Posts by HOM-FC08

    ARBEITSVERHÄLTNIS ZWISCHEN DAGHFOUS UND OFC ENDGÜLTIG ZUM 28.02.2020 BEENDET



    Nejmeddin Daghfous hat sich bei den Vereinsverantwortlichen der Offenbacher Kickers, d.h. beim Trainerteam und beim OFC-Geschäftsführer Thomas Sobotzik, sowie bei seinem Mitspieler Luigi Campagna für den Vorfall vom 26. Februar 2020 entschuldigt.



    Die OFC-Vereinsverantwortlichen haben die Entschuldigung angenommen und wünschen Nejmeddin Daghfous für die weitere sportliche Zukunft alles Gute. Nejmeddin Daghfous und der OFC haben sich auf eine einvernehmliche Beendigung des Arbeitsverhältnisses verständigt.





    Quelle: HP KICKERS OFFENBACH

    ZUR NACHHOLPARTIE NACH HOMBURG



    Drei Tage nach dem Punktspielstart ins neue Kalenderjahr in Ulm wartet auf die zweite Mannschaft des Sport-Club in der Regionalliga Südwest das nächste Auswärtsspiel. Zur Nachholbegegnung vom 19. Spieltag ist das Team von Christian Preußer und Uwe Staib am Dienstag beim FC 08 Homburg zu Gast. Anpfiff der Begegnung im Waldstadion ist um 17 Uhr.



    Das Spiel bei den Saarländern stand für die U23 des SC ursprünglich Mitte Dezember als erste Partie nach dem Restart der Regionalliga Südwest auf dem Programm. Da sich die Mannschaft des FC Homburg damals aufgrund eines Corona-Falles aber längere Zeit in Quarantäne befand, wurde die Partie ins neue Jahr verlegt.



    Dieses beginnt für den SC Freiburg II dadurch mit einer weiteren englischen Woche, in der nach der 0:2-Niederlage beim SSV Ulm 1846 Fußball am vergangenen Samstag zunächst eine erneue Auswärtsreise folgt. Wie der Sport-Club, der nach der dritten Saisonniederlage die Tabellenführung an den FSV Frankfurt ab gab und nun auf dem zweiten Platz steht, verloren auch die Homburger ihr erstes Spiel im neuen Jahr. Nach einem 0:1 gegen den Bahlinger SC und stehen die Saarländer vor der kommenden Begegnung auf Rang sieben.


    „Wir haben in Ulm in der zweiten Halbzeit ein paar individuelle Fehler zu viel gemacht", sagte Trainer Christian Preußer, der den Blick in der kurzen Zeit zwischen den Spielen gleich wieder nach vorne richtete. „Es geht weiter Schlag auf Schlag. In Homburg erwartet uns wieder ein Gegner, der zur Spitzengruppe zählt und gegen den wir besser verteidigen und ballsicherer auftreten wollen."


    Die Elf von Trainer Matthias Mink sei eine erfahrene und robuste Mannschaft, die taktisch flexibel auftrete. Der Fokus, so der SC-Coach, liege aber auf dem eigenen Spiel. „Bei unserem weiterhin engen Spielrhythmus bleibt momentan nicht viel Trainingszeit. Aber wir wollen es am Dienstag wieder besser machen als im letzten Spiel."



    In Ulm standen am Ende mit Torwart Noah Atubolu, Kiliann Sildillia, Kenneth Schmidt und Emilio Kehrer vier Spieler auf dem Platz, die vom Alter her noch in der A-Jugend spielen können. „Auch das war erfreulich", so Preußer, gleichzeitig bräuchten die jungen Spieler weiterhin Zeit, sich auf Regionalliganiveau weiterzuentwickeln.



    Personell bleibt die Lage vor der kommenden Partie gegenüber dem vergangenen Spiel unverändert. Kevin Schade (Außenbandriss), Konrad Faber (Schlüsselbeinbruch), Jacob Engel (Adduktorenprobleme) und Philipp Treu (muskuläre Probleme) stehen auch im Saarland nicht zur Verfügung.




    Was den Gegner betrifft, so Christian Preußer, orientiere man sich nicht am letzten Ergebnis, sondern an den guten Leistungen der Homburger in dieser Saison. „Das ist der Maßstab für uns und deshalb brauchen auch wir wieder eine gute Leistung, um erfolgreich zu sein."



    Dirk Rohde




    Quelle: HP SC FREIBURG

    FC 08 HOMBURG vs BAHLINGER SC 0:1




    ZUSAMMENFASSUNG


    DER SPIELBERICHT WIRD PRÄSENTIERT VON:


    fupa-p-480-300x82.gif


    Im neunten Anlauf hat’s geklappt: Der Bahlinger SC hat zum Start nach dem Jahreswechsel in der Regionalliga auswärts seinen ersten Dreier in dieser Saison gelandet: Beim FC 08 Homburg ließen die Kaiserstühler defensiv wenig zu und gewannen mit 1:0 (0:0). Das Goldene Tor erzielte Angreifer Santiago Fischer in der 62. Minute.


    Für den BSC hätte das neue Jahr kaum besser beginnen können. Erstmals blieben die Rot-Weißen seit dem zweiten Spieltag ohne Gegentor. Die Übungsarbeit des Trainergespanns Dennis Bührer und Axel Siefert, die nach Weihnachten vor allem auf die defensive Stabilität wert legten, machte sich bezahlt.



    In der ersten Halbzeit ließen die Gäste im leeren Waldstadion praktisch keine gefährliche Torchance für die Homburger zu. Nach dem Wechsel kamen Marco Hingerl (50., 60.), Philipp Hoffmann (55.) und der Ex-Freiburger Patrick Lienhard (59.) zwar zum Abschluss, stellten aber BSC-Schlussmann Marvin Geng mit Schüssen von der Sechzehnmeterkante oder aus der Distanz nicht ernsthaft vor Probleme.



    Größte Chance für Homburg kurz vor Schluss



    Die Gäste aus Südbaden bewiesen an diesem kalten Wintertag ihre Effektivität, als Santiago Fischer mit der ersten echten Bahlinger Torchance gleich den Führungstreffer markierte: Nach schönem Steckpass von Stürmerkollege Amir Falahen schlängelte sich der robuste Angreifer mit einer feinen Drehung um seinen Homburger Gegenspieler Maurice Springfeld und überwand mit einem Flachschuss FC-08-Keeper Mark-Patrick Redl (62.). Für den 30-jährigen Angreifer war dies sein zwölfter Saisontreffer. In der Torschützenliste zieht Fischer damit mit dem Führenden Marvin Pieringer gleich, der inzwischen vom SC Freiburg II an den Zweitligisten Würzburger Kickers ausgeliehen wurde.



    Homburg versuchte nach dem Rückstand zwar seine Offensivbemühungen zu intensivieren, der BSC befreite sich aber mit nun sicherem Passspiel immer wieder geschickt aus der Umklammerung und setzte seinerseits Akzente: Ein Schuss des eingewechselten Manolo Rodas aus 18 Metern wurde um ein Haar ins kurze Homburger Toreck abgefälscht (83.).



    Geng lenkte mit Hilfe der Querlatte eine eigentlich verunglückte Flanke von Patrick Dulleck ins Aus (80.). Die größte Gelegenheit für die Saarländer hatte Marti Ristl, der nach einem Lienhard-Freistoß im Zentrum frei zum Kopfball kam. Sein Aufsetzer ging jedoch knapp am Tor vorbei (88.). Anschließend brachten die Bahlinger die Angelegenheit souverän über die Zeit.





    Quelle: HP BAHLINGER SC

    REGIONALLIGA SÜDWEST: FC HOMBURG - BAHLINGER SC (SAMSTAG, 14 UHR)



    Nach der Mini-Weihnachtspause muss das Regionalligateam des BSC bereits wieder um Punkte spielen: Es geht zum ambitionierten Ex-Bundesligisten nach Homburg. Die Saarländer unter Trainer Matthias Mink stehen derzeit auf Platz 7 der Tabelle, haben aber lediglich vier Zähler Rückstand auf Spitzenreiter SC Freiburg II und müssen gegen den BSC unbedingt gewinnen.



    Die Mannschaft von Dennis Bührer und Axel Siefert wartet hingegen noch auf den ersten Auswärtssieg. Zwar ist man in Homburg absoluter Außenseiter, kann aber dafür personell aus dem Vollen schöpfen. „Ich muss acht Spielern erklären, dass sie zu Hause bleiben“, sagte Dennis Bührer.




    Die Partie in Homburg wird live gestreamt: https://www.the-leagues.com/FCH





    Quelle: HP BAHLINGER SC

    TROTZ FRÜHEM RÜCKSTAND: SG PUNKTET VERDIENT GEGEN HOMBURG



    Punkteteilung im Flutlicht-Heimspiel gegen Homburg.



    SG Sonnenhof Großaspach - FC 08 Homburg (0:1) 1:1


    Aufstellung: Nreca-Bisinger - Schiek (46. Gehring), Leist (C), Gipson (80. Sirigu), Brändle, Gerezgiher, Jüllich, Anhölcher (69. Widemann), Meiser, Cuni, Ferdinand


    Tore: 0:1 Dulleck (3.), 1:1 Gerezgiher (46.)



    Das Spiel:

    Punkteteilung im Flutlicht-Heimspiel! Eine eiskalte Dusche erwischte die Mannschaft der SG Sonnenhof Großaspach um Cheftrainer Hans-Jürgen Boysen am heutigen Abend in der Nachholpartie des 14. Spieltags der Regionalliga Südwest gegen den FC 08 Homburg. Nach gerade einmal drei Minuten markierte Patrick Dulleck mit einem satten Schuss aus rund 20 Metern die Führung für die Gäste. Die tonangebende Mannschaft war dennoch die SG, doch Jan Ferdinand (27.) brachte die dickste Möglichkeit der Aspacher aus kurzer Distanz per Kopf nicht im Homburger Kasten unter. Somit blieb es bei der durchaus schmeichelhaften Pausenführung der Saarländer.



    Nach dem Seitenwechsel dann die schnelle Antwort des Dorfklubs. Joel Gerezgiher nahm in der 46. Spielminute Maß und versenkte das runde Leider mit einem technisch feinen Distanzschuss im rechten unteren Toreck zum verdienten Ausgleichstreffer. Kurz darauf dann sogar die Chance zur Führung: Marvin Cuni wurde in der 56. Spielminute regelwidrig von den Beinen geholt, trat anschließend selbst zum Foulelfmeter an und setzte diesen allerdings neben das Tor. Die Partie entwickelte sich zum offenen Schlagabtausch mit guten Möglichkeiten auf beiden Seiten. Am Ende blieb es aber bei der Punkteteilung.





    Quelle: HP SG SONNENHOF GROßASPACH

    DER FC 08 HOMBURG AM MITTWOCHABEND ZU GAST IN ASPACH. DIE SG WILL ALLES REINHAUEN



    Die englische Woche steht an: Am Mittwoch zuhause gegen Homburg.



    SG Sonnenhof Großaspach - FC 08 Homburg



    Regionalliga Südwest | 14. SpT | Saison 2020/21

    Mi. 16.12.2020 | 18:00 Uhr | WIRmachenDRUCK Arena



    Die SG Sonnenhof Großaspach trifft am kommenden Mittwoch auf den FC 08 Homburg. Anpfiff der Partie in der heimischen WIRmachenDRUCK Arena in Aspach ist um 18.00 Uhr. Die Partie findet ohne Zuschauer statt.



    Die Stimme:

    Cheftrainer Hans-Jürgen Boysen: „Mit dem Auftritt meiner Mannschaft am vergangenen Samstag in Aalen bin ich zufrieden. Was wir an Chancen kreiert haben, hätte eigentlich für einen Sieg ausreichen müssen. Insofern haben wir sogar zwei Punkte liegen gelassen und werden hier noch etwas draufsatteln müssen. Nichtsdestotrotz sind wir gut aus den Startlöchern gekommen, müssen für die nächsten Spiele aber unbedingt einen Trend entwickeln und es vor allem vor dem Tor besser machen. Der FC 08 Homburg ist eine spielstarke Mannschaft, die auch berechtigterweise in der Liga vorne mitspielt. Daher wird es unumgänglich sein, dass wir einmal mehr alles reinhauen, um etwas Zählbares aus diesem Heimspiel herauszuarbeiten."



    Die Personalsituation:

    Verzichten muss Cheftrainer Hans-Jürgen Boysen auch weiterhin auf Mohamed Diakite (Aufbautraining) und Oliver Schnitzler (Achillessehnenriss). Dagegen kehrt Nicolas Jüllich nach seiner abgesessenen Gelbsperre in das Aufgebot des Dorfklubs zurück.




    Die Partie live erleben:

    Aufgrund der aktuellen Hygieneverordnungen findet der Spielbetrieb der gesamten Regionalliga Südwest ohne Zuschauer statt. Damit aber nicht vollständig auf SG-Fußball verzichtet werden muss, wird die SG Sonnenhof Großaspach die drei noch verbleibenden Heimspiele 2020 gegen den FC 08 Homburg, 1. FSV Mainz 05 II und den VfB Stuttgart II über Dorfklub TV im kommentierten Live-Stream übertragen.


    Tickets in Form von Voucher-Codes für den Zugang zum Live-Stream sind als Print- Version in der SG-Geschäftsstelle an der WIRmachenDRUCK Arena (Öffnungszeiten: Montag von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr, Mittwoch und Freitag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr), am Foodtruck oberhalb des Erlebnishotels Sonnenhof in Kleinaspach (am Wochenende geöffnet) sowie an der Rezeption im Erlebnishotel Sonnenhof in Kleinaspach erhältlich. Aber auch digital können Voucher-Codes direkt online unter www.the-leagues.com/sgs gebucht werden. Der Preis für einen Voucher-Code für jeweils ein Heimspiel beträgt 8 EUR, wovon ein Teil direkt der Nachwuchsabteilung des Dorfklubs zufließt.



    Als besonderes Special ist dasDorfklub-Weihnachtspaket, welches alle drei Heimspiele beinhaltet, für nur 20 EUR erhältlich. Dieses exklusive Package kann per Mail an ticket@sg94.de gebucht werden und ist ferner an den oben aufgeführten Direkt-Vorverkaufsstellen erhältlich. Es eignet sich auch hervorragend als Adventsgeschenk für SG-Anhänger. Für die Wiedergabe des Live-Streams sind lediglich ein mobiles Endgerät sowie ein funktionierender Internetzugang notwendig.





    Quelle: HP SG SONNENHOF GROßASPACH

    OFC SIEGT DEUTLICH GEGEN FC 08 HOMBURG



    Bei sonnigem Herbstwetter empfingen die Offenbacher Kickers am Samstagmittag den FC 08 Homburg zu einem Testspiel am SANA Sportpark Wiener Ring. Torschützen des klaren 5:0-Erfolges waren Sobotta, Reinhard, Deniz, Firat und Huseinbasic.



    Wie Cheftrainer Angelo Barletta in der Pressekonferenz vor der Partie bereits angekündigt hatte, startete der OFC mit drei Veränderungen in der Startelf zum Spiel gegen den TSV Schott Mainz: Für Bojaj, Dierßen und Fritscher erhielten Soriano, Garic und Albrecht ihre Chance. Nachdem die Offensive der Gastmannschaft zu Beginn besser ins Spiel gefunden hatte, erarbeiteten sich die Kickers im Verlauf der ersten Halbzeit einige Torchancen. In der 44. Spielminute bestätigte Marcell Sobotta seinen engagierten Auftritt mit einem Volley zum 1:0.


    Nach der Halbzeitpause wechselte der OFC gleich auf fünf Positionen, was dem Offensivdrang der Gastgeber keinen Abbruch tat. Nach einem durchgesteckten Ball von Serkan Firat, vollendete Moritz Reinhard zum 2:0 in der 47. Spielminute. Knapp 13 Minuten später war es Tunay Deniz, der nach einer Flanke von Firat aus knapp zehn Metern auf 3:0 erhöhte. In der 66. Minute durfte sich der zweifache Vorlagengeber dann selbst belohnen: Nach einem Handspiel im Strafraum der Homburger Hintermannschaft, verwandelte Serkan Firat den Elfmeter sicher. Für den Endstand von 5:0 sorgte der eingewechselte Huseinbasic, welcher nach hohem Gegenpressing den Ball eroberte und überlegt ins linke Eck abschloss.



    Mannschaftsaufstellung Kickers Offenbach:

    • 28 Flauder (46. 1 Draband) – 5 Zieleniecki (46. 3 Tiliudis) – 9 Firat – 11 Sobotta – 15 Karbstein – 17 Garic (46. 6 Campagna) – 18 Deniz – 21 Soriano – 25 Fetsch (46. 30 Reinhard)– 29 Albrecht – 31 Marcos (46. 26 Tuma)


    Torschützen:

    • 1:0 Sobotta (44.)
    • 2:0 Reinhard (47.)
    • 3:0 Deniz (60.)
    • 4:0 Firat (66.)
    • 5:0 Huseinbasic (74.)




    Quelle: HP KICKERS OFFENBACH


    GAUL: GUT, DISZIPLINIERT UND LEIDENSCHAFTLICH



    Der U23-Cheftrainer zum Unentschieden gegen den FC 08 Homburg



    Gaul: "Insgesamt haben wir gut, diszipliniert und leidenschaftlich verteidigt gegen die drittbeste Offensive der Liga. Mit Ball hatten wir ein paar Abstimmungsprobleme, auch im Spielaufbau. Da haben wir manche Dinge im Detail nicht so gut gemacht. Das ist in gewisser Weise auch logisch, aufgrund der kurzen Zeit, die wir mit dieser Besetzung hatten. Vorne hätten wir mehr Entlastungsmomente schaffen können, wenn wir die Bälle auch mal festgemacht oder klatschen lassen hätten, um dann tief zu gehen. Dann kommt man gegen einen solchen Gegner auch zu mehr Möglichkeiten. Im Großen und Ganzen bin ich aber zufrieden mit dem Auftritt.



    Der Ausgleich war nicht unverdient, weil Homburg gedrückt hat und wir fast ausschließlich am Verteidigen waren. Aber das Zustandekommen des Elfmeters in der Szene ärgert mich brutal. Danach haben wir uns aber wieder gefangen und hatten noch gute Momente und zwei Möglichkeiten über Standards. Gegen eine Mannschaft aus dem oberen Tabellendrittel war es mit dem Punktgewinn für mich ein ordentlicher Auftritt."





    Quelle: HP FSV MAINZ 05

    U23 MIT VERDIENTEM PUNKTGEWINN



    Unentschieden gegen den FC 08 Homburg / 13. Spieltag abgesagt



    Die U23 des 1. FSV Mainz 05 hat ihre starke Heimbilanz weiter ausgebaut und ist auch im vierten Spiel in Folge auf eigenem Platz ohne Niederlage geblieben. Gegen eines der Schwergewichte der Regionalliga Südwest, den FC 08 Homburg, lieferten die 05ER beim 1:1 (1:0)-Unentschieden vor allem defensiv eine überzeugende Partie und gingen in der ersten Halbzeit durch Marlon Mustapha in Führung. In einem kampfbetonten zweiten Durchgang gelang den Gästen per Elfmeter noch der Ausgleich.



    Nach der 1:2-Pleite beim KSV Hessen Kassel veränderte U23-Cheftrainer Bartosch Gaul seine Anfangsformation auf drei Positionen. Den verletzten Giuliano Modica, Thomas Rekdal und Luis Kersthold ersetzten Paul Nebel, Stefan Bell und Dimitri Lavalée.



    Als einziges Mainzer NLZ-Team absolvierte die U23 an diesem Wochenende ein Pflichtspiel und bekam es dabei mit dem Tabellenfünften der Regionalliga Südwest zu tun, der mit zwei Siegen in Folge im Gepäck anreiste. Die 05ER, die sich zuletzt auf eigenem Platz stark präsentierten und in den drei Heimspielen zuvor sieben Punkte sammelten, ließen den Vorgaben ihres Trainers in der Anfangsphase der Partie Taten folgen und konzentrierten sich dicht gestaffelt zunächst auf ihre Verteidigung.



    Mustapha mit Führungstreffer

    Defensiv stabil stehen und mit schnellem Umschaltspiel nach vorne immer wieder Nadelstiche setzen – der Plan der Mainzer ging zu Spielbeginn voll auf und trug nach zehn Minuten das erste Mal Früchte. Nach einem Ballgewinn ging es schnell in die Spitze, wo der Ball zu Mustapha gelangte. Mit einer geschickten Körpertäuschung ließ der 19-jährige Jungprofi zwei Verteidiger ins Leere laufen und verwandelte überlegt ins lange Eck zur frühen Mainzer Führung (10.). Die zuletzt so starke Gäste-Offensive fand kaum Mittel, die Mainzer Defensivabteilung um Routinier Bell aus dem Spiel heraus zu überwinden. So strahlten die Homburger hauptsächlich bei Standardsituationen Gefahr aus, ein scharf geschossener Freistoß aus dem Halbfeld segelte allerdings an Freund und Feind vorbei am Mainzer Kasten (19.). In der Folge lag der Mainzer Fokus wieder verstärkt auf der Abwehrarbeit, die in grün-weiß gekleideten Gäste attackierten früh, die spielstarken 05ER verteidigten konzentriert und arbeiteten sich immer wieder mit Kombinationsfußball nach vorne.


    Da sich beide Mannschaften um Ballbesitz und Spielkontrolle bemühten, blieben die Torhüter im ersten Spielabschnitt weitestgehend beschäftigungslos. Es dauerte bis zur 35. Minute, ehe 05-Keeper Marius Liesegang das erste Mal ernsthaft gefordert wurde. Einen Abschluss der Homburger aus kurzer Distanz und spitzem Winkel wusste der 20-jährige Schlussmann aber souverän zu parieren. So ging es mit der nicht unverdienten Mainzer 1:0-Führung in die Halbzeitpause.



    Strittige Situation beim Ausgleich

    Im zweiten Spielabschnitt begannen die Gäste aus Homburg engagiert und druckvoll, prallten mit ihren offensiven Bemühungen aber eins ums andere Mal an der weiterhin konzentriert und abgeklärt agierenden 05ER Defensive ab. In einer umkämpften und körperbetonten Partie hatten Großchancen zunächst weiter Seltenheitswert, der Großteil des Geschehens spielte sich zwischen beiden Strafräumen ab. In der Folge rissen die Homburger wieder mehr und mehr die Spielkontrolle an sich, bis es in der 74. Minute nach einem Eckball der Gäste zur Schlüsselszene des Spiels kam.


    Während FSV-Akteur Tobias Mißner nach einem Ellbogenschlag im eigenen Strafraum am Boden lag, warteten die 05ER auf eine Spielunterbrechung, doch die Gäste spielten unbeirrt weiter. Nachdem ein Homburger Stürmer anschließend von Bell am Trikot gezupft wurde, zeigte Schiedsrichter Manuel Digeser auf den Punkt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Gäste-Angreifer Patrick Dulleck zum 1:1 (77.). Danach waren die Hausherren um eine Antwort bemüht, Lucas Hermes und und Corey Anton ersetzten in den Schlussminuten Mustapha und Kapitän Oliver Wähling. In der letzten Minute hatten die 05ER gleich mehrfach die Chance auf den "Lucky Punch", doch der Ball wollte nicht mehr über die Linie, so dass es am Ende bei einem insgesamt gerechten 1:1-Unentschieden blieb.




    13. Spieltag abgesagt

    Der kommende Spieltag der Regionalliga Südwest wird nicht stattfinden. Aufgrund der noch ausstehenden Entscheidung über eine Saisonunterbrechung auf Grundlage der Corona-Maßnahmen von Bund und Ländern, hat die Liga den 13. Spieltag vorsorglich abgesagt. Damit fällt die für Mittwoch angesetzte Partie der Mainzer U23 bei der SV Elversberg aus.



    1. FSV Mainz 05 – FC Homburg: 1:1 (1:0)

    Aufstellung: Liesegang – Lavalée, Bell, Akoto – Missner, Papela (67. Roesch), Tauer, Fürstner - Wähling (90. Anton), Nebel, Mustapha (83. Hermes)

    Tore: 1:0 Mustapha (10.), 1:1 Dulleck FE (77.)





    Quelle: HP FSV MAINZ 05

    U23: DAS EIGENE SPIEL DURCHDRÜCKEN


    Der FC 08 Homburg ist am Samstag im Bruchwegstadion zu Gast



    Das Heimspiel der U23 gegen den FC 08 Homburg am Samstag (14 Uhr, keine Zuschauer zugelassen) im Bruchwegstadion könnte, zumindest bis Anfang Dezember, vorerst das letzte sein (Alle weiteren Partien im Nachwuchs sind abgesagt). Eine endgültige Entscheidung über die Unterbrechung der Saison in der Regionalliga Südwest aufgrund der von Bund und Ländern beschlossenen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie, ist von der Liga noch nicht gefällt worden. Der Fokus von Bartosch Gaul und seinem Team liegt deshalb ganz klar auf der Partie gegen starke Gäste aus dem Saarland. "So sind wir auch die Trainingseinheiten in dieser Woche angegangen und haben nichts an den Abläufen geändert", so der U23-Cheftrainer.



    Natürlich ist Gaul und seiner Mannschaft bewusst, dass eine Unterbrechung der Saison im Raum steht. "Mit Sicherheit ist das ein Thema. Ich versuche den Jungs aber immer zu vermitteln, dass wir keinerlei Einfluss auf irgendwelche Szenarien haben. Wir können nur beeinflussen ein gutes Abschlusstraining zu haben und am Samstag ein gutes Spiel abzuliefern. Dann warten wir die Entscheidung der Liga ab und beschäftigen uns danach damit, wie es ab Montag weitergeht."



    Zunächst wartet mit den Homburgern ein Spitzenteam der Regionalliga Südwest auf die höchste Ausbildungsmannschaft der 05ER, die unter ihrem neuen Cheftrainer Matthias Mink nach elf Spielen bereits 22 Punkte gesammelt haben und damit auf dem vierten Platz in der Tabelle stehen. "Homburg ist wie die Jahre zuvor eine Mannschaft, die zu den Favoriten zählt", so Gaul. Der U23-Chefcoach erwartet ein Spiel zweier Teams mit ähnlicher Spielanlage. „Es treffen zwei Mannschaften aufeinander, die sich viel über Ballbesitz definieren. Bei Homburg kommt dazu, dass sie nicht nur einen guten Spielaufbau betreiben, sondern auch im letzten Drittel sehr variabel und torgefährlich sind. Sie gehen viel in die Tiefe, kommen in Abschlüsse und über Flanken: Das wird auch für unsere Defensive eine Herausforderung."



    Sicherheit über Ballbesitz holen

    Dennoch wollen die 05ER ihr Spiel auch gegen einen solch starken Gegner durchdrücken. "Wenn du Ballbesitz hast, hast du eine gute Kontrolle im Spiel. Darüber müssen wir uns gegen diesen Gegner die Sicherheit holen", sagt Gaul, der aber auch eine defensiv disziplinierte Leistung seiner Elf einfordert. "Wichtig ist, dass wir defensiv gut stehen, eine gute Organisation gegen den Ball haben mit Phasen, in denen wir früher attackieren und Phasen, in denen wir tiefer und kompakter stehen. Das ist auch vom Spielverlauf abhängig."



    Nicht mitwirken können dabei die beiden Langzeitverletzten Laurin Stich und Simon Brandstetter. Operiert werden musste Giuliano Modica aufgrund seiner im Spiel bei Hessen Kassel erlittenen Rippenverletzung. Der Abwehrroutinier fällt auf unbestimmte Zeit aus.




    Quote
    Wir müssen in jedem Spiel versuchen, auf die drei Punkte zu gehen

    In einer ausgeglichenen Liga stehen die 05ER derzeit mit 13 Punkten aus zehn Spielen knapp vor den Abstiegsrängen, jedoch keineswegs in einer aussichtslosen Lage. "Wichtig ist zunächst mal, über dem Strich zu stehen", betont Gaul und gibt die Marschroute vor: "Wir müssen in jedem Spiel versuchen, auf die drei Punkte zu gehen und erst dann auf die Tabelle schauen, wenn sie von den Spielen her wieder ausgeglichen ist."





    Quelle: HP FSV MAINZ 05

    Unsere U15 musste bei der SV Elversberg eine knappe 1:2-Niederlage hinnehmen. Alexander Fomin erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich, der Siegtreffer für die SVE fiel in der Schlussminute durch ein Eigentor nach einem Standard. Dementsprechend enttäuscht zeigte sich Trainer Razkar Daoud: "Wir waren eigentlich klar die bessere Mannschaft, konnten aber die besten Möglichkeiten nicht verwerten." Unsere U15 ist auf Tabellenplatz 13

    Unsere U17 bringt vom Auswärtsspiel bei der JFG Saarlouis/Dillingen einen Punkt mit. Im ersten Abschnitt agierten die Grün-Weißen etwas zu verhalten, die beste Möglichkeit hatten die Gastgeber durch einen abgefälschten Schuss an die Latte. Nach dem Wiederanpfiff steigerte sich das Team von Sebastian Grafen und hatte nach einer guten Stunde die große Möglichkeit zur Führung, konnte aber eine Doppelchance nicht nutzen, so dass es am Ende beim torlosen Unentschieden blieb.


    "Wir waren in der zweiten Halbzeit wesentlich besser drin, haben es aber leider nicht geschafft, den Gegner zu knacken", so das Fazit von Sebastian Grafen. Unsere U17 bleibt damit auf Tabellenplatz 12

    Am 8. Spieltag darf sich unsere U19 endlich über den ersten Dreier freuen. Im Saarderby gegen die JFG Saarlouis/Dillingen gelingt der Elf von Andreas Sorg ein 1:0-Heimsieg. Mika-Louis Gilcher erzielte bereits nach 14 Minuten das Tor des Tages.


    Durch den Heimsieg überholt unsere U19 die JFG Saarlouis auch in der Tabelle und steht derzeit auf Rang 15.