32. Spieltag RLSW 2018/19 - TSG Balingen - FC 08 Homburg / 03.05.2019 / 19:00h / 1:1 (1:0)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • 32. Spieltag RLSW 2018/19 - TSG Balingen - FC 08 Homburg / 03.05.2019 / 19:00h / 1:1 (1:0)

      Wie geht das Spiel aus? 25
      1.  
        Auswärtssieg FCH (19) 76%
      2.  
        Unentschieden (4) 16%
      3.  
        Niederlage FCH (2) 8%















      vs.




      Am Freitag dem 03. Mai findet das Auswärtsspiel gegen TSG Balingen statt.


      Saison TSG: 31 Spiele - 9 Siege, 12 Unentschieden, 10 Niederlagen - 34 : 42 Tore (11. Platz)
      Saison FCH: 31 Spiele - 18 Siege, 5 Unentschieden, 8 Niederlagen - 48 : 29 Tore (2. Platz)



      Heimstatistik TSG: 15 Spiele - 9 Siege, 4 Unentschieden, 2 Niederlagen - 21 : 12 Tore (6. Platz)
      Auswärtsstatistik FCH: 15 Spiele - 7 Siege, 3 Unentschieden, 5 Niederlagen - 18 : 14 Tore (3. Platz)



      Bester Torschütze TSG: Stefan Vogler und Hannes Scherer - je 5 Treffer
      Bester Torschütze FCH: Patrick Dulleck - 12 Treffer



      Die letzten 5 Spiele TSG: N-U-N-U-U
      Die letzten 5 Spiele FCH: U-N-S-U-U



      Adresse:

      BIZEBRA ARENA
      Tübinger Str. 71
      72336 Balingen
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)
    • Wer ist der "Man of the Match"? 4
      1.  
        Mark Redl (3) 75%
      2.  
        Marco Gaiser (3) 75%
      3.  
        Tim Stegerer (1) 25%
      4.  
        Jan Eichmann (1) 25%
      5.  
        Kevin Maek (0) 0%
      6.  
        Christian Telch (0) 0%
      7.  
        Patrick Dulleck (0) 0%
      8.  
        Christopher Theisen (0) 0%
      9.  
        Ihab Darwiche (0) 0%
      10.  
        Thomas Steinherr (0) 0%
      11.  
        Maurice Neubauer (0) 0%
      12.  
        Luca Plattenhardt (0) 0%
      13.  
        Konstantinos Neofytos (0) 0%
      14.  
        Andreas Knipfer (0) 0%
      Max 3 Spieler wählen.
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)
    • FCH trifft auf heimstarke Balinger

      Der FC 08 Homburg ist am Freitagabend bei der TSG Balingen zu Gast und bereitet sich auf einen „heißen Tanz“ vor.

      Wer vor dem Auswärtsspiel des FC 08 Homburg am morgigen Freitag, den 3. Mai um 19 Uhr bei der TSG Balingen einen Blick auf die Tabelle wirft, der dürfte, wie die meisten Buchmacher des Landes, klare Vorteile beim FCH sehen. Schließlich ist der Tabellenzweite beim Tabellenelften zu Gast. Allerdings sollte der Blick auf die Tabelle nicht die einzige Komponente sein. Denn mit insgesamt neun Siegen, zwölf Unentschieden und zehn Niederlagen kann sich die Bilanz der TSG durchaus sehen lassen. Zudem zeichnet die Mannschaft von Trainer Ralf Volkwein in dieser Saison vor allem ihre Heimstärke aus.
      Die Stärke der TSG vor heimischer Kulisse im eigenen Stadion ist der Hauptgrund dafür, dass Jürgen Luginger ein sehr schweres Spiel erwartet. Wie der FCH-Coach bereits gegenüber dem Zollern-Alb-Kurier erklärte, „hat Balingen eine ganz starke Runde gespielt.“ Luginger erinnert sich aber auch an das schwere Spiel aus der Hinrunde zuhause im Waldstadion. „Das war ein sehr intensives Spiel und wir mussten alles aufbringen und reinwerfen, um das 1:0 nach Hause zu bringen“, sagt Luginger, der mit seiner Mannschaft bereits heute nach Balingen reist. „Es ist eine sehr zweikampfstarke Mannschaft, die sich oft kleiner macht, als sie ist“, meint Luginger.
      In der Balinger Bizerba-Arena musste sich die TSG in dieser Saison erst zweimal geschlagen geben. Von den 15 Heimspielen haben die Schwaben zudem neun gewonnen. „Da müsste jeder gewarnt sein“, sagt Luginger. Trotzdem setzt er auf die eigene Stärke. Schließlich hat seine Mannschaft - als drittstärkstes Auswärtsteam mit der besten Defensive der Liga - eine enorm starke Rückrunde gespielt. Die Bilanz: Neun Siege, zwei Niederlagen und drei Unentschieden. So steht für ihn fest: „Wir wollen natürlich wieder drei Punkte mitnehmen“, sagt Luginger, „aber es haben schon einige Mannschaften Punkte in Balingen liegengelassen. Deshalb wissen wir, wie schwer es wird, und dass uns ein ganz heißer Tanz erwartet.“
      Personell wird Luginger in Balingen nicht nur auf die Langzeitverletzten, sondern auch auf den Gelb-gesperrten Alexander Hahn und Torhüter David Salfeld (Knieverletzung) verzichten müssen. Auf der Seite der Balinger fehlen definitv die Mittelfeldspieler Kaan Akkaya (Rot-Sperre) und Jörg Schreyeck (Gelb-Sperre).

      fc08homburg.de/start/alle-news…-heimstarke-balinger.html
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)
    • Respekt vor der Balinger Heimstärke



      Während FCH-Stürmer Patrick Dulleck (li.) in Balingen auf weitere Tore hofft, ist Alexander Hahn nach seiner zehnten Gelben zum Zuschauen verdammt.FOTO: Markus Hagen

      Homburg . Der FC Homburg muss am Freitagabend beim Aufsteiger ran. Von Markus Hagen



      Mit großem Respekt geht der FC Homburg am Freitagabend in die Partie beim starken Aufsteiger TSG Balingen. Zur optimalen Vorbereitung reisten die Grün-Weißen bereits gestern Nachmittag nach Baden-Württemberg. Nicht ganz so optimal sehen die personellen Voraussetzungen für FCH-Trainer Jürgen Luginger aus.

      Neben Patrick Lienhard, der wegen einer Sprunggelenksverletzung weiter ausfällt, werden auch Innenverteidiger Alexander Hahn, der nach der zehnten gelben Karte gesperrt ist, und Torhüter David Salfeld (Knieverletzung) nicht zur Verfügung stehen. Für Hahn wird Jan Eichmann in die Innenverteidigung rücken, für Salfeld wird Marc Redl, der kürzlich seinen Vertrag um zwei Jahre verlängerte, zwischen den Pfosten stehen. Auf der Bank wird U19-Torhüter Niklas Knichel Platz nehmen, der erst am Dienstag einen Profivertrag über zwei Jahre bei den Homburgern unterschrieb.



      Gerade auf eigenem Platz zeigte sich Balingen im bisherigen Saisonverlauf bärenstark. 31 ihrer 39 Punkte verbuchte der Aufsteiger vor heimischer Kulisse. Das lässt die Homburger aufhorchen: Unter anderem verlor der 1. FC Saarbrücken (1:2) in Balingen. Kürzlich mussten sich die Offenbacher Kickers mit einem 2.2 zufrieden geben. Neun Siege, vier Unentschieden und nur zwei Niederlagen gab es für die TSG in der Bizerba Arena. „Balingen kann mit einem Sieg alles klar für den Klassenerhalt machen. Dementsprechend werden sie in dieses Spiel gegen uns gehen“, weist Luginger auf die Schere der Auswärtsaufgabe hin. Die Partie werde für seine Mannschaft zur Kopfsache werden. „Nur, wenn wir in allen Bereichen 100 Prozent geben, ist in Balingen etwas für uns möglich“, betont der 51-Jährige. Die TSG Balingen habe ein kampfstarkes und ein robustes Team. Entscheidend werden die Zweikämpfe sein. „Wer sich hier durchsetzt, hat gute Karten, die Partie zu gewinnen“, schätzt der FCH-Trainer.


      Indessen hat der FC Homburg in der Vorbereitung auf die kommende Saison seine Planungen fast abgeschlossen. Am 20. Juni nehmen die Grün-Weißen das Training wieder auf. Zahlreiche Vorbereitungsspiele stehen dann auf dem Programm. Unter anderem wird das Luginger-Team am Dienstag, 9. Juli, um 18.30 Uhr im Homburger Waldstadion gegen den Drittligisten 1. FC Kaiserslautern antreten. Im Ablösespiel für Ihab Darwiche spielt der FCH am 13. Juli in Offenbach gegen den Ligakontrahenten Kickers Offenbach. Das letzte Testspiel absolviert der FC Homburg im Waldstadion am 20. Juli gegen Fola Esch, bevor der erste Spieltag der Saison 2019/20 in der Regionalliga Südwest am Wochenende des 26./28. Juli auf dem Plan steht. Zudem absolviert der FC Homburg im Rahmen der Vorbereitungswochen ein Trainingslager vom 1. bis 8. Juli an der Sportschule Bitburg.

      pfaelzischer-merkur.de/welt/sp…tsg-balingen_aid-38526443
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)



    • REGIONALLIGA: FREITAG, FLUTLICHT, HOMBURG


      Mit dem FC 08 Homburg stellt sich am Freitag (Anpfiff 19 Uhr) ein ehemaliger Bundesligist in der Bizerba-Arena vor. Es ist das zweitletzte Heimspiel der TSG Balingen in dieser Saison.


      Der saarpfälzische Traditionsverein aus Homburg blickt auf eine bewegte Vergangenheit zurück. Der Gewinn der Deutschen Amateurmeisterschaft 1983 und die Meisterschaft in der 2. Bundesliga 1986 sind Meilensteine in der Vereinschronik. Drei Spielzeiten verbrachten die Homburger in der Bundesliga und düpierten dort unter anderem Rekordmeister FC Bayern München.

      Zwischenzeitlich ist der FC 08 Klassenkamerad der TSG Balingen, die sich in der Hinrunde mit 0:1 geschlagen geben musste. Homburg wird die Runde als bester Aufsteiger beenden; ein Umstand, der nicht unerwartet kommt. Schon in der Oberliga setzten die Saarländer auf professionelle Strukturen – kurzfristiges Ziel ist der Aufstieg in die 3. Liga.

      Anders die Balinger: sie wollen „nur“ die Klasse halten, die seit vorigem Sommer Regionalliga heißt. Erstaunlich stark präsentierte sich die TSG in der zu Ende gehenden Spielzeit. Aber: Noch ist der Ligaverbleib nicht eingetütet. Rechnerisch fehlt der Mannschaft von Cheftrainer Ralf Volkwein noch ein Punkt. Dann wäre man nicht mehr von einem sicheren Nichtabstiegsplatz zu verdrängen.

      Ein Punkt aus drei Spielen – klingt machbar. Wird aber schwer. Denn nach der Partie gegen Homburg geht es zu Ex-Meister Elversberg, dann kommt Walldorf nach Balingen, das ebenso wie die TSG jeden Zähler im Kampf gegen den Abstieg benötigt.


      Wir wollen an dieser Stelle bereits für die herausragende Unterstützung danken: Allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, allen Zuschauern, Gönnern, Freunden und Fans. Den Trainern, Spielern, Betreuern und Verantwortlichen. Den Verbänden, der Kommune, den Einsatzkräften. Der Klassenerhalt wäre für alle nicht weniger als die verdiente Belohnung für das Geleistete. Machen wir den Deckel drauf!



      Und immer dran denken: WIR SIND DIE TSG – WIR GEBEN NIEMALS AUF!




      Quelle: HP TSG BALINGEN
    • Wenn schon Marco Gaiser nun die Tore schießt, dann scheint die Luft wirklich raus zu sein. Na ja, normal, tolle Saison gespielt, aber nun geht es um fast nichts mehr, obwohl ich mir wünschen würde, dass sich die Jungs den Arsch aufreißen, um am Ende vor SB zu stehen. Na ja, so wichtig ist das aber dann auch nicht.

      Glückwunsch an Marco zum Tor. Ansonsten hätten die Balinger wohl eher den Sieg verdient gehabt. Scheint eine starke Leistung von Redl gewesen zu sein, wenn ich den Kommentaren im Ticker glauben darf.

      Nun noch zwei Siege nachlegen und dann schauen wir, wo wir am Ende stehen. Zweiter, Dritter oder selbst Vierter ist ein Riesenerfolg als Aufsteiger!

      Forza FCH!
    • Gerechtes Unentschieden in Balingen

      Der FC 08 Homburg hat sein vorletztes Auswärtsspiel in dieser Saison bei der TSG Balingen am Freitagabend mit einem 1:1-Unentschieden beendet.

      Die Gastgeber dominierten die 1. Halbzeit und gingen verdient durch Stefan Vogler in Führung, Marco Gaiser egalisierte das Ergebnis in der 2. Hälfte, in der die Elf von Trainer Jürgen Luginger mehr Spielanteile hatte. Die TSG sicherte sich durch das 1:1 den vorzeitigen Klassenverbleib in der Regionalliga Südwest und feierte dies nach Spielende ausgiebig.
      David Salfeld fehlte in der BIZERBA-Arena verletzt, Alexander Hahn musste aufgrund seiner 10. Gelben Karte auf der Tribüne Platz nehmen. Für ihn spielte Marco Gaiser, der ins zentrale Mittelfeld rückte. Kevin Maek, der zuletzt in der Offensive spielte, begann neben Jan Eichmann in der Innenverteidigung. Den Sturm bildeten Christopher Theisen und Patrick Dulleck. Mark Redl durfte von Beginn an im Tor ran, auf der Bank nahm zum ersten Mal überhaupt der junge Niklas Knichel als Ersatztorhüter Platz.
      Und Redl hatte in den ersten 20 Minuten ordentlich Ballkontakte. Die Gastgeber wirkten vom Anpfiff an wacher und kamen des Öfteren vor den Kasten des FCH-Schlussmanns – ohne aber zunächst richtig gefährliche Aktionen zu haben. Meist konnte Redl die Flankenversuche der Balinger bereits früh abfangen. In der 5. Minute musste jedoch Eichmann klären, als ein strammer Pass von außen von Sascha Eisele an Freund und Feind vorbeiflog und der Innenverteidiger letztlich abwehren konnte. In der 8. Minute setzte sich Patrick Lauble im Duell gegen Christian Telch durch und zog ab – Redl war auf dem Posten.
      Nach 25 Minuten foulte Gaiser Marc Pettenkofer 18 Meter vor dem eigenen Kasten. Er sah dafür Gelb. Nils Schuon brachte den fälligen Freistoß aus halbrechter Position ins Zentrum, wo Stefan Vogler völlig frei zum Kopfball kam und das 1:0 erzielte (26.). Lauble hatte die nächste Chance der TSG auf dem Fuß, als er von der Strafraumgrenze abzog, doch wieder war Redl zur Stelle und blockte auch diesen Versuch ab. Die Grün-Weißen kamen in den ersten 45 Minuten kaum über die Mittellinie, viele Fehlpässe und eine weit aufgerückte, kompakte Balinger Abwehrriege verhinderten Homburger Strafraumszenen. In der 43. Minute hatte Balingen die nächste Riesenmöglichkeit, als Redl rauskam, um gegen Lukas Foelsch zu retten, der Ball landete jedoch bei Vogler, der aus 16 Metern das leere Tor verfehlte (43.). Nur Sekunden danach war es Pablo Gil Sarrion, der nach langem Einwurf von Eisele knapp am Tor vorbeischoss. Die letzte Gelegenheit vor dem Pausenpfiff gehörte dann doch noch der Luginger-Elf: Nach einer Ecke von Maurice Neubauer köpfte Dulleck am kurzen Pfosten über das Tor (45.).
      Zur zweiten Halbzeit brachte Coach Luginger zwei frische Kräfte: Luca Plattenhardt und Andreas Knipfer kamen für Thomas Steinherr und Christopher Theisen in die Partie. Doch die ersten Chancen gehörten erneut dem Gastgeber: In der 52. Minute scheiterte Schuon per indirektem Freistoß an Redl, kurz danach rettete der Schlussmann erneut mit einem Riesenreflex, nachdem der Ball im Gewusel nach einer Ecke auf sein Tor kam (56.). Wenige Minuten später schoss Gil Sarrion aus 20 Metern knapp am FCH-Kasten vorbei. Aus dem Nichts dann der Ausgleich: Marco Gaiser nahm sich ein Herz und zog aus 20 Metern ab – und traf, abgefälscht von einem Balinger Spieler, ins rechten Toreck (62.). Homburg danach klar besser und mit mehr Spielanteilen.
      In der 71. Minute probierte es Kapitän Telch mit einem Distanzschuss, seinen Freistoß aus 35 Metern konnte Keeper Julian Hauser jedoch halten. Es blieb beim „gerechten 1:1“, wie Luginger aufgrund des Spielverlaufs sagte. Er gratulierte Ralf Volkwein und seinem Team zum Klassenverbleib und resümierte die Partie in der Pressekonferenz wie folgt: „Wir haben zwei ganz unterschiedliche Halbzeiten gesehen. In der 1. Halbzeit war Balingen aggressiv, hat gut gespielt und wir haben katastrophal agiert. Das 1:0 war dann auch verdient und wir hatten Glück, dass es dabei blieb. Aus der Pause sind wir aggressiver gekommen, die Laufbereitschaft war da und das 1:1 war dann auch verdient. Mit etwas Glück hätten wir auch gewinnen können, aber das Unentschieden ist schon gerecht.“
      Für den FCH geht es kommende Woche Samstag weiter mit dem letzten Heimspiel der Spielzeit 2018/19 gegen den FK Pirmasens.
      Statistik:

      Aufstellung: Redl – Stegerer, Eichmann, Maek, Neubauer – Darwiche (88. Neofytos), Telch, Gaiser, Steinherr (46. Knipfer) – Theisen (46. Plattenhardt), Dulleck

      Tore: 1:0 Vogler (26.), 1:1 Gaiser (62.)

      Schiedsrichter: Philipp Reitermayer

      Zuschauer: 1.200

      Gelbe Karten: Pflumm, Pettenkofer / Theisen, Gaiser, Neubauer

      fc08homburg.de/start/alle-news…schieden-in-balingen.html
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)


    • KLASSENERHALT. TSG MACHT DEN DECKEL DRAUF


      Mit einem 1:1 (1:0) gegen den FC 08 Homburg fixierte die TSG Balingen den Klassenerhalt in der Fußball-Regionalliga Südwest.


      Hört sich nüchtern an, ist aber eine mittlere Sensation: Die TSG Balingen hat als reiner Amateurverein den Klassenerhalt in der Regionalliga Südwest perfekt gemacht. Gegen Homburg reichte ein hoch verdientes 1:1, um bereits am drittletzten Spieltag alle Zweifel zu beseitigen. Das Spiel war hoch interessant. Vor rund 1200 Zuschauern hatte die TSG den Favoriten mehrfach am Wickel – und die Saarländer hätten sich nicht beschweren können, wenn sie verloren hätten.

      Nun geht es noch zu Ex-Meister Elversberg, dann kommt Walldorf nach Balingen.

      Wir wollen an dieser Stelle für die herausragende Unterstützung danken: Allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, allen Zuschauern, Gönnern, Freunden und Fans. Den Trainern, Spielern, Betreuern und Verantwortlichen. Den Verbänden, der Kommune, den Einsatzkräften.

      Der Klassenerhalt ist für alle nicht weniger als die verdiente Belohnung für das Geleistete.


      Und immer dran denken: WIR SIND DIE TSG – WIR GEBEN NIEMALS AUF!




      Quelle: HP TSG BALINGEN
    • +++ Punkteteilung in Balingen +++
      Dem FC Homburg geht im Saisonendspurt etwas die Luft aus. Beim Mitaufsteiger TSG Balingen kam der FCH am gestrigen Freitag nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus und kann nun am heutigen Nachmittag wieder vom zweiten Tabellenplatz verdrängt werden. In den letzten sechs Spielen kam Homburg lediglich zu einem Sieg.
      Trainer Jürgen Luginger musste seine Mannschaft diesmal etwas umbauen. Neben dem verletzten Lienhard musste der Homburger Coach auch den gesperrten Hahn und den verletzten Stammtorwart Salfeld ersetzten.
      Vor 1200 Zuschauern wollte der Gastgeber durch einen Punktgewinn die letzten Zweifel bezüglich des Klassenerhalts ausräumen und startete dementsprechend aggressiv in die Partie. Es waren gerade einmal fünf Minuten gespielt, da führte einer der zahlreichen Ballverluste im Homburger Mittelfeld zur ersten Balinger Torchance, doch Eichmann konnte in höchster Not klären. Der Gastgeber setzte die Grün-Weißen frühzeitig unter Druck, damit kam Homburg nicht zurecht. Nachdem Balingen in der 24. Minute zu einer weiteren guten Gelegenheit kam, sollte, nur zwei Minuten später, das längst fällige 1:0 fallen. Nach einem Freistoß kam am langen Pfosten Vogel völlig frei zum Kopfball und brachte das Leder zur Balinger Führung im langen Eck des Gästetores unter. Balingen hatte noch vor der Halbzeit durch Lauble und Foelsch Möglichkeiten die Führung weiter auszubauen. Homburg dagegen in den ersten 45 Minuten erschreckend schwach, konnte sich offensiv kaum in Szene setzten und konnte froh sein, dass es nur mit einem 1:0 Rückstand in die Halbzeit ging.
      Die zweite Halbzeit ging zunächst so weiter wie die ersten 45 Minuten. Zweimal rettete Redl gegen Vogel, ehe Homburg praktisch aus dem Nichts in der 62. Minute zum Ausgleich kam. Gaiser war es, der aus 18 Meter einfach mal abzog und mit der ersten Homburger Torchance zum Ausgleich traf. Die Grün-Weißen kamen nun endlich besser im Spiel, doch sie blieben im Angriff über die gesamten 90 Minuten viel zu harmlos. Beim Gastgeber, der im Gegensatz zum FCH nicht unter Profibedingungen trainiert, schwanden im Verlauf der zweiten Halbzeit nun die Kräfte, doch mit viel Kampf hielten sie dagegen. Als viele schon mit einer Punkteteilung rechneten, wäre dem Gast fast noch der dreckige Sieg gelungen. Nach einem Eckball hatte Homburg gleich die Doppelchance zum Siegtreffer, doch der Ball fand den Weg nicht ins Tor. So blieb es letztendlich bei der Punkteteilung.
      Im letzten Heimspiel steht nun am kommenden Samstag noch das Saar-Pfalz Derby gegen den FK Pirmasens auf dem Programm, ehe es zum Saisonabschluss eine Woche später nach Offenbach auf den Biberer Berg geht.
      Aufstellung:
      Redl – Stegerer, Eichmann, Maek, Neubauer – Darwiche (88. Neofytos), Telch, Gaiser, Steinherr (46. Knipfer) – Theisen (46. Plattenhardt), Dulleck

      Quelle: Motzkolonne FB
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)