Stefan Bosle

  • [size=22]Stefan Bosle erhält einen Profivertrag[/size] Homburgs A-Jugend-Spieler Stefan Bosle erhält beim FC 08 Homburg einen Profivertrag. Der 18-Jährige spielt seine dritte Saison im grün-weißen Trikot. [url='https://fc08homburg.de/uploads/tx_news/Teaser_Bosle.jpg'][img]https://fc08homburg.de/uploads/tx_news/Teaser_Bosle.jpg[/img][/url] Der Linksverteidiger wechselte im Juli 2016 vom FV Olympia Ramstein zum FCH. Bosle, der beim FCH sowohl mit den B-Junioren als auch mit den A-Junioren in der Regionalliga Südwest gespielt hat, erhält einen Vertrag für zwei Jahre bis 2021. „Es fühlt sich gut an. Ich kenne den Verein sehr gut und fühle mich sehr wohl hier“, sagt Bosle, der am Samstag 19 Jahre alt wird, „das ist der erste große Schritt, um meinen Traum zu verwirklichen.“ Sein Trainer Michael Berndt sieht großes Entwicklungspotential in Bosle: „Stefan ist schnell und ehrgeizig, hat einen linken Fuß, gute Veranlagung und jetzt die Chance, sich zu zeigen.“ [url]https://www.fc08homburg.de/start/aktuelles.html[/url]
  • Jeder Spieler aus der eigenen Jugend, der das schafft, ist zu beglückwünschen. Wenn er sich dann auch noch bei den Profis durchsetzen kann, noch besser. Je mehr Spieler aus der Region stammen, umso besser ist das aus meiner Sicht für das Mannschaftsgefüge.
  • +++ Auch Bosle verlässt den FCH +++


    Beim FC Homburg gibt es einen weiteren Abgang zu vermelden. Der 20jährige Stefan Bosle wird den FC Homburg verlassen und zu seinem Heimatverein FV Olympia Ramstein zurückkehren. Bosle kam im letzten Sommer aus der Homburger U19 in den Regionalligakader, kam dort aber lediglich im Saarlandpokalspiel beim FV Schwalbach zu einem 45 Minuten Einsatz. Für die U23 in der Saarlandliga brachte er es auf 22 Einsätze.

    Bosle ist nach Köbbing, Eichmann, Maek, Neubauer, Wöhrle, Theisen, Sökler, Darwiche und Steinherr bereits der zehnte Abgang der Grün-Weißen.


    Vor dem Trainingsauftakt in 2,5 Wochen (16.Juli) stehen somit momentan erst 15 Spieler im Kader der Regionalligamannschaft.


    Quelle: Motzkolonne FB

    Lieber einen Zeckenhügel als einen Schuldenberg. :)

  • Ich finde es vom Verein nicht richtig, dass junge Spieler in den Profikader aufgenommen werden, die kein RL-Format besitzen. Das ist alles nur Alibi. Wenn unsere U19 dauerhaft in der Bundesliga spielt, können wir gerne darüber reden.

  • Die Meldung über den Abgang von Stefan Bosle ist eine Schande für den Verein und spricht allen Ansichten über eine zielgerichtete, erfolgreiche Jugendarbeit Hohn!!!!!!!!

    Welche Eltern werden wohl noch ihren Nachwuchs bei uns anmelden mögen??????????

    Schande über das Haupt derjenigen, die das zu verantworten haben!!!!!!!!!

    Auch wenn er es nicht in die RL-Mannschaft geschafft hat, so wirft dies ein verheerendes Bild auf die Nachwuchsarbeit der Verantwortlichen!!!!!

    Fremdschämen ist angesagt!!!!!X(:thumbdown:

  • Die Meldung über den Abgang von Stefan Bosle ist eine Schande für den Verein und spricht allen Ansichten über eine zielgerichtete, erfolgreiche Jugendarbeit Hohn!!!!!!!!

    Welche Eltern werden wohl noch ihren Nachwuchs bei uns anmelden mögen??????????

    Schande über das Haupt derjenigen, die das zu verantworten haben!!!!!!!!!

    Auch wenn er es nicht in die RL-Mannschaft geschafft hat, so wirft dies ein verheerendes Bild auf die Nachwuchsarbeit der Verantwortlichen!!!!!

    Fremdschämen ist angesagt!!!!!X(:thumbdown:

    So ganz wie du es hinstellst ist es dann doch nicht.

    Zunächst einmal war es im letzten Sommer ein Unding einem solchen Spieler einen Regionalligavertrag zu geben. Wenn man keinen Spieler hat, der vielleicht die Qualitäten hat den Sprung zu packen, lässt man es am besten mit solchen Verträgen sein, damit macht man sich nur selber froh. Übrigens sehe ich auch in naher Zukunft im Homburger Jugend- oder U23-Bereich keinen Spieler dem man den Sprung zutrauen kann. Wie auch, man kann die besten Spieler nicht halten, denn die wechseln in der U13, U15 oder spätestens in der U16 nach Elversberg, SB oder sonst wohin.


    Das ein Bosle kein Profi wird, weiß er vermutlich selber, auch wird es für Regionalliga nicht reichen. Nun hat er wohl eine Ausbildungsstelle bekommen und legt seine Prioritäten auf die Ausbildung und wechselt zurück zu seinem Heimatverein nach Ramstein. Was sowas jetzt mit einer Schande oder verheerendes Bild der Nachwuchsarbeit zu tun hat, musst du mir jetzt mal erklären.


    Viel schlimmer finde ich, welches Bild der angeblich so ambitionierte Verein FC Homburg mit seiner U23 abgibt. Wir haben mit Trainer Buchmann, Co-Trainer Sökler, Dimitrijevic der Bindeglied zwischen U19 und U23 ist, sowie Jungendkoordinator Oliver Müller, dann noch dem Sportkanzler der seine Finger im Spiel hat das wahrscheinlich mit Abstand teuerste Trainerteam etc der ganzen Saarlandliga. Diesen Leuten ist es bisher nicht gelungen, mal abgesehen von irgend einem Australier der hier etwas kicken will, auch nur einen Spieler vom FCH zu überzeugen und den zum FCH zu lotsen. Ein ganz schlimmes Bild gibt man da wieder ab. Im Gegenzug gibt es aber schon über 10 Abgänge.


    Selbst aus der U19 konnte man von über 10 Spieler die da rauskommen, gerade einmal vier Spieler für die U23 halten, und dies noch nicht einmal die besten. Unter diesen vier sind Spieler dabei die packen die Saarlandliga nicht.


    Da muss man sich Ersthaft Fragen wie der sogenannte "Homburger Weg" in Zukunft weiter gehen soll, und ob eine U23 mit viermal Training die Woche etc überhaupt irgend einen Sinn ergibt. Sowas schreckt eher ab.


    Bei der Kaderverkleinerung der 1.Mannschaft mit zahlreichen englischen Wochen wird die Unterstützung von oben, zumal Luginger und Sportkanzler sowieso kein Freund davon sind, eher gering ausfallen. Wer da mit diesem Kader Abstiegskandidat Nummer 1 in der Saarlandliga sein wird, ist wohl kein Geheimnis.