20. Spieltag RLSW 2019/20 - SSV Ulm - FC 08 Homburg / 07.12.2019 / 14:00h / 2:0 (1:0)

  • [quote='Asterix','https://fch-fanforum.de/index.php?thread/5198-20-spieltag-rlsw-2019-20-ssv-ulm-fc-08-homburg-07-12-2019-14-00h/&postID=60860#post60860']es gibt diese saison höchstens noch 5 wichtige spiele. bei optimalem verlauf 3 pokalspiele. das heimspiel gegen elversberg, das bitte verloren wird. letzter spieltag, wenn die meisterschaft noch nicht entschieden ist. da bitte einen sieg. [/quote]Jedes Spiel bringt 3 Punkte, egal ob gegen Saarbü-cken oder RW Koblenz. Punkte werden immer benötigt, ob gegen den Abstieg, aber auch für eine bessere Position in der Abschlusstabelle. Es sind daher noch [b]mindestens 15[/b] und wenn es im Pokal klappt [b]eventuell [/b][b]sogar noch 17 wichtige Spiele[/b]. :FCH1) :FCH2) :FCH3) :FCH2) :FCH1)

    The post was edited 1 time, last by Kamelot ().

  • [quote='Kamelot','https://fch-fanforum.de/index.php?thread/5198-20-spieltag-rlsw-2019-20-ssv-ulm-fc-08-homburg-07-12-2019-14-00h/&postID=60869#post60869'][quote='Asterix','https://fch-fanforum.de/index.php?thread/5198-20-spieltag-rlsw-2019-20-ssv-ulm-fc-08-homburg-07-12-2019-14-00h/&postID=60860#post60860']es gibt diese saison höchstens noch 5 wichtige spiele. bei optimalem verlauf 3 pokalspiele. das heimspiel gegen elversberg, das bitte verloren wird. letzter spieltag, wenn die meisterschaft noch nicht entschieden ist. da bitte einen sieg. [/quote]Jedes Spiel bringt 3 Punkte, egal ob gegen Saarbü-cken oder RW Koblenz.Punkte werden immer benötigt, ob gegen den Abstieg, aber auch für eine bessere Position in der Abschlusstabelle. Es sind daher noch [b]mindestens 15[/b] und wenn es im Pokal klappt [b]eventuell [/b][b]sogar noch 17 wichtige Spiele[/b]. :FCH1) :FCH2) :FCH3) :FCH2) :FCH1) [/quote] ...und außerdem gibt es im fußball ja auch noch soetwas wie "fairplay"! bedeutet: wenn ostermann so fair ist, und die ostermann-klausel endlich fallen lässt, dann spielt unsere mannschaft wie vom anderen stern, und schießt elversberg bis zum mond! mfg: vandersaar
  • [quote='Maciel','https://fch-fanforum.de/index.php?thread/5198-20-spieltag-rlsw-2019-20-ssv-ulm-fc-08-homburg-07-12-2019-14-00h/&postID=60859#post60859']Leider gab's in Ulm weder die Spatzen, noch die Tauben für uns und die Trauben hängen in Ulm auch noch hoch. Machen wir halt nach der Winterpause weiter mit der Mission Eichhörnchen (Punkte sammeln). War nicht vor Ort, kann nur den Ticker zitieren. Wir hatten erst riesiges Pech mit dem Zwirbeltor von Ulm und hatten dann mindestens 3 1000-Prozenter zum Ausgleich. Wenn der fällt, sind wir am Drücker und gewinnen wahrscheinlich auch, aber mit dem 2:0 war die Luft raus. Man kann sich jetzt trefflich aufregen und alles, was in den letzten Jahren gut lief, wegwischen und die (typische?) FCH-Maul- und Motzstimmung pflegen. Erste Anzeichen, dass hier was Negatives wächst, lese ich aus der immer stärker vorgetragenen Kritik an Jürgen Luginger (dass H. Eder für allen Mist der Spiele höchstpersönlich verantwortlich ist, haben ich ja schon gelernt..) heraus. Ich wiederhole mich zwar, möchte aber erneut auf den möglichen negativen Flow hinweisen. Wir sollten die Saison und die Konkurrenz realistisch annehmen: mit dem Aufstieg haben wir definitiv nix mehr zu tun in dieser Saison. Trotzdem kann die Runde erfolgreich gestaltet werden ( Saarlandpokal, "Leuchtturm-in-die-Suppe-Spucken" ) - darauf sollten wir uns konzentrieren. In diesem Sinne -eine besinnliche Weihnachtszeit und viel Erfolg und Kraft im neuen Jahr... :FCH4) santa :FCH2) [/quote]Hört sich ja schon schwer nach so einer Art Resignation und Selbstzufriedenheit an ...
  • Einen Bericht aus der Saarbrücker Zeitung: [url='https://www.saarbruecker-zeitung.de/sport/sz-sport/fussball-regionalligist-fc-homburg-verliert-0-2-beim-ssv-ulm_aid-47694065']fussball-regionalligist-fc-homburg-verliert-0-2-beim-ssv-ulm_aid-47694065[/url] [size=14] Fußball-Regionalliga Südwest : FCH verabschiedet sichaus dem Titelrennen [/size][i][b]Homburg[/b][/i][b] Regionalligist Homburg verliert 0:2 beim SSV Ulm.[/b] Fußball-Regionalligist FC Homburg wollte sich laut Trainer Jürgen Luginger am Samstag beim SSV Ulm „mit einem Sieg in die Winterpause“ verabschieden. Das ging gründlich daneben. Nach der 1:5-Hinspielpleite ging auch der zweite Vergleich mit den „Ulmer Spatzen“ mit 0:2 daneben. „Wenn man auswärts so viele Chancen vergibt, darfst du dich nicht wundern, wenn du verlierst“, kommentierte Luginger den Spielverlauf. Der FCH hatte tatsächlich genügend Gelegenheiten, die allerdings zum Großteil kläglich vergeben wurden. Noch dazu ließen die Homburger den Gastgebern neben den Toren von Ardian Morina (1:0, 15. Minute) und Burak Coban (2:0, 65.) mit ihrem schwachen Defensivverhalten mehr als genug Möglichkeiten, das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten. „Wir waren nicht aggressiv genug und nicht richtig auf dem Platz“, sagte Luginger. Sein Kommentar bezog sich zwar nur auf die Anfangsphase der Partie, beschreibt aber ganz gut den gesamten Auftritt der Homburger im letzten Spiel vor der Winterpause. Somit überwintert der FCH mit aussichtslosen zwölf Punkten Rückstand auf Spitzenreiter 1. FC Saarbrücken auf Tabellenplatz vier. Für den Trainer bleibt nun bis zum Restrundenstart gegen den SC Freiburg II Ende Februar 2020 Zeit, sich eine neue Motivation für die Mannschaft zu überlegen. Quelle: [url]www.saarbrücker-zeitung.de[/url]

    Lieber geringelt als kleinkariert. :)

  • [quote='Abstiegsgespenst','https://fch-fanforum.de/index.php?thread/5198-20-spieltag-rlsw-2019-20-ssv-ulm-fc-08-homburg-07-12-2019-14-00h/&postID=60872#post60872'][quote='Maciel','https://fch-fanforum.de/index.php?thread/5198-20-spieltag-rlsw-2019-20-ssv-ulm-fc-08-homburg-07-12-2019-14-00h/&postID=60859#post60859']Leider gab's in Ulm weder die Spatzen, noch die Tauben für uns und die Trauben hängen in Ulm auch noch hoch. Machen wir halt nach der Winterpause weiter mit der Mission Eichhörnchen (Punkte sammeln). War nicht vor Ort, kann nur den Ticker zitieren. Wir hatten erst riesiges Pech mit dem Zwirbeltor von Ulm und hatten dann mindestens 3 1000-Prozenter zum Ausgleich. Wenn der fällt, sind wir am Drücker und gewinnen wahrscheinlich auch, aber mit dem 2:0 war die Luft raus. Man kann sich jetzt trefflich aufregen und alles, was in den letzten Jahren gut lief, wegwischen und die (typische?) FCH-Maul- und Motzstimmung pflegen. Erste Anzeichen, dass hier was Negatives wächst, lese ich aus der immer stärker vorgetragenen Kritik an Jürgen Luginger (dass H. Eder für allen Mist der Spiele höchstpersönlich verantwortlich ist, haben ich ja schon gelernt..) heraus. Ich wiederhole mich zwar, möchte aber erneut auf den möglichen negativen Flow hinweisen. Wir sollten die Saison und die Konkurrenz realistisch annehmen: mit dem Aufstieg haben wir definitiv nix mehr zu tun in dieser Saison. Trotzdem kann die Runde erfolgreich gestaltet werden ( Saarlandpokal, "Leuchtturm-in-die-Suppe-Spucken" ) - darauf sollten wir uns konzentrieren. In diesem Sinne -eine besinnliche Weihnachtszeit und viel Erfolg und Kraft im neuen Jahr... :FCH4) santa :FCH2) [/quote]Hört sich ja schon schwer nach so einer Art Resignation und Selbstzufriedenheit an ... [/quote]Nö, weder das Eine, noch das Andere. Einfach realistische Einschätzung. Ich muss bei manchen Threads immer wieder an den Kommentar meiner heutigen Frau denken, als sie mal mit ins ehrwürdige Rund kam (war im ersten Abstiegsjahr aus der Regio -2:3-Niederlage gegen FCK II : bei Euch ist aber eine seltsame, negative Stimmung, die (Heimfans) feuern ja gar nicht an und sind nur am kritisieren. Das kannte sie von ihrem Heimatverein, der heute 2. Liga spielt (Wiesbaden) nicht. Ist natürlich nur Momentaufnahme gewesen, aber ein Funke Wahrheit ist drin. Teilweise beim kleinsten Fehler geht die Unmutdüse an, dies überträgt sich dann (soll keine Entschuldigung für Spielleistung sein, ist aber Puzzlestein..) auf die Mannschaft und los geht die Abwärtsspirale... Sicher wünsche ich mir die 3. Liga, aber ist halt kein Selbstläufer und die anderen machen nicht freiwillig aus Höflichkeit den Weg frei, sondern wollen selbst den Erfolg. Es muss alles passen- Etat, Spieler und Spielglück, Aufbau des Stadions zum Respektort für die gegnerischen Teams durch die Fans (altes Betzefeeling, Liverpool...) um das Ziel zu schaffen. Die Stellschraube der Fans ist, wie eine unüberwindliche Wand hinter dem Team zu stehen. Dies gibt der eigenen Mannschaft Kraft und lässt die Gäste im besten Fall mit Angstspuren in den Hosen auflaufen. Wozu die Truppe in der Lage ist, wenn der Background stimmt, hat sie ja schon oft gezeigt. Auch von Luginger's Expertise bin ich weiterhin überzeugt; ich habe also noch Hoffnung auf die 3. Liga. Ich sehe aber auch, dass es diese Saison wohl nicht reicht. Ich freue mich sogar auf die Rückrunde, weil noch Ziele erreichbar sind. Von daher -Winterruhe und dann los! :TOR1) :FCH4)
  • +++ Niederlage zum Jahresabschluss +++ Der FC Homburg auf Wiedergutmachungstour, so hieß es unter der Woche. Man wollte die desolate 1:5 Niederlage aus dem Hinspiel gegen den SSV Ulm wieder gut machen. Als gestern das Spiel um 15:50 Uhr beendet war, mussten Spieler, Verantwortliche und auch Fans feststellen, dass dieses Vorhaben nach der 0:2 Niederlage gescheitert war. Ebenfalls als gescheitert muss man den im letzten Jahr ausgerufenen Angriff auf die 3. Liga ansehen. Bei inzwischen schon wieder 12 Punkten Rückstand auf den Tabellenführer, dürfte auch den größten Optimisten klar sein, dass dieses Ziel erneut nicht mehr zu erreichen ist. Die Planungen für eine weitere Saison in der Regionalliga können also beginnen. In Ulm änderte Trainer Luginger seine Mannschaft auf zwei Positionen. Nach abgelaufener Gelbsperre rückte Stegerer wieder für Eichmann in die Mannschaft und Göcer erhielt den Vorzug vor Steinherr. Schon zu Beginn des Spiels hatte man das Gefühl der FCH befände sich hier nur auf der Durchreise in den Urlaub. Ulm die klar bessere Mannschaft und auch gleich mit den ersten Chancen. Stoll traf für Ulm mit einem Kopfball nur die Latte (3.). Von Homburg war zunächst nichts zu sehen, so war es auch nicht verwunderlich, dass die Gastgeber nach 15 Minuten mit 1:0 in Führung gingen. Die Homburger Hintermannschaft ließ die Ulmer ohne Probleme bis in den Strafraum kombinieren, Higl legt für Morina auf, der keine Mühe hatte, den Ball im Homburger Tor unterzubringen. Nach rund 25 Minuten machte sich der FCH schließlich auf, auch aktiv am Spiel teilzunehmen. Schon wurde es gefährlich, doch Göcer setzte nach Zuspiel von Neubauer den Ball aus guter Position über das Tor. Kurze Zeit später war es erneut Göcer, der den Ball aus kurzer Distanz nicht im Tor unterbringen konnte. Jann hatte dann kurz vor der Halbzeit mit einem Flachschuss, den Salfeld um den Pfosten lenkte, ebenfalls nochmal eine gute Möglichkeit für Ulm. Zur Halbzeit wechselte Luginger zweimal aus. Für Dulleck und Weiß kamen Marčeta und Steinherr neu ins Spiel. Die erste Torchance hatten aber nach wenigen Sekunden wieder die Ulmer. Gashi setzte den Ball aber knapp am langen Pfosten vorbei. Nach 60 Minuten steuerte Sommer alleine auf das Ulmer Tor zu, scheiterte aber im Abschluss an Torhüter Ortag. Fünf Minuten später fiel die Entscheidung. Nach einem Einwurf befand sich der FCH im Tiefschlaf, Coban bedankte sich für die Nachlässigkeit und traf zum 2:0 für Ulm. In der Folgezeit hatte Ulm sogar noch durch Higl und Stoll die Möglichkeit das Ergebnis weiter zu erhöhen, es blieb aber letztendlich beim verdienten 2:0 für die Spatzen. Aufstellung: Salfeld – Neubauer, Maier, Maek, Eichmann – Sommer ,Weiß (46. Steinherr), Di Gregorio (70. Carl), Göcer, Theisen, Dulleck (46. Marceta) Quelle: Motzkolonne FB
  • [size=14]Fahrlässig vor dem gegnerischen Tor[/size] [img]https://www.pfaelzischer-merkur.de/imgs/11/7/3/4/0/8/3/4/3/tok_679d94385831799a2d3b6f8f6246e8d8/w540_h303_x1792_y1249_SZ_73354375_1686191239_RGB_190_1_1_5f4bf12d7a0fcefa586e7e29a0986634_1575808684_1686191239_73cdb61020-79aa6bb69bd5f880.JPG[/img] Mit dem Toreschießen hapert es: Marcel Carl (grün) vergab nach seiner Einwechslung eine gute Möglichkeit bei der 0:2-Niederlage seines FC Homburg am Samstag beim SSV Ulm.FOTO: mh / Markus Hagen Ulm. Fußball-Regionalligist FC Homburg verabschiedet sich mit einer vermeidbaren 0:2-Niederlage beim SSV Ulm in die Winterpause. Von Markus Hagen Nach der 1:5-Hinspielniederlage gegen den SSV Ulm pochte der FC Homburg am Samstag in seinem letzten Spiel vor der Winterpause auf Revanche. Doch nach einer insgesamt enttäuschenden Leistung mit einigen vergebenen guten Torchancen verlor das Team von Trainer Jürgen Luginger bei den Ulmer Spatzen mit 0:2 (0:1). „Wenn man allein viermal alleine vor dem Tor stehend den Ball nicht unterbringt, dann verliert man“, erklärte Luginger, dessen Team in der ersten Viertelstunde überhaupt nicht ins Spiel fand. Homburgs Trainer hatte gegenüber dem mageren 0:0 gegen den FC Gießen seine Startformation etwas verändert. Für Jan Eichmann spielte Mannschaftskapitän Tim Stegerer auf der rechten Außenverteidigerposition. Serkan Göcer durfte zu Beginn ins Vierer-Mittelfeld. „Wir sind nicht gut reingekommen. Das hatten wir uns ganz anders vorgestellt“, erklärte FCH-Außenverteidiger Maurice Neubauer. Schon nach drei Minuten hatte seine Mannschaft vor 976 Zuschauern im Donaustadion Glück, dass der SSV nicht in Führung lag. Lennart Stoll köpfte an die Latte. Der Tabellenfünfte bestimmt die Partie und ging folgerichtig durch Adrian Morina (17.) in Führung. Es dauerte bis zur 24. Minute ehe dem FC Homburg der richtig gute Angriff gelang. Göcer verfehlte aus guter Position das Ulmer Tor. Auch die nächste Torchance hatte Göcer, ehe Jannik Sommer nach einem Konter durch war, dann aber am Ulmer Keeper Christian Ortag scheiterte. „Solche Dinger muss man machen“, haderte der FCH-Coach. In der zweiten Halbzeit kam Homburg besser in die Gänge. Luginger hatte mit Damjan Marceta für den schwachen Patrick Dulleck nicht nur einen neuen Stürmer, sondern mit Thomas Steinherr für Loris Weiß auch einen neuen offensiven Außen gebracht. Obwohl Ulm durch Albano Gashi (48.) die Großchance zum 2:0 hatte, bestimmte der FCH nun mehr oder weniger das Geschehen. Wieder vergab Sommer (57.) die Chance zum 1:1, als er erneut in Ortag seinen Meister fand. Ulm verlagerte sich aufs Kontern. Ein schnell ausgeführter Einwurf überraschte die Homburger Defensive. Burak Coban war plötzlich frei durch und verwandelte zum 2:0 (65.) für die Hausherren. Marceta und Carl hatten für Homburg die nächsten guten Möglichkeiten, aber auch die Ulmer hätten in den letzten 15 Minuten auf 3:0 erhöhten können. FCH-Trainer Luginger sprach hinterher von einer „unnötigen Niederlage“. Maurice Neubauer haderte mit der Torchancenverwertung seiner Mannschaft. „Wir hatten fünf, sechs gute Torchancen, die wir nicht genutzt haben. Ulm war da einfach eiskalt.“ [url]https://www.pfaelzischer-merkur.de/welt/sport/lokalsport/fahrlaessig-vor-dem-gegnerischen-tor_aid-47695001?fbclid=IwAR2p-LAX7d3b6XvURe9hFqiJrsCKUxgI27rIowwZ-sNnrZKE7nRibUZvfn4[/url]