6. Spieltag RLSW 2020/21 - FC 08 Homburg - FK Pirmasens / 19.09.2020 / 19:00h / 2:3 (1:0)

  • Wie geht das Spiel aus? 39

    1. Heimsieg FCH (35) 90%
    2. Niederlage FCH (2) 5%
    3. Unentschieden (2) 5%

    .


















    dfs_wl_d_homburg_fc.gif vs.dfs_wl_d_pirmasens_fk.gif



    Am Dienstag dem 29. September startet das Heimspiel gegen: FK Pirmasens

    Saison FCH: 5 Spiele - 4 Siege, 0 Unentschieden, 1 Niederlagen - 9 : 5 Tore (2. Platz)

    Saison FKP: 5 Spiele - 1 Siege, 2 Unentschieden, 2 Niederlagen - 2 : 5 Tore (14. Platz)


    Heimstatistik FCH: 2 Spiele - 2 Siege, 0 Unentschieden, 0 Niederlagen - 6 : 01Tore (4. Platz)

    Auswärtsstatistik FKP: 2 Spiele - 0 Siege, 2 Unentschieden, 0 Niederlagen - 1 : 1 Tore (12. Platz)


    Bester Torschütze FCH: 4 Spieler - je 2 Treffer

    Bester Torschütze FKP: 2 Spieler - je 1 Treffer


    Die letzten 5 Spiele FCH: S-S-N-S-S

    Die letzten 5 Spiele FKP: S-U-N-U-N


    Auf ins Waldstadion!

  • Wer ist der "Man of the Match"? 4

    1. Jannik Sommer (2) 50%
    2. Philipp Hoffmann (2) 50%
    3. Patrick Lienhard (1) 25%
    4. Daniel Di Gregorio (1) 25%
    5. Christian Telch (1) 25%
    6. David Salfeld (0) 0%
    7. Tim Stegerer (0) 0%
    8. Patrick Dulleck (0) 0%
    9. Marcel Carl (0) 0%
    10. Philipp Schuck (0) 0%
    11. Stefano Maier (0) 0%
    12. Maurice Springfeld (0) 0%
    13. Luca Plattenhardt (0) 0%
    14. Damjan Marceta (0) 0%

    Max 3 Spieler wählen.

  • da ich absolut abergläubisch bin...


    herby auf krücken =


    wie der blaue pulli von u.lattek in seiner zeit beim ersten fussballclub köln

    vandersaar in pinkner jacke in den 90er jahren



    gleich 2:0 heimsieg gg. die klub


    herby ohne krücken 1:1 lolphatgrin

  • FKP auf keinen Fall unterschaetzen. Die haben jetzt zu Hause gegen Hoffenheim2 verloren. Vor ein paar Tagen die peinliche hohe Niederlage im Pokal bei Oberligist Bingen. Die Spieler haben jetzt einiges gut zu machen und das macht den FKP jetzt so gefaehrlich.

  • FKP auf keinen Fall unterschaetzen. Die haben jetzt zu Hause gegen Hoffenheim2 verloren. Vor ein paar Tagen die peinliche hohe Niederlage im Pokal bei Oberligist Bingen. Die Spieler haben jetzt einiges gut zu machen und das macht den FKP jetzt so gefaehrlich.

    Einige mussten am Mittwoch in Bingen 120 min. ran und hatten dann am Freitag keine Körner mehr.


    Sind Gästefans erlaubt?

  • also dich als immer-mal-wieder-hier-reinschauer sollten wir schon reinschmuggeln vain vielleicht bringt dich das abstiegsgespenst rein, als "gegenleistung" schmuggelst du ihn beim rückspiel rein


    mfg vandersherlock

  • Sind Gästefans erlaubt?

    es gibt keine Tageskarten, wenn dann online und ohne Gästekleidung

    [color=#006600][size=18][b]Werde FCH Mitglied![/b][/size][/color][img]http://thumbs1.ebaystatic.com/d/l225/m/mJFRlfm7l3ce3v8FgbU3L9A.jpg[/img]
  • FKP auf keinen Fall unterschaetzen. Die haben jetzt zu Hause gegen Hoffenheim2 verloren. Vor ein paar Tagen die peinliche hohe Niederlage im Pokal bei Oberligist Bingen. Die Spieler haben jetzt einiges gut zu machen und das macht den FKP jetzt so gefaehrlich.

    Wie im Pokal verloren blackeyeblackeye

    Und wer soll dann die Erntehelfer stoppen. Etwa Worms oder Arminia Ludwigshafen roflroflrofllollol??

    Also ein weiterer geschenkter Pokalsiegrocketlauncherpuke.

    :FCH2):FCH2):FCH2)

    Wir wollen Eder, wir wollen Eder, wir wollen Eeeeedeeer gehen sehen...

    santasantasanta

  • Englische Woche startet mit Heimspiel gegen Pirmasens


    Die zweite englische Woche diese Saison in der Regionalliga beginnt für unseren FCH mit dem Heimspiel gegen den FK Pirmasens. Anstoß im Südwest-Derby ist am Dienstagabend um 19:00 Uhr.


    Nach der erfolgreichen langen Auswärtsfahrt beim KSV Hessen Kassel bleiben dem Team von FCH-Coach Matthias Mink nur zwei volle Tage Regeneration und Vorbereitung auf das erste Heimspiel in der bevorstehenden englischen Woche. Es ist die Woche der Regional-Derbys für die Grün-Weißen. Am Dienstagabend gastiert der FK Pirmasens zum Flutlichtspiel im Homburger Waldstadion, ehe am Samstag das Saar-Derby gegen die SV Elversberg auf dem Plan steht.


    Die Gäste aus der Pfalz mussten bereits letzte Woche zweimal ran, da im Landespokal des SWFV für „die Klub“ bereits das erste Spiel in der diesjährigen Runde anstand. Gegen Hassia Bingen ging es für den FKP nach einem 1:1 in der regulären Spielzeit in die Verlängerung. Im Elfmeterschießen musste das Team von Coach Patrick Fischer sich dann 5:2 geschlagen geben. Auch im Ligaspiel am Wochenende gegen die Zweitvertretung der TSG Hoffenheim mussten die Pirmasenser eine 0:2-Heimniederlage hinnehmen.


    Neben dem altbekannten Gesicht von FKP-Torwarttrainer Thorsten Hodel gibt es am Dienstag auch ein Wiedersehen mit den beiden Ex-FCH-Angreifern Tom Schmitt und Konstantinos Neofytos. Letzterer ist nach längerer Verletzungspause wieder in den Spielbetrieb eingestiegen.

    FCH-Coach Mink erwartet mit dem FK Pirmasens „eine körperlich robuste Mannschaft, die in diesem Spiel alles geben wird.“ Wie bereits die Spiele in der Vergangenheit gegen die Pfälzer zeigten, sind die Derbys gegen den FKP immer eng und brisant. So sieht es auch Matthias Mink: „Es könnte wieder ein Geduldsspiel werden“, erwartet er.


    Personell stehen den Grün-Weißen morgen wieder fast alle Spieler zur Verfügung. Nur Serkan Göcer, der sich im Spiel gegen den KSV Hessen Kassel eine Knieverletzung zuzog, wird nun länger ausfallen. Im Laufe der Woche stehen noch weitere Untersuchungen bei ihm an, ehe eine abschließende Diagnose gestellt werden kann.


    Schiedsrichter des Südwest-Derbys ist am Dienstagabend Christoph Rübe. Anstoß ist um 19:00 Uhr. Die Tageskassen werden nicht öffnen, da bereits wieder im Vorfeld alle verfügbaren Ticketkontingente weitestgehend erschöpft waren.


    Quelle: https://fc08homburg.de/start/a…piel-gegen-pirmasens.html

    Lieber einen Zeckenhügel als einen Schuldenberg. :)

  • Homburgs Schuck freut sich auf Duell mit Pirmasens

    pasted-from-clipboard.png
    Philipp Schuck (links), hier noch im Trikot des FK Pirmasens gegen den FSV Jägersburg, trifft mit dem FC Homburg an diesem Dienstagabend im Waldstadion auf seinen neuen Verein. Foto: maw/Martin Wittenmeier

    Homburg Wenn der FC Homburg an diesem Dienstag um 19 Uhr den FK Pirmasens im Waldstadion empfängt, fiebert Philipp Schuck der Partie besonders entgegen. „Ich habe noch nie gegen einen Ex-Verein von mir gespielt.


    Von Ralph Tiné


    Ich verstehe mich mit den meisten dort noch sehr gut und freue mich sehr darauf, die Leute wiederzusehen“, verrät der Außenverteidiger, der zwei Jahre für den FKP gekickt hat. Im direkten Vergleich sieht Schuck den FCH „einen Tick besser aufgestellt als Pirmasens, was die individuelle Qualität der Spieler betrifft“. Der 21-Jährige warnt aber vor dem Kampfeswillen seines Ex-Vereins, der den Homburgern in der Vergangenheit schon oft Probleme bereitete: „Es ist immer eklig, gegen so tiefstehende Gegner zu spielen.“


    Ob Schuck gegen seine alten Kollegen von Beginn an ran darf, entscheidet sich wohl erst am Spieltag. Mit Serkan Göcer, der sich beim 1:0 beim KSV Hessen Kassel ohne Fremdeinwirkung am Knie verletzt hat und ins Krankenhaus gebracht werden musste, fällt ein Kandidat für die defensive Außenbahn aus. Dafür drängt Routinier Tim Stegerer nach seiner Handverletzung auf seinen alten Stammplatz. Dazu kommt Luca Plattenhardt, der zuletzt den Vorzug vor Schuck bekam. „Ich hoffe natürlich, dass ich spiele. Aber wenn der Trainer anders entscheidet, werde ich das natürlich akzeptieren“, sagt Schuck.


    Quelle: https://www.saarbruecker-zeitu…-mit-ex-club_aid-53617701

    Lieber einen Zeckenhügel als einen Schuldenberg. :)

  • Besondere Partie für Schuck gegen Ex-Club

    pasted-from-clipboard.png
    Philipp Schuck (rechts) kam in Kassel wieder auf der rechten Außenverteidiger-Position zum Einsatz. Am Dienstag trifft der 21-Jährige im Waldstadion mit dem FC Homburg auf seinen Ex-Verein FK Pirmasens. Foto: Hagen/Markus Hagen


    Homburg: Der FC Homburg empfängt am Dienstag den FK Pirmasens, am Samstag kommt die SV Elversberg zum Saarderby.


    Von Markus Hagen


    Der Auftritt gegen einen Ex-Verein ist immer etwas ganz Spezielles. Dieses Gefühl verspürt gerade erstmals auch Philipp Schuck. Der Verteidiger des FC Homburg empfängt mit den Grün-Weißen am Dienstagabend den FK Pirmasens im Waldstadion, von wo der 21-Jährige vor der Saison kam. Bei einem Sieg winkt dem derzeit Zweiten der Fußball-Regionlliga Südwest sogar Platz eins, sollte der mit dem FCH punktgleiche Tabellenführer TSV Steinbach-Haiger bei den Offenbacher Kickers nicht gewinnen.


    „Klar schaue ich auch auf die Tabelle, auch wenn erst fünf von 42 Spielen absolviert sind. Platz eins zurück zu erobern, das wäre schon was“, sagt Schuck vor der Partie gegen seinen früheren Verein. „Das Spiel ist für mich schon etwas Besonderes.“ Schließlich geht es für den 1,86 Meter großen Schuck am Dienstagabend gegen den FK Pirmasens, für den er vor seinem Wechsel im Juli zwei Jahre auflief. „Ich habe weiter gute Kontakte zu vielen meiner Ex-Spielerkollegen, mit denen ich mich auch of treffe.“ Schuck, einst Spieler der U17 und U19 des 1. FC Heidenheim, hatte bereits im Januar dieses Jahres Kontakt zum damaligen FCH-Trainer Jürgen Luginger und Sportmanager Michael Berndt. „Ich wollte den nächsten Schritt in meiner Profikarriere machen. Mit dem FC Homburg habe ich nun die Möglichkeit, mich nicht nur weiterzuentwickeln, sondern auch Teil einer Mannschaft zu sein, mit der ich oben mitspielen kann.“


    Schuck unterschrieb einen Zweijahres-Vertrag beim FC Homburg bis Juni 2022. In der Vorbereitung überzeugte der neue Außenverteidiger aus Pirmasens und stand dann auch beim Pokalhalbfinale gegen den 1. FC Saarbrücken als einziger Neuzugang in der Startelf. In den ersten drei Punktspielen war Schuck von der ersten Minute dabei. „Es war schon etwas Besonderes, dass ich mich hier gleich nach oben gearbeitet habe.“ Nach der 0:3-Niederlage am vierten Spieltag beim TSV Schott Mainz nahm Trainer Matthias Mink einige Veränderungen vor. Auch Schuck musste auf die Bank. „Das ist aber kein Beinbruch gewesen. Es ist vollkommen normal, dass ein Trainer bei so einem schlechten Spiel reagiert.“ Zudem müsse man auch durch die hohe Zahl an Spielen rotieren.


    Nach 36 Minuten durfte Schuck am Samstag im Auestadion beim KSV Hessen für den am linken Knie schwer verletzten Serkan Göcer auf der rechten Außenverteidiger-Position wieder auf den Platz. „Schade für Serkan. Wir hoffen, dass er nicht zu lange pausieren muss.“ Zurzeit lässt sich die Schwere der Verletzung noch nicht absehen. Ein Kreuzbandriss ist nicht ausgeschlossen.


    „Ein Sieg gegen den FK Pirmasens ist selbstverständlich angesagt. Gelingt dies, dann schaue ich wieder auf die Tabelle“, sagt Philipp Schuck. Die Aufgabe werde nicht leicht. „Es gibt jede Woche immer wieder erstaunliche Ergebnisse, wo sich die Favoriten nicht nur schwer tun, sondern auch stolpern“, denkt der Ex-FKP´ler auch an die unerwartete Niederlage seines FC Homburg in Mainz zurück. „Wir müssen alles geben und konzentriert in das Spiel gehen“, liegt Schuck auf Wellenlänge mit seinem Coach.


    „Das wird kein Selbstläufer. In der Vergangenheit hat sich der FC Homburg schon immer schwer gegen den FK Pirmasens getan, auch im eigenen Stadion.“ Klar sei aber auch, dass seine Mannschaft „den Anspruch hat, dieses Heimspiel zu ihren Gunsten zu entscheiden“. Der FKP habe einige erfahrene Spieler aus der dritten und vierten Liga in seinen Reihen. „Es gibt keine einfachen Spiele für uns, wie man gegen Schott Mainz, gegen Stadtallendorf oder zuletzt in Kassel sehen konnte.“ Neben Serkan Göcer bangt Mink auch um den Einsatz von Marcel Carl. „Nach seiner Oberschenkelzerrung war er für Kassel noch nicht ganz fit.“ Ob er gegen Pirmasens ins 18er-Aufgebot zurückkehrt, werde sich kurzfristig entscheiden. „Nur wenn er zu 100 Prozent fit ist, ist er auch dabei“, betont Matthias Mink, der fordert: „Wir müssen wieder defensiv gut stehen und vorne hoffentlich unsere Torchancen viel besser verwerten.“ Und das gilt nicht nur für das Heimspiel gegen den FKP, sondern auch für das Saarderby am Samstag gegen die SV Elversberg.


    Quelle: https://www.saarbruecker-zeitu…fk-pirmasens_aid-53622647

    Lieber einen Zeckenhügel als einen Schuldenberg. :)

  • Homburgs Schuck freut sich auf Duell mit Pirmasens

    pasted-from-clipboard.png
    Philipp Schuck (links), hier noch im Trikot des FK Pirmasens gegen den FSV Jägersburg, trifft mit dem FC Homburg an diesem Dienstagabend im Waldstadion auf seinen neuen Verein. Foto: maw/Martin Wittenmeier

    äh frage an die insider hier, offenbar ist herr tiné besser informiert als die kundigen abstiegsgespenst und co., wie heisst philipp schucks neuer verein, wenn er doch jetzt beim fc homburg unter vertrag ist :/:/:/ mittlerweile scheint die unterschrift unter den verträgen nicht mal mehr die tin(t)e wert zu sein, so schnell wechseln heute die spieler die vereine phatgrin

  • äh frage an die insider hier, offenbar ist herr tiné besser informiert als die kundigen abstiegsgespenst und co., wie heisst philipp schucks neuer verein, wenn er doch jetzt beim fc homburg unter vertrag ist :/:/:/ mittlerweile scheint die unterschrift unter den verträgen nicht mal mehr die tin(t)e wert zu sein, so schnell wechseln heute die spieler die vereine phatgrin

    Gleich drei Vereine in einem Satz zu nennen und einen Spieler dem richtigen Verein zuzuordnen , ist wohl eine Nummer zu gross fuer den Schreiber.