20. Spieltag RLSW 2018/19 - SV Elversberg - FC 08 Homburg / 07.12.2018 / 19:00h / 2:0 (1:0)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 20. Spieltag RLSW 2018/19 - SV Elversberg - FC 08 Homburg / 07.12.2018 / 19:00h / 2:0 (1:0)

      Wie geht das Spiel aus? 32
      1.  
        Auswärtssieg FCH (22) 69%
      2.  
        Unentschieden (7) 22%
      3.  
        Niederlage FCH (3) 9%















      vs.




      Am Freitag dem 07. Dezember findet das Auswärtsspiel gegen SV Elversberg statt.



      Saison SVE: 18 Spiele - 6 Siege, 3 Unentschieden, 9 Niederlagen - 18 : 25 Tore (11. Platz)
      Saison FCH: 18 Spiele - 10 Siege, 2 Unentschieden, 6 Niederlagen - 28 : 18 Tore (5. Platz)



      Heimstatistik SVE: 10 Spiele - 5 Siege, 0 Unentschieden, 5 Niederlagen - 14 : 13 Tore (10. Platz)
      Auswärtsstatistik FCH: 8 Spiele - 3 Siege, 2 Unentschieden, 3 Niederlagen - 9 : 9 Tore (5. Platz)



      Bester Torschütze SVE: Kevin Koffi - 4 Treffer
      Bester Torschütze FCH: Patrick Dulleck - 9 Treffer



      Die letzten 5 Spiele SVE: N-N-N-S-N
      Die letzten 5 Spiele FCH: N-S-U-S-S



      Adresse:

      Ursapharm-Arena
      Lindenstraße 7
      66583 Spiesen-Elversberg
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)
    • Wer ist der "Man of the Match"? 0
      1.  
        David Salfeld (0) 0%
      2.  
        Kevin Maek (0) 0%
      3.  
        Christian Telch (0) 0%
      4.  
        Tim Stegerer (0) 0%
      5.  
        Christopher Theisen (0) 0%
      6.  
        Sven Sellentin (0) 0%
      7.  
        Jan Eichmann (0) 0%
      8.  
        Thomas Steinherr (0) 0%
      9.  
        Alexander Hahn (0) 0%
      10.  
        Konstantinos Neofytos (0) 0%
      11.  
        Maurice Neubauer (0) 0%
      12.  
        Tom Schmitt (0) 0%
      13.  
        Gaetano Giordano (0) 0%
      14.  
        Christian Lensch (0) 0%
      Max 3 Spieler wählen.
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)
    • Fanbus nach Stuttgart & Elversberg

      Der FC 08 Homburg bietet zu den kommenden Auswärtsspielen nach Stuttgart und Elversberg erneut einen Fanbus an.

      Die Buskarten für die beiden Fahrten sind ab sofort auf der Geschäftsstelle des FC 08 Homburg erhältlich - ebenso am Montag beim Heimspiel gegen den VfR Wormatia Worms an der Fanbude in Block 1.

      Die Fahrt im Fanbus nach Stuttgart kostet 17,00 € und nach Elversberg 5,00 €. Die Anzahl an Plätzen im Bus ist auf 50 Personen beschränkt. Es werden keine Reservierungen angenommen. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 30 Personen.

      Die geplante Abfahrt nach Stuttgart ist am Sonntag, den 02. Dezember um 09:30 Uhr am Homburger Waldstadion auf P4 und um 09:45 am Hauptbahnhof Homburg.
      Die geplante Abfahrt nach Elversberg ist am Freitag, den 07. Dezember um 17:15 Uhr am Homburger Waldstadion auf P4 und am 17:30 Uhr am Hauptbahnhof Homburg.

      Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele Fans die Angebote annehmen und unsere Jungs in den letzten beiden Auswärtsspielen dieses Jahr kräftig unterstützen.

      FC 08 Homburg - News-Artikel
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)
    • "SAARLAND-TAG BEI DER SVE" IM HEIMSPIEL GEGEN HOMBURG


      Was sich in den vergangenen Jahren als gelungene Aktion bewährt hat, führt die SV Elversberg auch in diesem Jahr fort: Zum Regionalliga-Abschluss vor der Winterpause veranstaltet der Verein traditionell den „Saarland-Tag bei der SVE“ beim letzten Heimspiel im Kalenderjahr. Dass der Spielplan den Fans mit der Partie am Freitag, 07. Dezember, um 19.00 Uhr in der URSAPHARM-Arena gegen den FC Homburg ein Saarland-Duell beschert, passt dabei umso besser ins Bild.




      Als Dankeschön für die Unterstützung während der Saison dürfen sich die Zuschauer im Stadion wie gewohnt auf einige Besonderheiten freuen. Die Fans beider Teams können sich das Saar-Derby gegen den FCH zu vergünstigten Preisen anschauen. Sitzplatz-Tickets für die Haupttribüne kosten lediglich 9 Euro (statt 22 Euro), Stehplatz-Tickets gibt es für 4 Euro (statt 8 Euro). Die vergünstigten Tickets sind ab kommenden Montag im Vorverkauf über den Online-Ticketshop der SVE unter tickets.sv07elversberg.de oder im SVE-Fanshop in der Lindenstraße sowie am Spieltag selbst an der Abendkasse erhältlich.


      Beim Saarland-Tag wird der Fokus natürlich auch wieder auf das saarländische „Kulturgut“ gelegt – den gegrillten Lyoner des SVE-Partners Schröder Fleischwaren gibt es daher in der URSAPHARM-Arena an diesem Tag für 1 Euro. Auf Anraten der Sicherheitsbehörden wird im Gegensatz zu den vergangenen Jahren diesmal beim Saarland-Tag das alkoholhaltige UrPils der Karlsberg Brauerei nicht zum vergünstigten, sondern zum regulären Preis angeboten. Stattdessen werden aber Mineralwasser und das alkoholfreie Gründel‘s von Karlsberg ebenfalls für 1 Euro verkauft. Zudem wird es auch für die kleinen Fans am Spieltag, passend zur Vorweihnachtszeit, noch weitere Überraschungen geben.




      Quelle: HP SV ELVERSBERG

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HOM-FC08 ()

    • Haben wir mal Glück! Wird günstig bei den Elfen! Wobei die normalen 22 € für die Haupttribüne auch unverschämt sind!

      Sportlich ist die SVE diese Jahr kein Maßstab. Ganz schwach was aus dem Holzer Geld da so gemacht wird.
      Dennoch sind dort einige Spieler drin, die auch mal durch individuelle Klasse was machen können.

      2:0 für den FCH
      Tore: ist mit egal wer die macht.
    • Bei den Elfenzwergen bin ich doh-dahl optimistisch, die Mannschaft will sich selber einen schönen Abschluss für das Jahr 2018 bescheren und siegt an der entwurzelten Linde mit 1-4, ca.350 Homburger im niemals-fertig-werdenden-Rund skandieren schon nach wenigen Minuten bis zum Ende der 90.+4. AuswärtssiegAuswärtssieg

      Ach ja, meine Glaskugel sagt, dass auch dieser Auswärtsbus abgesagt wird, stattdessen ein Schwarm voll grün-weisser Radfahrer, angeführt von unserem Oberradler Angelo Richtung Elfenwalde strampelt :P santa

      edit, man könnte nun auch noch nach dem FC Scheisse und F(U)CK ein Elfenlogo einführen, welches im WC verschwindet?
      Herbert E. - Forever a Selfperformer
      Eeeeder raus Eder raus Eder raus
    • FCH WILL DREI PUNKTE IM SAAR-DERBY GEGEN SVE


      Noch einmal fokussieren in diesem Jahr, noch einmal alles in die Waagschale werfen: Wenn der FC 08 Homburg am Freitagabend, 7. Dezember, um 19 Uhr bei der SV Elversberg in der Ursapharm-Arena antritt, ist es für Jürgen Luginger und seine Mannschaft nicht nur die letzte Begegnung vor der Winterpause. Es ist auch Saar-Derby-Zeit. „Diese Spiele sind immer etwas Besonderes, aber wir wollen vor allem die drei Punkte“, sagt Luginger.





      Wenn der FC 08 Homburg den Sieg aus dem Hinspiel wiederholen kann, würde er sicher auf dem vierten Tabellenplatz in der Regionalliga Südwest überwintern - und am Spitzen-Trio dranbleiben. Denn nach dem 2:0-Auswärtssieg beim VfB Stuttgart II vergangenen Sonntag beträgt der Abstand des FCH zum Tabellenführer Mannheim noch sieben Punkte. Je zwei Punkte trennen die Grün-Weißen von den punktgleichen Zweit- und Drittplatzierten aus Saarbrücken und Steinbach. „Natürlich schauen wir auf die Tabelle“, sagt Luginger, „aber wir werden das nicht überbewerten und lassen uns schon gar nicht verrückt davon machen.“

      Auch wenn der Blick eher nach oben denn nach unten gerichtet ist, weiß Luginger die SVE gerade nach ihrem 2:0-Sieg gegen Worms realistisch einzuschätzen. Aktuell steht die SV Elversberg auf dem zehnten Tabellenplatz, aber „die Elversberger haben sich berappelt“, sagt Luginger, „die SVE ist in den vergangenen Wochen viel stabiler geworden.“ Dass es bei den Elversbergern anfangs nicht so gut gelaufen ist, liege daran, dass sich die Mannschaft lange nicht wirklich gefunden hat, nicht aber an der Qualität der Spieler, sagt Luginger, der "eine aggressive Elversberger Mannschaft" erwartet. "Da müssen wir dagegenhalten."


      Personell steht beim FCH noch ein Fragezeichen vor dem Einsatz von Bernd Rosinger. Zudem muss Luginger am Freitag auch auf Patrick Lienhard (Gelb-Sperre) verzichten.



      Saarland-Tag bei der SVE
      Die SV Elversberg veranstaltet zum Regionalliga-Abschluss vor der Winterpause traditionell den „Saarland-Tag bei der SVE“ beim letzten Heimspiel im Kalenderjahr. Dass der Spielplan den Fans mit der Partie am Freitag in der URSAPHARM-Arena gegen den FC Homburg ein Saarland-Duell beschert, passe dabei umso besser ins Bild.

      So dürfen sich die Zuschauer im Stadion wie gewohnt auf einige Besonderheiten freuen. Die Fans beider Teams können sich das Saar-Derby gegen den FCH zu vergünstigten Preisen anschauen. Sitzplatz-Tickets für die Haupttribüne kosten lediglich 9 Euro (statt 22 Euro), Stehplatz-Tickets gibt es für 4 Euro (statt 8 Euro). Die vergünstigten Tickets sind seit Montag im Vorverkauf über den Online-Ticketshop der SVE unter tickets.sv07elversberg.de oder im SVE-Fanshop in der Lindenstraße sowie am Spieltag selbst an der Abendkasse erhältlich.

      Beim Saarland-Tag wird der Fokus natürlich auch wieder auf das saarländische „Kulturgut“ gelegt – den gegrillten Lyoner gibt es an diesem Tag für 1 Euro. Auf Anraten der Sicherheitsbehörden wird im Gegensatz zu den vergangenen Jahren diesmal beim Saarland-Tag das alkoholhaltige UrPils der Karlsberg Brauerei nicht zum vergünstigten, sondern zum regulären Preis angeboten. Stattdessen werden aber Mineralwasser und das alkoholfreie Gründel‘s von Karlsberg ebenfalls für 1 Euro verkauft. Zudem wird es auch für die kleinen Fans am Spieltag, passend zur Vorweihnachtszeit, noch weitere Überraschungen geben.




      Quelle: HP FC HOMBURG
    • @ Onlineredaktion FCH:Bitte mal wenigstens KLEINES "Saarderby" schreiben, Zahnlose Stricher hin oder her, gegen die Hirntoten aus Malstatt misslelauncher ist immer noch DAS Derby im Saarland und nicht gegen Elfen, auch wenn s schon lange nicht mehr das ist, was es mal in den 1980ern, 1990ern war, stimmts Günter Rainer Paul (aka lieber_chaot_42) :D :FCH3)
      Herbert E. - Forever a Selfperformer
      Eeeeder raus Eder raus Eder raus
    • Maciel schrieb:

      Hatte einen wunderbaren Traum: Kai Hesse schießt den Dreieich-Siegtreffer gegen Monnem, Steinbach verliert sein Hessenderby und der Leuchtturm findet gegen den kleinen VfB das Tor nicht. Wir gewinnen bei den Elven und genießen danach die Winterpause....

      Wer weiß, manchmal werden Träume ja wahr..

      santa :TOR1)
      dreams.JPG
    • „Alle haben eine Superleistung gebracht“



      Herbert Eder, der Vereins-Chef des FC Homburg, klatscht nach dem Spiel mit Marco Gaiser (links) ab. Mit dem bisherigen Saisonverlauf ist Eder sehr zufrieden.FOTO: Andreas Schlichter

      Homburg. Der Vereins-Chef des FC Homburg sieht die kleine Aufstiegs-Chance, vermeidet aber eine Kampfansage und damit eine Drucksituation. Von Ralph Tiné



      Der FC Homburg ist, wie erwartet, kein normaler Aufsteiger. Vor dem letzten Regionalliga-Spiel in 2018 an diesem Freitag bei der SV Elversberg (19 Uhr) steht der Verein auf Rang vier – in Reichweite zum einzigen Aufstiegsplatz. Dass der FCH perspektivisch hoch will in die 3. Liga, ist kein Geheimnis. Im SZ-Interview spricht Vereins-Chef Herbert Eder über die Wahrscheinlichkeit, dieses Ziel schon am Ende der Runde zu erreichen, und über die Väter des aktuellen Erfolgs.

      Herr Eder, wie lautet ihr Saisonfazit vor dem letzten Spiel des Jahres?
      HERBERT EDER Ich glaube, dass wir als Aufsteiger deutlich besser stehen, als man das in Wirklichkeit erwarten konnte. Wir haben oft am oder über dem Limit gespielt. Unser Trainerteam, die Spieler und alle, die dazu beigetragen haben, haben eine Superleistung gebracht. Der Tabellenplatz vier, auf dem wir jetzt stehen, ist als überragendes Ergebnis zu bezeichnen.



      Der FC Homburg hat sich nach dem Aufstieg im Sommer mit zum Teil namhaften Spielern verstärkt. Wo liegen darüber hinaus die Gründe für den Erfolg?
      EDER Unsere Stärke liegt darin, dass sich bei uns die sportlich Verantwortlichen ausschließlich auf den sportlichen Bereich konzentrieren können. Ich lasse sie in Ruhe arbeiten und sorge dafür, dass sie eine gewisse Rückendeckung haben.

      Innenverteidiger Kevin Maek sieht den FCH auf Schlagdistanz nach ganz oben. Geht da noch was?
      EDER Nicht nur wegen seiner fußballerischen Qualität, sondern auch wegen dieser Einstellung haben wir Maek geholt. Solche Spieler braucht jede Mannschaft. Man muss trotzdem aufpassen, wenn man solche Sachen befeuert – wenn man über Jäger und Gejagte spricht. Vielleicht ist der FCH zurzeit besser in der Rolle des Jägers als des Gejagten.

      Aber müsste der FCH nicht alles versuchen, die Chance auf den Aufstieg zu nutzen, wenn sie sich denn irgendwie bietet?
      EDER Wenn man sich diesen Aufstieg erkaufen möchte, dann muss man soviel Geld ausgeben, dass es keinen Sinn macht. Es bringt nichts, dass man alle Ressourcen verbläst, denn der Aufstieg ist eine Sache. Das Halten der dann vielleicht erreichten Liga ist etwas ganz anderes. Wenn man weiß, dass der Durchschnittsetat in der 2. Liga neun Millionen beträgt, dieser Etat bei den meisten Clubs aber deutlich über deren Einnahmen liegt, dann macht es keinen Sinn, alle Gelder zusammenzuziehen, um auf diese eine Karte zu setzen. Um nach einem Aufstieg auch die 3. Liga halten zu können, braucht man einen Kader mit 15 bis 18 gleichwertigen Spielern. Es gibt viele Vereine, die dafür über ihre Grenzen gehen und nachher weniger Luft im Ballon haben als notwendig. Das ist eher etwas für Roulette-Spieler als für Vereinsvorstände. Und man muss bedenken, dass man sich in der 3. Liga einem Lizenzierungsverfahren stellen muss, das sich deutlich von dem der Regionalliga unterscheidet.

      Im Mittelfeld fällt mit Daniel di Gregorio der vielleicht wichtigste Spieler der Mannschaft bis Saison­ende aus. Im Sturm hängt fast alles von Patrick Dulleck als einzigem echten Torjäger ab. Wird es im Winter Neuzugänge geben?
      EDER Ich will es mal neutral formulieren: Jeder einigermaßen professionelle Verein mit einem Scouting-System schaut sich 365 Tage im Jahr nach Spielern um. Dazu zählt auch der FC Homburg. Wenn wichtige Spieler ausfallen, ist es umso mehr die Aufgabe, sich im Markt zu orientieren. Das wird allerdings final von unserem Trainerteam entschieden. Was den Sturm angeht, haben wir noch einige Spieler in der Mannschaft, die in dieser Saison noch nicht ihr Optimum erreicht haben. Wir gehen davon aus, dass sich diese Spieler im Winter noch einmal weiterentwickeln werden, sodass wir da keine Zukunftsangst zu haben brauchen.

      Zum Jahresabschluss treffen sie beim Derby in Elversberg auf einen angeschlagenen Gegner, der nach der 0:3-Niederlage gegen den FCH im Hinspiel mit Sicherheit auf Revanche aus ist. Was erwarten Sie in diesem Spiel von ihrer Mannschaft?
      EDER Ich habe keine andere Erwartung als bisher auch. Ich bin davon überzeugt, dass unsere Mannschaft in der kompletten Saison das Beste gegeben hat. Und ich erwarte, dass sie das auch in Elversberg tun wird. Mit dem Wort Revanche kann ich nicht viel anfangen. Die drei Punkte aus dem Hinspiel sind vergeben, und die drei Punkte aus dem Rückspiel muss man sich wieder erarbeiten. Was sich Elversberg denkt und ob das ein angeschlagener Gegner ist, ist mir relativ egal.

      Dass Elversberg in dieser Saison bisher weit hinter den eigenen Erwartungen zurückbleibt, lässt sich aber nicht wegdiskutieren.
      EDER Man kann sich nicht alle Jahre neu erfinden. Ich bin kein Fan von allzu häufigen Trainerwechseln. Ich habe auch keinen Antrieb, dass ich sage: Das einzige, was zählt, ist der Aufstieg. Damit belaste ich die Mannschaft, und das kann dazu führen, dass manche Leute blockieren. Ich mache mir ja nicht so viele Gedanken über Elversberg. Aber wenn man das wie ich seit fast zwei Jahrzehnten in vorderster Front beobachtet, dann stellt man fest, dass man mit sehr viel Geld es eigentlich nur geschafft hat, dass Hamsterrad teurer zu machen, aber keine Ausgangstür gefunden hat.

      Vor zwei Jahren ist der FCH mit einer Mannschaft abgestiegen, von der damals jeder sagte, sie könne nicht absteigen, bis es am Ende doch passiert ist. Lassen sich aus ihrer Sicht Parallelen zur heutigen Situation in Elversberg ziehen?
      EDER Nein, das glaube ich nicht. Die Gründe, dass wir damals abgestiegen sind, lagen im Wesentlichen im sportlichen Bereich. In Elversberg ist dagegen das Verhältnis zwischen dem sportlichen und dem administrativen Bereich nicht optimal. Dieses Druckszenario, das man seit Jahren dem sportlichen Bereich von außen überstülpt, war schon oft kontraproduktiv.

      Die SV Elversberg ist im Titelrennen abgeschlagen. Der 1. FC Saarbrücken steht in der Tabelle knapp vor dem FCH, der allerdings beide Saarderbys gewonnen hat. Wer ist denn nun derzeit die Nummer eins im Saarland?
      EDER Auch wenn das nicht jeder gerne hört: Wenn man alles berücksichtigt, muss man sagen, dass der 1. FC Saarbrücken final gesehen die Nummer eins ist – wenn auch der Abstand zu uns immer kleiner wird. Ich denke, das ist eine realistische Einschätzung. Und ich neige nicht dazu, irgendwelche Fantasien zur Wirklichkeit zu erklären.

      Und wer steigt am Ende der Saison auf?
      EDER (lacht) Der FC Homburg!

      FCH-Chef Eder vermeidet Kampfansage
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)
    • Ralph Tiné sagt:

      Frank schrieb:

      Vor zwei Jahren ist der FCH mit einer Mannschaft abgestiegen, von der damals jeder sagte, sie könne nicht absteigen, bis es am Ende doch passiert ist.
      ...*rschloch!

      Herbert Eder antwortet:

      Frank schrieb:

      Die Gründe, dass wir damals abgestiegen sind, lagen im Wesentlichen im sportlichen Bereich.
      ...*rschloch!

      elephant never forget: vandersaar
    • Ich habe noch einen Traum: Rasenheizung!

      Kostet? 800.000 Euro
      Rasenfläche? 100 x 50 macht 5.000 m².

      800.000 ./. 5000 macht 160 Euro pro m².

      (Was die Lauterer können, können wir doch auch!)

      Jeder Fan ( jede Person / Firma ) kann einen Quadratmeter ( oder mehrere ) für eine bestimmte Zeit betreuen.
      Will sagen: Herr Mustermann "kauft" zwei m², zahlt 2 x 160 Euro an den Verein (nee an die Stadt) und er bekommt dafür eine Art Inhaberausweis für bestimmte Zeit. Dann geht sein Eigentum in die Stadt über. Falls nicht verlängert.

      Würden 1000 Einheiten zu je einen m² "verkauft", wären 160.000 Euro schonmal bezahlt.

      Fananleihe auf Homburgerisch... Was haltet ihr davon?

      ---------------------------------------------------------------
      Also ich würde mir zwei m² zulegen.


      Jetzt kommt Spaß:

      ( Natürlich die Flächen, wo die Elfmeterpunkte drauf sind und bei Elfer gegen uns würde ich dem Gegenspieler den Zutritt versagen ) LOL
    • vandersaar schrieb:

      Ralph Tiné sagt:

      Frank schrieb:

      Vor zwei Jahren ist der FCH mit einer Mannschaft abgestiegen, von der damals jeder sagte, sie könne nicht absteigen, bis es am Ende doch passiert ist.
      ...*rschloch!
      Herbert Eder antwortet:

      Frank schrieb:

      Die Gründe, dass wir damals abgestiegen sind, lagen im Wesentlichen im sportlichen Bereich.
      ...*rschloch!
      elephant never forget: vandersaar
      Ist mal wieder typisch Tiné. Der Einzige, der gesagt hat, die Mannschaft kann nicht absteigen war SchleTaZ. Und Herbys Antwort entspricht zwar grundsätzlich der Wahrheit, allerdings fehlen da noch 50%. monster
      :FCH2) :FCH2) :FCH2)