SV Waldhof Mannheim

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • SV Waldhof Mannheim

      "Fall Waldhof Mannheim" wird neu aufgerollt


      Waldhof Mannheim gerät erneut in die Schlagzeilen
      Der "Fall Waldhof Mannheim" wird am 25. September neu aufgerollt. Dann verhandelt das Bundesgericht des DFB unter dem Vorsitz von Achim Späth ab 10:30 Uhr in der DFB-Zentrale in Frankfurt/Main die Berufung gegen das vorangegangene Urteil des Sportgerichts.
      Der Regionalligist wie der DFB-Kontrollausschuss waren mit dem Richterspruch der ersten Instanz nicht einverstanden.
      Das Sportgericht hatte Mannheim am 5. Juli wegen schwerer Zuschauerausschreitungen mit einem Abzug von drei Punkten für die laufende Saison bestraft. Darüber hinaus soll der Klub eine Geldstrafe von 40.000 Euro bezahlen. Überdies wurden dem Verein verschiedene Auflagen gemacht. Der Kontrollausschuss hatte neun Punkte Abzug, eine Geldstrafe in Höhe von 50.000 Euro und acht umzusetzende Auflagen gefordert.
      Bei der Verhandlung ging es um die Krawalle in beiden Aufstiegsspielen zur 3. Liga gegen den KFC Uerdingen. Das Rückspiel am 27. Mai musste sogar abgebrochen werden, nachdem im Mannheimer Fanblock massiv Pyrotechnik gezündet worden war. Die Uerdinger sicherten sich den Aufstieg in die Drittklassigkeit nach einer 2:0-Wertung am Grünen Tisch.

      Regionalliga Südwest » News » "Fall Waldhof Mannheim" wird neu aufgerollt
      :FCH2) :FCH2) :FCH2)
    • Diese Sache wird langsam zur Farce. Die Waldhöfer sind echt unverschämt. Wenn es nach mir ginge, dann wäre die Strafe für so etwas viel härter ausgefallen. Und die Begründung, es gäbe kein Höchstmaß für eine Punktabzugsstrafe und deswegen (!) sei ein Punktabzug nicht rechtens, ist so etwas von bescheuert. Wenn sich das durchsetzen sollte, wäre es ein weiteres Zeichen dafür, dass der Rechtsstaat eine Macke hat.

      Noch kann ich es aber noch nicht glauben, dass Waldhof damit Erfolg haben sollte. Andererseits würde es mich schon fast auch wieder freuen, wenn sie ihre drei Punkte behalten, da dann der Abstand zum FCS größer ist. Wir steigen eh dieses Jahr nicht auf und so hätte die andere braunschwarze Brut zumindest einen Rückschlag in ihren wieder aufkeimenden Hoffnungen.

      Forza FCH!!!
    • SEEGERT KEHRT ZURÜCK


      Marcel Seegert wird wieder für den SV Waldhof Mannheim auflaufen. Der 24-jährige Abwehrspieler wechselt mit sofortiger Wirkung vom SV Sandhausen an den Alsenweg und unterschreibt bei den Blau-Schwarzen einen Vertrag bis 30. Juni 2021.


      „Marcel möchte mehr spielen als das in letzter Zeit bei Sandhausen der Fall war. Er bringt Schnelligkeit, Zweikampfstärke und ein gutes Kopfballspiel mit. Damit passt er perfekt in unser Anforderungsprofil. Wir sind sehr froh, dass wir ihn wieder für uns gewinnen konnten“, so der Sportliche Leiter Jochen Kientz.

      „Mit Marcel haben wir einen Spieler verpflichtet, der den Verein und das Umfeld sehr gut kennt und nicht groß integriert werden muss. Marcel muss sich aber trotzdem auf ein Neues beweisen und einen Platz in der Mannschaft erkämpfen“, sagt Cheftrainer Bernhard Trares.

      „Ich bin froh, dass der Wechsel zu meinem Heimatverein geklappt hat und ich nun die gesamte Vorbereitung mitmachen kann. Die Gespräche mit den SVW-Verantwortlichen verliefen alle sehr positiv und ich bin dankbar für diese Möglichkeit. Ich möchte mich voll reinhängen und alles auf und neben dem Platz für den Erfolg der Mannschaft geben, und damit meinen Teil dazu beitragen, dass der Waldhof in der Saison weiterhin so erfolgreich Fußball spielt, wie bislang“, so Seegert.



      Drei Saisons lang trug Seegert bereits das Trikot der 1. Mannschaft der Blau-Schwarzen. 104 Pflichtspiele, 14 Tore und zwei Vorlagen steuerte er in dieser Zeit bei. Nachdem er die letzten 1,5 Jahre die Herausforderung 2. Bundesliga in Sandhausen gesucht hatte, spielt er nun ab sofort wieder für die Buwe.




      Quelle: HP SV WALDHOF MANNHEIM
    • Neu

      TESTSPIELER ÜBERZEUGT: SVW VERPFLICHTET SCHWARZ


      Der SV Waldhof Mannheim hat Testspieler Silas Schwarz vom TSV Schott Mainz verpflichtet. Der 21-jährige Offensivspieler war neun Tage lang im Probetraining und kam auch im ersten Testspiel gegen den FC Türkspor Mannheim zum Einsatz. Nun erhält Schwarz beim SVW einen 1,5-Jahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2020 und spielt mit der Rückennummer 15.



      „Wir freuen uns, dass wir ihn an den Verein binden konnten. Er ist ein junger Spieler, der Potenzial besitzt. Silas hat in den letzten Tagen sowohl im Training als auch abseits des Platzes einen wirklich guten Eindruck hinterlassen. Daher haben wir gemeinsam entschieden, ihm die Chance zu geben sich bei uns weiterzuentwickeln und durchzusetzen. Auch unter Berücksichtigung der U23-Regel macht die Verpflichtung des Perspektivspielers Sinn“, erklärt der Sportliche Leiter Jochen Kientz.

      „Ich bin sehr froh, dass mir der SV Waldhof diese Chance gibt. Das Team hat mich super aufgenommen und ich fühle mich mehr als wohl hier. Ich werde alles geben, um der Mannschaft weiterzuhelfen“, freut sich Silas Schwarz über die Vertragsunterschrift.

      „Silas hat uns in der Testphase überzeugt. Wir sehen viel Potenzial in ihm“, so Cheftrainer Bernhard Trares zur Verpflichtung des Rechtsfuß.



      Schwarz absolvierte für die Rheinhessen in der Regionalliga und Oberliga 70 Partien, erzielte hierbei 12 Treffer und bereitete 15 weitere Tore vor.




      Quelle: HP SV WALDHOF MANNHEIM