21. Spieltag RLSW 2019/20 - FC 08 Homburg - SC Freiburg II / 22.02.2020 / 14:00h / 3:0 (0:0)

  • Wie geht das Spiel aus? 24

    1. Heimsieg FCH (19) 79%
    2. Unentschieden (3) 13%
    3. Niederlage FCH (2) 8%

    .
















    dfs_wl_d_homburg_fc.gif vs.dfs_wl_d_freiburg_sc.gif



    Am Samstag dem 22. Februar startet das Heimspiel gegen: SC Freiburg II


    Saison FCH: 20 Spiele - 11 Siege, 4 Unentschieden, 5 Niederlagen - 34 : 28 Tore (4. Platz)

    Saison SCF: 20 Spiele - 7 Siege, 4 Unentschieden, 9 Niederlagen - 26 : 32 Tore (11. Platz)


    Heimstatistik FCH: 9 Spiele - 5 Siege, 2 Unentschieden, 2 Niederlagen - 15 : 14 Tore (7. Platz)

    Auswärtsstatistik SCF: 10 Spiele - 4 Siege, 1 Unentschieden, 5 Niederlagen - 10 : 18 Tore (6. Platz)


    Bester Torschütze FCH: Christopher Theisen - 7 Treffer

    Bester Torschütze SCF: Carlo Boukhalfa - 6 Treffer


    Die letzten 5 Spiele FCH: S-N-S-U-N

    Die letzten 5 Spiele SCF: N-S-N-N-U


    Auf ins Waldstadion!

  • Wer ist der "Man of the Match"? 2

    1. Maurice Springfeld (2) 100%
    2. Ihab Darwiche (2) 100%
    3. Kevin Maek (1) 50%
    4. Jannik Sommer (1) 50%
    5. David Saalfeld (0) 0%
    6. Tim Stegerer (0) 0%
    7. Daniel Di Gregorio (0) 0%
    8. Marcel Carl (0) 0%
    9. Christopher Theisen (0) 0%
    10. Damjan Marceta (0) 0%
    11. Serkan Göcer (0) 0%
    12. Maurice Neubauer (0) 0%
    13. Patrick Dulleck (0) 0%
    14. Loris Weiss (0) 0%

    Max 3 Spieler wählen.

  • Alle ins Stadion am Samstag, nach dem Motto: geben wir der Minuskulisse keine Chance.

    Mein Tipp 4:2 Heimsieg

    [color=#006600][size=18][b]Werde FCH Mitglied![/b][/size][/color][img]http://thumbs1.ebaystatic.com/d/l225/m/mJFRlfm7l3ce3v8FgbU3L9A.jpg[/img]
  • ...alles noch ein wenig im winterschlaf hier.


    hausaufgabe 1 war: vermeidung eines fehlstarts- mal schauen, ob das klappt...


    mir ist gerade eingefallen, daß ich mir das spiel sogar live vor ort anschauen kann, da ich nachtschicht habe.


    die vorbereitung war ja gewißermaßen eine vorbereitung nicht nur auf die restsaison, sondern auch schon auf die kommende saison- also: auf geht´s , buam!



    mfg: vandersaar

  • es wird Zeit, dass es wieder losgeht. Hoffe auf einen Sieg. Wenn an liest, dass die Vorbereitung sehr gut gelaufen sein soll, kann es nur heißen: jedes Spiel gewinnen und hoffen, dass die vor unss stehen auch unverwartet mal Punkte liegen lassen.

  • WIEDER UM PUNKTE BEIM FC HOMBURG



    pasted-from-clipboard.png

    Gut gewappnet nach langer Vorbereitung: Kolja Herrmann im Hinspiel gegen Homburg. (Foto: Patrick Seeger)




    Ambitioniert in die restliche Saison

    Mit dem 21. Spieltag wird am Wochenende die Saison in der Regionalliga Südwest fortgesetzt. Der SC Freiburg II tritt zu seinem ersten Punktspiel nach der Winterpause beim FC 08 Homburg an. Die Partie beim Tabellenvierten im Homburger Waldstadion beginnt um 14 Uhr.



    Mit dem vierten Spieltag der Rückrunde endet für die U23 des Sport-Club nicht nur die lange Phase der Vorbereitung nach der Winterpause. Sogar zweieinhalb Monate liegt für die Zweite Mannschaft des SC Freiburg inzwischen das letzte Punktspiel gegen die SV Elversberg im vergangenen Dezember zurück.



    „Wir freuen uns, dass es wieder losgeht", betont Christian Preußer deshalb. „Die Pause war sehr lang und die Vorbereitung auch", sagt der SC-Trainer, „aber wir konnten die Zeit gut nutzen, viel inhaltlich arbeiten und allen Spielern in den Tests Spielzeit geben." Dabei kam es am vergangenen Samstag beim letzten Testspiel in Schutterwald zu einem Wiedersehen mit dem Liga-Konkurrenten Elversberg. Wie die beiden Punktspielbegegnungen in dieser Saison endete auch der freundschaftliche Vergleich mit einem torlosen Remis.


    Zuvor hatte sich der SC II im Trainingslager in Estepona 1:1 vom dänischen Erstligisten Aalborg BK getrennt. Dem einwöchigen Aufenthalt in Spanien waren weitere Tests gegen den SV Kirchzarten (9:0), den FV Ravensburg (3:0) und den Bahlinger SC (2:0) vorausgegangen. „Insgesamt bin ich mit unserer Vorbereitung zufrieden", sagte Christian Preußer und bezog dies zugleich auf die Leistungen in den Testspielen. Elversberg sei ähnlich wie der FC Homburg eine spielstarke Mannschaft. „Deshalb hat das vom Charakter her gepasst und war ein guter Abschluss der Vorbereitung."


    Zudem kehrten in den vergangenen Wochen mit dem im vergangenen Sommer gekommenen, aber wegen eines frühen Achillessehnenrisses noch nicht zum Einsatz gekommenen Torwart Lars Hunn, mit Kapitän Felix Roth, Lukas Bohro oder Lucas Torres einige Spieler nach längeren Verletzungspausen wieder ins Mannschaftstraining zurück. Kurz vor dem Trainingslager wurde mit dem österreichischen Juniorennationalspieler Felix Bacher (19), der vom FC Wacker Innsbruck zum Sport-Club kam, noch ein Innenverteidiger verpflichtet. „Er hat in Österreich schon Erfahrungen in der Zweiten Liga gesammelt und wird uns sicher helfen", so Preußer.



    Somit startet die U23, die aktuell auf dem zwölften Tabellenplatz steht, mit vielen personellen Alternativen in die restlichen 14 Saisonspiele. Zuletzt fehlten auf dem Trainingsplatz nur Ivan Sachanenko (Reha nach Meniskusoperation) und Daniele Bruno, der sich in der Vorbereitung erneut einen Bänderriss im Sprunggelenk zugezogen hat.


    „Defensiv noch stabiler und insgesamt konstanter" aufzutreten nennt Christian Preußer als Zielsetzungen in der verbleibenden Spielzeit. „Ohne dass wir dabei an Offensivpower verlieren", ergänzt der Coach.



    Mit der Partie beim Vierten FC Homburg wartet auf die Mannschaft gleich ein echter Gradmesser. Die Spiele gegen die Saarländer, betont Preußer, seien stets „sehr intensive Vergleiche auf einem fußballerisch hohen Niveau" gewesen. Deshalb erwarte er, ähnlich wie beim 2:2 im Hinspiel, erneut ein spannendes Duell. „Auswärts wird das schon eine schwere Aufgabe, aber ich bin nach der Vorbereitung optimistisch, dass wir dafür gut gerüstet sind."





    Dirk Rohde



    Quelle: HP SC FREIBURG

  • So , dann geht es endlich wieder los.

    Hoffen wir mal das wir gut aus den Startlöchern kommen und den ersten Heimsieg im neuen Jahrzehnt feiern können.

    Positiv ist das es in der Vorbereitung keine ernsthaften Verletzungen gab und Spieler wie Di Gregorio und Ihab voll mitziehen konnten.

    Für mich als Fan habe ich die Hoffnung das sich die Truppe voll reinhängt und weiter Gas gibt .

    Vor allem will ich zu Hause endlich bessere Heimspiele sehen.

    Tippe auf ein 2 zu 0 .

    Zuschauer 1000 .:FCH6)

  • FCH EMPFÄNGT FREIBURG II



    „Wir sind heiß auf Samstag“ – diesen Satz sagte FCH-Trainer Jürgen Luginger zu Beginn der Pressekonferenz vor dem ersten Ligaspiel im Jahr 2020. Am Samstag ist die 2. Mannschaft des SC Freiburg zu Gast im Waldstadion, Anpfiff ist um 14 Uhr. Schiedsrichter der Begegnung wird Philipp Michels sein.


    pasted-from-clipboard.png



    14 Spieltage stehen noch an. Was das anvisierte Ziel denn nun sei, wurden Spieler Christopher Theisen und Coach Luginger in der PK von den Journalisten gefragt. Für beide war klar, dass „es nicht korrekt wäre, zu sagen, dass wir Saarbrücken unbedingt einholen müssen, schließlich haben wir auch noch Elversberg und Steinbach vor uns, die noch ein paar Punkte mehr als wir haben. Wir wollen eine gute Restrunde spielen“, so der Coach.


    Theisen nannte jedoch zwei konkrete Ziele: „Der Pokal ist natürlich im Fokus und im vergangenen Jahr waren wir zum Saisonende Dritter, diesen Platz wollen wir jetzt so schnell wie möglich wieder attackieren“, so der 26-Jährige, der in der Vorbereitung lediglich zwei Tage pausieren musste und sich mit zwei Treffern beim Testspiel vergangene Woche bei Progrès Niederkorn für die Startelf empfahl. Wie diese am Samstag aussehen wird, ließ Luginger noch offen: „Die Mannschaft ist in der Vorbereitung noch enger zusammengerückt, was die Leistung angeht. Wir haben eine Entwicklung gesehen, daher ist der Konkurrenzkampf sicher auch stärker geworden.“


    Klar ist lediglich, dass er noch auf Patrick Lienhard nach seiner Sprunggelenksverletzung verzichten muss. „Pady ist aber voll im Zeitplan und hat gute Fortschritte gemacht“, so der Coach. Thomas Steinherr und Stefan Bosle fielen unter der Woche mit Grippe aus, für sie kommt ein Einsatz gegen die Breisgauer wohl auch zu früh.



    „Freiburg hat eine sehr kompakte Mannschaft, tritt defensiv gut auf und ist durch Konter gefährlich. Das wird bestimmt ein ähnlich schweres Spiel wie in der Hinrunde“, ist die Meinung Lugingers zum kommenden Gegner. In der Hinrunde konnte sein Team gegen die Elf von Trainer Christian Preußer nach 0:2-Rückstand immerhin noch einen Punkt aus Freiburg entführen. Am Samstag soll dies anders aussehen, wenn es nach Jürgen Luginger geht: „Wir spielen zuhause und wollen die Initiative übernehmen. Wenn wir so spielen wie in den meisten Testspielen, wird uns ein Heimsieg gelingen!“





    Quelle: HP FC 08 HOMBURG

  • Ich freu mich wie ein Schnitzel auf heute Mittag-Stadion, Merquez Frikadelle und hoffentlich 3 Punkte! Super! Es ist doch auch wettertechnisch für Februar mehr als okay....also: ALLE ins Stadion!


    Und: unsere blau-schwarzen Freunde spielen auswärts OHNE ihre entscheidenden Spieler Jacob und Vunguidica (Perdedaj auch fraglich)....da bin ich gespannt! Ich tippe, dass wir am 34. Spieltag ein ganz gewichtiges Wort im ausverkauften Waldstadion um die Meisterschaft mitreden!


    NUR der FCH!

    The post was edited 1 time, last by Helausv ().

  • Luginger will alle restlichen Spiele gewinnen

    Homburgs Trainer Jürgen Luginger geht die Restrunde offensiv an: Alle verbleibenden 14 Spiele will der 52-Jährige gewinnen.

    Homburgs Trainer Jürgen Luginger geht die Restrunde offensiv an: Alle verbleibenden 14 Spiele will der 52-Jährige gewinnen. FOTO: maw / Martin Wittenmeier


    Homburg

    FC Homburg startet an diesem Samstag mit einem Heimspiel gegen den SC Freiburg II ins Jahr 2020.

    Von Ralph Tiné


    Wohin führt die Reise des FC Homburg in den verbleibenden 14 Spielen der Fußball-Regionalliga Südwest? Angesichts von zwölf Punkten Rückstand auf Spitzenreiter 1. FC Saarbrücken ist der Meistertitel beim Tabellenvierten kein Thema mehr. An sportlichen Zielsetzungen mangelt es den Grün-Weißen trotzdem nicht. „Wir wollen den Saarlandpokal gewinnen, das ist ein großes Ziel von uns“, sagt Homburgs Christopher Theisen.

    In der Liga, die nach der Winterpause für den FCH an diesem Samstag um 14 Uhr im heimischen Waldstadion gegen den SC Freiburg II startet, peilen die Homburger den dritten Tabellenplatz an. „In der letzten Saison sind wir Dritter geworden. Das muss unser nächstes Ziel sein, den dritten Platz auch jetzt wieder anzugreifen und Steinbach zu überholen“, sagt Offensivmann Theisen, mit sieben Treffern bester Torschütze der Saarpfälzer.

    Auch für Jürgen Luginger ist der dritte Platz in der Abschlusstabelle das erklärte Ziel. Der Trainer erhofft sich allerdings noch mehr von seiner Mannschaft. „Wir wollen alle Spiele in der Restrunde gewinnen“, sagt der 52-Jährige. Auf den Hinweis, dass der FCH in diesem Fall am Ende womöglich auf dem ersten Platz stünde, sagt Luginger mit einem Grinsen: „Man muss sich hohe Ziele setzen. Ob das tatsächlich machbar ist, muss man sehen.“


    Die Fans, die vom Aufstieg ihres Vereins träumen, dürften die Worte des Trainers mit Wohlwollen aufnehmen. Luginger weist aber auch darauf hin, dass nicht nur wegen des Zwölf-Punkte-Abstands auf den FCS ein ernsthaftes Befassen mit dem einzigen Aufstiegsplatz eins „jetzt nicht korrekt“ wäre: „Wir haben Elversberg und Steinbach vor uns, die beide einige Punkte mehr auf dem Konto haben als wir. Deshalb ist es unser erstes Ziel, uns wieder an Steinbach heranzutasten.“

    Zuallererst will der FCH aber mit einem guten Ergebnis – sprich einem Sieg – gegen Freiburg in das Fußball-Jahr 2020 starten. Im Hinspiel lagen die Homburger bis zur 70. Minute mit 0:2 zurück, bevor Jannik Sommer mit zwei späten Toren seiner Mannschaft noch einen Punkt rettete. Die personelle Ausgangslage der Homburger sieht nach der Grippe-Welle, die noch vor einer Woche acht Spieler lahm gelegt hatte, wieder gut aus. Nur Thomas Steinherr (krank) und Patrick Lienhardt (noch in der Reha) fallen aus.


    Quelle: https://www.pfaelzischer-merku…ele-gewinnen_aid-49111229

    Lieber geringelt als kleinkariert. :)

  • Endstand 3:0. Gratulation an Mannschaft und Trainer. Vom Ergebnis her durchaus überzeugend.

    Einigermaßen überzeugend waren in einem von beiden Mannschaften schlechten Spiel eigentlich nur die letzten 20 Minuten, nachdem die Freiburger nach unserem ersten Tor aus welchen Gründen auch immer eingebrochen sind.

    :FCH2):FCH2):FCH2)

    Wir wollen Eder, wir wollen Eder, wir wollen Eeeeedeeer gehen sehen...

    santasantasanta

  • Als wir schon alle dachten es läuft auf ein 0 zu 0 hinaus wechselte der Trainer mit Ihab den Unterschied ein .

    Ihab bereitete das 1 zu 0 von Sommer toll vor .

    Ein schön herausgespieltes Tor .

    Bis dahin war es wie so oft kein gutes Heimspiel.

    Eine Weiterentwicklung der Mannschaft in spielerischer Hinsicht nicht zu erkennen.

    Das wir dann noch mit zwei weiteren Toren belohnt wurden versöhnte dann doch noch ein wenig .

    Noch zu erwähnen hinten liessen wir so gut wie nichts zu und Springfeld zeigte eine solide Leistung in der Innenverteidigung .