Jahresrückblick FCH 2019 der Motzkolonne (Quelle FB)

  • +++ FCH-Jahresrückblick (1/4) +++ Das Jahr 2019 neigt sich dem Ende entgegen. Für uns Grund genug, in einer 4-teiligen Serie nochmal auf das Fußballjahr 2019 zurückzublicken. Wir beginnen mit den Monaten Januar bis März. Während sich die erste Mannschaft noch im Weihnachtsurlaub befand, nahm die U23 gleich am ersten Wochenende im Januar an der Homburger Stadtmeisterschaft teil. Durch einen 1:0 Sieg im Endspiel gegen den TuS Lappentascherhof wurde die U23 neuer Stadtmeister. Am 6. Januar startete der FCH mit der Vorbereitung auf die Restsaison in der Regionalliga. Mit zunächst unverändertem Kader ging es in die ersten Wochen. Gegen Ende Januar gab es dann erste Personalentscheidungen. Mit Ihab Darwiche wechselte ein Mittelfeldspieler von Kickers Offenbach zum FCH. Patrick Dulleck verlängerte seinen Vertrag bis 2021, einen Tag später folgte ihm Torwart David Salfeld, dessen neues Arbeitspapier ebenfalls bis 2021 gültig ist. Dürftige Ergebnisse gab es in den ersten Testspielen. Beim 1.FC Kaiserslautern gab es eine 0:3 Niederlage, beim Oberligisten FC Hertha Wiesbach eine 2:3 Niederlage. Das letzte Testspiel vor dem Trainingslager endete beim Oberligisten Röchling Völklingen torlos 0:0. Vom 31. Januar bis 7. Februar absolvierte der FCH ein Trainingslager in Novo Sancti Petri. Das einzige Testspiel gegen den VfB Lübeck ging mit 0:3 verloren. Nach der Rückkehr aus dem Trainingslager gab es Mitte Februar den ersten Testspielsieg. Bei Fola Esch gewann der FCH mit 2:1. Nach der verpatzten Generalprobe, mit einer 1:4 Niederlage bei F91 Dudelange, spielte das Wetter mit, so dass der Homburg am 23. Februar pünktlich mit einem Heimspiel gegen Astoria Walldorf in die Restsaison starten konnte. Mit 10 Punkten Rückstand auf den Tabellenführer Waldhof Mannheim und zwei Punkten Rückstand auf die Landeshauptstadt ging es los. Trotz der schwachen Testspielergebnisse erwischte der FCH einen starken Start in die Rückrunde. Bis Ende März gab es Siege gegen Walldorf, Mainz II, Ulm, Hoffenheim II, Dreieich und Frankfurt, ehe Ende März beim 0:0 gegen Freiburg II eine erste Punkteteilung folgte. Erst am 10. März startete die U23 in die Rückrunde. Mit einer 1:2 Heimniederlage gegen den SV Rohrbach gab es einen Fehlstart für den FCH II. Bis Ende März folgten zwei Siege und zwei Niederlagen. Weiter geht es dann mit dem Rückblick von April bis Juni.
  • +++ FCH-Jahresrückblick (2/4) +++ Im zweiten Teil unseres Jahresrückblicks geht es um die Zeit von April bis Juni. Der April startete gleich mit einer Derbyniederlage. Das Spiel in Völklingen gegen die Landeshauptstadt ging klar mit 0:3 verloren. Am gleichen Tag konnte die U23 ihr Auswärtsspiel bei Borussia Neunkirchen mit 4:1 gewinnen. Nach der Derbyniederlage folgte die Minuskulisse. Nur 655 Zuschauer wollten den 3:1 Heimsieg gegen den späteren Absteiger aus Stadtallendorf sehen. Mitte April nahm dann das Personalkarussell Fahrt auf. Marco Gaiser, Christian Lensch, Gaetano Giodano, Tom Schmitt und Bernd Rossinger wurde mitgeteilt, dass ihre Zeit in Homburg zu Ende geht. Mit Loris Weiß aus Dreieich verkündete der FCH am 19.April den ersten externen Neuzugang. Sportlich bewegte sich die Mannschaft mittlerweile jenseits von Gut und Böse. Gegen Steinbach, Mannheim und Balingen folgten von Mitte April bis Anfang Mai drei Unentschieden in Folge. Ein Auf und Ab gab es bei der U23. Nach einem 6:0 Sieg gegen den VfL Primstal folgte eine 0:8 Niederlage beim SV Auersmacher. Ende April verkündete der FCH mit Jannik Sommer von Waldhof Mannheim einen neuen Spieler, der erste Hoffnungen für die Saison 2019/20 weckte. Im letzten Heimspiel der Saison gab es noch einen klaren 5:0 Sieg gegen den FK Pirmasens. Kurz vor Saisonende gab der FCH die Verpflichtung von Damian Marčeta (FC Gießen) und Serkan Göcer (Kickers Offenbach) bekannt. Sportlich ging die Saison mit einem 0:0 in Offenbach zu Ende. Höhepunkt dieses Spiels war sicherlich die "Gaiser-Trikot for Henne" Aktion Die Saison beendete man letztendlich für einen Aufsteiger als guter Tabellendritter mit 64 Punkten, 24 Punkte hinter dem Meister aus Mannheim und drei Punkte hinter der Landeshauptstadt. Eine Woche später stand dann auch fest, dass die U23 trotz einer 2:3 Niederlage bei Saar 05 Saarbrücken vorzeitig den Klassenerhalt in der Saarlandliga erreicht hatte. Ende Mai sorgte dann eine Transfermeldung für Aufsehen. Alexander Hahn verließ, trotz laufenden Vertrags, für kleines Geld das Saarland in Richtung Rot-Weiß Essen. Hahn war zwar der einzige Stammspieler, der den FCH verließ, dieser Verlust konnte bis heute allerdings nicht kompensiert werden. Am 26. Mai war dann auch, nach einem 3:3 Unentschieden gegen den SV Mettlach, die Saison in der Saarlandliga beendet. Mit 31 Punkten belegte die U23 des FC Homburg letztendlich Platz 14 und schrammte knapp am Abstieg vorbei. Am letzten Tag im Mai gab der FCH dann noch die Verpflichtung von Torwart Matthias Köbbing (FC Heidenheim) bekannt. Der Juni war dann der große Wechselmonat. Insgesamt wurde der Kader zur neuen Saison auf etlichen Positionen verändert. 12 Spieler haben den FCH verlassen und 11 Spieler kamen neu dazu. Gut zwei Wochen nach dem Abgang von Alexander Hahn, wurde mit Stefano Meier (Viktoria Köln) dessen Nachfolger verpflichtet. Am 20.Juni startete die Mannschaft mit der Vorbereitung auf die neue Saison. Zu diesem Zeitpunkt war der Kader allerdings noch nicht komplett. Im Juni standen die ersten beiden lockeren Testspiele (Benefizspiele) auf dem Programm. In Ludwigsthal gab es gegen eine Auswahl einen 10:0 Sieg. In Waldmohr einen 6:1 Sieg gegen den Oberligaabsteiger FSV Jägersburg. Am 30.Juni präsentierte der Verein mit Marcel Carl aus der Landeshauptstadt den viel gesuchten Stürmer. Seine Bilanz allerdings blieb bisher sehr ernüchternd. Weiter geht es dann im dritten Teil mit dem Rückblick von Juli bis September.
  • +++ FCH-Jahresrückblick (3/4) +++ Im dritten Teil unseres Jahresrückblicks geht es um die Zeit von Juli bis September. Anfang Juli stand das Trainingslager in Bitburg auf dem Programm. Hier fand auch das nächste Testspiel statt. Gegen Fortuna Köln gab es eine 0:1 Niederlage. Nach der Rückkehr aus dem Trainingslager war der 1.FC Kaiserslautern zu einem weiteren Testspiel zu Gast im Waldstadion. Homburg gewann nach starker Leistung verdient mit 3:1. Auch das Testspiel gegen Rot-Weiß Essen konnte man mit 6:4 gewinnen. Nach der Stadtmeisterschaft in der Halle, konnte die U23 auch die Stadtmeisterschaft auf dem Feld gewinnen. Im Endspiel gab es einen 5:0 Sieg gegen die SpVgg Einöd-Ingweiler. Im Rahmen der offiziellen Saisoneröffnung des Vereins gab es einen 1:0 Testspielsieg über Fola Esch. Ende Juli ging es dann endlich wieder los. Der Saisonauftakt ging aber gehörig in die Hose. Gegen den Aufsteiger aus Alzenau gab es eine ebenso überraschende wie enttäuschende 1:2 Heimniederlage. Eine Woche später gab es beim Aufsteiger aus Gießen mit 2:0 den ersten Saisonsieg. Auch die U23 vermasselte den Saisonbeginn. Nach zwei Unentschieden zum Start, setzte es am dritten Spieltag eine heftiges 3:7 Heimdebakel gegen Borussia Neunkirchen. Anfang August sagte Sportminister Klaus Boullion weitere 2 Millionen für die Renovierung des Waldstadions zu. Passiert ist allerdings zwischenzeitlich noch nicht viel. Der durchwachsene Saisonstart setzte sich beim 2:2 in Freiburg bei der zweiten Mannschaft des SC fort. Ende August kochten bereits die Emotionen hoch. Nach schwacher Leistung, gab es zunächst bei einem weiteren Aufsteiger, dem Bahlinger SC, die nächste Niederlage. Die Krönung folgte nur drei Tage später bei der 1:5 Heimklatsche gegen den SSV Ulm. Bereits nach vier, fünf Wochen lief der FCH damit weit seinen Zielen und Erwartungen hinterher. Mit Tim Wöhrle verpflichtete man Ende August noch einen Ergänzungsspieler, der die U23-Regelung erfüllt. Kurz danach folgte mit Themis Patrinos ein weiterer Nachwuchsspieler. Der 2:1 Sieg gegen Kickers Offenbach war der Startschuss zu einer Serie von 10 Spielen ohne Niederlage. Am 7. September gab es einen doppelten Derbysieg für den FCH. Die erste Mannschaft gewann mit 3:2 bei der SV Elversberg, während die U23 ebenfalls mit 3:2 im Stadtderby beim FSV Jägersburg siegreich den Platz verließ. Am 18.September vermeldete der Verein bereits seine erste Vertragsverlängerung. Tim Stegerer bleibt bis 2021 in Homburg. Ende September folgte der überraschende 2:1 Auswärtssieg beim TSV Steinbach. Thomas Steinherr traf hier bereits nach 8,3 Sekunden zur Homburger Führung. Weiter geht es dann im vierten Teil mit dem Rückblick von Oktober bis Dezember.
  • Ein Danke verbunden mit einem großen Lob an die Motzkolonne: toll, welche Zeit, Mühe und Arbeit ihr in eurer Artikel beziehungsweise Facebook Seite investiert. Es macht immer viel Spaß und trifft ganz oft zumindestens meine Sicht der Dinge. Klasse NUR DER FCH .......und die Motzkolonne :)
  • +++ FCH-Jahresrückblick (4/4) +++ Im vierten und damit letzten Teil unseres Jahresrückblicks geht es um die Zeit von Oktober bis Dezember. Am 1.Oktober stieg der FCH in den diesjährigen Saarlandpokalwettbewerb ein. Beim Saarlandligisten FV Schwalbach gab es einen lockeren 8:0 Sieg. Am 6.Oktober kam die U23 beim 6:1 Sieg in Bischmisheim zu ihrem bisher höchsten Saisonsieg. In einem Testspiel konnte die erste Mannschaft im Oktober den Zweitligisten SV Darmstadt 98 mit 1:0 besiegen. Die beste Saisonleistung zeigte der FCH dann Mitte Oktober beim 3:0 Auswärtssieg beim FSV Frankfurt. Ende Oktober kam das Team nach einem 0:3 Rückstand in den letzten Minuten noch zu einem 3:3 Unentschieden beim FC Astoria Walldorf. Anfang November ging das Derby in Völklingen gegen die Landeshauptstadt unnötig in letzter Sekunde mit 1:2 verloren. Der Traum vom Aufstieg war spätestens jetzt endgültig vorbei. Mit einem 3:1 Sieg im Stadtduell beim SV Schwarzenbach erreichte der FCH im Saarlandpokal das Viertelfinale. Zum Jahresauklang blieb die Mannschaft sieg-und torlos. Zunächst gab es gegen den FC Gießen ein enttäuschendes 0:0, ehe es zum Jahresabschluss beim SSV Ulm eine verdiente 0:2 Niederlage setzte. Der FC Homburg überwintert daher mit deutlichen 12 Punkten Rückstand auf den Tabellenführer. Auch für die U23 endete das Jahr mit einer Niederlage. Wie schon im Hinspiel, gab es auch im Rückspiel eine deutliche Niederlage gegen Borussia Neunkirchen. 0:4 hieß es am Ende aus Homburger Sicht im Ellenfeld.