TuS RW Koblenz

  • [b][size=14]ROT-WEIß UND FATIH CIFT TRENNEN SICH[/size][/b] Fatih Cift ist nicht mehr Trainer von Fußball-Regionalligist TuS Rot-Weiß Koblenz. Beim mit 1:3 verlorenen Heimspiel gegen den FK Pirmasens saß der 38-Jährige letztmals auf der Bank des Aufsteigers und Tabellenletzten. „Wir werden so lange es rechnerisch möglich ist, alles für den Klassenverbleib tun, müssen aber natürlich auch für die Zukunft planen und wollen eine sportliche Neuausrichtung auf den Weg bringen“, so Christian Noll, der Sportliche Leiter der Rot-Weißen, zu den Hintergründen. Da Cift den Vereinsverantwortlichen bereits vor längerer Zeit mitteilte, im Falle eines direkten Wiederabstiegs in der Oberliga nicht mehr als Trainer zur Verfügung zu stehen, kam man gemeinsam – auch vor dem Hintergrund der sportlichen Situation – jetzt zu dem Entschluss, getrennte Wege zu gehen. „Vielleicht setzt der Wechsel ja auch einen Impuls frei, der das für viele Unmögliche noch möglich macht“, so Kommunikationsvorstand Thomas Voigt. Der Nachfolger wird bereits am Montag das Training mit der Mannschaft übernehmen: Manuel Moral Fuster, auf dem Oberwerth aus seiner Zeit als Co-Trainer und Leiter der Nachwuchsabteilung von TuS Koblenz kein Unbekannter, hat dem Vorstadt-Klub bereits seine Zusage gegeben. Der 31-Jährige war zuletzt als Assistenztrainer beim erfolgreichen Nord-Regionalligisten BSV Rehden aktiv. „Er ist ein im positiven Sinne Fußballverrückter, der für seinen Job lebt“, sagt Noll über den Katalanen. Cift, der die Mannschaft im September 2015 übernahm und aus der Rheinland- in die Regionalliga führte, hat sich nach der Niederlage gegen Pirmasens persönlich von den Spielern verabschiedet. „Fatih hat großartige Arbeit bei uns geleistet. Er ist einer der Väter unseres Erfolgs. Wir wünschen ihm sportlich und privat auf seinem weiteren Weg alles Gute“, so Noll. [u]Quelle[/u]: HP TuS ROT-WEIß KOBLENZ
  • KILIC BILDET DUO MIT MORAL FUSTER



    Wenn Regionalligist TuS Rot-Weiß Koblenz am 15. Januar nach der Winterpause den Trainingsbetrieb wieder aufnimmt, dann passiert das mit einem veränderten Trainergespann: Neben Manuel Moral Fuster wird künftig Akin Kilic als gleichgestellter Coach fungieren. Der 42-Jährige bringt die in der Regionalliga nach gewährter Übergangsfrist verlangte A-Lizenz mit, die Fuster nicht besitzt. „Akin Kilic ist auf dem Papier der Verantwortliche, er und Manuel sind aber gleichberechtigt“, sagt der Sportliche Leiter Christian Noll. Der im Westerwald lebende Kilic übernahm vor der Saison die Geschicke bei Rheinlandligist SG Altenkirchen/Neitersen, allerdings ging man bereits im September wieder getrennte Wege.





    Quelle: HP TuS ROT-WEIß KOBLENZ

  • EIN NEUER UND DREI ABGÄNGE



    Veränderungen im Spielerkader von TuS Rot-Weiß Koblenz - und zwar sowohl bei den Zu- als auch bei den Abgängen. Nachdem bereits die Abgänge von Moritz Hannappel und Hendrik Hillen feststanden, löste der Südwest-Regionalligist in beiderseitigem Einvernehmen auch den Vertrag mit Torhüter Julian Bibleka auf. Hillen wird nach der Winterpause für Oberligist FV Engers auflaufen, Hannappel kehrt zu den Eisbachtaler Sportfreunden zurück, Biblekas neuer Verein steht derweil noch nicht fest. „Wir danken allen drei Spielern für ihren Einsatz für Rot-Weiß und wünschen ihnen für die Zukunft alles Gute", sagt Christian Noll, der Sportliche Leiter der Koblenzer. Zur Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte stößt mit dem 20-jährigen Gani Sevim ein neuer Mittelfeldspieler zum Team. Sevim wechselte im Sommer 2018 von Besiktas Istanbul zum TSV Steinbach. In der Jugend spielte er unter anderem für den 1. FC Nürnberg und die Sportfreunde Siegen.





    Quelle: HP TuS ROT-WEIß KOBLENZ