• +++ Weiterer Abgang bei der U23 +++


    Mit Ersatztorwart Anas Hafid verlässt ein weiterer Spieler die U23 des FC Homburg. Hafid wechselt zum Ligakonkurrenten Borussia Neunkirchen.

    Damit stehen Inzwischen bereits sieben Abgänge bei der Homburger U23 fest!


    Neuzugänge? Bisher keine bekannt!


    Quelle: Motzkolonne FB

  • Verstärkung im Tor: Anas Hafid kommt aus Homburg

    DSC_0126.jpg?resize=678%2C381&ssl=1


    Borussias neuer Torwart hat gute Erinnerungen an das Ellenfeld: Vor einem Jahr hielt er mit einem Handelfmeter Homburgs Sieg fest!


    Unser Bild: Da war er noch machtlos – Borussias Kevin Saks trifft vor Jahresfrist gegen die Laufrichtung von Anas Hafid ins lange Eck zur frühen 1:0-Führung für die Borussia … (Foto: -jf-)


    Es war sicher einer der Tiefpunkte in Borussias Saarlandliga-Saison 2018/19: Das deprimierende 1:4 im Ellenfeld im „kleinen“ Derby gegen die U23 des FC Homburg passte irgendwie in eine reichlich desaströse Rückrunde. Für einen anderen dagegen war es ein Highlight seiner noch jungen Karriere: Anas Hafid! Der damals 19jähriger Schlussmann des FCH tauchte kurz vor der Halbzeit bei einem Handelfmeter von Kevin Saks in die richtige Ecke und rettete damit seiner Mannschaft den auch psychologisch so wichtigen 2:1-Vorsprung in die Kabinen – der Grundstein zum späteren Sieg! Zur kommenden Saison wird Anas Hafid nun ins Ellenfeld wechseln und die Torhüter-Garde der Borussia verstärken.


    Oben besagtes Spiel hat er noch gut in Erinnerung. „Ich hatte vorher kaum Spielzeit erhalten und musste plötzlich ran, weil unser etatmäßiger Torwart ausgefallen war. Dann kam schon nach 5 Minuten die kalte Dusche mit dem 0:1-Rückstand, den wir dann aber gleich wettmachen und sogar in Führung gehen konnten. Dass ich in einer wichtigen Spielphase den Elfmeter halten konnte, war natürlich die Krönung des Spiels“, erinnert sich Anas Hafid. Das ist auch Björn Klos im Gedächtnis geblieben: „Anas hat damals in einem brisanten Derby eine starke Leistung geboten und gezeigt, dass er auch unter solchen Umständen kühlen Kopf bewahren kann. Wäre der Elfmeter reingegangen, hätte das dem Spiel eine Wende geben können, doch Anas hat er seine Mannschaft auf der Siegerstraße gehalten“, so Borussias Trainer.


    DSC_0299.jpg?ssl=1... doch kurz vor der Pause bewahrte Anas Hafid im Homburger Tor seine Mannschaft vor dem 2:2-Ausgleich, als er den Strafstoß von Kevin Saks parierte. (Foto: -jf-)

    Der Kontakt zur Borussia kam jetzt durch einen Teamkollegen zustande, der zum Freundeskreis von Björn Klos gehört. Vier Jahre hat Anas Hafid das Trikot des FC Homburg getragen, war 2016 aus der Elversberger B-Jugend ins Waldstadion gekommen. Zuvor hatte der 21jährige, der in Kaiserslautern als Sohn einer deutschen Mutter und eines marokkanischen Vaters das Licht der Welt erblickt hat, bei der TSG Kaiserslautern und beim TuS Hohenecken die ersten Jugendjahre verbracht. „Fußball gespielt habe ich aber schon im Kindergartenalter und habe mich auch früh entschieden, Torhüter zu werden, das ist einfach meine Leidenschaft“, erzählt Anas Hafid, der allerdings auch über Qualitäten als Feldspieler verfügt: Im ersten A-Jugendjahr musste er in Homburg aufgrund von Personalmangel auch mal als Feldspieler ran und erzielte – gerade eingewechselt – auch prompt ein entscheidendes Tor!


    DSC_0294.jpg?ssl=1Ob am Boden (Bild oben) oder in er Luft (Bild unten) – Anas Hafid packte im Ellenfeld entschlossen zu und erwies sich als sicherer Rückhalt für sein Team. Das will er auch im Trikot der Borussia unter Beweis stellen (Fotos: -jf-)

    DSC_0435.jpg?resize=924%2C1024&ssl=1

    Davon, dass er nun den Borussen-Dress überstreift, erhofft sich Anas Hafid mehr Einsatzzeiten, mehr Spielpraxis. Denn das war es, was ihm in Homburg gefehlt hat, auch wenn er dort unter Trainer Andreas Sorg eine gute und lehrreiche Zeit erlebt hat: „Die Entscheidung für Borussia ist keine Entscheidung gegen den FC Homburg. Aber ich möchte jetzt den nächsten Schritt machen und in einer ersten Mannschaft spielen. Die Borussia hat ein gutes Konzept und ist ein ambitionierter, traditionsreicher Verein, in dem ich mich weiterentwickeln möchte. Darüber hinaus will ich meinen Teil dazu beitragen, dass die Borussia in der nächsten Saison oben angreifen kann.“ Das erhofft sich natürlich auch der Borussen-Trainer: „Anas ist jung und ehrgeizig und passt von daher sehr gut in unser Konzept. Er kann von einem erfahrenen Mann wie Philippe Persch viel lernen, wird aber auch seine Einsatzzeiten bekommen. Mit seiner Mentalität wird er auf den Punkt da sein, wenn er gebraucht wird“, so Björn Klos, der froh ist, dass die Borussia nach dem Abgang von Marcel Sommer in der Winterpause und Marlon Beckinger (geht im Sommer nach Wiesbach) auf der vakanten Torwartposition einen so entwicklungsfähigen Keeper wie Anas Hafid verpflichten konnte. Da der Torhüter genau wie seine beiden neuen brasilianischen Teamkollegen Lucas Melo und Eliyeu Mitrut in Ramstein wohnt, wird es dann sicher eine neue Fahrgemeinschaft Richtung Ellenfeld geben.


    Doch zunächst kann Anas Hafid nur das tun, was zurzeit auch seinen alten und seinen neuen Mannschaftskameraden übrigbleibt: „Hoffen wir, dass es bald wieder losgeht, damit ich mich in meinem neuen Team gut einleben kann!“ Denn auch in Zukunft will der Torhüter im Ellenfeld wieder Elfmeter abwehren und Punkte sichern – diesmal für die Borussia!

    Die Borussia heißt ihren Neuzugang Anas Hafid schon jetzt herzlich willkommen im Ellenfeld und wünscht alles Gute und viel Erfolg! (-jf-)

    Quelle: https://borussia-neunkirchen.s…-hafid-kommt-aus-homburg/