Hinter den Erwartungen

  • SPORT

    Gute Laune, trotz durch­wachsenem Halbjahr: Trainer Luginger, Präsident Eder und Sport­chef Berndt (von links)

    Foto: Andreas Schlichter

    Hinter den Erwartungen


    10.01.2020

    Der FC Homburg hat sich zum Ende des Spieljahres aus dem Meisterschaftsrennen verabschiedet. Das ausgegebene Ziel war zwar nicht unbedingt der Aufstieg, gemessen an den finanziellen Mitteln ist das Abschneiden aber doch enttäuschend.


    Die Ausgangslage

    Als die Homburger 2018/2019 Jahr eine starke Saison als Aufsteiger spielten, wurde im Umfeld so getan, als käme das völlig überraschend. Dabei ist bei einem Blick auf den damaligen Kader eigentlich allen klar gewesen, dass mit einem Mittelfeldplatz wohl eher nicht zu rechnen ist. Nach starken Neuverpflichtungen in der Sommerpause waren die Erwartungen im Umfeld natürlich gestiegen, auch wenn Vorstand und Trainer bemüht waren sie klein zu halten. Mit einem breiteren Kader und einem qualitativ besseren Spielermaterial ging es dann in die neue Saison.

    Der Saisonverlauf


    Den Saisonstart gegen den Aufsteiger aus Bayern Alzenau setzte die Mannschaft von Trainer Jürgen Luginger daneben und startete mit einer Niederlage in die neue Spielzeit. Gegen den nächsten Aufsteiger aus Gießen gab es dann zwar einen Sieg, trotzdem erspielten die Grün-Weißen in den ersten sechs Spielen nur sieben Punkte. Die bitterste Niederlage war dabei die deftige 1:5-Klatsche im Heimspiel gegen zu diesem Zeitpunkt noch schwache Ulmer. Danach kam der FCH aber immer besser in die Spur. Es folgten zehn Spiele ohne Niederlage in Folge, ein Ausrufezeichen setzten die Homburger mit ihrem Auswärtssieg bei den heimstarken Steinbachern. Das Saar-Derby gegen die SV Elversberg konnte ebenso gewonnen werden, lediglich gegen den

    1. FC Saarbrücken setzte es dann wieder eine Niederlage. Die letzten Spiele der bisherigen Saison gingen ähnlich schief wie der Start. Zu Hause gab es nur ein Unentschieden gegen Gießen, gegen Ulm war erneut nichts zu holen. So endete dieses Jahr mit einer Niederlage. Vor allem die fehlende Konstanz machte den Homburgern in dieser Hinrunde und zum Rückrundenbeginn zu schaffen. Kapitän und Dauerbrenner Tim Stegerer zählt zu den LeistungsträgernKapitän und Dauerbrenner Tim Stegerer zählt zu den Leistungsträgern - Foto: Andreas Schlichter


    Die Gewinner
    Über einen gewissen Zeitraum waren die Leistungen konstant, doch die großen Schwankungen kamen nicht von ungefähr. Die Qualitätsspieler kamen nicht oft genug an ihre Leistungsgrenze. Torwart David Salfeld hingegen spielt bisweilen eine gute Serie, bestach vor allem mit starken Paraden auf der Linie. Dauerbrenner Tim Stegerer ist aus der Mannschaft nicht wegzudenken. Neuzugang Stefano Maier kämpfte sich nach Startschwierigkeiten in die Startelf hinein und war dann auch nicht mehr zu ersetzen. Auf ständig hohem Niveau agierte Maurice Neubauer auf seiner linken Seite. Vor allem seine Standards sorgten immer für Gefahr. Im vergangenen Sommer waren an ihm auch höherklassige Vereine interessiert. Jannik Sommer ließ ebenfalls in einigen Spielen seine Qualität aufblitzen, genau wie Christopher Theisen, der mit sieben Saisontoren bester Torschütze der Grün-Weißen ist.


    Die Verlierer
    Jan Eichmann gehörte in der vergangenen Saison noch zum Stammpersonal in der Innenverteidigung, kommt in dieser Saison aber nur selten an Kevin Maek und Maier vorbei. Luca Plattenhardt kommt auch im zweiten Jahr nicht aus seiner Rolle als gelegentlicher Ergänzungsspieler heraus. Daniel di Gregorio, eigentlich als Kopf der Mannschaft geplant, hatte immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen und kommt in dieser Saison erst auf sieben Spiele. Seine strukturierende Denkweise fehlte der Homburger Mannschaft oft auf dem Platz. Ihab Darwiche und Neuzugang Serkan Göcer spielen so gut wie keine Rolle in der bisherigen Saison. Insgesamt komplett zu wenig kommt vom Sturm des FCH. Trainer Jürgen Luginger hat mehrere Varianten im Sturmzentrum ausprobiert, doch keine hat sich wirklich bewährt. Patrick Dulleck kommt auf fünf Tore, Damjan Marceta auf vier, Marcel Carl nur auf eins. Vor allem Carl, der vor der Saison aus Saarbrücken verpflichtet worden war, machte in vielen Spielen eine unglückliche Figur, vergab die ein oder andere hundertprozentige Chance. Dulleck kommt in diesem Jahr noch nicht an die Form der vorherigen Saison heran, Marceta machte richtig gute Spiele, zeigte aber schwankende Leistungen. Bei ihm besteht aber sicher Steigerungspotenzial. Trainer Luginger hingegen wirkte nach Niederlagen oft eher ironisch denn kritisch und machte in Interviews manchmal den Eindruck, als wäre er mit Durchschnitt zufrieden. Er muss sich den Vorwurf gefallen lassen, aus einer Mannschaft mit mehr Qualität als im Vorjahr weniger zu machen als erwartet.


    Das Umfeld

    Trotz des Versuchs von Vereinsseite, die Erwartungen an die Mannschaft herunterzuspielen, wurden zwischenzeitlich auch unruhige Stimmen um das Waldstadion laut. Die Qualität des Kaders ist trotz des Tiefstapelns der Vereinsführung nicht gänzlich zu leugnen, sodass sich Fans auch mehr erhofft hätten. Der junge Sportchef Michael Berndt sucht nach wie vor nach seiner Rolle. Der einflussreiche Hauptsponsor soll dem Vernehmen nach nicht unbedingt „begeistert" vom Abschneiden des Teams sein.


    Der Ausblick

    Spannend zu verfolgen wird sein, wie die Mannschaft auf die derzeitige Tabellensituation reagieren wird. Nach oben ist der Zug wohl abgefahren, nach unten sowieso. Die restliche Saison wird ein Charaktertest für die Mannschaft und Jürgen Luginger, der nun zeigen muss, dass er sein Team auch ohne die mögliche Tuchfühlung nach oben zu mehr Konstanz bringen kann. Interessant wird auch sein, welche Schlüsse die Vereinsführung aus der Saison ziehen wird. Nach dem Aufstieg im Vorjahr hatte Präsident Herbert Eder den Aufstieg „innerhalb von drei Jahren" als Ziel ausgegeben. Sollte man dieses Ziel weiter verfolgen, müssten im Sommer große Korrekturen vorgenommen werden.


    Prognose

    Es wäre ein Wunder, wenn der FCH in dieser Saison noch einmal richtig oben heranrücken kann. Auf den ersten Platz, den momentan der 1. FC Saarbrücken innehat, sind es nunmehr zwölf Punkte Rückstand. Nach oben ist der Zug wie gesagt wohl abgefahren, nach hinten erst recht. Unter den ersten Fünf wird der FCH aber dennoch landen und damit das Mittelfeld anführen.

    Philipp Häfner


    Quelle: https://magazin-forum.de/de/node/17615#article

    Lebensfroh + Farbenfroh

  • - Trainer Luginger hingegen wirkte nach Niederlagen oft eher ironisch denn kritisch und machte in Interviews manchmal den Eindruck, als wäre er mit Durchschnitt zufrieden. Er muss sich den Vorwurf gefallen lassen, aus einer Mannschaft mit mehr Qualität als im Vorjahr weniger zu machen als erwartet.


    - Der junge Sportchef Michael Berndt sucht nach wie vor nach seiner Rolle


    - Nach dem Aufstieg im Vorjahr hatte Präsident Herbert Eder den Aufstieg „innerhalb von drei Jahren" als Ziel ausgegeben. Sollte man dieses Ziel weiter verfolgen, müssten im Sommer große Korrekturen vorgenommen werden.


    Endlich mal ein Bericht in dem klar auf die Probleme hingewiesen werden. Die oben aufgeführten Dinge treffen genau so zu!

  • Der einflussreiche Hauptsponsor soll dem Vernehmen nach nicht unbedingt „begeistert" vom Abschneiden des Teams sein.

    ...das war für mich jetzt mal etwas neues: ich ging bisher immer davon aus, daß da der spaß und die geselligkeit im vordergrund stehen- unabhängig von ligazugehörigkeit und platzierung.


    da sollte sich der hauptsponsor dann aber auch mal hinterfragen, ob nicht die reduzierung des budjets um 20% letztendlich für die leichte katerstimmung verantwortlich ist.


    diese mannschaft braucht noch 2-3 absolute reißertypen- an die kommen wir aber mit den gegenwärtigen finanziellen mitteln nicht heran.


    eder mit seinen vollmundigen aussagen kann man vergessen- er war noch nie bereit, hinterher ernsthaft öffentlich dazu stellung zu nehmen.


    transparenz ist eh ein fremdwort für ihn, schließlich sieht er sich als chef "eines mittelständigen unternehmens, das emotionen verkauft".


    der trainer mag in kommentaren manches mal ironisch klingen- ihm sehe ich das aber in jedem fall nach: er kann sich schließlich als angestellter schlecht offen über negative vereinsinternas äußern.


    ...hoffentlich schlägt er mal intern so richtig auf den tisch!



    mfg: vandersaar

  • Unsere Führungsriege (Theiss und Nardi ausgenommen)kann man auch nur mit Ironie,Galgenhumor und Sarkasmus ertragen.

    herrn theiss und herrn nardi würde ich nicht zu unserer führungsriege hinzuzählen- es sind die gesichter des hauptsponsors.


    die frage ist: was erwartet der hauptsponsor von seinem finanziellen engagement?


    vom kaufmännischen her in erster linie wohl präsentation seines namens und der dazugehörigen produkte.


    sollte von seiten des hauptsponsors erwünscht sein, den namen und die produkte über die plattform "fc homburg" überregional zu präsentieren, so sollte doch von vereinsseite vermittelbar sein, unter welchen (finanziellen) bedingungen dieses ziel erreicht werden kann.


    bei einer etatkürzung von 20% fragt man sich jedoch, was da stattdessen bisher dem hauptsponsor vermittelt worden ist...



    mfg: vandersaar

  • Der höchste Etat bringt doch alles nichts wenn man nicht gewillt ist den Verein so aufzustellen und umzukrempeln, dass man die 3.Liga ernsthaft angehen kann.


    stimmt schon- so gesehen macht die etatreduzierung dann auch schon wieder sinn...


    wenn man dann noch den hemmschuh "waldstadion" hinzu nimmt, kann man schon zu dem schluß gelangen, daß ein aufstieg gar nicht erwünscht ist.



    mfg: vandersaar

  • Unsere Führungsriege (Theiss und Nardi ausgenommen)kann man auch nur mit Ironie,Galgenhumor und Sarkasmus ertragen.

    welche Führungsriege?

    Ich wiederhole wirklich nur ungern die Aussagen der Vergangenheit, aber H.E. setzt wohl auch auf die Vergesslichkeit des Fußvolkes!

    Was bisher geschah, garniert mit seinen Aussagen: (Koop...Insolvenz...)Ederliga...Regio..."Projekt 2008"...Abstieg in die OL...Aufstieg..."mittelfristig 3.Liga"...der Badelatschenheini...Abstieg in die OL...Aufstieg in die Regio..."in 2-3 Jahren - mittelfristig - in die 3.Liga"...


    ( ) out of his responsabily...ok


    In Bayern würden sie sagen:"So a Schmarrn!"


    Den muß glaube ich wirklich ein Bulldozer auf die Schippe nehmen und wegkarren, bevor der merkt, daß er sich seit zwei Jahrzehnten lächerlich macht,


    Den würde ich am liebsten wie den berühmtesten Barden Galliens gefesselt und geknebelt auf der Baustelle des Schweineparks sehen mit einem Schild des Waldstadions in den Händen mit seinem durchgestrichenen Konterfei im Vordergrund mit der Aufschrift:"Ich muß draußen bleiben!"


    Habe fertik!!!



    P.S.: EDER RAUS !!!

    [img]https://picload.org/image/rwwrdrgw/signatur.png[/img]
  • Jeder, der sich für den FCH interessiert, weiss, dass in der monentanen Situation ein Aufstieg in die

    3. Liga unrealistich , ja gar utopisch ist, und nicht nur deshalb, weil wir an die führenden Mannschaften an der Tabellenspitze

    nicht mehr rankommen. Unser Waldstadion entspricht zudem nicht den Anforderungan der 3. Liga. Und wer soll die finanziellen Mittel

    bereitstellen? Es gibt zwar einen Zuschuss von 3 Millionen, dann fehlen, wie zu lesen war, immer noch 5 Millionen. Der Etat für die nächste

    Saison ist, wie ich gehört habe, nicht mehr so hoch, wie vergangene, bzw. diese Saison. Kurz und gut, ich persönlich kann mit einem

    Verbleiben die Regionalliga leben. Vielleicht gelingt uns trotz aller Widrigkeiten in den nächsten Jahren doch der Aufstieg. Die Hoffnung

    stirbt zuletzt.

  • Sportlich ist der Kader trotz recht großen Veränderungen im Sommer bei weitem nicht stark genug um von 3.Liga zu träumen. Trotz allem darf und muss man mehr erwarten.


    Herbert Eder hat zum Thema Stadion immer wieder gesagt, dass ein Aufstieg nicht am Stadion scheitern wird. Natürlich gehen solche Aussagen immer locker über die Lippe wenn man weiß, dass sportlich die 3.Liga in dieser Saison eh nicht zu erreichen ist.


    Die möglichen Gerüchte bezüglich Etat, auch im Hinblick auf die neue Saison hat man wieder selbst zu Verantworten. Keinerlei Zahlen bezüglich Saisonetat, Einnahmen, Ausgaben auf der Mitgliederversammlung lassen natürlich viel Platz für Gerüchte. Das der Etat in dieser Saison anscheinend um 20% gekürzt wurde, hat Eder ja schon mitgeteilt. Weiter offen ist allerdings warum man eine anscheinend vor längerer Zeit getätigte, und auf Wunsch des Hauptsponsors geänderten Vertrag incl. Verlängerung nicht offiziell kommuniziert. Bisher steht nur offiziell fest, dass der Vertrag des Hauptsponsors im Sommer ausläuft, inoffiziell wurde der Vertrag abgeändert und gleichzeitig um ein Jahr bis Sommer 2021 verlängert.


    Da ja auch diverse Journalisten wie Hagen, Thiné etc. hier immer mal wieder lesen wäre es mal eine interessante Sache da mal eine offizielle Aussage vom Verein einzuholen. Gerüchte besagen ja auch, dass das Geld das Theiss beim

    FCH einspart, nun wieder dem FCK zukommen lässt. Alles Gerüchte, deshalb wäre mal eine klare Aussage zu der Vertragslaufzeit von Theiss etc. mal interessant zu lesen.


    Interessant ist zu den ganzen Zahlen, Vertragslaufzeit etc. auch, dass im Nachgang der Mitgliederversammlung in keiner Silbe von Vereinsseite aus über die Mitgliederversammlung berichtet wurde. Mich hätte da schon mal interessiert wie man diese Veranstaltung ohne ordentlichen Geschäftsbericht, kuriose Rücktritte vom Rücktritt der Öffentlichkeit verkauft hätte.

  • Wieso hat da keiner auf der MV nachgefragt?Nicht nur einer,sondern mehrere?Eder weiss,dass sich kaum einer traut ,unangenehme Fragen zu stellen.Ich verstehe das nicht.Der Vorstand muss mit Fragen bombardiert werden.

  • Wieso hat da keiner auf der MV nachgefragt?Nicht nur einer,sondern mehrere?Eder weiss,dass sich kaum einer traut ,unangenehme Fragen zu stellen.Ich verstehe das nicht.Der Vorstand muss mit Fragen bombardiert werden.

    Natürliche wurde nachgefragt, aber es wurde trotzdem nichts gesagt!


    Im nächsten Jahr muss dann im Vorfeld dies von den Mitglieder (auch von Dir!) schriftlich beantragt werden, obwohl es eigentlich zu einem normalen Geschäftsbericht dazugehört. Aber es interessiert ja auch keinen, hat man ja an der Anzahl der erschienenen Mitglieder auch deutlich gesehen.

  • Meistens ist es bei mir leider oft so,dass ich,wenn eine MV stattfindet, arbeiten muss.Wäre gerne dabei gewesgewesen.Hatte mir ne Reihe von Fragen überlegt.Hoffe,auf das nächste Mal.

  • Meistens ist es bei mir leider oft so,dass ich,wenn eine MV stattfindet, arbeiten muss.Wäre gerne dabei gewesgewesen.Hatte mir ne Reihe von Fragen überlegt.Hoffe,auf das nächste Mal.

    Man kann ja auch auch mal frei machen oder früher gehen, eine MV gibt es ja jetzt nicht gerade alle paar Wochen. Hatte an diesem Tag auch Nachtschicht und hatte einen Tag Urlaub geopfert. Aber das hat jetzt nicht speziell was mit dir zu tun, es kommen ja auch viele nicht die da nicht arbeiten, weil einfach kein Interesse besteht.

  • Gerüchte besagen ja auch, dass das Geld das Theiss beim

    FCH einspart, nun wieder dem FCK zukommen lässt. Alles Gerüchte, deshalb wäre mal eine klare Aussage zu der Vertragslaufzeit von Theiss etc. mal interessant zu lesen.

    Hierzu eine kleine hoffnungsvolle Info meinerseits: ein sehr guter Freund von mir ist seit Kindheitstagen im allerengsten Freundeskreis von Dr.Theiss und von hier weiß ich verbrieft: Dr.Theiss ist FCH Fan durch und durch und sein größter WUNSCH und ZIEL ist es, den FCH wieder im Profifußball zu sehen!

    Also, lassen wir die Gerüchte außen vor und starten die Jagd auf die 3.Liga:thumbup:

    NUR der FCH!

    Vom Feeling her hab ich ein gutes Gefühl!


    NUR der FCH!

  • Hierzu eine kleine hoffnungsvolle Info meinerseits: ein sehr guter Freund von mir ist seit Kindheitstagen im allerengsten Freundeskreis von Dr.Theiss und von hier weiß ich verbrieft: Dr.Theiss ist FCH Fan durch und durch und sein größter WUNSCH und ZIEL ist es, den FCH wieder im Profifußball zu sehen!

    Also, lassen wir die Gerüchte außen vor und starten die Jagd auf die 3.Liga:thumbup:

    NUR der FCH!

    Wenn dem so ist, dann müsste sich Theiss entsprechend positionieren. Sprich: EDER RAUS!

    :FCH2):FCH2):FCH2)

    Wir wollen Eder, wir wollen Eder, wir wollen Eeeeedeeer gehen sehen...

    santasantasanta

  • Hierzu eine kleine hoffnungsvolle Info meinerseits: ein sehr guter Freund von mir ist seit Kindheitstagen im allerengsten Freundeskreis von Dr.Theiss und von hier weiß ich verbrieft: Dr.Theiss ist FCH Fan durch und durch und sein größter WUNSCH und ZIEL ist es, den FCH wieder im Profifußball zu sehen!

    Also, lassen wir die Gerüchte außen vor und starten die Jagd auf die 3.Liga:thumbup:

    NUR der FCH!

    Etat kürzen aber vom Profifußball träumen passt halt nicht ganz zusammen

  • Wenn wir aufsteigen wollen, müssen wir die beiden anderen saarländischen Vereine hinter uns lassen. Und zwar in allem. Auch bei den finanziellen Mitteln. Sportlich wird es diese Saison eh nicht mehr reichen

  • mal abwarten wie die Mannschaft jetzt nach der Winterpause sich präsentiert, und vor allem was die Pitscher mit ihrem neuen Trainer erreichen, ich hoffe doch das der Trainerwechsel der Pitscha nach hinten los geht und sich der Aufstieg im letzten Spiel bei uns entscheidet. Demnach bin ich gespannt wie der FCH es anstellen will im Falle eines Aufstiegs in den kommenden Jahren bezüglich Osterhasenklausel, die gelöscht werden muss wenn man in die 3. Liga kommt!! 🤔🤔🤔🤔