Alles über Bundesliga, 2.Liga & 3.Liga

  • External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Finde an Leverkusen gar nix attraktiv, Plastik gegen Plastik oder Pillen gegen Pillen passt

    Im Gegensatz zu den anderen "Palstik" Vereinen, ist Leverkusen, wie SPR - I'm back sagt, seit einigen Jahrzehnten mit von der Partie.
    Leverkusen war schon lange Bundesliga, bevor diese Diskussion um "Plastik" Vereine anfing. Plötzlich wurden sie zum Buhmann gemacht.
    Aber wie war das damals vor einigen Jahrzehnten? Die Älteren hier werden sicherlich besser erzählen können.
    Ich nenne mal Braunschweig mit dem Logo.
    Oder auch "Chio" Waldhof.


    Ich finde dieses Gelaber von "Plastikvereinen" eh unnötig. Wieso sind denn solche Vereine da? Und wieso sind Traditiuonsvereine unten?
    Man hat einfasch als Traditionsverein scheisse gewirtschaftet. Und dann kommt ein Investor und sagt, er will was frisches und es wird halt Hoffenheim oder Leipzig gesponsort.
    Ein Hopp war auch damals bei der Kloschüssel...

    Und wenn ich mir ansehe, wie ein sog. Tarditionsverein seit Jahren lügt und betrügt und dafür mit dem Aufstieg nun belohnt wird, dann hab ich lieber wieder ein Bayer Uerdingen oben, als diese Kriminellen.

    Frag mal bei dem ein oder anderen Fanclub vom FCH nach. Wie die zu soetwas stehen... Immerhin gibt es da ja eine Freundschaft zu solch einem Verein ;)

    Zudem sind einige der Traditionsvereine in Liga 1 auch nur oben wegen riesiger Investoren.
    Der BVB, ein Verein der am meisten die Fresse aufreißt gegen Hopp, RBL und Co. Wo wären die ohne ihre Investoren (Ein Internetanbieter und ein Energieunternehmen) nur heute ?

    Warnhinweis:

    Der folgende Beitrag wird, als Bestandteil der Vereinsgeschichte und aktuellen Ereignisse, in seiner ursprünglichen Form dargestellt. Er enthält Passagen, die heute als boshaft, bösartig, gemein, satirisch, sarkastisch, ironisch und diskriminierend, betrachtet werden können.



    FSK 18: Nicht geeignet für Jugendliche unter 18 und Schönredner

  • Wir sind ja auch von einem groesseren Unternehmen abhaengig. Ohne sponsoring geht es im Fussball heutzutage leider nicht mehr. Und das nicht nur bei den Grossen, sondern auch bei kleineren Vereinen. Bestes Beispiel hierfuer in unserer RL Gruppe ist der TSV Schott Mainz. Schott ist der Firmenname.

  • Schott ist der Firmenname.

    Und wenn die Firma Schott wirklich wollte... dann wären die 05er Geschichte.
    Jahresumsatz 2,5 MRD

    Warnhinweis:

    Der folgende Beitrag wird, als Bestandteil der Vereinsgeschichte und aktuellen Ereignisse, in seiner ursprünglichen Form dargestellt. Er enthält Passagen, die heute als boshaft, bösartig, gemein, satirisch, sarkastisch, ironisch und diskriminierend, betrachtet werden können.



    FSK 18: Nicht geeignet für Jugendliche unter 18 und Schönredner

    • Official Post

    oder Leipzig gesponsort.

    Wobei Leizig hier jetzt nicht ganz passt. RB Leipzig wurde im Jahr 2008 (oder 09) von der Firma Red-Bull als Konstrukt ins Leben gerufen, um Werbung für die Firma Red-Bull zu machen und nicht in erster Linie als Fußballverein.

    RB Leipzig – Wikipedia
    de.wikipedia.org

    Siehe hier v.a. unter 12. Kritik

  • Wobei Leizig hier jetzt nicht ganz passt. RB Leipzig wurde im Jahr 2008 (oder 09) von der Firma Red-Bull als Konstrukt ins leben gerufen, um Werbung für die Firma Red-Bull zu machen und nicht in erster linie als Fußballverein.

    Da regen sich vorallem Fussballfans drüber auf. Beim Eishockey funktioniert es in München recht gut.
    Wie ich oben sagte. Die Tradition steht einem Einstieg oft im Weg.

    Man will was frisches machen und aufbauen und bekommt von den eigenen Fans Gegenwind.Verkrustet Strukturen usw., Deswegen ist der Bulle lieber nach Markanstädt als bei Lok oder Chemie einzustiegen.

    Warnhinweis:

    Der folgende Beitrag wird, als Bestandteil der Vereinsgeschichte und aktuellen Ereignisse, in seiner ursprünglichen Form dargestellt. Er enthält Passagen, die heute als boshaft, bösartig, gemein, satirisch, sarkastisch, ironisch und diskriminierend, betrachtet werden können.



    FSK 18: Nicht geeignet für Jugendliche unter 18 und Schönredner

  • Red Bull ist wieder mal ein ganz andere Nummer als z.B. Hoffenheim, Elversberg oder Bayer bei Leverkusen und bis vor ein paar Jahren auch bei Uerdingen, VW in Wolfsburg, etc. Diese Firmen unterstuetzen lokale Vereine mit ihren Geldern. Natuerlich geht es denen auch um Eigenwerbung und Umsatz. Red Bull aber is halt nur ein reiner Werbe gimmick fuer eine Firma die nicht in Sachsen angesiedelt ist, sondern in Oesterreich. In meinen Augen ist das jetzt ein Schritt zu weit. Die Firma RB wollte sich zuerst den Verein Chemie Leipzig (damals noch Sachsen Leipzig) unter den Nagel reissen. Die Vereinsfuehrung und vor allen Dingen die Fans waren dagegen.

  • Vermutlich die falsche Rubrik?


    Schaut euch mal die Teams an und wo die meisten heute spielen

    2. Bundesliga 1985/86 - Tabelle | 38. Spieltag - kicker


    Ich hatte diese Zeit aktiv miterlebt. Wenn ich die Tabelle und Teams dort ansehe, bekomm ich feuchte Augen!


    Was ist beim FC Homburg schiefgelaufen, dass wir heute aus der RL nicht rauskommen, während

    andere Teams von einst, einige Ligen höher spielen? Beispiel Darmstadt, Osnabrück oder Freiburg

    Ich erinnere mich noch an die Relegation gegen St. Pauli, die wir gewannen.

    Heute? St.Pauli 2 Liga, Homburg 4te Liga

  • Homburg ist keine Fußballstadt vieles liegt auch daran daß man kaum Zuschauer hat damals wie Heute.

    Nicht zu vergleichen mit den genannten Vereinen weil die ein völlig anderes Umfeld haben .


    In der 2.Bundesliga hat man teilweise gebibbert das 4000 Zuschauer kommen.


    Besseres und größeres Umfeld umso mehr Geld bzw Sponsoren zieht man an .

    Edited once, last by Benjamin R ().

  • Homburg ist keine Fußballstadt vieles liegt auch daran daß man kaum Zuschauer hat damals wie Heute.

    Nicht zu vergleichen mit den genannten Vereinen weil die ein völlig anderes Umfeld haben .

    Auch Freiburg war keine Fussballstadt. Nur hat der SCF die Wachablösung mit dem FCF geschafft. Freiburg ist in einer Zeit hoch, in der der Zuschaueranspruch wieder nach oben ging. Zudem schaffte man es sich bei den Studies an der Uni hipp zu machen. Der FCH war oben, da gab es kaum Zuschaueranspruch, nicht nur in Hom. Erinnere dich mal an die vielen halbvollen Stadien in der Bulli. Nicht nur ein Olympiastadion in Muc.

    Man kann es vielleicht so besser ausdrücken, der FCH ist 4-5 Jahre zu früh aufgestiegen. Wäre man statt in den 80ern zu Beginn oder Mitte der 90er hoch, hätte der FCH den Platz einnehmen können, den Freiburg heute inne hat. Dann würde man heute in Freiburg über den verpatzen Aufstieg in Liga 3 fantasieren und hier von Europa träumen. Da gabs es ein Fenster für solche Mannschaften.

    So ein Fenster gab es dann nochmal ein paar Jahre später als MZ es schaffte und aktuell ist solch ein Fenster mit Darmstadt und dem FCH(leider nicht Homburg) wieder vorhanden.

    Warnhinweis:

    Der folgende Beitrag wird, als Bestandteil der Vereinsgeschichte und aktuellen Ereignisse, in seiner ursprünglichen Form dargestellt. Er enthält Passagen, die heute als boshaft, bösartig, gemein, satirisch, sarkastisch, ironisch und diskriminierend, betrachtet werden können.



    FSK 18: Nicht geeignet für Jugendliche unter 18 und Schönredner

  • Auch Freiburg war keine Fussballstadt. Nur hat der SCF die Wachablösung mit dem FCF geschafft. Freiburg ist in einer Zeit hoch, in der der Zuschaueranspruch wieder nach oben ging. Zudem schaffte man es sich bei den Studies an der Uni hipp zu machen. Der FCH war oben, da gab es kaum Zuschaueranspruch, nicht nur in Hom. Erinnere dich mal an die vielen halbvollen Stadien in der Bulli. Nicht nur ein Olympiastadion in Muc.

    Man kann es vielleicht so besser ausdrücken, der FCH ist 4-5 Jahre zu früh aufgestiegen. Wäre man statt in den 80ern zu Beginn oder Mitte der 90er hoch, hätte der FCH den Platz einnehmen können, den Freiburg heute inne hat. Dann würde man heute in Freiburg über den verpatzen Aufstieg in Liga 3 fantasieren und hier von Europa träumen. Da gabs es ein Fenster für solche Mannschaften.

    So ein Fenster gab es dann nochmal ein paar Jahre später als MZ es schaffte und aktuell ist solch ein Fenster mit Darmstadt und dem FCH(leider nicht Homburg) wieder vorhanden.

    Ich bin da anderer Meinung, Freiburg hat glaube ich 150.000 Einwohner und ein größeres Einzugsgebiet als der FCH .


    Homburg hätte im Umland wie ja jeder weiß die Pitcher von der Saar, NK, Völklingen,PS , und die Pfälzer .


    Falls jemand zu Elversberg kommt ....

    die hatten viel,viel Glück und Geld, letztendlich traf man dort die richtigen Entscheidungen der Erfolg gibt denen Recht .


    Du kannst schon was erreichen in Homburg aber mit den Leuten in der Führungsriege wird das wirklich nix .


    Glaube die bekommen das net mal ehrlich gesagt mit einen Etat von 8 Millionen hin.


    Es wird ja hier oft beschrieben, es fehlt an Qualifikation auch im Aufsichtsrat zumindest bedingt .


    Der Verein als solches gehört von Kopf bis Fuß umgekrempelt dafür benötigt man starke "Macher","Endscheider" aber sucht man beim FCH vergebens.


    Thema Sportdirektor:

    glaubt ihr wirklich die sind so blöd und sägen sich selbst ab?

    Und wenn mal einer kommt dann ist es eine 0815 Nummer , einer der eben alles abnickt .

    Edited 7 times, last by Benjamin R ().

  • @Benjamin R


    Elven, ohne das Geld von Holzer gut angelegt, ginge da nix

    Und worin lag nun das Glück in den letzten 2 Jahren?

    Neutral betrachtet gute sportliche Leistung

    und die Fam Holzer schaut wohin ihr Geld geht

  • Ja , Glück war vielleicht überspitzt formuliert , und klar ohne Holzer ging da natürlich nix .

    Aber der FCH hatte die Jahre fast den gleichen Etat , okay die SVE sicherlich ein wenig mehr, aber unser Verein hat zu wenig daraus gemacht ,ich meine das weiß ja jeder hier .

  • Ich lese hier, Homburg ist keine Fußball Stadt, ab wann ist man eine Fußball Stadt? Das ist so nicht richtig. Man muß einfach seine Arbeit machen, sich Ziele setzen und erfolg haben. Dann kommen auch die Menschen wieder ins Stadion. Es gibt so viele Städte oder Dörfer auf der ganzen Welt, die haben nicht mal 2000 Einwohner und spielen 1.Liga seit Jahren. Homburg muß einfach wieder die Zuschauer begeistern, es muß wieder in jedem brennen, dann wird es wieder.

  • Ich lese hier, Homburg ist keine Fußball Stadt, ab wann ist man eine Fußball Stadt? Das ist so nicht richtig. Man muß einfach seine Arbeit machen, sich Ziele setzen und erfolg haben. Dann kommen auch die Menschen wieder ins Stadion. Es gibt so viele Städte oder Dörfer auf der ganzen Welt, die haben nicht mal 2000 Einwohner und spielen 1.Liga seit Jahren. Homburg muß einfach wieder die Zuschauer begeistern, es muß wieder in jedem brennen, dann wird es wieder.

    In Deutschland und spezial beim FCH ticken die Uhren anders ,ich hätte auch am liebsten jedes Spiel 5000 Homburger im Stadion aber das ist zumindest stand jetzt unrealistisch .


    Ich persönlich sehe das so was ja nicht heißt das meine Meinung stimmen muss.


    Mich kotzt es ehrlich gesagt auch Jahr für Jahr an das fast nix im Verein voran geht , man hat net mal ein ordentliches Traingelände, das ist wirklich erschreckend.


    Ich hoffe einfach es tut sich mal was auch in der INFRASTRUKTUR liebe Herren.

  • Hier ein kurzer Auszug, was bspw. den 1. FC Heidenheim ausmacht. War mit Sicherheit auch keine Fußballstadt und Einwohner nur ca. 20% mehr als Homburg.

    Quelle: LinkedIn, Roland Eitel


    @Admins: gerne die letzten Beiträge auch verschieben, wo sie thematisch besser hinpassen.

    • Nachhaltig: Vorstandsvorsitzender Holger Sanwald: Seit 1994 im Amt
    • Nachhaltig: Trainer Frank Schmidt: Seit 2007 im Amt
    • Verantwortung: Voith-Arena: Seit 2019 im Eigentum des Vereins
    • Optimum: Einwohnerzahl Heidenheim: 49.129 und somit auf Platz 197 in Deutschland. Hinter Lörrach, Rastatt, Böblingen, Speyer. Auf Platz 27 in Baden-Württemberg.
    • Nachhaltig: Photovoltaik-Anlage auf dem Stadiondach (380.000 Kilowattstunden pro Jahr), ökologische Bewässerung durch Rückhaltebecken hinter der Nordtribüne und vieles andere mehr.
    • Zusammenhalt, große Sponsoren: MHP, Voith, Hartmann, Puma.
    • Bezahlte Abfindungen in den letzten 25 Jahren für Trainer und Spieler: null Euro.
    • Netzwerk: „Sponsoren Familie“: das 9. Branchenhandbuch des Vereins weist ein Netzwerk von mehr als 500 Sponsoren aus der Region aus.
    • Respekt: Vereins-Netzwerk: Bei der Aktion „Wir für unsere Region“ erhalten inzwischen fast 200 Amateur-Vereine aus der Region Unterstützung bei
    • Themenabenden in Bereichen wie Pressearbeit, Rasenpflege usw.
    • Umgang mit dem Geld: bezahlte Abfindungen (2) in den letzten 25 Jahren für Sportdirektoren, Sportvorständen, Manager: null Euro
    • Umfeld: Entfernung Stuttgart: 82 Kilometer
    • Umfeld: Entfernung nächste größere Stadt: Ulm (125.000 Einwohner), 50 km.
    • Identifikation, Entfernung Geburtsort Trainer – Stadion: geschätzt 350 Meter (Krankenhaus Heidenheim – Voith-Arena)
    • Identifikation, Kosten Dolmetscher Mannschaft: null Euro
    • Caterer im Stadion: FC Heidenheim, vereinseigen
    • Nachhaltig: Bundespreis bei „zu-gut-für-die-Tonne“ 2021 für Essen der Mitarbeiter nach Heimspielen
  • Abstiegsgespenst So isses. Aber Wahnsinn was es hier an gratis Inspiration für unsere Führungsmannschaft gibt... Gar nicht auszudenken wie weit man kommen könnte, wenn man sich auch noch ernsthaft Gedanken machen würde. Was hätte man nicht alles schon aus dem letzten Jahrzehnt machen können...

  • In Heidenheim hast du nicht das krasse Umfeld wie hier - hier sind nur Traditionsvereine in der Umgebung.


    Traditionsvereine und wenig Sponsoren im Verhältnis.


    Das sieht man doch schon daran das man auf Theiß nicht verzichten kann außer man gibt sich mit Oberliga/ Saarlandliga zufrieden.


    Heidenheim hat Klasse Arbeit geleistet keine Frage aber das alles aufzubauen hat Jahre gedauert.


    Ich wünsche es ja dem Verein aber dann müsste alles umgekrempelt werden.


    Ein weiterer Punkt ist ,hier hätte niemals ein Trainer die Zeit sich so zu entwickeln wie Schmidt in Heidenheim.


    Der Vergleich hinkt.