Maurice Springfeld

  • Maurice Springfeld kommt aus Hannover zum FCH Der FC 08 Homburg hat am Sonntag mit Maurice Springfeld den gewünschten Innenverteidiger unter Vertrag genommen. Der 21-Jährige unterschrieb einen Kontrakt bis Sommer 2020. Im Alter von sieben Jahren wechselte Springfeld zu Hannover 96 und durchlief dort sämtliche Jugendmannschaften. In der U17- und der U19-Bundesliga kam er dabei auf 70 Einsätze. 2017 kam er in der U23 der Hannoveraner zum Einsatz und absolvierte dort in den vergangenen zwei Spielzeiten 37 Spiele. Der 1,84-Meter große Innenverteidiger ist bereits seit Montag mit der Mannschaft im Trainingslager in Bitburg und kam auch im Testspiel vergangenen Donnerstag gegen Fortuna Köln über 82 Minuten zum Einsatz. Trainer Jürgen Luginger ist froh über die Verpflichtung: „Wir haben für die Defensive noch einen Spieler gesucht. Maurice hat in den letzten Tagen, die er jetzt bei uns ist, einen guten Eindruck hinterlassen - im Training wie auch im Test gegen Köln. Er ist ein gut ausgebildeter Spieler und passt charakterlich ins Team. Top ist natürlich auch, dass er unter die U23-Regelung fällt.“ Maurice Springfeld: „Homburg ist meine erste Profistation und ich bin sehr dankbar, dass Jürgen Luginger mir die Chance gibt, mich hier zu beweisen. In der Woche im Trainingslager mit der Mannschaft habe ich gemerkt, dass es menschlich und auch spielerisch passt. Ich freue mich riesig auf die neue Aufgabe!“ [url='https://fc08homburg.de/start/alle-news/news-artikel/maurice-springfeld-kommt-aus-hannover-zum-fch.html']maurice-springfeld-kommt-aus-hannover-zum-fch.html[/url]
  • Viel Erfolg bei uns, Maurice. Wir dürften einer der wenigen Vereine sein, die in der Abwehr mit dem Doppel-Maurice auflaufen. Macht die Schotten dicht und uns stolz, Jungs! :Ball1) :FCH4)
  • [b][size=14]MAURICE SPRINGFELD FÄLLT WEITER AUS[/size][/b] Maurice Springfeld, der aufgrund von Knieproblemen seit knapp einem Monat kein Training mehr mit der FCH-Mannschaft absolvieren konnte, wird seit Mitte August von Fachärzten behandelt. Durch die Therapie soll seine Kniescheibe in eine andere Position gebracht werden, sodass er künftig dauerhaft und ohne Einschränkung belastbar ist. Den ersten Teil der Rehamaßnahmen macht er in seiner Heimat Hannover bei Ärzten und Physiologen, die ihn schon vor seinem Wechsel zum FC 08 Homburg betreuten. Im Oktober soll er dann wieder nach Homburg kommen. Wie es dann weitergeht, wird sich zeigen. „Bisher läuft es gut, ich komme jeden Tag einen Schritt voran und bin optimistisch. Ich freue mich, wenn ich endlich wieder mit den Jungs auf dem Platz stehe und das Homburg-Trikot tragen kann“, so Springfeld. Letzte Woche war er erneut bei Spezialisten in Köln, die zum wiederholten Mal einen Ganzkörpercheck inklusive Laufanalysen gemacht haben, um die Therapie bestmöglich abzustimmen. Wir drücken Maurice die Daumen, dass er schnell wieder auf dem Platz stehen kann. [u]Quelle[/u]: HP FC 08 HOMBURG
  • [quote='HOM-FC08','https://fch-fanforum.de/index.php?thread/5027-maurice-springfeld/&postID=58751#post58751'][b][size=14]MAURICE SPRINGFELD FÄLLT WEITER AUS[/size][/b] Maurice Springfeld, der aufgrund von Knieproblemen seit knapp einem Monat kein Training mehr mit der FCH-Mannschaft absolvieren konnte, wird seit Mitte August von Fachärzten behandelt. Durch die Therapie soll seine Kniescheibe in eine andere Position gebracht werden, sodass er künftig dauerhaft und ohne Einschränkung belastbar ist. Den ersten Teil der Rehamaßnahmen macht er in seiner Heimat Hannover bei Ärzten und Physiologen, die ihn schon vor seinem Wechsel zum FC 08 Homburg betreuten. Im Oktober soll er dann wieder nach Homburg kommen. Wie es dann weitergeht, wird sich zeigen. „Bisher läuft es gut, ich komme jeden Tag einen Schritt voran und bin optimistisch. Ich freue mich, wenn ich endlich wieder mit den Jungs auf dem Platz stehe und das Homburg-Trikot tragen kann“, so Springfeld. Letzte Woche war er erneut bei Spezialisten in Köln, die zum wiederholten Mal einen Ganzkörpercheck inklusive Laufanalysen gemacht haben, um die Therapie bestmöglich abzustimmen. Wir drücken Maurice die Daumen, dass er schnell wieder auf dem Platz stehen kann. [u]Quelle[/u]: HP FC 08 HOMBURG [/quote]schade für ihn persönlich und schnelle Genesung! Nur warum wurde dies beim Check vor der Unterschrift nicht gefunden?

  • Über Homburg in die 2. Liga? Das macht Ex-96-Talent Maurice Springfeld heute






    2015 feierte er mit Hannover 96 den U19-DFB-Pokalsieg, heute spielt Maurice Springfeld beim Regionalligisten FC Homburg 08.


    Im der Sommervorbereitung trainierte Maurice Springfeld noch bei den Profis von Hannover 96 mit. Mittlerweile kickt er in der Regionalliga beim FC Homburg 08. Aktuell ist er aufgrund der Corona-Zwangspause wieder im heimischen Obershagen bei Uetze - und spricht über seine Zukunftspläne.

    Am vergangenen Montag wollte Uwe Springfeld ursprünglich vor dem Fernseher seine Beine hochlegen. Auf Sport1 sollte sein Filius Maurice im Dress des FC Homburg 08 bei der Liveübertragung des Spiels der Regionalliga-Südwest gegen den SV 07 Elversberg zu sehen sein.

    Das Coronavirus machte dem gemütlichen TV-Abend jedoch einen Strich durch die Rechnung. Vater und Sohn sind aufgrund der Pandemie dafür nun im heimischen Obershagen, einem Uetzer Ortsteil, wieder zusammengekommen.


    Springfeld hält sich in der Zwangspause fit

    Maurice Springfeld, den es im vergangenen Jahr vom U23-Team von Hannover 96 zum ehemaligen Bundesligisten ins Saarland in die 42.000-Einwohnerstadt zog, schlägt in der Zwangspause bei seinen Eltern die Zelte auf – und hält sich im 1.048-Seelen-Dorf an der Aue fit. „Ich habe gerade einen 7,5 Kilometer langen Waldlauf Richtung Dachtmissen und auch rund um die Obershagener Kieskuhle unternommen. Und das in weniger als einer halben Stunde“, sagt der ­21-jährige Jungprofi, noch etwas außer Atem.

    Sein Athletiktrainer in Homburg hat dem gebürtigen Obershagener einen individuellen Trainingsplan mitgegeben. „Ich habe bestimmte Übungen zu absolvieren, die mit einer GPS um den Brustkorb kontrolliert werden. Eine App zeichnet alles auf“, sagt Maurice Springfeld.

    Diese Eigengewächse konnten sich bei Hannover 96 nicht durchsetzen - und das machen sie heute



    Der nächste Schritt? "Habe Angebote aus der zweiten Liga"

    Trotz des Fußballstopps bereitet er sich professionell vor – und den Traum des Profisportlers will der 1,84 Meter große Abwehrspieler auch weiter verwirklichen: „Ich konzentriere mich ganz auf die berufliche Laufbahn als Fußballer.“ Beim FC Homburg 04, der vom ehemaligen Bundesliga-Spieler Jürgen Luginger (FC Schalke 04, Hannover 96) trainiert wird, gehört Springfeld zu einer reinen Profimannschaft, die sich mit Traditionsklubs wie Kickers Offenbach oder dem 1. FC Saarbrücken misst.

    Als Innenverteidiger hat sich der Niedersachse nach langer Verletzungspause (Fehlstellung der Kniescheibe) beim Tabellenvierten der Regionalliga Südwest inzwischen als Stammspieler etabliert. „Der Verein hat mir bereits ein Angebot gemacht, den Vertrag über den 30. Juni hinaus zu verlängern. Eventuell werde ich aber den nächsten Schritt wagen, ich habe Angebote aus der dritten und zweiten Liga bekommen“, verrät der talentierte Fußballer, der vor der Saison noch die Vorbereitung bei Hannover 96 bestritt.


    Springfeld trainierte schon bei den 96-Profis

    „Ich habe beim Profikader mittrainiert und den ersten Test der Roten gegen den HSC Hannover absolviert, aber auch aufgrund von Verletzungen zerschlug sich der Sprung zu den Profis“, sagt er. „Deshalb habe ich auch den Schritt in die Ferne gewagt. Ich wollte ganz woanders Spielpraxis sammeln“, sagt der Defensivspezialist, der das Talent von seinem Vater mit in die Wiege gelegt bekommen hat.

    Uwe Springfeld, zuvor Coach des TSV Hänigsen sowie FC Neuwarmbüchen und aktuell Trainer des SV Sorgensen, war einst als Stürmer beim TSV Eintracht Obershagen, TSV Friesen Hänigsen und Heeßeler SV am Ball – und im Trikot des MTV Eintracht Celle sogar Torschützenkönig der Bezirksliga Lüneburg. „Leider hat mein Sohn nicht die Torgefährlichkeit wie ich“, sagt Springfeld Senior mit einem Augenzwinkern.



    Kapitän beim DFB-Pokalsieg mit der U19

    Der kopfballstarke Sohn schwebt aber auch in ganz anderen Regionen: Als 18-jähriger Kapitän führte Maurice Springfeld 2017 das von Daniel Stendel gecoachte A-Junioren-Bundesliga-Elf von Hannover 96 ins Olympiastadion in Berlin, um nach der Partie die Trophäe des DFB-Junioren-Pokalsiegers in die Höhe zu stemmen.

    Der Auswahlspieler, der einst beim Heeßeler SV als sechsjähriger G-Junior zum ersten Mal gegen das Leder trat, zählte nach dem Pokaltriumph zu den Leistungsträgern im U23-Regionalligateam von 96 – bevor der Weg Richtung französische Grenze eingeschlagen wurde.


    "Ich hoffe, dass die Saison fortgesetzt werden kann"

    Um seinen Sohn vor Ort im Homburger Waldstadion bei Spielen vor meist mehr als 1000 Zuschauern unter die Lupe zu nehmen, bewältigte Uwe Springfeld die fast 500 Kilometer weite, fünfeinhalbstündige Autofahrt ins Saarland zuletzt zur Regionalligapartie gegen den Balinger SC (2:1) – das war am 7. März. War es zugleich auch das vorerst letzte Punktspiel?

    „Ich hoffe, dass die Saison noch fortgesetzt werden kann“, unterstreicht Maurice Springfeld, der sich in seinem „Heimaturlaub“ zurzeit aber alles andere als auf die faule Haut legt und mit Kraftübungen und dem „Rundendrehen“ um den Obershagener Kiesteich ein vorbildlicher Profifußballer ist.


    https://www.sportbuzzer.de/art…maurice-springfeld-heute/

  • Schwierige Zeit im Moment für Vertragsverhandlungen - da können eigentlich nur die mit Vertragsabschluss tätig werden, die Planungssicherheit in gewisser Weise haben. Aber das sind nur ganz wenige Vereine.

    Zu Springfeld: er hat jetzt 2,5 Spiele bestritten: eines schwer zu bewerten, eines weniger gut, eines etwas besser. Wie kann er denn an die 3.oder gar 2.Liga denken? Ich finde, das ist ein Unding...leistungsmässig gesehen wie gesagt kaum zu beurteilen und moralisch (klar, ist Profitum) für mich fragwürdig: Vertrag, verletzt, kaum gespielt und für das Gehalt kaum Leistung gebracht ( auch wenn bei Verletzungen die VBG größtenteils zahlt ).

    Naja, meine Meinung...


    Es scheint schwer zu werden, frühzeitig eine (hoffentlich schlagkräftige - ja, ich glaube dran!) Mannschaft zusammen zu haben.


    dennoch: NUR DER FCH!

    Vom Feeling her hab ich ein gutes Gefühl!


    NUR der FCH!

  • Schwierige Zeit im Moment für Vertragsverhandlungen - da können eigentlich nur die mit Vertragsabschluss tätig werden, die Planungssicherheit in gewisser Weise haben. Aber das sind nur ganz wenige Vereine.

    Zu Springfeld: er hat jetzt 2,5 Spiele bestritten: eines schwer zu bewerten, eines weniger gut, eines etwas besser. Wie kann er denn an die 3.oder gar 2.Liga denken? Ich finde, das ist ein Unding...leistungsmässig gesehen wie gesagt kaum zu beurteilen und moralisch (klar, ist Profitum) für mich fragwürdig: Vertrag, verletzt, kaum gespielt und für das Gehalt kaum Leistung gebracht ( auch wenn bei Verletzungen die VBG größtenteils zahlt ).

    Naja, meine Meinung...


    Es scheint schwer zu werden, frühzeitig eine (hoffentlich schlagkräftige - ja, ich glaube dran!) Mannschaft zusammen zu haben.


    dennoch: NUR DER FCH!

    Das ist ein Beispiel der heutigen Spielergeneration. Der war im Sommer ohne Verein, wurde vom FCH spät verpflichtet, wurde vom FCH nach seiner Kniegeschichte mühsam aufgebaut. Machte jetzt zwei oder drei Spiele, und macht sich schon jetzt Gedanken wie und wo er am schnellesten das erste Angebot annehmen kann.


    Noch keine 30 Spiele im Aktivenbereich gemacht, ewig verletzt und mit den Gedanken schon in der 2.Liga.


    Mir gehn solche Spieler auf den Sack.

  • Noch keine 30 Spiele im Aktivenbereich gemacht, ewig verletzt und mit den Gedanken schon in der 2.Liga.


    Mir gehn solche Spieler auf den Sack.

    Und die DFL hat gerade die Altersgrenze auf 16 Jahren runter gesetzt, da wird in jungen Jahren noch mehr geträumt werden.

    [color=#006600][size=18][b]Werde FCH Mitglied![/b][/size][/color][img]http://thumbs1.ebaystatic.com/d/l225/m/mJFRlfm7l3ce3v8FgbU3L9A.jpg[/img]
  • Tja, was soll man sagen. Spielerberater wollen natürlich auch weiter ihren Rahm schöpfen und sind natürlich daran interessiert, dass ihr Markt in Schwung bleibt.

    Inwiefern ein Spieler mit durchaus interessanter Vorgeschichte, aber auch schwerer Verletzung und nun wenigen gesund bestrittenen Spielen dann schnellstmöglich "den nächsten Schritt" machen will oder muss, ist da schwierig zu beantworten.

    Vielleicht ist der Artikel ja auch nur ne geschickt gesetzte Aktion, um den Verein unter Druck zu setzen - getreu dem Motto " wieder mal haben sie es nicht geschafft, Hoffnungsträger zu halten" - um dann wiederum weitere Zugeständnisse im neuen Vertrag zu erhalten?hmm


    Die ZUkunft wird zeigen, wohin sein Wegh geht..


    :FCH2)

  • Ein jeder ist seines Glückes Schmied. Er muss wissen, was er will und kann. Seinen Berater wird ein Sprung in höhere Gefilde sicherlich freuen.

    Woher Angebote nach 2-3 gesunden Spielen kommen, weiss nur er.

    Wünsche ihm, dass er in seinen jungen Jahren die für ihn richtige Entscheidung trifft und nicht evtl ins Ohr gesetzten Flöhen folgt und ein böses Erwachen erlebt..


    Jetzt hat das berühmte Käsblatt noch wenigstens 13 x die Chance auf einen entsprechenden Artikel wie oben. Mal gespannt, wie oft er gedruckt werden kann...



    :FCH2)