Posts by HOM-FC08

    INFORMATIONEN ZUM HEIMSPIEL



    pasted-from-clipboard.png



    Am kommenden Samstag, den 17.04.2021, empfängt der VfR Aalen den FC 08 Homburg.



    Das Spiel wird von unserem Sponsor of the day Stadtwerke Aalen GmbH präsentiert.


    Seit mehr als 150 Jahren schaffen die Stadtwerke Aalen wichtige Grundlagen für das Leben in Aalen und der Region.
    www.sw-aalen.de.



    Anbei findet ihr den Link zu unserer Spieltagseite, mit den Links zum Livestream und –ticker, sowie einem Ausschnitt der Pressekonferenz vor dem Spiel: https://cutt.ly/6vsvfEy 





    Quelle: HP VFR AALEN

    MART RISTL VERLETZT



    Mart Ristl hat sich in der Partie gegen den FC-Astoria Walldorf einen Muskelfaserriss an der Oberschenkel-Rückseite zugezogen. Er wird dem FCH mehrere Wochen fehlen.



    Gute Besserung Mart!





    Quelle: FB FC 08 HOMBURG

    VERPASSTE CHANCE



    Der FC-Astoria Walldorf musste am 31. Spieltag der Regionalliga Südwest eine vermeidbare 1:3-Niederlage beim FC 08 Homburg hinnehmen. Trotz Chancenplus und größeren Spielanteilen ging man im Homburger Waldstadion leer aus. Da die Konkurrenz im Tabellenkeller halbwegs mitspielte, verpasste man mit einem Punktgewinn den Rückstand auf das rettende Ufer zu verkürzen.



    Die Partie wäre beinahe perfekt losgegangen, in der 3. Minute wehrte Homburgs Keeper Salfeld einen Schuss von Tim Fahrenholz nur nach vorn

    ab, Niklas Antlitz konnte die Kugel jedoch im Anschluss aus kurzer Distanz nicht im Tor unterbringen. Wenig später hatte Jonas Singer die vermeintliche Führung auf dem Fuß, doch er scheiterte aus halblinker Position an Salfeld (7.). Sehr gut aus den Startlöchern kommend musste man nach einer Viertelstunde die erste bittere Pille schlucken, nach einer seitlichen Standard köpfte der langgewachsene Innenverteidiger Sachanenko die Homburger 1:0-Führung. Das Tor tat den Hausherren sichtlich gut, in der Folge gestalteten sie die Partie ausgeglichener, in der 25. Minute köpfte Marceta freistehend drüber. Auf der Gegenseite hob Fahrenholz die Kugel auf Zuspiel von Singer über den Kasten (28.). Bis zum Pausenpfiff blieb die Partie unterhaltsam, Nicolas Kristof parierte stark gegen Schuck (34.), Tilmann Jahn schoss von der Strafraumgrenze über die Querlatte (37.). Kurz vor Abpfiff köpfte Antlitz freistehend daneben nach einer punktgenauen Flanke von Maik Goß.



    Unverändert kamen beide Mannschaften zurück auf das Spielfeld und Walldorf erwischte erneut den besseren Start. In der 49. Minute glich Nico Hillenbrand per Kopf aus nach einer seitlichen Standardsituation getreten durch Nico Hammann. Das Momentum war jetzt auf Seiten der Walldorfer, doch in die gute Phase der Born-Elf hinein traf Marceta nach einem schnell vorgetragenen Angriff zur neuerlichen 2:1-Führung für die Hausherren (62.). Ein Gegentreffer der bittere Folgen mit sich brachte, für Homburg ergaben sich Räume zum Kontern, der FCA rannte unermüdlich an. Ins komplette Hintertreffen geriet man in der 71. Minute als ein Rückpass von Christoph Becker zum eigenen Torhüter verhungerte, Marceta die Gelegenheit erkannte und eiskalt zum 3:1 ausnutzte. Um ein Haar wäre es noch einmal spannend geworden, doch Salfeld packte gegen Goß auf Zuspiel von Nicolai Groß eine Glanzparade aus (81.).




    Walldorfs Cheftrainer Matthias Born sagte danach: „Das Ergebnis hört sich deutlicher an als das Spiel war. Wir hatten im ersten Durchgang das klare Chancenplus. Auch in der 2. Halbzeit haben wir lange eine gute Partie abgeliefert, nach dem 1:1-Ausgleich bekommen wir die zwei Gegentreffer viel zu einfach. Schlussendlich waren wir vor dem gegnerischen Tor nicht effizient genug.“



    Am nächsten Samstag (17. April) empfängt Walldorf den aktuellen Tabellensechsten SV Elversberg im Dietmar-Hopp-Sportpark, Anpfiff ist um 14 Uhr.




    FC 08 Homburg: Salfeld – Plattenhardt, Maier, Sachanenko, Schuck – Ristl (40. Hingerl), Lienhard, Hoffmann (57. Weiss), Dulleck (86. Gösweiner), Sommer (57. Carl) – Marceta (86. Doll)


    FC-Astoria Walldorf: Kristof – Goß, Hauk, Hammann, Becker (77. Weik) – Nag (71. Schön), Hillenbrand, Fahrenholz, Singer – Jahn (77. Groß), Antlitz (71. Burgio)



    Tore: 1:0 (15.) Sachanenko, 1:1 (49.) Hillenbrand, 2:1 (62.) Marceta, 3:1 (71.) Marceta


    Schiedsrichter: Luca Schlosser (Stahlhofen)


    Zuschauer: keine





    Quelle: HP FC-ASTORIA WALLDORF

    AUSWÄRTS IN HOMBURG



    Der FC-Astoria Walldorf muss am 31. Spieltag der Regionalliga Südwest beim Tabellenneunten FC 08 Homburg antreten. Die Saarländer, vor der Saison noch Mitfavorit auf den Aufstieg, befinden sich tabellarisch im gesicherten Mittelfeld mit über zwanzig Punkten Rückstand auf Spitzenreiter SC Freiburg II.



    heres Polster von zehn Punkten auf den ersten Abstiegsplatz. Daniel di Gregorio fehlt der Heimelf aufgrund der fünften Gelben Karte. In der Vorrunde endete die Partie zwischen dem FCA und dem FCH im Walldorfer Dietmar-Hopp-Sportpark spektakulär mit 2:3, die 08er drehten damals einen 0:2-Pausenrückstand noch in einen 3:2-Sieg. In insgesamt zehn Aufeinandertreffen konnte Walldorf erst einmal Homburg besiegen, Walldorfs Cheftrainer Matthias Born blickt wie folgt auf die Partie gegen den vermeintlichen Angstgegner: „Vom Potenzial gehört Homburg für mich absolut zu den Topteams der Liga und wir stellen uns dementsprechend auf ein schwieriges Auswärtsspiel ein, das uns alles abverlangen wird.“



    Kadertechnisch gibt es neben dem definitiven Ausfällen (Mirco Born, Max Müller und Luca Egolf) einige angeschlagene Wackelkandidaten mit Jonas Singer, Morris Nag, Giuseppe Burgio, Roman Hauk und Christoph Becker. Ihr Einsatz für das Wochenende entscheidet sich im Laufe der Trainingswoche.



    Anpfiff am Samstag (10. April) im Homburger Waldstadion ist um 14 Uhr, Schiedsrichter der Partie ist Luca Schlosser aus Stahlhofen, er wird an den Seitenlinien von Jean Luc Behrens und Ingo Kreutz assistiert.





    Quelle: HP FC-ASTORIA WALLDORF

    NULLNUMMER GEGEN HOMBURG



    Am Karsamstag empfing der FSV Frankfurt den FC 08 Homburg zum 30. Spieltag der Regionalliga Südwest. Die Saarländer standen vor dem Anpfiff von Schiedsrichter Cristian Ballweg auf dem 8. Tabellenplatz, zwei Plätze und acht Punkte hinter dem FSV Frankfurt, der auf dem 6. Tabellenplatz rangierte. Das Hinspiel im Homburger Waldstadion endete nach einem späten Ausgleichstreffer des FSV mit 2:2.



    Zum Spiel:

    Das Trainerteam des FSV Frankfurt musste im Vergleich zum Spiel am Dienstag in Offenbach auf einer Position tauschen: Für den gelbgesperrten Arif Güclü rückte Alieu Sawaneh in die erste Elf. Sawaneh rückte in die Innenverteidigung neben Nothnagel, dafür ging Bazzoli auf die Sechs neben Mangafic, Azaouagh rückte auf die Zehnerposition und Alawie ersetzte Güclü im Sturmzentrum.

    In den ersten Minuten versuchte der FC 08 Homburg den FSV hoch zupressen, die Bornheimer befreiten sich aber immer wieder gut und hatten in der 8. Spielminute die erste Chance des Spiels. Azaouagh spazierte durch das komplette Mittelfeld und bediente Alawie – sein guter Abschluss führte zum ersten Eckball (8‘). Der Alawie-Schuss wirkte wie ein Startsignal für die Gastgeber. Straub hatte vier Minuten später die nächste gute Chance. Seinen Schuss parierte Gäste-Keeper Salfeld (12‘). In der 24. Minute musste der FSV dann verletzungsbedingt wechseln. Für Denis Mangafic ging es nicht mehr weiter, ihn ersetzte Emir Sejdovic. Danach kam der FC 08 Homburg wieder besser in die Begegnung und erspielte sich eine Reihe von Standardsituationen rund um den Strafraum des FSV. Allerdings war keine davon sonderlich gefährlich für das Tor von Daniel Endres. In der 35. Minute musste „Egges“ dann aber doch eingreifen und parierte den strammen 15-Meter-Schuss von Marco Hingerl stark! Kurz danach hatte der FSV die bis dahin beste Chance des Spiels. Azaouagh führte einen Freistoß schnell aus, Kelati ging im 16er an zwei Gegenspielern vorbei und bediente Alawie. Der musste zum Fallrückzieher ansetzen und schob den Ball so nur um Zentimeter am Tor vorbei (38‘). Es sollte die letzte Chance des ersten Durchgangs sein. Mit einem torlosen Unentschieden ging es in die Kabinen.



    Die zweiten 45 Minuten begannen ohne weitere personelle Wechsel. Beide Mannschaften schafften es nach der Pause nicht, sich spielerisch in die jeweiligen gefährlichen Zonen zu kombinieren. Die Folge waren viele lange Bälle und Standardsituationen. Die erste wirkliche gefährliche Situation nach dem Seitenwechsel produzierte Ahmed Azaouagh mit einer verunglückten Flanke, die FCH-Keeper Salfeld nur mit Mühe zur Ecke klären konnte (65‘). Bei beiden Mannschaften fehlte die nötige Präzision im Passspiel und die Durchschlagskraft im letzten Drittel, so dass Torchancen eine komplette Mangelware darstellten. Am Ende blieb es beim logischen und leistungsgerechten 0:0 zwischen dem FSV und dem Gast aus Homburg.



    FSV Frankfurt: Endres, von Schroetter, Bazzoli, Azaouagh, Sawaneh, Kelati (67‘ Darwiche), Straub, Sierck, Nothnagel, Mangafic (24‘ Sejdovic), Alawie


    FC 08 Homburg: Salfeld, Lienhard, Di Gregorio, Dulleck, Hingerl, Schuck, Weiss, Sommer, (68‘ Carl) Maier, Gösweiner (68‘ Marceta), Ristl


    Schiedsrichter: Cristian Ballweg – Simon Heß, Joschka Pfeifer


    Gelbe Karten: Sejdovic (29‘), Sawaneh (33‘) / Di Gregorio (36‘), Schuck (43‘), Lienhard (51‘), Carl (69‘), Ristl (80‘)


    Rote Karten: -/-


    Tore: -/-


    Autor: hb - 03.04.2021





    Quelle: HP FSV FRANKFURT

    AUSGEGLICHENE NULLNUMMER IN FRANKFURT



    Der FCH holt durch ein torloses 0:0-Unentschieden beim FSV Frankfurt einen Punkt. Auf beiden Seiten gab es kaum zwingende Torchancen und vor allem in Durchgang zwei ging offensiv kaum mehr etwas.



    pasted-from-clipboard.png



    David Salfeld und Mart Ristl kehrten nach ihren abgesessenen Sperren wieder in die Startformation zurück. Jonas Scholz fehlte hingegen, da er Anfang der Woche positiv auf Corona getestet wurde, für ihn begann Philipp Schuck in der Abwehrkette. Ristl rückte für den aus der letzten Partie noch leicht angeschlagenen Luca Plattenhardt, der zunächst auf der Bank saß, ebenfalls in die Viererkette nach hinten, zentral begann dafür Jannik Sommer.


    In der ersten Viertelstunde der Partie schafften es lediglich die Gastgeber gefährlich vor das Tor des Gegners. Jeweils Steffen Straub hatte für den FSV die Chancen, der Ball wurde aber abgefälscht (9.) oder Salfeld hielt den Schuss (12.). Homburg tat sich offensiv gegen stärker werdende Frankfurter schwerer.



    Eckbälle und Freistöße brachten einen jedoch immer wieder und immer gefährlicher vor das FSV-Tor. Die beste Möglichkeit für Grün-Weiß hatte Marco Hingerl als eine Flanke von Schuck in der Mitte geblockt wurde und er aus dem Rückraum frei zum Schuss kam (35.). FSV-Keeper Endres reagierte aber stark und verhinderte die Homburger Führung. Frankfurt im Gegenzug ebenfalls mit einer guten Möglichkeit durch Alawie, als dieser eine Flanke frei vor dem Tor mit einem Fallrückzieher verwertete, zum Glück knapp neben das Ziel (39.). Torlos ging es dann für beide Teams in die Halbzeit.



    Der zweite Durchgang begann von beiden Teams sehr verhalten und nach vorne ging auf beiden Seiten nicht viel. Die Defensivreihen standen sicher und Chancen waren Mangelware, dennoch schenkte man sich nichts und es war eine kampfbetonte Partie. Coach Wenzel brachte rund 20 Minuten vor dem Ende neue Offensivkräfte: Marcel Carl und Damjan Marceta kamen für Sommer und Gösweiner (68.).



    Der erste richtige Annäherungsversuch des zweiten Durchgangs gelang dem FCH aber trotzdem erst in der 83. Minute, als Carl auf Marceta flankte, aber dessen Kopfball wieder deutlich über dem Tor landete. Da auch der FSV in Durchgang zwei nicht mehr zu einem Treffer kam, endete die Partie mit einem gerechten 0:0.



    Nächstes Wochenende ist dann zuhause der FC-Astoria Walldorf zu Gast. Anstoß am Samstag ist wie immer um 14 Uhr.




    Aufstellung: Salfeld – Schuck, Di Gregorio, Maier, Ristl – Lienhard – Sommer (68. Carl), Dulleck, Hingerl, Weiß – Gösweiner (68. Marceta)


    Tore: /



    Zuschauer:
    -


    Schiedsrichter: Christian Ballweg


    Gelbe Karten: Sawaneh, Sejdovic / Carl, Di Gregorio, Lienhard, Ristl, Schuck





    Quelle: HP FC 08 HOMBURG