Saison 24/25

    • Official Post

    Bin gespannt, ob man sich klar das Ziel "Aufstieg" steckt.

    Die goldene Ananas ist absolut nicht mehr vermittelbar.

    Hat man doch für diese Saison auch schon gemacht, wenn ich da an die Aussage vom Busfahrer (oder war es Mischel hmm) zu Saisonbeginn denke.

    Zitat Gassert: "Mir wolle aufsteige unn mir werde alles dafür duhn, um dieses Ziel zu erreiche".


  • Hat man doch für diese Saison auch schon gemacht, wenn ich da an die Aussage vom Busfahrer (oder war es Mischel hmm ) zu Saisonbeginn denke.

    Daran sollten sie sich messen lassen. Und was macht man wenn man versagt hat?!

    Warnhinweis:

    Der folgende Beitrag wird, als Bestandteil der Vereinsgeschichte und aktuellen Ereignisse, in seiner ursprünglichen Form dargestellt. Er enthält Passagen, die heute als boshaft, bösartig, gemein, satirisch, sarkastisch, ironisch und diskriminierend, betrachtet werden können.



    FSK 18: Nicht geeignet für Jugendliche unter 18 und Schönredner

  • Gassert hat bei seinem Amtsantritt "den Aufstieg in 2 Jahren" als Ziel genannt. Diese 2 Jahre sind jetzt rum. Aber das macht ja nichts, denn Eder hat ja schon vor 20 Jahren den Aufstieg angekuendigt, ja sogar schon von 2.Liga gefaselt. Unter dem Motto, 'alle Jahre wieder'. Am Ende gibt es dann nur wieder die goldene Ananas. Auch auch 2024/25 so kommen.

    Gratulation an Mannschaft, Trainerteam und unseren gesammten Vereinsvorstand zum Gewinn der Goldenen Ananas 2023/24.

  • Am Ende gibt es dann nur wieder die goldene Ananas.

    Mittlerweile ist es die Banane.

    Alles Banane wie man spielt, Geld ist da.

    Warnhinweis:

    Der folgende Beitrag wird, als Bestandteil der Vereinsgeschichte und aktuellen Ereignisse, in seiner ursprünglichen Form dargestellt. Er enthält Passagen, die heute als boshaft, bösartig, gemein, satirisch, sarkastisch, ironisch und diskriminierend, betrachtet werden können.



    FSK 18: Nicht geeignet für Jugendliche unter 18 und Schönredner

  • Ehrlich gesagt würde ich dem Verein empfehlen, solch ein Ziel auch nicht mehr öffentlich so deutlich zu kommunizieren, wenn nicht eine entsprechende Kampagne und Engagement im Umfeld eingeplant ist.

    Worin liegt der Vorteil für den Verein? Man muss ja nur hier im Forum querlesen und wird feststellen, das man jede Aussage in diese Richtung direkt um die Ohren gepfeffert bekommt. (Was an sich ja auch richtig ist: Wenn ich Ziele formuliere, muss ich mich daran messen lassen) Da gemeinhin zusätzlich unterstellt wird, das man alles falsch macht, sehe ich keinen Sinn, solch ein Ziel zu formulieren.


    Ich meine das auch in der Sache tatsächlich ernst: Worin liegt der Vorteil für den Verein, wenn er "Meisterschaft & Aufstieg in der Saison 24/25" deutlich öffentlich als Ziel kommuniziert?

    Deswegen kommen nicht mehr Leute ins Stadion. Du schaffst dir bei kleinsten Rückschlägen direkt eine Negativ-Stimmung die alles positive verblassen lässt. Du baust dir von Saisonbeginn an einen Druck auf, der sicherlich nicht förderlich ist. Und auf das sportliche hat es keinen Einfluss.


    Versteht mich nicht falsch: Ohne es auszusprechen, ist jedem klar, wohin die Reise gehen soll. "Oberes Drittel" als Ziel ist nicht glaubwürdig. Von daher ist klar, das es nur um die Tabellenspitze gehen kann.

    Uns fehlt aber die Power und das Standing im Umfeld und der Region, um aus solch einem Ziel Kraft zu generieren. Der OFC ruft Jahr für Jahr entsprechende Ziele aus, scheitert genau so klanglos wie wir - bekommt es aber jede Saison aufs Neue mit Dauerkarten-Vorverkäufen in Rekordhöhe gedankt. Die vergangenen Jahre stehen ja beim FCH nicht unbedingt in dem Punkt für Glaubwürdigkeit. Und der Verein ist kommunikativ auch nicht unbedingt auf der Höhe, um solch ein Ziel mit einer entsprechenden Kampagne zu untermauern.


    Der Verein müsste also durch entsprechende Öffentlichkeitsarbeit in Vorlage gehen, versuchen das Umfeld auf die Saison einzuschwören und dann entsprechend auch gemeinsam das Ziel formulieren. Denn Meister wirst du nur, wenn alle (!) an einem Strang ziehen und sich dem Ziel - auch bei Rückschlägen - unterordnen.

  • Ich erwarte in der neuen Saison von Anfang an kampf um den ersten Platz in der Tabelle. Alles andere ist nicht akzeptabel. Wenn wir wieder hinterher laufen sollten, dann mache ich mir keine Illusionen mehr und werde alles ganz gemütlich angehen ohne Stress. Irgendwann ist gut.

  • Ich erwarte in der neuen Saison von Anfang an kampf um den ersten Platz in der Tabelle. Alles andere ist nicht akzeptabel. Wenn wir wieder hinterher laufen sollten, dann mache ich mir keine Illusionen mehr und werde alles ganz gemütlich angehen ohne Stress. Irgendwann ist gut.

    Wer aufsteigen will 😂 Muss einfach durchmaschieren eventuell eins bis zwei Niederlagen sonst kommste aus der Regionalliga nicht raus! Ausser es gibt nochmals eine Epdemie wie Corona oder wie bei Akte X und steigst dann halt auf wie der FCS😂

    :FCH1) Merquez -Frikadellen für alle :FCH1)

  • Am ersten Spieltag der neuen Saison erwarte ich sofort einen Sieg. Ganz egal wo wir spielen oder gegen wen.

    Gratulation an Mannschaft, Trainerteam und unseren gesammten Vereinsvorstand zum Gewinn der Goldenen Ananas 2023/24.

  • Ich sehe das so: ich hatte seit Jahren nicht mehr so eine Euphorie wie nach der Beendigung der Hinrunde.Und ich hatte mit Beginn der Rückrunde bis heute, seit Jahren nicht mehr so einen Frust und bin tief enttäuscht.

    Ich denke,dass es vielen so geht.

    Nun, der Verein sollte in erster Linie an dem Ziel arbeiten,dass man wieder Interesse und Lust am FCH hat, bevor man da irgendwelche Luftschlösser baut.

    Es ist hart für mich selbst das einzugestehen, aber ich verliere so langsam die Lust am FCH.

  • Der FCH steht symbolisch für Totalversagen. Jeder, der sich in der Republik mit Fußball beschäftigt, kennt diesen Verein als Inbegriff für absolute Inkompetenz. Hatte selbst gerade gestern in Mannheim ein längeres Gespräch zu diesem Thema.

    Sei es ein Geschäftsführer, der nur durch Peinlichkeiten auffällt, ein Vorstand Sport, der ohne jegliche sportliche Kompetenz daherkommt oder der große Führer aus dem Bliesgau, der zwar einen Reifen an seinem Mannschaftsbus wechseln kann (was ihn ehrt), aber Null für diesen Verein bewegt hat.

    Dann noch ein desolates Kontrollgremium dazu und fertig ist die Muppetshow, die Jahr für Jahr über 4 Mio. Euro verbrennen darf.

  • Es ist hart für mich selbst das einzugestehen, aber ich verliere so langsam die Lust am FCH.

    Das Problem ist aber nicht der FCH. Der FCH existiert schon seit über 100 Jahren, es sind die Personen die den Verein führen 😉Das ist mein Verein mit dem ich aufgewachsen bin. Deshalb haben wir die Manfred Lenz Gegengerade für die Ewigkeit. Ich werde den FCH nicht aufgeben, weil irgend welche Personen da unfähig im Amt sind. Homburg 08 forever, egal was kommt.

    Edited once, last by The Legend ().

  • Dillinger Vom Prinzip her hast du total recht. Unter dem Strich muss man sich immer fragen: für wen oder was macht man den Aufwand?


    Für die Jammerer und Meckerer kann man auch mit weniger Aufwand das gleiche Ergebnis einfahren. (Und ich meine das Jammern und meckern nicht despektierlich, sondern einfach als Ausdruck der Fassungslosigkeit)


    Leider sind wir viel zu oft Arbeitsbeschaffungsmaßnahme und Arbeitgeber um des Arbeitgebers Willen. Und wir machen viele Dinge, weil wir sie halt machen - aber eben ohne Struktur eines (erfolgreichen) Unternehmens und ohne Ziel bzw Strategie. Und das hat nichts mit Geld zu tun, sondern mit „Wille“.

    Und nein, „3.Liga“ zu rufen ist KEIN Ziel und KEINE Strategie.


    Beispiel: Wir machen durchaus einen guten Job im Bereich „Social Media“, „Liveübertragung“, soziales Engagement oder zwei, drei kleineren Geschichten - aber ohne (Kommunikations-)Strategie. D.h. Wir machen das, weil wir es können. Den Nutzen, die Intention oder die Relation „Aufwand/Ertrag“ erfragt niemand und wird auch nicht definiert. (Das mag intern vielleicht sogar doch anders sein, aber mir erschließt sich es beim besten Willen nicht) Und wenn ich mir die aktuelle Stimmung in der Fanszene, Stadion, Umfeld, SocialMedia oder hier im Forum anschaue, ist der Nutzen/Erfolg halt eher gering. Neuigkeiten werden über den AR direkt geleakt, im Gespräch rausposaunt oder einfach so „gebracht“. In einem Arbeitsumfeld, das dermaßen von Emotionen & wöchentlichen Ergebnissen abhängt, ist das mit Blick auf unseren Etat echt mau…


    (Ich bilde mir zwar ein, auch zu anderen Themen eine fundierte Meinung formulieren zu können, aber Marketing/Medienarbeit/Öffentlichkeitsarbeit ist dann halt schon mein „Steckenpferd“)


    Von daher: wenn wir als Verein etwas erreichen wollen, muss ich das Umfeld, die Mitglieder, die Fans und die Stadt von meinen Zielen überzeugen.


    Im Übrigen: die ein oder andere Aktion soll (zu meiner positiven Überraschung) zur neuen Saison durchaus laufen…Aber ich muss halt auch hier vermitteln, das ich es aus Überzeugung mache und nicht, weil ich es muss.

    • Official Post

    Im Übrigen: die ein oder andere Aktion soll (zu meiner positiven Überraschung) zur neuen Saison durchaus laufen…Aber ich muss halt auch hier vermitteln, das ich es aus Überzeugung mache und nicht, weil ich es muss.

    Aktionen in welchen Bereichen denn? Reden wir da eher von Dingen wie Bierpegel, oder von Sachen wie Mitgliederwerbung und Spieltagswerbungen (zB Plakate oder so)

  • Verschiedene Bereiche…Ich will da auch nicht zu viel versprechen, weil gesagt hat man viel.


    Plakate ist aber z.B. so ein Thema das ich (privat + Verein) angehen will und mir dann eben personelle Unterstützung holen muss, weil ich es beruflich nicht garantiert immer hinbekomme. Aber da darf es eben nicht an 50 Euro + Freikarte für einen Jugendlichen scheitern, damit der 20 Plakate aufhängt…größer - d.h. in einem anderen Umfeld - kann man immer denken, aber zuerst ist mir die Kernstadt wie z.B. Gastronomie, Schulen, Einzelhandel, ect wichtig

    • Official Post

    Verschiedene Bereiche…Ich will da auch nicht zu viel versprechen, weil gesagt hat man viel.


    Plakate ist aber z.B. so ein Thema das ich (privat + Verein) angehen will und mir dann eben personelle Unterstützung holen muss, weil ich es beruflich nicht garantiert immer hinbekomme. Aber da darf es eben nicht an 50 Euro + Freikarte für einen Jugendlichen scheitern, damit der 20 Plakate aufhängt…größer - d.h. in einem anderen Umfeld - kann man immer denken, aber zuerst ist mir die Kernstadt wie z.B. Gastronomie, Schulen, Einzelhandel, ect wichtig

    Sehr geil! Seh ich ganz genauso, Kernstadt zupflastern mit großen und kleinrn Plakaten, dass mal nochmal Präsenz da ist!


    Freue mich, dass Du und Verein das gemeinsam angehen wollt.

  • Ich gehe in die neue Saison jetzt ganz entspannt hin. Es reicht jetzt, ich bin seit fast 40 Jahren bei Homburg Aktiv dabei und ich merke bei mir selbst, es wird Zeit entspannter zu treten. Meine Nerven machen das nicht mehr mit.

  • Sehr geil! Seh ich ganz genauso, Kernstadt zupflastern mit großen und kleinrn Plakaten, dass mal nochmal Präsenz da ist!


    Freue mich, dass Du und Verein das gemeinsam angehen wollt.

    Na ja, den Verein muss ich noch überzeugen, das es regelmäßig läuft und umsetzbar ist. Weil hier gilt: Wenn wir das machen, sollten wir es regelmäßig machen.^^

    Denn was für den Einzelnen sich nach "die paar Plakate hängen doch schnell" anhört, bedeutet halt alle zwei Wochen für ein paar Stunden durch die Stadt zu laufen, Schulen anzufahren, ....daher mache ich jetzt erst einmal ein "Pilotprojekt" um überhaupt die Erlaubnis von Läden und Schulen zu bekommen, entsprechende Plakate aufzuhängen. Und da ich es wie gesagt beruflich nicht vereinbaren kann, das selbst regelmäßig zu machen, brauche ich auch Mitstreiter...aber auch zu dem Thema will ich dem Verein einen Vorschlag unterbreiten.