31. Spieltag RLSW 2018/19 - FC 08 Homburg - SV Waldhof Mannheim / 28.04.2019 / 14:00h / 2:2 (2:0)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • 31. Spieltag RLSW 2018/19 - FC 08 Homburg - SV Waldhof Mannheim / 28.04.2019 / 14:00h / 2:2 (2:0)

      Wie geht das Spiel aus? 26
      1.  
        Heimsieg FCH (17) 65%
      2.  
        Unentschieden (7) 27%
      3.  
        Niederlage FCH (2) 8%














      vs.



      Am Sonntag dem 28. April startet das Heimspiel gegen: SV Waldhof Mannheim

      Saison FCH: 30 Spiele - 18 Siege, 4 Unentschieden, 8 Niederlagen - 46 : 27 Tore (3. Platz)
      Saison SVW: 30 Spiele - 25 Siege, 3 Unentschieden, 2 Niederlagen - 81 : 30 Tore (1. Platz)


      Heimstatistik FCH: 15 Spiele - 11 Siege, 1 Unentschieden, 3 Niederlagen - 28 : 11 Tore (4. Platz)
      Auswärtsstatistik SVW: 15 Spiele - 14 Siege, 1 Unentschieden, 0 Niederlagen - 42 : 8 Tore (1. Platz)


      Bester Torschütze FCH: Patrick Dulleck - 11 Treffer
      Bester Torschütze SVW: Valmir Sulejmani - 17 Treffer


      Die letzten 5 Spiele FCH: S-U-N-S-U
      Die letzten 5 Spiele SVW: S-S-S-S-S


      Auf ins Waldstadion!
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)
    • Wer ist der "Man of the Match"?

      Wer ist der "Man of the Match"? 2
      1.  
        David Salfeld (2) 100%
      2.  
        Kevin Maek (1) 50%
      3.  
        Patrick Dulleck (1) 50%
      4.  
        Christian Telch (0) 0%
      5.  
        Tim Stegerer (0) 0%
      6.  
        Christopher Theisen (0) 0%
      7.  
        Ihab Darwiche (0) 0%
      8.  
        Jan Eichmann (0) 0%
      9.  
        Thomas Steinherr (0) 0%
      10.  
        Alexander Hahn (0) 0%
      11.  
        Maurice Neubauer (0) 0%
      12.  
        Andreas Knipfer (0) 0%
      13.  
        Luca Plattenhardt (0) 0%
      14.  
        Konstantinos Neofytos (0) 0%
      Max. 3 Spieler wählen.
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)
    • michi93 wrote:

      Saarmenia wrote:

      Mannheim wird sicherlich keine 100% abrufen daher hoffe ich auf ein 2:1 für uns.
      Jo is klar die kommen als Meister und haben bestimmt nicht vor gleich das nächste Spiel zu verlieren.
      Freiwillig nicht, aber unbewusst geben die nicht mehr 100%. War ja bei uns letztes Jahr in der Ederliga genauso. Nachdem die Meisterschaft gegen Pfeddersheim klar gemacht wurde, haben wir das folgende Spiel gegen Diefflen verloren.
      :FCH2) :FCH2) :FCH2)
    • DIE POLIZEI SAARLAND RICHTET SICH AN DIE FANS DES SV WALDHOF





      Liebe Fußballfreunde des SV Waldhof Mannheim!

      Die Polizei Homburg heißt Sie zu dem Spiel zwischen dem FC 08 Homburg und dem SV Waldhof Mannheim am 28.04.2019, um 14:00 Uhr, im Homburger Waldstadion willkommen.
      Wegen der guten Leistungen des SVW und des frühzeitigen und hochverdienten Gewinns der Meisterschaft dürfen wir Ihnen schon jetzt zu dem Aufstieg in die 3. Profi-Liga gratulieren!
      Sportbegeisterte, friedliche Fußballfans, die ihre Mannschaften leidenschaftlich unterstützen, sind bei der Homburger Polizei immer gerne gesehen.
      Wir setzen auf Ihre sportliche Fairness und Kooperation und möchten Ihnen daher folgende Hinweise geben:


      Bahnanreise

      Die Deutsche Bahn wird am Spieltag einen Sonderzug einsetzen. Für die Strecke vom Bahnhof bis zum Waldstadion werden Sie zu Fuß ca. 40 Minuten unterwegs sein (2,5km).


      Anreise mit Pkw / Kleinbus / Reisebus

      Hier empfiehlt sich die Anreise über die A6 bis zur Anschlussstelle „Homburg“. Von dort folgen Sie der Beschilderung „Homburg Uniklinik Waldstadion“, bis zum „Jahnplatz“, der sich unmittelbar am Waldstadion befindet und für Sie als Gästeparkplatz zur Verfügung steht (Navigationsgerät: Kraeplinstraße, 66424 Homburg).


      Fantrennung / Fanbegleitung

      Das Einsatzkonzept der Homburger Polizei sieht zur Sicherheit aller Fußballfans eine konsequente Trennung rivalisierender Fangruppen und die Begleitung durch uniformierte Kräfte sowohl außerhalb als auch innerhalb des Homburger Waldstadions vor. Gegen Personen, die die Sicherheit rund um das Spiel gefährden, werden wir differenziert und konsequent vorgehen.

      Helfen Sie mit, indem Sie den Hinweisen zur An- und Abreise sowie den ergänzenden Anweisungen der Polizei vor Ort folgen.


      Zugangskontrollen

      Wie allgemein üblich, finden am Stadioneingang Zugangskontrollen statt, wofür Sie entsprechende Zeit einplanen sollten. Beachten Sie die Stadionordnung und die Vorgaben des Ordnungsdienstes.

      Leisten Sie einen aktiven Beitrag zu Ihrer Sicherheit!

      Distanzieren Sie sich eindeutig von Gewalttätern.



      Begegnen Sie den Anhängern des FC 08 Homburg mit Respekt und repräsentieren Sie so Ihren eigenen Verein in der Öffentlichkeit als Profiverein mit Profifans“.


      Wir wünschen Ihnen eine gute An- und Abreise, ein gutes und faires Spiel!


      Mit freundlichen Grüßen

      Alexandra Besse

      Einsatzleiterin der Polizei Homburg




      Quelle: HP SV WALDHOF MANNHEIM
    • FC Homburg will Hinspielniederlage gegen Waldhof Mannheim wettmachen


      Pressekonferenz am Donnerstag beim FC Homburg. Von links Trainer Jürgen Luginger, Moderator Daniel Keller und Mannschaftskapitän Christian Telch. Foto: Gerhard Müller

      „Gratulation an Waldhof Mannheim“, zollt Jürgen Luginger, Trainer des FC Homburg, dem frischgebackenen Meister der Fußball-Regionalliga Südwest Respekt. Am Sonntag, 14 Uhr, empfängt der Liga-Dritte aus Homburg im heimischen Waldstadion den SV Waldhof. Der FCH möchte seine 1:5-Niederlage aus dem Hinspiel in Mannheim wettmachen. Diese Abfuhr war die höchste Saisonniederlage des Oberliga-Aufsteigers Homburg, der in der kommenden Saison seinerseits den Meistertitel in der Regionalliga Südwest anstrebt.
      Außergewöhnliches Offensivspiel

      „Wir müssen mal sehen, ob die Mannheimer mit ihrer Erstbesetzung antreten“, hält Luginger es für gut möglich, dass der SV Waldhof am Sonntag Kickern eine Chance geben möchte, die zuletzt weniger Einsatzzeiten hatten. Dem Regionalligameister aus der Kurpfalz bescheinigt Luginger ein „außergewöhnliches Offensivspiel“, das der SVW im Hinspiel „gnadenlos ausgenutzt“ habe. Er selbst habe vor Saisonbeginn „nicht erwartet, dass Mannheim derart souverän durch diese starke Liga marschieren würde“. Seinem Trainerkollegen Bernhard Trares attestiert Luginger „eine Top-Arbeit“. Aber auch sein eigenes FCH-Team habe ihn im ersten Jahr nach dem Wiederaufstieg „sehr positiv überrascht“.
      Kader für nächste Saison in Planung

      Bei den Homburgern, die die Verlängerung des Vertrags mit Ersatztorwart Mark Redl bis 2021 vermelden, sind außer den Verletzten Patrick Lienhard und Bernd Rosinger alle Kicker an Bord. Mit der Kaderplanung für die nächste Saison liege man „gut im Zeitplan – wir reden mit unseren, aber auch mit externen Spielern“, lässt der FCH-Trainer durchblicken.

      rheinpfalz.de/lokal/zweibrueck…-vom-hinspiel-wettmachen/
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)
    • Der FCH will gegen den Meister ans Limit gehen

      Bei der PK im Waldstadion deuteten FCH-Trainer Jürgen Luginger und Kapitän Christian Telch an, warum und wie der FC 08 Homburg am Sonntag gegen Mannheim gewinnen will.

      Wenn der SV Waldhof Mannheim am kommenden Sonntag um 14.00 Uhr im Waldstadion zu Gast ist, sind fast alle Voraussetzungen für das Topspiel der Regionalliga Südwest erfüllt: Der Tabellenführer gegen den Liga-Dritten, die beste Offensive gegen die beste Defensive der Liga und zwei Mannschaften, die Fußball spielen wollen. Wenn die Kurpfälzer nicht schon am vergangenen Wochenende die Meisterschaft klar gemacht hätten. Deshalb versäumte es Homburgs Cheftrainer Jürgen Luginger bei der PK im Waldstadion nicht, zuallererst seine Glückwünsche nach Mannheim zu schicken.
      Darüber hinaus ist Luginger aber überzeugt, dass die Aufgabe deshalb nicht leichter wird. Denn auch Mannheims Trainer Bernhard Trares hat im Interview für das Stadionheft bereits angekündigt, dass seine Mannschaft „die Saison seriös zu Ende spielen will.“ Davon geht auch Luginger aus: „Ganz egal wer aufläuft, sie werden eine Top-Qualität haben“, sagte er, „auch wenn Spieler aus der zweiten Reihe zum Zug kommen, werden sie hochmotiviert sein.“ Dass Waldhof Mannheim aber nicht nur in der Offensive (81 Tore) seine Qualitäten hat, sondern auch in der Defensive (30 Gegentreffer), deutet zumindest an, wie schwer es für seine Mannschaft wird.
      Dass die Motivation der Grün-Weißen für das Spiel am Sonntag ist deshalb aber eher größer ist, hat mehrere Gründe: Ein Heimspiel im Waldstadion, das Topspiel gegen den aktuellen Meister und natürlich die 1:5-Niederlage in Mannheim aus der Hinrunde. Für Homburgs Kapitän Christian Telch war der 14. Spieltag am 20. Oktober „ein gebrauchter Tag für uns“, weshalb ihm und wohl der ganzen Mannschaft schon nach Revanche ist: „Wir wollen die Niederlage aus der Hinrunde wieder wettmachen und versuchen, unsere eigene Saison krönend zu beenden.“ Denn dass der FCH als Aufsteiger eine so starke Runde hinlegen würde, war auch für Trainer Jürgen Luginger überraschend, „vor allem mit welcher Konstanz die Mannschaft in der Rückrunde spielt“, sagt er.
      „Das Spiel aus der Hinrunde ist Schnee von gestern“, sagt Luginger, „aber wir wollen zeigen, dass wir daraus gelernt haben. Und wenn wir schnell und aggressiv über die Außen spielen, können wir sie schlagen“, sagt er. Dass die Motivation und die Moral in der Mannschaft ungebrochen hoch ist und sie sich auch nach einem Rückstand nie aufgibt, hat sie in dieser Saison schon öfter bewiesen. Mit sieben Siegen, zwei Unentschieden und nur einer Niederlage aus den vergangenen zehn Spielen können die Homburger zuhause mit breiter Brust auflaufen. Neben den Langzeitverletzten muss Luginger am Sonntag zwar auch auf Christian Lensch (muskuläre Probleme) und Bernd Rosinger (Achillessehnenprobleme) verzichten, trotzdem ist er sich sicher: „Die Spieler wissen, was möglich ist, wenn sie als Mannschaft auftreten“, sagt er, „und wenn alle an ihr Limit gehen, haben wir gute Möglichkeiten, das Spiel zu gewinnen.“

      fc08homburg.de/start/alle-news…ster-ans-limit-gehen.html
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)
    • Der FCH hat gegen den Meister Revanche-Gelüste



      FCH-Trainer Jürgen Luginger weiß um die Stärken von Meister Mannheim.FOTO: maw / Martin Wittenmeier

      Homburg . Fußball-Regionalligist Homburg empfängt am Sonntag Waldhof Mannheim. Da werden Erinnerungen an die 1:5-Klatsche im Hinspiel wach.Von Ralph Tiné



      Wenn der FC Homburg als Aufsteiger in der Fußball-Regionalliga Südwest vier Spieltage vor Schluss auf dem dritten Tabellenplatz liegt, dann gibt es nicht viel zu meckern. Entsprechend sagt FCH-Kapitän Christian Telch: „Wir haben im Grunde eine super Saison gespielt. Nun gilt es, diese auch gut zu beenden.“ Dass die Grün-Weißen, die am Donnerstag die Verlängerung mit Ersatztorwart Mark Redl bis 2021 meldeten, aufgrund ihres in der Liga überdurchschnittlichen Etats „kein normaler Aufsteiger“ sind, wusste Jürgen Luginger schon vor der Saison. Dass die Homburger Mannschaft einen solchen Durchmarsch bis in die vordersten Ränge der Tabelle hinlegen würde, damit hatte aber auch der Trainer nicht gerechnet: „Ich bin auch überrascht, wie souverän wir durch die Liga marschiert sind.“




      Nur einmal, bei der 1:5-Klatsche beim SV Waldhof Mannheim, kam seine Mannschaft ernsthaft unter die Räder. Wenn an diesem Sonntag um 14 Uhr die seit einer Woche als Meister feststehenden Mannheimer zum Rückspiel im Homburger Waldstadion antreten, will der FCH Wiedergutmachung leisten.
      „Natürlich haben wir Revanche-Gedanken. Das Hinspiel war ein gebrauchter Tag für uns. Mannheim war damals zwar sehr stark, aber wir dürfen trotzdem keine fünf Gegentore kassieren“, gibt Telch die Marschrichtung für Sonntag vor. Auch für Luginger ist es nach dessen eigenen Worten „natürlich ein Anreiz, den Meister zu schlagen“.



      Dass das alles andere als leicht werden dürfte, ist angesichts der überwältigenden Dominanz, mit der Mannheim die Liga beherrscht hat, allen bewusst. Obwohl die Saarpfälzer im Hinspiel nicht einmal eine sonderlich schlechte Leistung geboten hatten, war es letztlich nur der starken Darbietung von Torwart David Salfeld zu verdanken, dass die überragende Offensive der Waldhöfer nicht noch öfter zuschlug.
      „Wenn man sieht, dass Mannheim 81 Tore geschossen hat, dann weiß man auch, wo die Stärken dieser Mannschaft liegen“, weiß Luginger, dass der FCH am Sonntag vor allem in der Defensive gefordert sein wird. Ob die Gäste nach dem frühzeitigen Schritt zum Meistertitel in Homburg mit der ersten Elf antreten werden, ist dabei eine offene Frage. „Aber egal, mit welcher Aufstellung sie spielen, ist trotzdem klar, dass sie Topqualität auf den Platz bringen werden“, sagt Luginger.

      Für den FCH geht es in den verbleibenden Partien darum, in der Tabelle noch den prestigeträchtigen Platz zwei zu erobern. Dass den derzeit der mit 58 Zählern punktgleiche Rivale 1. FC Saarbrücken innehat, dürfte die Motivation der Homburger noch einmal steigern. Wie das Abschlussklassement am Ende auch im Detail aussehen wird – ein Blick auf die Rückrundentabelle lässt aus saarländischer Sicht für die kommende Saison ein heißes Aufstiegsrennen erwarten. Denn unmittelbar hinter dem Waldhof, der dann in der 3. Liga spielen wird, stehen die SV Elversberg, der FCH und der FCS in den Startlöchern.

      saarbruecker-zeitung.de/sport/…iga-suedwest_aid-38393997
      :FCH3) :FCH3) :FCH3)
    • MICHAEL SCHULTZ: "HOMBURG WIRD EIN SEHR SCHWERES SPIEL"




      Am Sonntag um 14:00 Uhr trifft der SV Waldhof Mannheim auf den FC Homburg. Geleitet wird die Partie von Gaetano Falcicchio aus Konstanz.


      Am vergangenen Samstag konnten die Blau-Schwarzen die lang ersehnte Meisterschaft, und somit auch den Aufstieg in Liga 3 perfekt machen. Ein 1:0 vor heimischer Kulisse gegen die Wormatia aus Worms reichte, um natürlich auch allen Waldhof-Anhängern Grund zur Freude zu bereiten. Trotz der, bereits im Vorfeld deutlich spürbaren, Euphorie konnte man bei den Buwe keinerlei Nervosität spüren. „Also Nervosität gab es nicht, aber eine gewisse Anspannung war schon da. Ein bisschen mehr als sonst war es bestimmt. Für mich hat es sich schon angefühlt wie ein Finale und wir wussten, dass das gegen Worms eigentlich klappen muss. Aber wir sind mit riesen Selbstvertrauen ins Spiel gegangen und das hilft natürlich gegen die Anspannung.“, so Innenverteidiger Michael Schultz.

      In der ersten Halbzeit der Partie geschah lange Zeit nichts, allerdings hatte der SV Waldhof das Spiel komplett unter Kontrolle. Hinten ließen man überhaupt nichts zu und kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte Timo Kern die Blau-Schwarzen dann mit 1:0 in Führung bringen, was gleichzeitig auch den Endstand bedeutete. Die zweite Halbzeit hatte dann nicht mehr viele Highlights zu bieten, was spätestens nach dem Schlusspfiff aber auch niemanden mehr interessierte. Schnell fanden sich Spieler und Fans gemeinsam auf dem Spielfeld wieder und feierten gemeinsam den wohlverdienten Aufstieg der Blau-Schwarzen. Auch Schultz hält den Sieg gegen den Abstiegskandidaten aus der Pfalz letztendlich für verdient: „Wenn man das Spiel nüchtern betrachtet, was natürlich schwer ist nach allem, dann haben wir ein ganz ordentliches Spiel gemacht. Es war echt schwer bei diesen Temperaturen, für beide Mannschaften. Ich denke, die ersten 15 Minuten waren relativ ausgeglichen und Worms hat viel investiert. Wir sind aber ruhig geblieben und konnten das Spiel so immer mehr bestimmen, nachdem sich die Räume ergeben haben. Die ein oder andere Torchance mehr hätten wir gerne rausgespielt, aber es war ein verdienter Sieg.“

      Dementsprechend groß war natürlich die Freude, als klar war, dass den Buwe Platz 1 nicht mehr zu nehmen ist. Auch Michael Schultz zeigt sich immer noch begeistert von den Gefühlen und auch den Szenen gegen Ende des Spiels. „Es war für mich keine Erleichterung, sondern einfach eine brutale Emotion nach Abpfiff. Du merkst, dass es dann endlich so weit ist und wir jetzt alle feiern können. Aber wir haben es diese Saison super hingekriegt uns auf einen Schritt nach dem anderen zu konzentrieren und vieles außen rum auszublenden. Auch dieses Mal wollten wir einfach dieses Spiel gewinnen und haben es geschafft uns voll darauf zu konzentrieren. Die letzten 10 Minuten, als es dann irgendwie abzusehen war, waren dann wirklich emotional. Nie mehr 4. Liga zu hören und alle stehen draußen, das war schon Gänsehaut. Einfach Wahnsinn. Wir sind wirklich stolz, dass wir es jetzt endlich gepackt haben.“


      Gegen Homburg, das auf einem sehr guten dritten Platz steht, erwartet der Abwehrhüne trotz der bereits entschiedenen Meisterschaft ein hartes und umkämpftes Spiel, da die Mannschaft von Cheftrainer Jürgen Luginger sich natürlich auch für das Hinspiel im Carl-Benz-Stadion revanchieren will. „Homburg wird eine sehr schwere Aufgabe. Das ist eine der Mannschaften, die den besten Lauf haben. Die wollen sich gegen Saarbrücken behaupten und den zweiten Platz mitnehmen und werden deshalb auch viel investieren. In den letzten vier Spielen wird uns jeder nochmal schlagen wollen und darauf sind wir vorbereitet. Wir werden weiterhin versuchen jedes Spiel zu gewinnen und das auch am Samstag wieder so angehen. Homburg hat sehr gute Einzelspieler und wird gegen uns sicher etwas wiedergutmachen wollen.“, so Michael Schultz.




      Quelle: HP SV WALDHOF MANNHEIM