 3. Liga. Gegen 1860 München (10. September) warf ein SVE-Fan eine Plastikflasche auf das Spielfeld. Strafe: 300 Euro. Gegen den Halleschen FC (19. März) warfen Elversberger Fans mindestens zehn PET-Flaschen in Richtung des Gästetorhüters. Strafe: 3000 Euro. Gegen den SV Wehen Wiesbaden (20. Mai) warf ein Elversberg-Zuschauer eine PET-Flasche auf das Spielfeld.


    Quelle SZ