Rückendeckung für U23-Trainer Andreas Sorg

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Rückendeckung für U23-Trainer Andreas Sorg

      Rückendeckung für U23-Trainer Andreas Sorg



      Banger Blick: Wo geht die Reise des FCH II um Trainer Andreas Sorg hin?FOTO: maw / Martin Wittenmeier

      Homburg. Weiterhin vollstes Vertrauen seitens des Vorstands genießt der Trainer der U23 des FC Homburg, Andreas Sorg. „Wir haben inzwischen intern die Situation der U23 besprochen und suchen nach Lösungen für eine Besserung“, erklärt der FCH-Vorsitzende Herbert Eder.



      Genaueres wollte der Vereinsboss dazu am Rande des Regionalligaspiels der Grün-Weißen nicht sagen. Fest stehe, dass Andreas Sorg weiter Trainer bleiben wird.

      Sorg steht von außen inzwischen stark in der Kritik, nachdem das Saarlandligateam des FCH nach fünf Spieltagen mit erst drei Punkten auf dem viertletzten Tabellenplatz steht. Nach der desaströsen 3:7-Heimschlappe vor 14 Tagen gegen Borussia Neunkirchen setzte der FC Homburg II am vergangenen Sonntag noch eins drauf. Nach schwacher Leistung unterlag das Team gegen den bis vor dem Spiel punktlosen Aufsteiger FC Reimsbach mit 1:2. „Mit solchen Leistungen wird es ganz schwer, die Liga zu halten“, stellte Sorg nach dem Spiel konsterniert fest.

      In der vergangenen Saison entrann der FC Homburg II nur ganz knapp dem Abstieg. Nur weil die SG Sonnenhof Großaspach am letzten Spieltag den Klassenerhalt in der 3. Liga schaffte, musste der FC Homburg nicht aus der Saarlandliga absteigen. Vieles sollte in dieser Runde anders laufe.


      Eine nicht bestätigte Lösung für die Verbesserung der sportlichen Lage der zweiten Mannschaft des FC Homburg könnte der verstärkte Einsatz von Spielern aus dem Regionalligakader sein. Am Samstag wartet mit dem Auswärtsspiel um 15.30 Uhr bei den Sportfreunden Köllerbach wieder eine schwere Aufgabe auf den FC Homburg II. Nicht minder leicht ist daraufhin das Heimspiel am 1. September um 15 Uhr auf dem Kunstrasenplatz vor dem Waldstadion gegen den SV Auersmacher.

      pfaelzischer-merkur.de/welt/sp…EPwgT5vtfIcmj28-AOcEIBMF4
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)
    • hin oder her. Was die gegen NK und Reimsbach geboten haben war nix. Wenn da nicht mehr kommt steigen die ab.
      Mal sehen, vielleicht kriegen sie ja in Köllerbach die Kurve. Aber lass uns mal die beiden Spiele gegen Köllerbach und Auersmacher verlieren. Dann siehts ziemlich düster aus.
    • Da ich eigentlich fast alle Spiele der U23 sehe, sofern diese nicht parallel zur ersten Mannschaft laufen, erlaube ich mir mal einen Situationsbericht, wie ich ihn sehe.


      Nach dem Fast-Abstieg aus der Saarlandliga war klar, dass der Kader deutlich verstärkt werden muss, um die von Sorg als Saisonziel ausgegebene 45 Punkte zu erreichen. Dies wurde nicht wirklich gemacht.
      Man hat zwar drei ehemalige FCH-Spieler von anderen Vereinen wieder zurück geholt, doch das reicht von der Qualität nicht aus, um deutlich besser zu werden. Man muss das ganze Konzept und den Sinn mal hinterfragen. Die besten Spieler verlassen regelmäßig den Verein bevor diese überhaupt in der U23 bzw 1.Mannschaft ankommen. Im Sommer sind wieder über 10 Jugendspieler nach Elversberg, Saarbrücken und Kaiserslautern gewechselt, selbst von den Spielern, die aus der U19 gekommen sind, konnte man kaum welche halten. Hier kann man Sorg nicht unbedingt die Schuld geben, den von dem über 4 Millionen Etat
      kommt bei der U23 nicht viel an. Für 100 Euro Fahrgeld bekommst du in dieser Liga eben nicht die Spieler, die man braucht.


      Die Vorbereitungsspiele waren bis auf die Stadtmeisterschaft ein Witz. Vom 17 oder 18 Mann Kader, waren teilweise noch keine 11 Spieler bei den Testspielen da. U19 Spieler und der alte Buchmann mussten spielen, um wenigstens eine Mannschaft zusammen zu bekommen.


      Welche Qualität das Training von Sorg hat, kann ich nicht Beurteilen, welches Standing er in der Mannschaft hat auch nicht. Was man aber sehen kann, sind immer wieder seltsame Auswechselungen, die man nicht verstehen kann. Beispiel letztes Heimspiel gegen Reimsbach. Der FCH im Angriff sowieso nicht gut aufgestellt, da wechselt Sorg beim Stande von 1:1 20 Minuten vor Spielende gegen eine Mannschaft die 0 Punkte hatte mit Dakaj den einzigen echten Stürmer aus und bringt mit Stefan einen Mittelfeldspieler, zwei Minuten später fällt das 1:2, dann bringt er plötzlich Elkadem, statt ihn gleich neben Dakaj als zweiten Stürmer zu bringen. Solche Dinge sind immer wieder zu beobachten.


      Der Hammer aber das Spiel gegen Neunkirchen. Der kleine Hafild, der eigentlich kein Saarlandliganiveau hat, bekommt im Tor den Vorzug vor Knichel, der als U19 Torwart und vierter Torwart der 1. Mannschaft nur auf der Bank saß. Da sagt dann Sorg wirklich, wenn er den Hafild nicht spielen lasse, kommt der nicht mehr und er habe keinen Torwart mehr im Training. Das Ende war bekannt, der FCH verliert 2:7 und vier Tore gingen auf die Kappe von Hafild. Beim Spiel in Primstal spielte dann Redl, Hafild ist trotzdem nicht mehr erschienen, sodass man in den letzten beiden Spielen noch nicht einmal einen Reservetorwart auf der Bank hatte, und sowas in der Saarlandliga. Wenn die Leistung bei der Aufstellung nicht mehr zählt, macht sich Sorg massiv angreifbar. Sowas geht einfach nicht.

      Als Koordinator läuft Dimitrijevic, wenn er mal Lust hat, um den Sportplatz, Müller ist auch noch da, aber man bekommt das Ding nicht in den Griff und keinen Zug rein.

      Der immer wieder angekündigte 18 Mann Kader ohne Spieler der 1.Mannschaft ist noch nicht annähernd da, die einen sind im Urlaub, andere kommen nicht, oder nicht mehr, dazu halt auch noch paar verletzte. Wenn man dann aber sieht, wer eigentlich noch fehlt, sind das bis auf vielleicht zwei Ausnahmen auch eher Spieler die nicht unbedingt die Qualität deutlich erhöhen.

      Herbert Eder stellte sich, wie heute zu lesen war hinter Trainer Sorg. Man hätte die Situation besprochen und ist auf der Suche nach Lösungen. Man darf gespannt wie diese aussehen werden. Passiert da nichts, ist die Klasse nicht zu halten.

      The post was edited 5 times, last by Abstiegsgespenst ().

    • Wenn Wirrbert nach Lösungen sucht, die mit Fußball zu tun haben, wird das nix, denn davon versteht er nun mal nix.
      Bestes Beispiel: die Abstiegssaison bunter Bully. Oder überhaupt die über 10 Jahre Ederliga in seiner ersten Amtszeit.

      Letzte Saison sind wir fast abgestiegen. Man hat sich nicht entsprechend verstärkt und bekommt jetzt halt die Quittung.
      :FCH2) :FCH2) :FCH2)

      WIRRBERT RAUS!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      Das Fass ist voll!!!!!!!!!!!!!!!!!
      Und nächste Woche läuft es über!! santa santa santa