Budenzauber mit Altern Herren

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Budenzauber mit Altern Herren

      Autohaus Deckert Legends Cup 2018 mit vielen und Ex-Fussballstars (Markus Hagen)

      HOMBURG Auf die Fussballfans wartet am 29.Dezember ein echter Leckerbissen. Viele bekannte Ex-Fussballstars werden an jenem Samstag in der Saarlandhalle beim "Autohaus Deckert Legends Cup 2018" für ihre ehemaligen Vereine wieder bei diesem Hallenfussballturnier im Einsatz sein.
      Nach der ersten Auflage im letzten Jahr werden bei der Neuauflage AH-Traditionsmannschaften von Galatasaray Istanbul, Borussia Dortmund, Borussia Mönchengladbach, 1.FC Köln, 1.FC Kaiserslautern, 1.FC Saarbrücken wieder im Saarland antreten. Ergänzt wird das Teilnehmerfeld durch den FC Deutsche Post, welche quasi erstmals die "Nationalmannschaft" des Konzerns ins Rennen um den goldenen Siegerpokal schickt.
      Michael Haubrich vom Veranstalter und Organisator ilvents erklärte bei der offiziellen Vorstellung der Veranstaltung im Autohaus Deckert in Homburg, dass neben sechs Stunden Spitzenfussball vom feinsten mit viel Spass auch tolle Extras auf die Zuschauer warten. Der Einlass ist um 12 Uhr. Um 14 Uhr startet das Turnier mit dem legendären Walk-On.
      Bis zum Finale gegen 20 Uhr werden die "Legenden" aus dem Fussball bei Interviews Rede und Antwort stehen, für die Fans besteht die Gelegenheit sich von den Fussballern Autogramme zu sichern. "Noch sind nicht alle Teams komplett", sagt Haubrich. Doch die Zuschauer können sich jetzt schon auf tolle Namen und spannende Spiele sowie interressante Fussballstars von einst freuen. So spielen bei Galatasaray Istanbul u.a. Hamit Altintop und Ayan Akman mit. Dieter Ferner, Coach der Traditionself des 1.FC Saarbrücken stellte beim Pressetermin im Autohaus Deckert in Homburg seinen möglichen Kader vor.
      "Es werden mit Sambo Choji, Branko Zibert, Karsten Hutwelker, Michael Blättel und Stefan Jambo viele Spieler aus guten alten Erst-und Zweitligazeiten des 1.FC Saarbrücken dabei sein." Frank Mill und David Odonkor sind für Borussia Dortmund am Ball. Der 1.FC Köln will u.a. mit Matthias Scherz und Patrick Helmes antreten.
      Zahlreiche Ex-Nationalspieler am Ball
      Auch Borussia Mönchengladbach hat mit Oliver Neuville und Peter Wynhoff einstige Bundesligastars im Aufgebot. Dies gilt auch für die Traditionself des 1.FC Kaiserslautern mit unter anderem Marco Reich und Thomas Riedl. Für den FC Homburg werden u.a. Rodolfo Esteban Cardoso und Willi Landgraf spielen.
      3000 Zuschauer kamen im letzten Jahr in die Saarlandhalle. Eine Besucherzahl, die Haubrich auch für den 29.Dezember erwartet. "Wir haben diesmal diesen Termin gewählt, weil wir hoffen, dass die Fussballfans nach Weihnachten und vor Sylvester etwas Abwechslung mit interressantem Hallenfussball mögen."
      Gut 100000 Euro kostet diese Veranstaltung um den Autohaus Deckert Legends-Cup. Der Etat soll durch Zuschauereinnahmen und Sponsoren mit dem Autohaus Deckert an der Spitze gedeckt werden. Nicht nur Fussball, sondern auch ein Rahmenprogramm mit Showacts und einem Sponsoren-Fandorf sollten für einen spannenden und langen Fussballnachmittag sorgen.
      Karten gibt es ab sofort zum Preis zwischen 17, 50 bis 32, 50 Euro an vielen Vorverkaufsstellen im Saarland und auch unter der Webseite autohaus-deckert-legendscup.de
      Herbert E. - Forever a Selfperformer
      Eeeeder raus Eder raus Eder raus
    • Ach du grosse Scheisse, was hat Wirrbert bitte auf diesem Foto zu suchen?????? Hat der jemals das grün-weisse Dress getragen?? Doch nochmal 2018
      EEEEEDEER RAUS EDER RAUS!!!

      Und dann auch das noch X/ Da konnten sich das Gesocks wohl mal wieder nicht "benehmen"...?

      SR.de: Massenschlägerei unter Fußball-Fans
      Herbert E. - Forever a Selfperformer
      Eeeeder raus Eder raus Eder raus

      The post was edited 1 time, last by chevignon ().

    • Sehr schade, hab ich eben erst mitgekriegt, Cityradio Saarland hat wohl live gestreamt, ich lass mal den Link hier, ich hoffe mal, dass man sich den Stream auch noch Re-Live anschauen kann, Gala gewinnt übrigens das Finale



      Herbert E. - Forever a Selfperformer
      Eeeeder raus Eder raus Eder raus

      The post was edited 2 times, last by chevignon ().

    • chevignon wrote:

      Ach du grosse Scheisse, was hat Wirrbert bitte auf diesem Foto zu suchen?????? Hat der jemals das grün-weisse Dress getragen?? Doch nochmal 2018
      EEEEEDEER RAUS EDER RAUS!!!

      Und dann auch das noch X/ Da konnten sich das Gesocks wohl mal wieder nicht "benehmen"...?

      SR.de: Massenschlägerei unter Fußball-Fans
      Hat diesmal allerdings nichts mit den 1.FCS Fans zu tun, sondern mit unseren "neuen deutschen Mitbürgern".

      "Wie die Polizei mitteilte, stürmten rund 120 Fans, vorrangig von Galatasaray Istanbul".
    • Das war ein Turnier mit deutschen Mannschaften. Die beteiligten Mannschaften haben keinerlei Bezug zu Galatasaray.Warum hat man diesen Verein dann überhaupt eingeladen? War es eine politische Entscheidung um dem deutschen Michel z.B. wieder mal einzureden dass die Türken nach 45 die Trümmer weggeräumt haben und nicht die deutschen Frauen?
      Na ja, Islamische Republik Merkelstan eben.........
    • Wenn man von den schlimmen Ereignissen abseits des Platzes absieht, war es eine tolle Veranstaltung, vor allem aus FCH Sicht!

      Unsere Jungs spielten nach ihren Möglichkeiten, das aber wie ich finde mit tollem Einsatz und Klasse Torhütern: was Klaus mit 60 Jahren da macht, unfassbar! Wir kamen verdient ins Halbfinale, spielten in der Vorrunde gegen den Turniersieger Istanbul (deren Spieler sich unter aller Kanone verhielten, ich hätte da diese Mannschaft schon ausgeschlossen!!!!!) 1:1, hätten den Sieg da aber mehr als verdient gehabt.
      Im Halbfinale lieferte Köln seine beste Turnierleistung ab, wir hatten da einfach kein Glück.
      Und dann 7Meter Schießen gegen den FCK: vor Saarbrücken UND dem FCK steht der FCH!!!!
      :FCH5) :FCH5) :FCH5) :FCH5) :FCH5) :FCH5)


      ABER:
      Vor Turnierbeginn spielten zwei Mannschaften Amputierten Fussball und Leute, das war das eigentlich Beste am Tag! Respekt vor der gezeigten Leistung, einfach sensationell!

      Hat Spass gemacht, allerdings sind die Geschehnisse drumherum beängstigend und lassen mich eher das nächste Mal zu Hause bleiben , gerade wenn man mit kleinen Kindern dort war.

      Nur der FCH!
    • michi93 wrote:

      chevignon wrote:

      Sehr schade, hab ich eben erst mitgekriegt, Cityradio Saarland hat wohl live gestreamt
      Sei froh drum,die zwei Kommis haben sich angehört als hätten sie jeder 5 Liter Bier intus,Katastrophe
      Kein Wunder, der eine ist ja auch Kommentator beim FC Scheisse Fähnradio :P , der andere (ich glaube Ole hiess er?) klang als wäre er gerade aufgestanden, wohl noch kein Käffchen indus gehabt :FCKFCS)

      P.S: Frag mich net, ob der andere (Ole?) dort auch was macht, der andere klang als wäre er auf der Folschdarhöh aufgewachsen, dort wohnen und auch sein tristes Leben irgendwann dort beenden...und immer Fan des "grossen" FC Scheisse lol
      Herbert E. - Forever a Selfperformer
      Eeeeder raus Eder raus Eder raus
    • Saar Pfalz Rover wrote:

      Das war ein Turnier mit deutschen Mannschaften. Die beteiligten Mannschaften haben keinerlei Bezug zu Galatasaray.Warum hat man diesen Verein dann überhaupt eingeladen? War es eine politische Entscheidung um dem deutschen Michel z.B. wieder mal einzureden dass die Türken nach 45 die Trümmer weggeräumt haben und nicht die deutschen Frauen?
      Na ja, Islamische Republik Merkelstan eben.........
      Na das Thema hat sich ja dann erledigt kurz zum Jahrzehntwechsel/Silvester 2019...übrigens wieder typischer Fischer-Müll von der Blöd Saarbrücken die Kinderschmiererein von den Zahnlosen zu erwähnen, meine Herrn du, "Journalismus" der allerbilligsten Sorte, bei unserer Motzkolonne hat keiner eine journalistische Ausbildung und stellt diesen Kasper dermassen in den Schatten, wenn s um Berichte zu unseren Spielen geht

      49211011_2889650964394187_5362511757069778944_n.jpg?_nc_cat=109&_nc_eui2=AeHKjSq4YhAxVpu-0ouNVVjD0h6B1DkhDfSqrGJCk5L8WHXatGcd0wpSPG1fmm9rdyENkFXfrE4jJcORq-sq3HjbHmOWlyrtkzS442VY9MizdA&_nc_ht=scontent-frx5-1.xx&oh=7db695814338f91d59d8fc24eed940bd&oe=5CC37F6F
      Herbert E. - Forever a Selfperformer
      Eeeeder raus Eder raus Eder raus
    • +++ Schwere Ausschreitungen überschatten den Legends-Cup - FCH erreichte den 3.Platz +++

      Es sollte ein toller Fußballnachmittag werden, doch der sportliche Vergleich der Alt-Stars geriet im Laufe des Nachmittags leider in den Hintergrund. Über 3000 Zuschauer waren voller Vorfreude in die ausverkaufte Saarlandhalle gekommen um den Legends-Cup zu verfolgen, bei dem sich die Besucher auf viele ehemaligen Stars von Galatasaray Istanbul, Borussia Dortmund, Borussia Mönchengladbach, 1.FC Köln, 1.FC Kaiserslautern, 1.FC Saarbrücken, FC Homburg und der Auswahl der FC Deutschen Post freuen konnten.

      Als um 13:30 Uhr das Turnier eröffnet wurde, ahnte wohl noch niemand in der Halle was etwa zwei Stunden später passieren sollte. Mit der Ankunft eines großen Teils der Fans von Galatasaray, die in Bussen aus Belgien und Nordrhein-Westfalen kamen, spitze sich die Lage zu. Die türkischen Fans, die größtenteils ohne Eintrittskarten angereist waren, stürmten nach Angaben der Polizei gegen 15:15 Uhr mit etwa 120 Personen den Eingangsbereich der Saarlandhalle und lieferten sich Schlägereien mit FCS-Fans, die dort im Inneren des Halleneingangs verweilten. Ein Großteil der Zuschauer verfolgte zu diesem Zeitpunkt in der Halle gerade die Partie zwischen Borussia Mönchengladbach und dem FC Deutsche Post, doch schnell sprach sich herum was passiert war. Im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen wurden Schlagwerkzeuge und pyrotechnische Gegenstände sichergestellt. Nachdem die Gala-Anhänger vom Veranstalter des Turniers von der weiteren Teilnahme ausgeschlossen wurden, mussten diese von der Polizei aus der Stadt begleitet werden. Im weiteren Verlauf des Turniers gab es auf der Tribüne noch einen weiteren Polizeieinsatz. Diesmal versuchten FCS-Fans noch anwesende Anhänger der türkischen Mannschaft anzugreifen, was nur durch einen konsequenten Polizeieinsatz unterbunden werden konnte. Durch die erhöhte Polizeipräsenz ging das Turnier schließlich ohne weitere Zwischenfälle zu Ende.

      Sportlich lief das Turnier für den "Gastgeber" eher ernüchternd. Nach der 1:4 Auftaktniederlage gegen den 1.FC Kaiserslautern musste der FCS schon nach dem ersten Spiel um die Teilnahme am Halbfinale, das als Ziel ausgegeben wurde, bangen. Während sich im zweiten Vorrundenspiel Borussia Dortmund und der 1.FC Köln beim 5:5 Unentschieden einen offenen Schlagabtausch lieferten, wartete die leider recht überschaubare Anzahl an FCH-Fans gespannt auf den ersten Auftritt der Homburger Altstars, die es gleich mit dem späteren Turniersieger Galatasaray Istanbul zu tun bekamen. Die Grün-Weißen, die mit einer guten und interessanten Mischung von ehemaligen FCH-Akteuren angetreten waren, zeigten von Beginn an keinen Respekt vor dem großen Gegner und trotzen Galatasaray beim 1:1 Unentschieden einen Punkt ab. Das Homburger Tor erzielte dabei Dennis Gerlinger.

      Auch im zweiten Vorrundenspiel gegen den Titelverteidiger von Borussia Mönchengladbach erkämpft sich Homburg durch ein Tor von Robin Vogtland ein 1:1 Unentschieden und konnten damit vor dem letzten Gruppenspiel gegen den FC Deutsche Post die Chance auf das Halbfinale wahren.

      Zu diesem Zeitpunkt war die Halbfinalteilnahme für den FCS bereits in weite Ferne gerückt. Durch ein 3:3 Unentschieden im zweiten Gruppenspiel gegen Borussia Dortmund, mussten die Blau-Schwarzen das letzte Gruppenspiel gegen den 1.FC Köln mit drei Toren Unterschied gewinnen um in das Halbfinale einzuziehen. Letztendlich kamen sie nicht über einem 1:1 hinaus und waren ohne Sieg im Turnier bereits nach der Vorrunde ausgeschieden. Da sich auch Borussia Dortmund in der Gruppe A nach der Vorrunde verabschieden musste, standen mit dem 1.FC Kaiserslautern als Gruppensieger und dem 1.FC Köln als Gruppenzweiter die Halbfinalteilnehmer in dieser Gruppe fest.

      In der Gruppe B gewann Galatasaray Istanbul sein letztes Vorrundenspiel gegen Borussia Mönchengladbach mit 2:0 und zog ins Halbfinale ein. Der Titelverteidiger vom Niederrhein war also auch bereits nach der Vorrunde raus. Wer Gala ins Halbfinale begleiten durfte entschied sich schließlich im letzten Vorrundenspiel zwischen dem FCH und der Deutschen Post. Während die Grün-Weißen gewinnen mussten, reichte der Post ein Unentschieden zum Sprung unter die letzten vier Mannschaften. Homburg ging durch Marco Jost mit 1:0 in Führung, die aber nicht lange Bestand hatte. Robin Vogtland brachte den FCH aber mit dem 2:1 wieder auf die Siegerstraße. Marc Gallego sorgte in der letzten Minute mit dem 3:1 für den FCH für die Entscheidung und den überraschenden Halbfinaleinzug als Gruppensieger.

      Im ersten Halbfinale lieferten sich Galatasaray Istanbul und der 1.FC Kaiserslautern ein packendes Duell. Mit 4:4 ging es ins Neunmeterschießen, bei dem die Türken die besseren Nerven hatten und ins Endspiel einzogen. Im zweiten Halbfinale traf der FC Homburg auf den 1.FC Köln. Nachdem die Geißböcke einen Neunmeter über das Tor jagten ging der FCH durch Sanel Nuhic in Führung. Zur Halbzeit (das Halbfinale wurde über 2x10 Minuten gespielt) führte Köln aber mit 2:1. Während beim FCH nun die Kräfte schwanden, nutzen die Kölner praktisch jede Torchance und zogen auf 6:1 davon. Sanel Nuhic erzielte mit seinem zweiten Treffer in dieser Partie noch das 6:2.

      Im Spiel um den dritten Platz, welches direkt im Neunmeterschießen entschieden wurde, trafen der FC Homburg und der 1.FC Kaiserslautern aufeinander. Neale Marmon, Willi Landgraf, Klaus Scherer und Dennis Gerlinger trafen für die Grün-Weißen. Nachdem Torsten Hodel einen Neunmeter gegen Florian Fromlowitz halten konnte, war es Marc Gallego der dem FCH den Sieg und somit den dritten Platz bescherte.

      Das Endspiel zwischen Galatasaray Istanbul und dem 1.FC Köln war dann eine klare Sache. Gala gewann das Finale mit 6:2 und wurde Turniersieger.

      Der FC Homburg kann stolz auf diesen Auftritt sein. Unsere Ehemaligen hatten nicht nur viel Spaß, sondern spielten auch ein starkes Turnier.

      Dem Veranstalter bleibt zu wünschen, dass man die richtigen Lehren aus der Veranstaltung zieht und den Mut dazu hat die Veranstaltung auch im neuen Jahr erneut durchzuführen. Man wird bei der Aufarbeitung sicherlich einiges Besprechen müssen, ein paar Veränderungen in der Organisation, das richtige Händchen bei der Auswahl der Mannschaften, dann kann das Konzept funktionieren.

      Der FCH, der bei dieser Veranstaltung "nur" als "Special Guest" dabei war, hat sich nicht nur sportlich für eine erneute Teilnahme an der Veranstaltung empfohlen. Vielleicht kommen dann mehr FCH-Fans zu dieser, trotz unschönen Begleiterscheinungen, tollen Veranstaltung.

      Klaus Scherer, Torsten Hodel, Marco Jost, Robin Vogtland, Willi Landgraf, Michael Petri, Sanel Nuhic, Tobias Mansfeld, Neale Marmon, Dennis Gerlinger, Dimitrije Dimitrijevic und Marc Gallego waren für den FC Homburg im Einsatz.

      Quelle: Motzkolonne FB
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)
    • Coole Sache, die Interviews! Da kommen Erinnerungen hoch, auch wenn mich das Turnier selbst nicht so reizte. Hallenfußball schauen fand ich schon immer langweilig. Aber irgendwie ist es nun eben doch so, dass einige meiner "Helden von früher" in den Interviews die Sentimentalitäten bei mir hoch kommen lassen.

      Wenn beim nächsten Mal dann noch Buncol, Woijcicki und Cardoso anrücken, bin ich dabei.

      Forza FCH!